cyclone bass bot v2 midi frage

n@utilus

n@utilus

||
heyo,
kennt jemand die mici cc nummern für cutoff,reso,etc... ??
ich find da nix und bekomm auch nix aufgenommen von den reglern :sad:
die kann das doch ?
 
heide69

heide69

|||||
Halllo n@utilus,

laut dem Testbericht von bonedo https://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/cyclone-analogic-tt-303-bass-bot-v2-test.html sollte es funktionieren:

"Die MIDI-Implementation des Bass Bot v2 ist sehr umfangreich und ermöglicht neben dem Senden und Empfangen von Noten und MIDI Clock auch die Steuerung aller Parameter über MIDI CC."

So steht es auch auf der Internetseite von Cyclone Analogic, das widerspricht aber dem Testbericht von Sound on Sound, dort steht:

https://www.soundonsound.com/reviews/cyclone-analogic-tt-303-tt-78-tt-606

"Perhaps the greatest surprise of these shiny little boxes was the extent of the MIDI implementation, the drum machines in particular. For every instrument of the TT-78 and TT-606, you have MIDI CC access to the tone, nuance shape and amount, and mutes. Even parameters such as the flam time, shuffle amount and auto-fill interval are MIDI-controllable. The TT-303 isn’t quite so well-endowed. You don’t get MIDI access to the knobs, but you can select 48 of its patterns via notes, or trigger its voice remotely, adding accents and mutes by varying incoming velocity. All models support SysEx backup and restore of their pattern and track data."


Also geht es bis jetzt nur bei TT-606 und Tr-78, aber noch nicht bei dem Bass Bot v2. Beim ersten Bass Bot geht es auf keinen Fall, den habe ich selbst. Ein Handbuch zum V2 habe ich aber leider nicht gefunden im Netzt, lediglich das Manual Version 2 zum Bass Bot 1.
 
3

3456778674

Guest
Es wäre zumindest erstaunlich, wenn das ginge.
Entweder man hat einen halbwegs getreuen Nachbau der TB303 *oder* man kann Cut Off, Resonanz, Accent per CC steuern. Beides gleichzeitig geht nicht.

(Ich habe da mal drüber nach gedacht. Ansatz "A" wie analog bräuchte halt ein paar VCAs, das wäre aber ziemlicher Aufwand und nicht wirklich transparent zu haben. Ansatz "D" wie digital würde die ganze Hüllkurven-Erzeugung gleich der CPU überlassen, das wäre technisch transparent möglich, aber es ist schlechter Stil und da die meisten Anwender besser gucken als hören können, hätte man durch massiven Nocebo-Effekt den völligen Misserfolg einer solchen Lösung zu erwarten. )
 
n@utilus

n@utilus

||
Es wäre zumindest erstaunlich, wenn das ginge.
Entweder man hat einen halbwegs getreuen Nachbau der TB303 *oder* man kann Cut Off, Resonanz, Accent per CC steuern. Beides gleichzeitig geht nicht.

(Ich habe da mal drüber nach gedacht. Ansatz "A" wie analog bräuchte halt ein paar VCAs, das wäre aber ziemlicher Aufwand und nicht wirklich transparent zu haben. Ansatz "D" wie digital würde die ganze Hüllkurven-Erzeugung gleich der CPU überlassen, das wäre technisch transparent möglich, aber es ist schlechter Stil und da die meisten Anwender besser gucken als hören können, hätte man durch massiven Nocebo-Effekt den völligen Misserfolg einer solchen Lösung zu erwarten. )
modernes gerät mit altem klang...was spricht dagegen (midi) ?
aber es geht wohl nicht..auch gut..wenn man(n)s weiß...
 
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Mache solche Filterfahrten immer von Hand. Braucht zwar 1-2 Takes mehr aber gibt Leben
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
@Nordcore: Mit der QS CPU kann man zumindest die Cutoff der TB-303 über einen freien PWM Ausgang der CPU MIDIsteuerbar machen...
 
3

3456778674

Guest
Klar geht das, der Cut Off ist allerdings der einzige Parameter, der in der Schaltung schon CV gesteuert ist.

Da einen (weiteren) CV-Eingang dran zu fingern ist tatsächlich sehr einfach[1], wobei der dann einfach addiert wird. Dadurch wird also mitnichten der Werte des Cut Off Potis CC-bar.
( ...man kann eben keine Filterfahrt mit dem Cut Off Poti aufzeichnen und wieder abspielen. )


[1] Buchse einbauen. Von da mit 100k ... 220k Ohm an die Basis von Q10. Fertig.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben