CUBASE ESSENTIAL 5 vs. LOGIC EXPRESS 9

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von MiguRoots, 19. Februar 2010.

  1. MiguRoots

    MiguRoots Tach

    Bisher habe ich Musik ausschliesslich mit Ableton Live, VSTis und Hardware gemacht, was zwar zum "Komponieren" und Jammen super ist, für's Recorden/Mixen/Mastern fehlt da allerdings so einiges. Ich hatte vor Jahren etwas Erfahrung mit Cubase SX unter Windows gemacht, allerdings nie sehr ins Detail gegangen. Nachdem ich jetzt ein Macbook Pro habe, möchte ich mir ein Recording/Sequencing Programm kaufen. Nachdem ich finanziell eher knapp bei Kasse bin, habe ich folgende 2 "Lite"-Versionen im Auge: Cubase Essential 5 oder Logic Express 9. Gibt es da vom Funktionsumfang her grosse Unterschiede ausser dem Workflow? Was würdet ihr mir raten?
    Danke
    Migu
     
  2. MoS-FeT

    MoS-FeT Tach

    Also meine persönlichen Meinung und Erfahrung nach ist Logic was den Workflow, die GUI, die Presets der Plugins, die Funktionalität der Plugins selbst, Latenzen und überhaupt Cubase um einiges vorraus. Für Recording, Mix und Mastering wenn man nen Mac hat keine Frage: Logic.

    Ich glaube Logic is ggü Cubase auch um einiges Resourcenschonender aber das beruht lediglich auf subjektivem Empfinden.
     
  3. emdezet

    emdezet bin angekommen

    Ich kolportiere hier jetzt einfach mal Hörensagen: Cubase 5 soll auf Mac nicht so rund laufen wie auf Win.
    Ist auch weiter kein Wunder. Windows-Softwarehäuser portieren immer mal was lieblos auf den Mac.

    Habe mir im Januar für 100EUR eine Gebrauchtlizenz von LE9 geholt und es nicht bereut.
    Warnung allerdings: Logic Pro kriegt Updates und Bugfixes früher als Express.
    Das kleine wird seitens Apple etwas stiefmütterlich behandelt.
     
  4. Crabman

    Crabman bin angekommen


    Das ja immer schon irgendwie so gewesen...

    PC=Cubase/Nuendo
    Mac=Logic

    Bin vor einem Jahr (nachdem ich vorher seit Atari mit Cubase gearbeitet habe) auf Logic umgestiegen und freue mich bis zum heutigen Tag drüber.

    Der Workflow ist (noch)aufjedenfall besser,allein schon die"Einfensterbedienung"hat`s mir angetan.Ableton nicht unähnlich.
     
  5. DerNub

    DerNub Tach

    Auch wenn OT: NEIN! Logic gab es früher auch für PC und lief da auch wunderbar bis...
    ...tja bis die Obst Assis Emagic gekauft haben und die gesamte Produktlinie für PC eingestellt haben.
     
  6. MoS-FeT

    MoS-FeT Tach

    LOL
     
  7. Crabman

    Crabman bin angekommen


    Meinte das auch eher umgekehrt das Cubase auf Mac nie so performant lief wie auf dem PC :)
     

  8. nö, das hat mit dem framework zu tun, ist scheissegal welches os du benutzt. ist also kein umgeschriebenes win programm


    das hauptproblem mit cubase ist die stabilität, da besteht nachbesserungsbedarf, genau wie bei den diversen bugs in logic (pest vs cholera)

    wenn du weisst was du machen kannst u was nicht ists nicht sooo wild bzw. auch nicht viel schlimmer als bei logic, soll heissen beide kacken alle paar wochen mal bei sachen ab wo man es wirklich nicht erwarten würde. cubase macht das allerdings resoluter und hinterhältiger.

    logic ist ein gutes stück besser wenns um systemauslastung geht, kommt aber was audio editing angeht nicht an cubase ran. was evtl. ein nachteil beim mixing/mastering ist.

    wenn du viel mit externem equipment arbeitest, das ist in cubase ausgezeichnet gelöst

    ich selbst benutze fast nurnoch cubase weil mir der workflow besser gefällt und es sachen kann die in logic nur recht umständlich bzw. garnicht möglich sind.


    die beiden nehmen sich nichts, sind nur an unterschiedlichen stellen etwas besser. je nachdem was du damit vorhast.

    schau dir mal den mixbus von harrison an zum mixen/mastern oder recorden, sieht ganz vernünftig aus und ist billiger als alles was es von cubase o logic gibt.
     
  9. unixgeek42

    unixgeek42 Tach

    Das war schon im Vergleich mit Notator/Creator auf dem Atari ST so, schon damals war Cubase eher der "Wackelkandidat", der Nachbesserungsbedarf besteht also schon länger...

    Und dann wäre da noch der/das Dongle - aber das ist sicher Geschmackssache.


    Aber: Was fehlt den bei Live eigentlich?
     
  10. j-lite

    j-lite Tach

    Bevor du dir Logic Express kaufst, schau mal bei dem Apple Resaler Fundk nach der EDU version von Logic Pro. Man darf mit der Version zwar nichts veröffentlichen, aber der Preis ist unschlagbar und falls man mal was veröffentlicht, kann man die version ja updaten :)
     
  11. intercorni

    intercorni aktiv

    Mal wieder ein Beitrag, auf den wir hier alle recht gut verzichten können.
     
  12. fab

    fab Tach

    diese frage ist die entscheidende. die software sollte halt genau das können, was du jetzt vermisst.

    funktionieren tun natürlich alle großen sequencer. der tip mit der "EDU" version ist nicht schlecht, denn bei den verkrüppelten versionen fehlt meist irgend etwas, woran man vorher nicht gedacht hat. das soll auch so sein, denn die sind ja werbemittel...
     
  13. j-lite

    j-lite Tach

    Die Logic Express Version ist schon ziemlich nah an der Vollversion dran, wenn ich das richtig in Errinerung habe, dann fehlt legendlich der Space Designer und der Delay Designer. So war's auf jeden Fall bei der 8er Version!

    Aber bei dem Preis von der EDU Version sollte man auf zwei so tolle Effekte nicht gerade verzichten :cool:
     
  14. emdezet

    emdezet bin angekommen

    Dito :fawk:

    Logic Express hat z.B. auch nur einen simplen "Multipressor".
    Statt GUI kriegt man ne Liste von Presets. Außerdem sind die
    Jam Packs nicht im Lieferumfang. Dann Mainstage und Co...

    Falls irgendwer ne detailierte Vergleichsliste LP9/LE9 zur Hand hat...
     
  15. unixgeek42

    unixgeek42 Tach

  16. intercorni

    intercorni aktiv

    Ja und? Wenn schon irgend ein Blödsinn vom "Hörensagen" dann bitte mit Quellenangabe.
     
  17. MiguRoots

    MiguRoots Tach

    Danke für eure Beiträge!
    Die Unterschiede zwischen der Logic Pro 9 und der Express 9-Versionen scheinen auf den ersten Blick nicht so arg zu sein, zumindest für meine (voraussichtliche) Arbeitsweise...

    Subgruppen (z.B. fürs Komprimieren von Drumspuren), feines Sample/Loop-Editing, feines Midi-Editing, Noteneingabe/-ausgabe, (relativ) hohe CPU-Auslastung... (benutze Live 6)
     
  18. unixgeek42

    unixgeek42 Tach

    Vieles von dem ist in der Version 8 enthalten (z.B. Gruppenspuren) -> http://www.ableton.com/live-8-whats-new

    Eine Demo könnte sicher auch klären ob die anderen Funktion nach Wunsch sind oder eben nicht. Im Gegensatz zu Logic und Cubase ist das mit dem Demo bei Live ja kein Problem...
     

Diese Seite empfehlen