Comp mit WET/DRY? möglich bei einem GSSL?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von ion, 20. Mai 2009.

  1. ion

    ion -

    gibt es gute CLones mit WET/DRY Reglung oder ist es ohen größere Probleme möglich das beim GSSL nachzurüsten? (nicht von mir :)
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    da kann man einfach nen bypass schalter einbauen,
    sehr simpel ! on-on switch ( 2UM für stereo), einmal direkt von den eingangsbuchsen auf den schlater, einmal von den outbuchsen, dann vom schalter auf die Outbuchsen
    kann man aber alles auch komplizierter gestalten ;-)
     
  3. ion

    ion -

    :? ohje das ist mir bereits zu hoch.. Bypass??? für wet/dry reglung (mischung) (parallel compression)????
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja, wet/dry macht IMO an nem comp keinen sinn,
    also am besten gleich voll bypass machenö. das war der gedanke.

    wet dry geht über ein poti: ( von vorne gesehen)
    links mit dry signal rein, mitte gehts raus auf ouitbuchse, rechts gehts mit wet signal rein



    das ist die einfachste lösung.
     
  5. fanwander

    fanwander |||

    Doch: Stichwort Parallelkompression. Klicke hier für's Guhgeln
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    yep, wurde v.a. in letzter zeit immer mehr zum thema...

    http://vimeo.com/808485
    dieses video hier scheinen auch sehr viele leute gesehen zu haben
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der SSL-Buskompressor ist zwar eigentlich ein Feed-Back Kompressor, hat dazu aber einen eigenen Regel-VCA. Im Signalpfad sitzt nur ein vorwärts gesteuerter VCA - Wet/Dry erfordert daher nur eine simple Anpassung in der Erzeugung der Steuerspannung für den VCA.
    Das kommt natürlich aus der Historie der Schaltung, da wollte man eben nur einen VCA im Audio-Pfad, der sowohl den Buspegel (Fader) als auch den Kompressionspegel einstellt.
    (Die Kompression verstellt den Pegel also an der selben Stelle wie die Fader oder die Pegelautomation der Konsole.)


    Im Schaltplan ( http://www.gyraf.dk/gy_pd/ssl/ssl_sch.gif ) ist das Pegelsteuersignal mit "CV to VCA's" bezeichnet, da kommt einfach ein lineares 10k Poti gegen Masse und ein Puffer TL071 zwischen, fertig.

    (Die Steuerspannung ist logarithmisch und bei 0V hat der VCA 0dB Verstärkung - was eigentlich 1: 1 Durchzug sein sollte, ggfls. ausmessen, die ganze Pegelgeschichte bei der Kiste ist (mir zumindest) suspekt - das muss man ja sowieso kontrollieren und richtig machen.)
     
  8. der wet und dry regler soll ja eigentlich nur das unkomprimierte
    eingangssignal zusätzlich dem ausgang des kompressors hinzufügen...

    es gibt ja anwendungen wo man in der gruppe eine harte kompression
    macht und dann leicht unter den original sound legt, oder was man da
    sonst noch alles anstellen will. den möglichkeiten steht ja nichts im
    wege...

    wie auch immer, könnte ein wet / dry regler sinn machen....

    ich überlege nir noch ob ich das in meinem g1176 auch machen will.
    beim gssl macht es von daher keinen sinn, weil es ja eigentlich ein stereo
    master bus kompressor ist... den man natürlich auch zweckentfremden
    kann, wo man dann eben doch wieder sagen kann, ok. mit bypass hat
    das aber auch nix zu tun...

    wet / dry ist nicht so komplizeirt wie man es glauben mag, auf jeden fall
    mit geringen Aufwand machbar

    ziel des wet/dry reglers ist es.. auf gar keinen fall einfluss auf die
    kompression an sich zu haben, sondern einfach nur innerhalb des gerätes
    die möglichkeit zu haben wie viel komprimeirtes signal und
    unkomprimiertes signal man zusammen als eine einheit hören will. denn
    normalerweise hat man am ausgang des kompressors nur das
    komprimierte signal und müsste den rest am pult dazumischen.

    demnach würde ich es tunlichst sein lassen irgendwelche potis an
    die cv des vca zu legen, weil damit würdest du soweit ich das beurteilen
    kann die kompression beinflussen
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Natürlich - nur wenn man das richtig macht, dann verändert man die Kompression eben genau so, wie ein Wet/Dry Regler das machen soll.

    Wenn du aus einem konkreten Hinweis allerdings nur "irgendein Poti" verstanden hast, dann steht zu befürchten, dass du die ganze Funktionsweise der Kiste nicht kapiert hast - und dann sollte man solche Modifikationen tatsächlich lieber ganz lassen.
    Der (G)SSL ist schon relativ speziell, damit man das so machen kann, bei den sonst üblichen Klirrbombern mit Feed-Back im echten Signalzweig geht das nicht. Allerdings täte es echt weh, beim GSSL eine andere Lösung zu nehmen, die Kiste ist ja praktisch schon fertig dafür konstruiert, es genau so zu machen.
     

Diese Seite empfehlen