CREST AUDIO mischpulte: erfahrungen? user?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von tom f, 2. April 2013.

  1. tom f

    tom f Moderator

    hallo leute - nachdem ich ja ständig auf der suche bin nach der optimalen ergonomie und mich da meine kürzlich angeschaffte topaz konsole nicht grdae unterstützt (zu gross - steht seitlich)

    suche ich einen kompakten rackmixer den man mittig am mischplatz in den tisch veresnken kann. (und der in kombi mit einer patchbay ein möglichst flexibles arbeiten ermöglicht)

    das einzige produkt dass ich da finde - welches auch technisch und routimgmässig in frage käme wäre ein

    Crest Audio X 20R

    https://www.thomann.de/at/crest_audio_x_20r.htm


    interessanterweise gibt es aber um die firma kaum nen hype oder sonderlich infos im netz.
    der preis sugeriert eine gehobene mittelklasse - aber das kann eben auch "nur" sugestion sein

    wer weiss was zur qualität dieser mixer ?
     
  2. Crest wurde wie viele andere Firmen (z.B. Soundcraft, Lexicon) von Harman Kardon aufgekauft, sehr zum Leidwesen der Qualitäts- und Innovationsstandards, die diese Firmen einst verkörperten. Harman-Crest-Produkte (und dazu gehört auch das XR20) sind deshalb qualitativ ganz und garnicht mit legendären alten Crest-Pulten vergleichbar.

    Wie so oft bei solchen Übernahmen ziehen die kreativen Köpfe ab und gründen ihre eigene neue Firma. Wer heute deshalb ein up-to-date Lexicon-Hallgerät will, kauft sich das Bricasti M7. Und wer althergebrachte Crest-Qualität will, kauft sich APB-Dynasonics. Und siehe da, die haben auch ein Rackmixer im Programm, der dem Crest X20 verdächtig :agent: ähnlich sieht :mrgreen:, aber deutlich besser verarbeitet ist und bessere Specs hat.

    Das APB-Dynasonics ProRack gilt punkto Qualität, Klang und Flexibilität als so ziemlich der beste analoge 19"-Mischer. Zumindest ist das mein Eindruck von allem was ich in diversen Testberichten/Foren/etc. gelesen habe.
     
  3. feilritz

    feilritz Tach

    Ja und ist sicher preislich viel höher angesiedelt
     
  4. Listenpreis Crest XR-20: 2499 USD
    Listenpreis APB Dynasonics ProRack House: 2899 USD

    Soooviel mehr ist's auch nicht. Und immerhin hat das APB auch ein dickes Feature mehr, nämlich einen sweepable HPF pro Kanal. Geschmackssache, aber ich liebe das.
     
  5. CO2

    CO2 bin angekommen

    Ach, interessantes thema, die crest-mischer hatte ich auch mal im auge.....
    Apb kannte ich auch noch nicht und irgendwie beschleicht mich mal wieder das gefühl, das thomann und co echt so die mediamärkte der musikelektronik sind, die wirklich guten sachen findet man woanders..... Mischpulte sind ja bei mir auch ein dauerthema, leider gibt es nix, was meinen anforderungen gerecht wird..... Entweder sind die teile zu groß und zu teuer, pder so abgespeckt, das es auch wieder nicht passt.
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    danke für die infos leute :)

    :supi:
     
  7. changeling

    changeling Tach

    Kommt mir bekannt vor. Ich hätte gerne ein 24 oder 32 Kanal Inline Pult, aber ohne Mikrovorverstärker, da ich kein Orchester und keine Big Bands aufnehme und externe Mikrovorverstärker habe, wenn ich doch mal einen brauche und für Verzerrung auch genug Krams habe. :lollo: Aux-Wege und EQ kann ich aber trotzdem gut gebrauchen (EQ aber am liebsten mit Bypass-Schalter, fürs Mittenband auch lieber einen vollparametrischen als zwei halb-parametrische).
    Gibt's irgendwie nicht sowas. :dunno: Jedenfalls nicht bis zur Hobby-Mucker-Schmerzgrenze und darüber macht die Preis-Einsparung für die Mic-Pres dann auch nicht mehr viel aus.
     

Diese Seite empfehlen