Clavia Nord Rack 2 mit Moog Potis

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 2. Juli 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eigentlich vermessen es hier zu posten - aber ich wußte nicht wo sonst.

    man braucht zusätzlich "4 auf 6 mm" adapter, weil die stifte so dünn sind - damit man 6 oder 6,3 mm potiköpfe (nach deiner wahl) anbringen kann. Die potis haben einen durchmesser von 16mm.

    Ich wollte es nur mal zeigen.
    Man glaubt es kaum, aber das hat einfluss auf die sounderstellung und damit auf das soundergebnis.
    :nihao:
     

    Anhänge:

  2. Starkstrom

    Starkstrom Tach

    Nunja - dadurch dass die Potieköpfe dicker sind, ist ja der Regelweg anders übersetzt - von daher wundert es mich nicht, dass sich damit die Sounderstellung und auch das Ergebnis ändern.
    Nette Idee!
    Ich glaub, ich werde das bei meinem NR2 auch mal testen.... :phat:

    Danke fürs Zeigen!

    :peace:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Interessant.
     
  4. hmmm, also ich find die originalen Knöpfe passen besser zum Design.
    aber wenns Dir gefällt und Du damit kreativer sein kannst ist ja gut.
    das Bedienfeld ist ja so übersichtlich, zur Not kann man ja auch die Augen schliessen
     
  5. Sieht gut aus, auch wenn es Designtechnisch nicht "ganz" so zusammen passt.
    Ist halt etwas ungewohnt.

    Bin auch ein Fan von dieser Poti Serie, wobei diese eigendlich Micro Korg oder Eurorack sind, aber im Moog Style eben. Die Moog habe den Schaft nicht so gerade sonder noch einen abgestuften Rand unten und sind oben etwas abgerundet. Allerdings haben sich bei denen über die Jahre auch verschiedene Modelle angesammelt.

    Welche Adapter hat du da verwendet?

    Wenn man ein nordisches Edelteil mit billigen China Potiknöpfen ausstattet :nihao: , muß sich der User eben etwas einfallen lassen. Wäre ja ein Finanzielles Desaster gewesen, wenn man das Teil zB. mit Holzknöpfen ausstatten würde wie man das beim 2x, mit dem Pitch gemacht hat oder sich etwas anderes edleres einfallen lassen hätte, Stein, Alu.

    Die dünnen Potis mit den Plastikstiften sind der nächste Problemfall bei den heutigen Geräten.

    Ich begreife es einfach nicht. Würde nicht jeder von euch bei einem Gerät, 10 - 20 Euro mehr bezahlen, wenn er dann Top, stabile Metall Potis in seinem Gerät haben könnte?
     
  6. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Die rote Farbe müsste beige sein, dann würde es richtig gut aussehen.
     
  7. dann wärs aber keiNrod, ich mein Nord
     
  8. Interessant wäre vielleicht auch die Poti Striche im Nord Rot zu machen.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab lange nach den passenden suchen müssen - hier heißen sie auch "Aufsatz":
    http://www.musikding.de/Aufsatz-4mm-6mm

    Ja, es gibt sicherlich passerndere lösungen - das war zur zeit die beste, die ich finden konnte - eine designtechnische reife ausführung müsste man dann sowieso selber produzieren :)
    Aber ich bin erstmal zufrieden - zumindest geht es nicht nach hinten los :)

    peter

    ps; Hab dann die adapter noch mit dünnem gummi umwickelt, um auf die nötigen 6,3 cm poti-durchmesser zukommen - ich hab kleine schrumpfschläuche dafür verwendet.
     
  10. und klingts nach Moog?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, weil - es sind keine original moog :)

    Sind aber aus bakelit und daher minimal schwerer - was mir liegt.
     
  12. Audiohead

    Audiohead bin angekommen

    Sieht sehr juut aus, fein
     
  13. Danke kannte ich noch nicht.

    Finde die Lösung recht gut.

    Martin
     
  14. devilfish

    devilfish Tach

    das sieht richtig geil aus :supi:

    wo bekommt man diese Potikappen bitte??
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

  16. :supi:
    Danke, tolle Site.

    Wußte gar nicht das es die Knöpfe auch in verschiedenen Farben gibt.
     

Diese Seite empfehlen