CXM 1978™ - ein Lexicon 224 Clone von Meris und Chase Bliss?

solitud

solitud

|
Ich hab von Meris den Mercury7, der wurde ja auch schon als inspired by Bladerunner beworben, also quasi 224. Der klingt ein bisschen künstlich aber schon sehr gut. Der Meris Founder war vorher bei Strymon, was man auch merkt.
Chase Bliss macht auch super hochwertige Sachen. Da gibt es eine ziemlich tragische Geschichte bei Wikipedia, die den Firmennamen erklärt.
Durch die gitarrenlastigen Videos kann ich den Sound nicht so richtig beurteilen.
Das mag kein Lexicon sein, aber ich kann mir schon vorstellen, dass das ein schönes taktiles Hallgerät ist.
Preis ist doch wie immer müßig zu diskutieren, ich kann dafür einen schönen gebrauchten Golf 3 kaufen, krieg aber noch nichtmal ein iPhone dafür.
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Die LOFI Variationen fand ich ganz interessant, insbesondere die variable Sample Rate. Für die HIFI Varianten gibts Strymon und Eventide. Klingt es wie das Original?
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Meine Ansicht nach liegt die Stärke im klaren Hardware Interface (ziemlich großer Kasten im direkten Vergleich zum OT!) und den LOFI Sounds.
 
Zuletzt bearbeitet:
robo

robo

..
Ich habe gerade mein H9 verkauft, obwohl ich Blackhole liebe. Hintergrund ist genau die Frage der Zugänglichkeit. Dieser App-Kram geht mir mega auf den Keks und was der Ricky da ab Minute 17:00 aufwärts zeigt ist ziemlich geil. Warum? Weil die Zugänglichkeit da ist, mit wenigen Handgriffen viel zu machen. Und alles ist tasty...aber die Kohle hey 🤯

Andererseits ist die Reverbfrage dann beantwortet und zwar für Vocal, Gitarre und Synth.
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Ich habe gerade mein H9 verkauft, obwohl ich Blackhole liebe. Hintergrund ist genau die Frage der Zugänglichkeit. Dieser App-Kram geht mir mega auf den Keks und was der Ricky da ab Minute 17:00 aufwärts zeigt ist ziemlich geil. Warum? Weil die Zugänglichkeit da ist, mit wenigen Handgriffen viel zu machen. Und alles ist tasty...aber die Kohle hey 🤯

Andererseits ist die Reverbfrage dann beantwortet und zwar für Vocal, Gitarre und Synth.

Kauf Dir ein Space. Die Eventide *Faktor Pedale sind super zum Bedienen.
 
Cord

Cord

||||
Also ich bin jetzt wieder recht nahe dran eine Vorbestellung fuer das CXM aufzugeben nachdem ich dieses Video gesehen habe...


Ich bin durch die Liste gegangen und dabei waren, Ventris, BigSky, Mercury7, Space, and Boss RV500. Ich möchte ein Reverb haben das einfach teuer klingt. Epic, ohne zu künstlich zu wirken. Ich bin offen fuer Vorschläge, denn die $900 sind kein Pappenstiel fuer mich. Ich kann fuer ein Drittel ein gebrauchtes Space haben, aber trotzdem finde ich das CXM faszinierend. Der Tail der verschiedenen Algorythmen bauen gut und dezent auf. Der Hall kann hinter dem Sound gut leben ohne so dominant wie beim BigSky zu wirken. Der Typ in dem Video zeigt, obwohl nur mit Gitarre, die Stärken des Gerätes.

Ja, die Beispiele klingen nicht unbedingt nach 224, aber die Essens der Lexicon Algos sind da, wenn man will. Modulationen können Teil des Halls sein und es klingt sehr elegant und teuer (leider nicht demonstriert in den oben genannten Video zu hören). Sicherlich kann man nicht hier alles ueber die Videos bewerten, zumal vieles Gitarre ist. Wirklich wird es man erst sehen, wenn es im Studio steht. Aber die einfache Bedienung laed richtig zum Finetuning ein.

Ich kann verstehen, warum mache Leute den nicht so toll finden, da er kein Charakter Effekt ist wie der BigSky oder Mercury7. Es ist ein bisschen Vanille, wenn man NUR 3 Algos verwendet die zumal noch so betitelt sind, wie bei jedem 0815 Effektprozessor. Vom OTO ist auch nicht jeder begeistert.

Fuer mich war auch das Ventris sehr interessant, weil es doch noch zwei Reverb Algorithms kombinieren kann. Hoert sich auch superschön an, aber in den Beispielen immer relativ dominant.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

FatalMoonlight

|
Habe ihn ja, bin leider aber noch zu keinem großen Test gekommen. Er gefällt mir bis jetzt sehr und ich habe mich bewusst für diese Übersichtlichkeit / Bedienung entschieden. Nutze den CXM mit Expressionspedal und dem AUX Switch von Meris um noch mehr Möglichkeiten zu haben.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Ich bin durch die Liste gegangen und dabei waren, Ventris, BigSky, Mercury7, Space, and Boss RV500. Ich möchte ein Reverb haben das einfach teuer klingt.
Ja, die Beispiele klingen nicht unbedingt nach 224, aber die Essens der Lexicon Algos sind da, wenn man will.
Vom OTO ist auch nicht jeder begeistert.
Was ich bisher in den Videos gehört habe, klang mir zu "blau", also in die Richtung von Hall, wie er auch aus dem BigSky kommt. Auch wenn es ein normaler Hall sein soll, so klingt immer etwas Shimmer an. Auch fehlt mir das, was die Lexicons a la 224, 200 oder 300 direkt bringen. Somit würde ich mal den OTO BAM probieren. Keine Motorfader, preisgünstiger und klanglich in meinen Ohren besser.

Hall ist aber auch extrem an persönliche Vorstellungen gebunden und auch das zu verhallende Signal ist wichtig. Nicht jeder Hall klingt mit jedem Signal gut.
 
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Hall ist aber auch extrem an persönliche Vorstellungen gebunden und auch das zu verhallende Signal ist wichtig.

… und auch ein bisschen der Einsatzzweck.
Für mich gehört das CXM eher in die Kategorie "Effekt"-Hall, den man auch hören soll. (Was ich so in den Demos höre)
Und das in sehr sehr geil.
Ob der jetzt auch die cleaneren, subtileren Reverbs kann, wird sich herausstellen, wenn er hier ist. :D

Aber dafür brauche ich ihn eher nicht. Dafür habe ich Plugins.
Ok, "brauchen" ist hier eh das falsch Wort. Gäbe hier sicher auch Plugins, wenn man es drauf anlegt.

Ich glaube bei dem Teil aber auch, dass es durch den intuitiven Zugang durchaus als Inspirationsquelle taugt und das ist dann immer ein Bonus, wie ich finde.

I couldn't resist.
 
Cord

Cord

||||
Was ich bisher in den Videos gehört habe, klang mir zu "blau", also in die Richtung von Hall, wie er auch aus dem BigSky kommt. Auch wenn es ein normaler Hall sein soll, so klingt immer etwas Shimmer an. Auch fehlt mir das, was die Lexicons a la 224, 200 oder 300 direkt bringen. Somit würde ich mal den OTO BAM probieren. Keine Motorfader, preisgünstiger und klanglich in meinen Ohren besser.

Hall ist aber auch extrem an persönliche Vorstellungen gebunden und auch das zu verhallende Signal ist wichtig. Nicht jeder Hall klingt mit jedem Signal gut.

Ich glaube, dass der CXM etwas zufügt, da magst Du richtig liegen. Aber ehrlich gesagt, sagt mir der Sound zu, was immer da los ist. Der OTO Bam ist $600, also sicher kein Billigteil. Der Ventis und die anderen liegen mehr auf der $300er Schiene. Der Unterschied zwischen dem BAM und dem CXM ist nicht so krass und der CXM gefällt mir von den Demos irgendwie besser. Der BAM, erinnert mich mehr an die LXP-1 Reverbs, den ich ja auch habe und immer noch gerne einsetze.
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Für mich gehört das CXM eher in die Kategorie "Effekt"-Hall, den man auch hören soll.
Lexicon ist ja auch kein neutraler Hall. Dafür nimmt man ja eher einen T.C. Elektronics. Aber der Lexicon-Effekt ist sicher ein anderer als die CXM Richtung.

Aber wenn ich das recht sehe, so werden wir bald von @Soljanka und @Cord Berichte zum CXM lesen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
robo

robo

..
Ich würde mich da einreihen. Wo bestellt ihr denn? Musicstore hat einen guten Kurs, aber liefert erst Anfang Februar :/
 
Cord

Cord

||||
Ja, die nächste Charge kommt erst Ende Januar raus. So lange darf man dann warten, wenn nicht noch etwas länger. Ich bin in den Staaten, so ich muss mal rumgucken, wo es Rabatt gibt.
 
Lauflicht

Lauflicht

x0x forever
Ich bin dann aufs Feedback gespannt. Habe hier Space und Eclipse für Hall. Ein anderer "Flavour" wäre natürlich nicht schlecht.
 
robo

robo

..
Der Preis bei Loopersparadise war gleich. Die hatten noch einen.
Ja, bis gestern oder so. Sind jetzt auf 10-20 Tage. Habe mal gemailt.

Update:
"Genaueres Datum noch nicht bekannt. "Jetzt bestellen und bezahlen, dann können wir dich in die Backorder nehmen."
 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
So.

Fazit nach ca. einer Stunde Daddeln mit dem Teil.

Heute isser angekommen und nach einer Aufwärmphase habe ich das Teil gleich mal getestet.
Und zwar mit Gitarre und einer Acid-artigen Sequenz aus einem 303-Klon (MAM).

Qualität und Größe
Beim Auspacken erstmal: "wow" geile Qualität. Das Teil ist größer, als es den Anschein macht in den Videos.
Um genau zu sein ist es ungefähr exakt so groß wie ein Moogerfooger wenn man von diesem vorne 6cm abschneidet.
Die Fader gehen sehr sehr leicht.

Sound
Von den drei Modi gefällt mir Hall am besten. In Plate und Room muss ich mich erst noch reinarbeiten. Mal sehen.
An der Stelle wäre die Frage berechtigt, ob man wegen "einem" Modus so ein teures Gerät braucht. Ich sage ja.
Für mich ist das dieser Hall, der einen physischen Raum aufmacht. Bei mir oft ein mehr oder weniger großer halbrunder Tunnel,
in dem ich mich dann fühle. Mir ist dieser Hall das erste mal bei Vangelis aufgefallen und seitdem suche ich danach.
Hier geht das. Und wie.
Durch die getrennten Hallfahnen von Bass, Mitte und Höhe kann man hier unendlich viele Varianten erstellen und
das mittels der Fader ruckzuck. Das macht Spaß. Das geht von sehr düster bis sehr mystisch.

Das alleine ist es mir wert.

Die Motorfader sind genial. Alles was Presets hat sollte sowas haben. Verstehe nicht, warum sowas bei Synths keiner macht.
Achja. Presets schaltet mal von 0-9 durch. Will man von 2 auf 1 muss man da durch alle durch.
Da muss ich schauen, ob ich da auf dauer noch einen Footswitch dazu kaufe. Weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich eher nicht.



 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Von den drei Modi gefällt mir Hall am besten.
Bei den Lexicons hier gefällt mir Plate immer am besten. Das macht dort mehr "Klang" als der Hall, der natürlicher klingt (was auch immer natürlich bei einem Lexicon meint).

Kommt das CXM auch auf lange Hallzeiten? In den Videos stellen die Dudes da immer nur was recht kurzes ein oder fummel an den Reglern herum, als gäbe es kein Morgen.
Du kommst dem Vangelis Sound sicher am nächsten, wenn Du die Höhen abschneidest, das Original Lexicon 224 hat nur eine Bandbreite von 8 KHz. Bei den Modulationen ist schwer zu sagen, was sinnvoll ist. Leider hat das CXM keine Einstellung für Depth, das ist noch recht originell beim Lexicon 224 und man kann damit den Klang so richtig schön nach hinten bekommen. Beim CXM liefert Diffusion wohl etwas ähnliches, aber eher schwach ähnlich.

Passt der Sound auch auf Synth Brass und Strings?

Soundbeispiele mit Synths wäre natürlich klasse.

Viel Spass mit dem CXM.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben