Compressorfrage DBX 166 oder 266

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Shaker1, 16. Februar 2011.

  1. Shaker1

    Shaker1 Tach

    mich würde interessieren ob man einen compressor mit Limiter im Hometudio sinn macht, oder das eher für die bühne gut ist
    schwanke zwischen einem 166 XL und einem 266 XL (mit limiter) von dbx
     
  2. Hmm 'den' Sound auf einer 808 mäßigen Kickdrum können sie schon.
    Sonst hmm ja normal kannst du die auch benutzen. Wie gut kann ich auf meinen Monitoren aber nicht beurteilen :fawk:
     
  3. Shaker1

    Shaker1 Tach

    hmm , verstehe diese antwort nicht :)
     
  4. Der Dynamikumfang meiner Monitore reicht nicht aus um die qualität eines Kompressors beurteilen zu können.
    Oft werden kompressoren benutzt um die Hüllkurve u Klangcharakterisik zu beeinflussen.
    Probiers aus: 808 mäßige kickdrum auf den einen Kanal 303 mäßiger bass auf den anderen, und die kickdrum geht außerdem in den sidechain eingan des bass kanals. Dann so lange an den reglern drehn bis es gefällt. probiers aus. Oder installier Rebirth :gay:
     
  5. Zolo

    Zolo Tach

    Computerliebe versucht die Leute zu verarschen - Kindergarten :gay:
     
  6. dstroy

    dstroy Tach

    nichts neues ;-)
     
  7. Ich habe zwei 1176 im Studio und die machen schon Sinn ;-)
     
  8. Shaker1

    Shaker1 Tach

    das interssiert mich alles irgendwie nicht..
     
  9. orgo

    orgo Tach

    Du solltest schon auch schreiben was du damit machen willst. Dann können wir auch etwas zu Sinn sagen...

    Standart Software Kompressoren klingen vermutlich besser als die vorgeschlagenen Modelle.
     
  10. Shaker1

    Shaker1 Tach

    stereo mastersumme komprimieren
    da ich nur mit hardware arbeite eignet sich ein vst nicht für mich , ausser zur nachbearbeitung oder mastering
     
  11. ich hatte den 266, klingt warm nach dbx, aber das gate flattert und der kompressor ist zu langsam / knackst schnell. nimm lieber den 1066. Beim neuen 1066 kannst du sogar über die Frontplatte den Side Chain ein und aus schalten. Du hast nicht Kompressor plus Limiter sondern entweder oder. Wenn du Kompressor und Limiter in Reihe geschaltet in einem Gerät haben willst solltest du dir mal den Drawmer DL 251 oder den TL Audio 5052 anschauen.
     
  12. orgo

    orgo Tach

    die geräte von fmr audio sind ja auch lange kein geheimtip mehr, aber trotzdem top.
     
  13. Shaker1

    Shaker1 Tach

    was findest du am 1066 besser?
    ich mache eher techno der auch dirty klingen kann..
     
  14. Hatte ich das nicht schon beschrieben? du kannst auch den Behringer 2600 nehmen, das ist vom prinzip her eine dbx 1066 Kopie. Wie gesagt, der dbx 1066 ist meiner Meinung nach das Mindeste was man nehmen sollte um einen wenigstens halbwegs guten Kompressor zu haben, an dem man noch in ein paar Jahren seinen Spass hat.
     
  15. dstroy

    dstroy Tach

    Jo besonders der FMR AUDIO PBC-6A, für den Preis fast unschlagbar gut (nur Mono). Imho gibts in der Preisklasse keine Konkuzenz!!! Ich hab alle Produkte von FMR, den RNC gleich 2x. Den DBX 1066 und DBX 166 XL hab ich auch noch. Und ja der 166XL ist einfach nur Schrott gegen den 1066. Was mich am meissten an den DBX stört, dass die Potis gerastert sind. Einfach Blöd!
     
  16. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich hab den dbx266, alesis 3630 und samson s-com. alle drei etwa eine preisklasse. der samson s-com gefällt mir am besten, dicht gefolgt vom alesis. der dbx ist der schlechteste der drei kandidaten. das oben schon erwähnte knacksen und gate flattern kann ich bestätigen.
    wieso man nen hardware compressor in die stereo summe hängen will ist mir allerdings vollkommen schleicherhaft...
    ich nutze die kompressoren hauptsächlich zur parallelkompression (über nen bus) für sidechainzeugs und als noisegates. dafür sind sie gut geeignet (mit der einschränkung beim dbx, der ist als noisegate praktisch unbrauchbar und nur für langsame kompressionen geeignet).
     
  17. Shaker1

    Shaker1 Tach

    Meinst du Klanglich Schrott (166vs1066) ? oder Handling?
     
  18. Wenn es wenig Geld sein soll, dann nimm den FMR "Really Nice Compressor".

    Wenn es dich für immer glücklich machen soll, dann hol Dir einen SSL4000er Mixbus Compressor. Gibt es von verschiedenen Leuten als Nachbau. Ich hab den hier: http://www.prime-analog.com/. 750 Euro und es ist für immer gut. Ich hatte auch lange einen Urei 1178 (und hab immer noch einen Urei-Kopie), aber gegen den SSL kommt der Urei nicht an.
     
  19. Shaker1

    Shaker1 Tach

    wer hat den von euch den 166xl? was ist denn der eingangspegel beim, compressor?
    ist das der treshold? ich habe es so verstanden dass man den pegel den man rausnimmt beim Output hinzu addiert
    aber kann keinen eingangssignal regler finden..
    sorry für die frage aber ich bin anfänger was das belangt
     
  20. Fast alle Kompressoren gehen von einem Standardpegel am Eingang aus, und den Umfang der Kompression regelt man dann mit dem Threshold und der Ratio. Das, was diese beiden Regler an Änderung des Gesamtpegels bewirken, gleicht man mit einem Outputregler aus.
    Wenn Kompressoren einen Inputregler haben (wie zB der Urei 1176/117:cool:, dann haben sie typischerweise keinen Thresholdregler sondern arbeiten mit einem Standard-Threshold.

    Im Prinzip ist es also so, dass es nur irgendeinen Regler geben muss, der das Verhältnis Threshold-zu-Eingangspegel bestimmt. Ob man nun den Eingangspegel festsetzt und den Threshold regelt, oder ob man umgekehrt den Eingangspegel regelt und den Threshold festsetzt ist egal.
     
  21. Shaker1

    Shaker1 Tach

    es gibt hinten einen schalter für +4 und -10db .ist es das was gemeint ist?
     
  22. Das ist im Prinzip die Anpassung, von welchen Signalpegeln das Gerät grundsätzlich ausgehen soll.
     
  23. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    ich hatte mal einen, hab ich aber vor nem jahr verkauft.
    keinen plan, die gate funktionen und so waren halt schonb schick
    um zu lange reverbs, rauschen oder whatever fix abzusenken,
    but basstechnisch hat er mich nie glücklich gemacht.

    irgendwann hab ich ihn mal vermisst, kein plan warum,
    hat mich klanglich nie wirklich angemacht ... nutze seither
    keinen limiter mehr...
     
  24. dstroy

    dstroy Tach

    Danke vielmals für den Tipp, den setze ich auf meine Liste. :nihao:
     
  25. max mayer

    max mayer Tach

    Ich habe, ohne ihn jemals in der Hand gehabt zu haben, den Limiter von FMR schon länger auf meiner Liste. Angeblich sei der auch für Kompression auf einzelnen Kanälen besser als der RNC, ganz zu schweigen von Summenkompression. Kannst Du das bestätigen Florian?
     
  26. dstroy

    dstroy Tach

    Also ich hab alle von FMR! IMHO kann ich sagen das der RNLA schneller und besser arbeitet. Der RNC fängt ab einem Ratio von 6:1 und Attack mit weniger als 6ms an extrem zu verzerren, jedenfalls bei mir. Ich bin immer noch am learning by doing. Ich denke in der Preisklasse kann man kaum was falsch machen. Ich wünschte mir trotzdem lieber EINEN richtig guten als viele billige. Ich habe 6 Kompressoren und bin nur mit drei davon zufrieden. FMR AUDIO PBC-6A (Mono) Benutze ich für Sidechaining, Bass rein und Bassdrum oder whatever steuert. FMR RNLA benutze ich wirklich sanft auf der Summe zum verdichten der Subgruppen. Meisst Ratio 2:1. Das macht der echt fein wie ich finde. DBX 1066 benutze ich als Gate. Den Limiter an dem Ding benutze ich wenn überhaupt auch nur ganz dezent. Mich stört vor allem die feine Rasterung der Potis. Die 2 RNC benutze ich nur für Parallelkompression der Drums. Meinen DBX 166XL missbrauche ich auch nur 2x als Gate. :P
     
  27. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich benutz den RNC am Rhodes, allerdings nur im "Super Nice" Modus.
    Im normalen Modus gibts bei kurzen Zeitkonstanten böse Artefakte (klingt als würde das Gate klappern) die zwischen 1kHz und 2 kHz liegen und nerven. Bei längeren Zeitkonstanten reagiert der Kompressor zu langsam. Im Super Nice Modus tut er dann endlich das was er soll ohne zu klappern.

    Liegt aber sicher auch an der Dynamik vom Rhodes. Wenn man ein Akkord laut anspielt und hält, macht der Pegel halt schon ne krasse Achterbahnfahrt. Im POD is ein Kompressor Effekt drin, der macht, besonders in Kombination mit dem Noise-Gate, sehr komisches Gebritzel.
     
  28. der thread-titel ist ein wenig verwirrend, es handelt sich hier ja um einen vergleich des 166XL und des 266XL.

    der "alte" DBX 166 hat einen gewissen kult-charakter und ist in so manchem top-studio zu finden,
    dafür wird aber auch ein ganz anderer preis aufgerufen.
     
  29. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Wenn Kompressor dann wohl DBX Röhre in Silber.
    (Typ unbekannt)

    Einmal gehört - sofort überzeugt.
     
  30. DrFreq

    DrFreq Tach

    beide sind nicht zu gebrauchen.. sie ziehen nur strom... wenn dann eignen sie sich für eine hobby band im keller oder für den high end allein unterhalter im bierzelt
     

Diese Seite empfehlen