Cymbal Effekt

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von Subphect, 9. Januar 2011.

  1. Subphect

    Subphect Tach

    Ich hoere immer wieder einen Effekt auf Cymbals. Die Cymbals haben wie ein mega schnelles Gate drauf. Ich werde euch einfach ein paar beispiele zeigen.
    Bei 1:05 kommt ein crash/becken rein.

    ---
    Bei 4:20

    ---
    Bei 0:40


    Ich denke das der effekt mit einem Compressor mit sehr kurzer release oder sowas gemacht ist. Ich habe so eine Aehnlich technik auch mal in einem track von mir benutz.
    Bei 3:35 werden alle crashes von der Bassline "weg kompremiert". Dadurch das ich ne sehr kurze reales am Comp. hatte kommt die crash immer noch durch, aber ist iwie "zerdrueckt". Diesen effekt alleine und so schoen sauber hinzubekommen wie in den beispielen ist mir jedoch noch nicht gelungen.
    src: http://soundcloud.com/subphect/nazca-easter-storm-subphect-remix
    Ich hoffe ihr koennt mir helfen!

    Gruss
    Subphect
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Meinst du sowas?

     
  3. Subphect

    Subphect Tach

    Hi, danke fuers veruschen zu verstehen und durchlesen aber nein das meinte ich nicht. Auf den Cymbals liegt wie so eine Art Gate. Es rauscht dadurch so... hoert das denn niemand?
    Gruss
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ein Gate erzeugt ja noch kein Rauschen es sorgt nur dafuer dass vorhandeses "Rauschen" (z.B. durch Reverb) ab einer bestimmten Lautstaerke abgeschnitten wird, bei 'nem Sample laesst sich das z.B. auch mittels Huellkurve nachbauen...

    Ich dachte wirklich du meinst diesen Reverse Effekt bzw. das einfaden der Lautstaerke, wie man das in der Bridge des ersten Beispiels hoeren kann...
     
  5. Subphect

    Subphect Tach

    Mhh ok danke dafuer auf jeden fall. Aber hoerst/verstehst du denn wenigstens welchen sound ich meine? Ich mein Die Ride/Cymbal/Crash what ever klingt doch nciht normal. In allen drei Tracks.
    Gruss Subphect
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Hmmmm... *gruebel* Meinst du vielleicht das amplitudenmodulierte "Rauschen", so 'ne Art "frrrrrrrt" oder "brrrrrrt"...?
     
  7. Subphect

    Subphect Tach

    Ja! Auf den Cymbals! wie macht man sowas?
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das wird hochpassgefiltertes Rauschen sein, Resonanz nach Geschmack, fuer's "rattern"schnelle LFO Modulation mit hoher Modulationstiefe auf Amp und je nach Version des Sounds auch auf die Filterfrequenz. Mit der Filterhuellkurve zusaetzlich 'ne leichte Modulation der Filterfrequenz...
     
  9. tom f

    tom f Moderator

    kann doch auch nur ne leichte aber hochfrequente filtermod sein - sollte in battery ganz easy sein (sorry summe falls du eh ganau das gemient haben solltest)

    edit: lesen hilft - also JA wir sind einer meinung ;-)
     
  10. Subphect

    Subphect Tach

    Ich hab zufaellig seit neustem Battery. Auf jeden fall danke. Ich dachte echt es waere irgend ein effekt mit einem Kompressor. Aber ok. Danke!
    Gruss
     
  11. Also mir ist nicht ganz klar was Du meinst

    Da ist bei 1:05 ein reverse Cymbal und danach kommt eine Openhihat. Nix auffälliges

    Hier sind bei 4:20 zwei verschiedene Openhihats, eines auf den Beat, das andere auf dem Off-Achtel.

    Hier ist wiederwas ähnliches, Openhihat mit einem hihat- oder maraca-ähnlichen Rauschen als Gegenbeat.

    Bei 3:35 ist keine einzige Bassline. Erst bei 3:40 setzt ein Bass ein.


    Also entweder Deine ganzen Zeitangaben stimmen nicht, oder Du hörst eine Effekt, der in Wirklichkeit einfach die Kombination von zwei Hihats ist.
     
  12. Subphect

    Subphect Tach

    Entweder bilde ich mir diesen effekt von vorne bis hinten ein, oder ihr hoert alle nicht richtig hin.
    Die Open Hihat, Crash, Becken, Ride wat weiss ich setzt bei kurz vor 1:07 ein, nicht 1:05, sry. Und nein ich meine nicht die Revers HiHat davor. Bei der youtube qualli ist es tatsaechlich etwas schwer diesen effekt rauszuhoeren, aber daswegen habe ich ja noch mehr beispiele genannt.
    ---
    Hier setz eine Revers HiHat kurz vor 0:43 ein, die ganz klar den gleichen effekt wie in dem Beispiel drueber hat.
    ---
    Richtig, und die auf dem off beat hat wieder diesen effekt.

    Jepp, so habe ich den effekt tatsaechlich hinbekommen. klingt zwar noch nich so geil und laesst sich sicher noch verbessern aber ich weiss wies geht. Danke!
    Die ersten 8 takte sind normal, danach kommt der effekt.
     

    Anhänge:

  13. tom f

    tom f Moderator


    florian - ab zum hno arzt (und das mein ich jetzt nicht als beleidigung sondern als gut gemeinten ratschalg ;-) )
    der effekt ist ja mehr als deutlich und exakt dort zu hören wo er ihn beschreibt.
     
  14. Ok, jetzt hab ich verstanden. Der Effekt kommt vermutlich von einem extrem schnellen Limiter (nicht kompressor), der auf die niederfrequenten Sinuswellen der Bassdrum oder des Bass reagiert. Im Prinzip kannst Du die von Summa vorgeschlagene Imitation entsprechend adaptieren:

    Hihatsound in ein VCA geben, und das durch den besagten LFO modulieren. Die Modulationstiefe wiederum würde ich mit einer Hüllkurve modulieren. In den Beispielen ist ja die Modulation durch den Limiter (der ja auch nix anderes als ein VCA ist) abhängig vom Pegel des Bassdrumsinus, und der nimmt innerhalb des Bassdrumschlags ab. Diese Abnahme könnte man also mit der Hüllkurve imitieren.
    Ich glaube aber das ein wesentlicher Anteil des Effekts eben das Zusammenspiel zwischen Bass/Bassdrumsound und Hihat ist. Alleine ohne das Bassgegenstück fehlt dem Sound vermutlich eher auf der emotionalen Seite was.

    @tomflair: Scherzkeks... Als er genauer beschrieben hat, wo (und was) er meint, wars mir auch klar. Ich hatte nach einem Effekt quasi auf einer höheren Makroebene gesucht - nicht so eine schnelle Modulation.

    Ansonsten: ich geh seit 27 Jahren alle zwei Jahre zum Messen und zwei mal jährlich zum Ausspülen.
     
  15. tom f

    tom f Moderator

    ja das war doch wirklich nicht bös gemeint - ist doch kein geheimniss dass mit dem alter die höhen nachlassen - bin ja auch nicht mehr 20 jahre alt ;-) hätte ja sein können dass du dort ein frequenzloch hast das du noch nicht bemerkt hattest
     
  16. Subphect

    Subphect Tach

    Wusstet ihr das es gefaehrlich seien kann, mit ner erkaeltung zu fliegen? Ich wusst es auch nicht, und bin jetzt seit ner woche, rechts, quasi taub! Das ist scheisse! naja zurueck zum thema..
    florian_anwander: Deine technik verstehe ich leider ueberhaupt nicht. Was ist ein VCA? und wie modulieret man denn eine Modulationstiefe? (Edit: Ah habs doch gerallt. Sry ich hab nicht richtig gelesen.)
     
  17. tom f

    tom f Moderator


    was ist passiert beom flug? hast du massive druckausgkeich probleme gehbat und hat dieser druck dein gehör geschödigt? (ist das dann was definitv kaputtes, oder erholt sich das??? )
    mir ist das auch mal (aber ohne so krasse auswirkungen) passiert - beim landeanflug hatte ich plötzlich das gefühl als wüRde mir jemand nen schraubenzieher in das ohr rammen - war natürlich "ne super erfahrung"
     
  18. Hab ich auch nicht bös genommen. Meine Senke links von 3,2 bis 7,5 hab ich übrigens seit ich 24 bin. Das erste mal hatte ich eine Messung mit 22 Jahren (Aufnahmeverfahren zur SRT), mit 23 war die Senke noch nicht da, mit 24 hatte es mich dann erwischt. Abgesehen von der Delle hör ich aber immer noch ganz ok - die 15,6kHz von den Bahnsteigmonitoren in der U-Bahn nerven mich jedenfalls auch noch mit 51.

    @Subphect: sorry fürs threadhijacken.

    Und noch OnTopic: vermutlich liegt ein gewisser Reiz der Modulation des Hihats durch den Limiter auch in der vermutlich darin, dass die vom Limiter erzeugte Kontrollkurve für das VCA kein symetrischer/s Sinus/Dreieck ist sondern eher ein etwas verzogenes Dreieck. Da vermutlich die Releasezeit minimal länger als die Attackzeit ist.
    Dadurch ist die Modulation nicht ein gleichmäßigens Flabbern, sonder eher ein "Rrrratsch"; so bisschen in die richtung eines Guiro-Klangs.
    Keine Ahnung ob Battery das kann, aber mit einem LFO, bei dem man die Symmetrie der Dreieckkurve verschieben kann, käme man wahrscheinlich auch noch ein Stückchen näher.
     
  19. tom f

    tom f Moderator

    hannibal lector???? florian du bist ein lebendiges klanganalyse-labor - hahaha
     
  20. Subphect

    Subphect Tach

    Naja ihr kennt doch bestimmt alle diesen druck auf den ohren beim starten oder langen. Also ich habe das immer. Nur dieses mal gings beim landen nicht weg, und wurd immer schlimmer. Nach einem Tag ohne veraenderung bin ihc dann zum artz der meinte, irgendwie eckelig aber so is es nunmal, das der ganze rotz den ich durch die erkaeltung in der nase hatte in den gehoer gang ist. Dann hat er mir Nasen Spray verschrieben. Und er meinte in 2 wochen werd ich wieder alles hoeren. Bleibende schaeden wuerden wohl in 99 prozent der faelle nicht auftretten... also ich bin optimischtisch!

    @florian_anwander: Ich glaube ich habe alles soweit verstanden aber was ist ein VCA?
    Gruss
     
  21. tom f

    tom f Moderator

    vca ist ein voltage controlled amplifier - also eine verstärker-einheit deren verstärkung durch eine steuerspannung geregelt wird (zum beiospie durch den verlauf einer hüllenkurve)
     
  22. Ein VCA ist ein Voltage Controlled Amplifier (oder eigentlich besser Voltage Controlled Attenuator). Das ist eine Standard-Schaltung, die benutzt wird, wenn ein Tonsignal von irgendeinem Regelmechanismus leiser gemacht werden soll. Sowas wird halt eben bei Limitern oder Kompressoren für die Regelung verwendet. Und im Synthesizer Bereich ist es das Modul, das die Lautstärke-Modulation erledigt. (EDIT: wie Tomflair schon sagte)

    Und noch zur Erkältungssache:
    Ich hab vor einiger Zeit von meinem HNO'ler gelernt, dass man bei Schnupfen eigentlich immer Nasentropfen sofort nehmen soll sobald die Nase zu ist. Einfach weil die Nasentropfen dafür sorgen, dass die Abflusskanäle der Stirn- und Nebenhöhlen offen bleiben. Wenn diese Abflußkanäle zu sind, kommt dort keine Luft mehr hin und dann können sich in den Nebenhöhlen sog. anaerobe Bakterien ausbreiten, die dann erst die eigentlich Nebenhöhlenentzündung verursachen.
    Ich dachte bisher immer, dass man die üblichen Nasentropfen eigentlich wegen der Schleimhautschädigung möglichst vermeiden soll. Aber der Arzt meinte, dass die Gefährdung durch die Entzündung deutlich gravierender sei, als die zeitlich begrenzte Schädigung durch die Nasentropfen.

    Die von manchen empfohlene Salzlösung als Nasentropfen taugt in diesem Zusammenhang übrigens nix, weil sie nur dort abschwellen wirkt, wo es direkten Kontakt mit der Schleimhaut gibt. Die Xylometazolin-basierten Nasentropfen hingegen verteilen sich über die Blutgefäße der Schleimhäute und wirken daher auch auf Bereiche, die man nicht durch den direkten Kontakt erreichen würde.
     

Diese Seite empfehlen