Dänoh's Katzendarm Chat

Dieses Thema im Forum "Elektro-/ Akustisch" wurde erstellt von hairmetal_81, 7. Juli 2017.

  1. darkstar679

    darkstar679 |||||

  2. darkstar679

    darkstar679 |||||

    das instrument ist schon haptisch sehr edel.....es duftet nach vanille!!!!!!!
    niedrige saitenlage. die verarbeitung ist traumhaft. wie die übergänge von einem bauteil zum anderen handwerklich gemacht sind, wie schön die details sind - ist beeindruckend. ich lese immer nur kritik über die qualität von gibson. das ist jetzt meine dritte gibson....während die anderen beiden bewußt rustikale modelle mit mattlack sind, und fühlbarer maserung, ist diese die "posh" version einer gitarre. glanz und eleganz an jeder ecke.

    und der klang....so sauber, druckvoll....da muß ich den bass ganz zurück nehmen, sonst tanzt der speaker davon.

    das G-force stimmsystem ist ne lustige sache....mal kurz den knopf gedrückt...zirp ...ratter....und sie ist gestimmt. 2 sekunden.
    und in 7 sekunden habe ich die stimmung auf D oder C oder drop D oder open C oder was auch immer geändert..
    sowas ist echter luxus.

    übrigens ist mein modell ein sondermodell zum firmenjubiläum der LP gitarre.
     
    Feedback gefällt das.
  3. darkstar679

    darkstar679 |||||

  4. darkstar679

    darkstar679 |||||

    SOLVED:

    meine gibson SG hat deadspots auf der G-saite, 10. und 11, bund.

    heute kam ein g-force stimmsystem von gibson hier an. ich hab das an meine SG angebaut:

    - dead spots sind weg, weil das g-force 130gr schwerer ist, als die originalen machine heads
    - nun stimmt sich meine gitarre in sekunden von selbst
    - und ich kann in sekunden überall hin umstimmen......

    sau geil!!!
    danke gibson für eure innovationen!
     
  5. darkstar679

    darkstar679 |||||

    nach langem zaudern habe ich mir doch das digitech jimi hendrix pedal gekauft. heute nacht kam es erstmalig zum einsatz:
    gitarren:
    growl - gibson LP deluxe - verzerrt mit H&K Tubemeister amp und 3 delays (Canyon, Flashback, MX400)
    solo - gibson SG special - verzerrt mit dem jimi hendrix pedal
    bass gitarre - zweikanalig aufgenommen - kanal 1 direkt ins mischpult, kanal 2 durch den H&K amp geschickt.


    Ansehen: https://soundcloud.com/darkstar679/stony-drone
     
    Niki gefällt das.
  6. darkstar679

    darkstar679 |||||

    heute war ich einkaufen:
    [​IMG]
     
  7. Glückwunsch und viel Spaß damit! :)
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das Ding reisst Du dann nachts in der Wohnung für die fette Endstufenzerre voll auf?
     
  9. darkstar679

    darkstar679 |||||

    ähm....du weißt schon, daß ding hat 100W?
    das ist nicht unbedingt leise.
     
  10. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Eben deswegen ja. Du hattest doch mal aus diesem Grund mit einem kleine Amp angefangen. Wo fährst Du nun dieses Monster mal aus?
     
  11. darkstar679

    darkstar679 |||||

    ich bin nun mitglied in einer band. das schlagzeug ist schon recht laut und der 20W mit der 1x12" box klang da etwas angestrengt, wenn der schlagzeuger so richtig loslegt.
    ich denke mit meiner half/fullstack kombination bin ich für alles gerüstet.
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Dann also im Probenraum oder auf einer Bühne.
     
  13. darkstar679

    darkstar679 |||||

    vorerst proberaum, aber eventuell auch auf ner bühne....mal sehen.
     
  14. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Da weiß ich schon, wer in Zukunft etwas angestrengt klingen wird....
     
  15. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    Der Roadie!


    ^^
     
  16. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Mit dem Jazz Chorus JC120 und dem Acoustic Control Corporation 160 Head mit einem 2×12 Celestion Greenback Cabinet unbekannter Herkunft habe ich hier ähnlich potentes Material herumstehen. Das Haus steht frei und die Nachbarn sind mir recht egal, aber aufdrehen ist nicht wirklich. Da kommt schon bei Reglerstellung 1-2 so viel Laut raus, echt krass.
     
  17. darkstar679

    darkstar679 |||||

    vorhin war ich im proberaum....und habe erst den amp mit der 1960a box betrieben, danach mit einer HB 4x12 vintage und am ende mit beiden boxen.
    während die 1960a basslastig-mittig klingt, ist die HB vintage eher mittig - höhenlastig. zusammen klingt das sehr ausgewogen und sau laut, wenn man möchte.
    der verstärker hat extrem vielseitig klangmöglichkeiten. ich bin am schwärmen. gegenüber dem H&K verstärker, eine weitere steigerung. vorallem, wie mühelos der amp klingt, egal wie laut. und endlich können die minihumbucker meiner gibson deluxe frei auslaufen. jetzt erst klingt die gitarre richtig.
     
  18. darkstar679

    darkstar679 |||||

    heute hab ich erstmalig den marshall amp mit band gespielt.....das klingt wirklich gut mit einem fullstack...auch wenn ich ihn eher leise gespielt habe. halt so laut, daß es mit schlagzeug und bass harmoniert.
     
  19. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||

    Schwer. Es gibt den speziellen Sound der nach Tapewounds oder Muting klingt und den regulären tiefen Sound ohne den prägnanten Attack Sound. Hier wurde auf jeden Fall viel getrickst, in manchen kurzen Parts hat der ausgedünnte Plock Sound z.b. plötzlich ein tiefes Lowend. Ich würde sagen ein Fender J Modell mit Maple Fretboard, Flatwounds und ziemlich tief eingestellten Pickups evtl. sogar ein PJ.
     
  20. darkstar679

    darkstar679 |||||

    ich habe mich auch mit gibsons eingedeckt....mittlerweile hängen hier 3 davon.
    ich kann über die qualität nicht meckern. alle 3 entsprachen meinen erwartungen. 2 sind rustikal, und eine ist edel im finish.

    ich denke, mit den herstellern fender und gibson wird es weiter gehen. letztlich leben die ganzen billig- oder asienhersteller vom image der beiden großen. es wäre also eher geschäftsschädlich, wenn die großen sterben würden.

    hinzu kommt.....manche wollen einfach eine gibson, und nicht das plagiat aus fernost.
     
  21. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Lag ja nicht an der Qualität sondern wie so oft, am verkackten Management. Mensch die zu viel wollen und nichts können...
     
    renewerk gefällt das.
  22. darkstar679

    darkstar679 |||||

    leider zu oft wahr. mein vater war auch manager und alle firmen unter seiner fuchtel blühten auf....aber man sieht auch häufig das gegenteil.
     
  23. darkstar679

    darkstar679 |||||

    heute kam ein pedal bei mir an....das läßt den russian big muff weit hinter sich.

    so ein brutaler sound, wenn man den cleanen verstärker etwas zum schwitzen bringen möchte.

    ideal mit neck pickup, den gitarren tone herunter gedreht.....und alles vibriert und röhrt sowas von stoner hard geil.

    dieses pedal kommt augenblicklich auf mein board.

    [​IMG]
     
  24. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||

    Hab mir dieses Jahr diese Zauberkiste hier zugelegt. Die erste "Lösung" die für mich wirklich eine Lösung ist :)

    [​IMG]

    Mitunter auch ganz praktisch das ich relativ easy mal eben Amp und Box in die DAW einschleifen kann.
     

    Anhänge:

    darkstar679 gefällt das.
  25. darkstar679

    darkstar679 |||||

    Groovedigger gefällt das.
  26. Horn

    Horn ||||||||

    Doch, bei Gibson lag ganz viel an abgrundtief schlechter Qualität. Und wenn man diese Gitarren genau unter die Lupe nimmt, kann man die Qualitätsmängel auch sehr deutlich finden.

    Ich kann verstehen, dass die Fans des "Gibson-Sounds" dies nur ungern wahrhaben wollen, aber es ist einfach eine von mir immer wieder beobachtete Tatsache in meiner Praxis als Gitarren- und Musiklehrer über inzwischen 30 Jahre. Auch ein Gitarrenbau-Meister unter meinen Bekannten hat zu Gibson die gleiche entschiedene und deutliche Meinung wie ich: Die Gitarren, die in den letzten 30 Jahren unter dem Namen Gibson verkauft wurden, sind zum allergrößten Teil ihren Verkaufspreis bei Weitem nicht wert gewesen. Schlechte Materialien, minderwertige Verarbeitungsqualität.

    Ganz abgesehen davon ist die Konstruktion vieler populärer Gibson-Modelle mit der viel zu kurzen Mensur ohnehin fragwürdig, aber das ist sicherlich Geschmacksache.
     
    hairmetal_81 und Plasmatron gefällt das.
  27. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Das Charisma von Gibson und Fender bleibt allerdings. Mit den 30 Jahren stimme ich Dir zu, mindestens. Schon in den 70ern hatten die Kopien oft die bessere Qualität, trotzdem wurde das Original-Zeug gekauft.
     
  28. Horn

    Horn ||||||||

    Gibson und Fender sind in der Beziehung absolut nicht vergleichbar. Die Qualität vieler Fender-Gitarren ist seit Jahren wieder sehr, sehr hoch - vor allem was das mittlere Preissegment und damit die Modelle aus Mexiko betrifft.
     
  29. Och, ich hatte hier einen mexikanischen E-Bass von Fender für über 1000 €. War extrem kopflastig, und der Klang hat mir auch überhaupt nicht gefallen. Einfach irgendwelche Hölzer in Form gebracht, alles überlackiert, und den Pickup auch noch schief eingeschraubt. Ich habe das Teil aber auch online bestellt. Da weiß man natürlich nicht, was man bekommt. Und jemand anders würde das Teil spielen ohne zu meckern. Ich hab es natürlich sofort zurück geschickt.

    Die klassischen Gibson-Konstruktionen sind übrigens auch nicht meins. Ich hatte mal eine LAG für 1000 € bestellt. Die war wie Gibson gebaut, und da habe ich gemerkt, wie schwachsinnig diese Brücken sind, sprich schlecht / umständlich einzustellen, und die kurze Mensur muss ich so auch nicht haben. Wer aber nichts anderes kennt, wird das schon kaufen und spielen. Klar sind auch gute Musiker darunter. Auch Geigen werden gespielt, obwohl sie weniger ergonomisch als Gitarren sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2018