CV nachrüsten.

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Morbid, 9. Oktober 2011.

  1. Morbid

    Morbid Tach

    Hi.
    Es gab doch mal eine einfache Möglichkeit an einen vorhandenen Poti einen CV Eingang nachzurüsten?
    Hab mal irgendwo gelesen das man nur eine Buchse und einen Widerstand bräuchte.
    Kann mir eine erklären wie ich das genau mache und was ich dazu brauche?

    Ich sag schon mal danke.
     
  2. Morbid

    Morbid Tach

    Keiner?
     
  3. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Nuja, das wird ebenso häufig gefragt wie beantwortet... nein: es geht nicht *einfach*.
    Es *kann* ganz einfach sein, wenn du ein digitales Gerät hast, das seine Potis mit einem Wandler einließt, dann ist es nur die Buchse.
    Es kann sehr aufwendig werden, wenn das Poti als echter Spannugsteiler, ggfls. auch noch zweifach ("Stereopoti"), in der Schaltung sitzt.
    Letztlich ist aber vor allem eines: immer verschieden, und ohne Schaltplan nicht zu entscheiden.
     
  4. Morbid

    Morbid Tach

    Ah ok, danke.
    Das war tatsächlich ein digitales Gerät wo ich das gelesen hab.
    So ne Alesis FX Kiste.

    Ich hab mir einen Bausatz bei Musikding gekauft.
    http://www.musiker-board.de/faq-worksho ... sfuzz.html (da ist auch der Schaltplan)
    Ich dachte es wär ganz nett wenn man die 3 Anteile per Steuerspannung über mein Modularsystem steuern könnte.
    Wenn es zu aufwendig ist muß es aber auch nicht sein, dachte nur da ich noch ein paar Buchen rumliegen hab kann man mal nachfragen.
     
  5. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Das läuft effektiv auf Ergänzung eines VCAs hinaus => baue deine Buchsen doch als Insert-Buchsen so ein, dass du einen VCA einschleifen kannst.

    (Im Prinzip kann man da auch Optokoppler mit Fotowiderstand als Empfänger einsetzen, aber das hat Beschränkungen und will ausgetüftelt werden. )
     
  6. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Du meintest vermutlich diesen Fred hier: viewtopic.php?f=2&t=50039&p=516963


    Gruss
     
  7. Du musst die Potis durch VCAs ersetzen. Ein VCA für einfache Versorgungsspannung gäbe es zB bei MFOS:
    http://www.musicfromouterspace.com/anal ... CA001.html
    Dabei kannst Du natürlich die Schaltung von MFOS um den Linear-Buffer abspecken.

    Was mir an der Schaltung grundsätzlich missfällt: Die Verzerrung ist eigentlich immer gleich (bzw genauer: die Verstärkung an IC1a und IC1b). Man kann nur das Verhältnis von Ge- und SI-Verzerrer mit dem Original-Signal mischen, aber nicht den eigentlich Grad der Verzerrung (also den Threshold der Begrenzung).

    Von daher würde ich die Potis, bzw den VCA vor(!) die einzelnen Stufen hängen und den Ausgangsmix fest setzen.
     
  8. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Muss er? Dafür kann er doch auch die Potis gg. diese Schaltung und passende Vactrols tauschen: http://www.bridechamber.com/VC_Res_PCB.html
     
  9. Müssen muss er nicht, aber die Schaltung bei bridechamber ist ja auch nur die halbe Miete. Die ersetzt letztlich nur den LM137000. Er braucht noch einen Spannungsmischer. Er will ja das Poti für die manuelle Bedienung beibehalten, das muss also auch eine Spannung abgeben; und dann braucht er den Eingang der externen Spannung mit Abschwächer. Ausserdem braucht er noch einen Exponentiator, weil das Mischungspoti ein logarithmisches Poti ist. Da treibt man den selben Aufwand doch lieber gleich mit einem VCA.
     

Diese Seite empfehlen