Code: BCR2000 in edel und open source

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von fab, 5. Januar 2011.

  1. fab

    fab Tach

  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Hmm, so ganz ohne Beschriftungsmöglichkeiten? Bei so vielen Reglern ist das dann aber schon irgendwie eine Herausforderung finde ich.
     
  3. fairplay

    fairplay Tach

    ...ooops! - sowas bastel ich doch gerade auf MIDIBox-Basis...da wäre das Ding aber billiger gekommen :cool: ...
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sieht ja sehr schick aus. Die Ledkränze machen einen haptisch besseren Eindruck als die eines BCR oder NL3
     
  5. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Hmm, sind LED-Kränze nicht eher zum Gucken als zum Anfassen da?
    Ich finde den Abstand zwischen den Reglern, wenn er denn so eng ist, wie es auf den Bildern aussieht, grenzwertig gering.
     
  6. fab

    fab Tach

    overlays habe ich für den BCR, benutz sie aber nicht, sondern ein notizbuch - also kein problem für mich ABER

    so wie es scheint, kann der nur ein preset zur zeit in seinen flash-speicher laden? weitere presets sind dann nur über den software-editor möglich, pages mit unterschiedlicher belegung (zB unterschieldiche midi kanäle) gehen dann nicht.
     
  7. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Die BCR's/BCF's hätten die Chinesen ruhig ein wenig kleiner (sprich an ihre Verhältnisse anpassen)
    und weniger klobiger machen können.
    Code strotzt bei der Optik aber auch (für meinen Geschmack) nicht so besonders ...aber vlt. ein
    wenig wertiger, wobei es aber auch 'ne gute Ecke mehr kostet :twisted:


    Gruss
     
  8. GMX

    GMX Tach

    Ich verstehe gar nicht, warum Behringer dem BCR nicht mal ein Facelift verpasst. Nicht mal in weiss haben sie das hinbekommen, was sie beim BCF schon gemacht haben. Ich denke, bei der heutigen Softsynthlastigkeit der Studios sollte der BCR doch schon weiterhin Käuferschichten ansprechen, oder?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    das teil da oben finde ich ok, aber sind mir fast zu viele knöpfe, ein zweireiher hätte ich besser gefunden. ähnlich killamix, aber doch noch ein bisschen mehr.
    wichtig finde ich die wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen bänken, weiss jetzt gerade nicht wie das aussieht, fab meinte was von nur einem speicher auf dem flash :?:

    ausserdem warte ich immer noch auf einen controller mit 16 fader und 2-3 sends (nicht endlos), aber scheinbar wollen heute alle nur noch 8

    und finde es gut, dass es noch wertige controller hersteller gibt, irgendwie schade das doepfer da aufgehört hat, die letzten hatte noch nicht mal usb.
     
  10. fab

    fab Tach

    weitere presets werden in der editor-software gespeichert

    http://wiki.lividinstruments.com/wiki/O ... or#Presets

    die lassen sich per midi-befehl anwählen, dazu muss aber die software laufen.

    außerdem wird für jeden controller ein midi channel gespeichert, die müsste der editor dann wohl alle nacheinander umschalten. das dürfte eine weile dauern.

    ob sich das mit einer zukünftigen firmware ändern könnte weiß ich nicht. offenbar geht livid davon aus, dass die leute das teil mit live/max4live/max verwenden - da übernimmt dann die software die preset-änderungen. für Brainspawn Forte allein aber wenig geeignet. und irgendwie habe ich keine lust auf eine weitere zwischenschicht über virtuelle midi ports, ganz abgesehen davon, dass ich max erstmal lernen müsste.

    hübsch ist gut aber tun muss es auch. BCR ist einfach schon mal ziemlich gut, die olle socke.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    für mich ein no go, das mag ich so am killamix, der hat 16 bänke, allerdings fest und nur 9 encoder.
     

Diese Seite empfehlen