Coffee table Books über Gear

Crabman

*****
Zuletzt bearbeitet:

Crabman

*****
Schon klar,aber es sind ja gleich mehrere Anbieter und auf Amazon.com siehts nicht anders aus.Alle zu ähnlichen Preisen.Also wie kommt man auf so einen Preis und welchen Sinn macht es einen Artikel anzubieten,den man so (vermutlich)niemals verkaufen wird?
 

Feedback

Individueller Benutzer
Wenn ich's kaufen würde könnte ich Dir das sagen. Eher gefriert allerdings die Hölle.
BTW: Synthesizer von gestern (ich glaube es gab da zwei Bände) sollte Dir auch gefallen. Auch nur noch gebraucht und meist nicht soooo teuer.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
[...]

edit:ähm WHAT? 😳

[...]

Das hätte ich fürn Fuffi bekommen können als ich mir letztes Jahr noch das Roland Buch besorgt habe.Bessere Wertanlage als die Maschinen,um die es geht 😜
Preise verlangen und Preise bekommen, sind zwei verschiedene Paar Schuhe -- bei Amazon wird gerne das betrieben, was anderweitig unter Wettbewerbsverzerrung läuft. Absoluter Schwachsinn -- das Roland-Buch sollte dort auch schon vierstellig kosten, dito das Coil-Buch von David Keenan, als es noch nicht in einer zweiten Auflage erschienen war.

Wie man auf so einen Preis kommt? Keine Ahnung. Computeralgorithmen? Massive Realitätsverzerrung als Folge exzessiven Drogenabusus? Gestörte Persönlichkeitsstruktur?

It must be true, it's on the internet. (in Abwandlung eines Zitates von Genesis P-Orridge)

Ich habe es selbst noch nie gesehen, mir ist aber zugetragen worden, daß die Druckqualität unter aller Sau sein soll (made in China und nicht mal eben so reklamieren und am falschen Ende sparen und so).

Stephen
 

Crabman

*****
Buch über Drummachines fand ich eh nur semi interessant sonst hätte ich es letztes Jahr auch mitgenommen.
 

Bodo

Gnabbldiwörz!
Ich habe das o.g. Drummachine-Buch. Ca. 800 Euro sind natürlich kompletter Irrsinn, aber was die Druck- und generelle Herstellungsqualität betrifft: An der gibt es nichts auszusetzen, jedenfalls nicht bei meinem Exemplar.
 

fanwander

*****
"The Prophet from Silicon Valley" von David Abernethy; die Geschichte von Sequential Circuits. Ganz tolles Buch
"Die sprechenden Maschinen" von Peter Holenstein; die Geschichte von Studer.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Es gibt ja keinen Deutschen Begriff dafür.. [...]
Äääähhhhhhhh....

Bildband?

Das ist das, was Coffee Table Literature bedeutet. Man legt es auf den Couch- oder Beistelltisch ("coffee table"), damit Besucher sehen, was für ein gebildeter und vielseitig interessierter, aufgeklärter Zeitgenosse man doch ist.

Stephen
 

swissdoc

back on duty
Hier noch ein paar Bücher in der Richtung:

Die analogen Hitmaschinen: Tonstudiotechnik - die vergangenen 50 Jahre von Karl H. von Behren
Vintage Synthesizers: Groundbreaking Instruments and Pioneering Designers of Electronic Music von Mark Vail
Oskar Sala: Pionier der elektronischen Musik von Peter Badge
Die Keyfax Reihe von Julian Colbeck
 


Neueste Beiträge

News

Oben