Das nächste Modul?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Rupertt, 16. September 2011.

  1. Rupertt

    Rupertt Tach

    Hallo,

    da ich im Moment nur einen LFO, VCO, VCA und Filter habe und wieder ein wenig Euros habe stehe ich
    vor der Frage was als nächstes kommt.
    Auf der einen Seite tendiere ich zu eine pressurepoints+brain damit ich selber handanlegen kann und ein wenig sequencen,
    auf der anderen Seite würde ich gerne den Ton ein wenig mehr shredderen.

    Welches Delay will man den haben, eine analoges, oder doch eines der Digitalen Effekmodule?
    Ich habe 2 externe Multieffekte, die liegen ja leider am Ende der Kette...

    Verstehe ich das richtig das ein A-137 eher dafür ist ein Oszilatorsignal auf/umzupumpen?

    Ich habe mal kurz an dem Maths rumgespielt, ist das eine reine Modulationsquelle oder kann ich da auch sounds durchjagen?

    Ist es sinnvoll sich so früh noch mehrere Filter zu holen, ich habe den A-106-6 und recht begeistert von dem Teil

    Im Grunde geht es mir darum das vorhande Kapital so anzulegen das ich bei jedem Schritt mehr oder wenigern den besten output bekomme.

    und jetzt kann ich diese Frage jeden Monat stellen, ich hab leider erst jetzt von dem Begriff Eurocrack gelesen ;-)
     
  2. nanotone

    nanotone Tach

    Bei so einem kleinen System würde ich mit Effekten noch warten.
    Da du noch keine Hüllkurve hast, wäre der Maths genau das richtige für dich.
    Vorallem ist der Maths ein extrem vielseitiges Modul: AD-Hüllkurve, ASR-Hüllkurve, LFO, VC-Comperator, Envelope-Follower, etc...
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Kenn mich ja mit Modularen nicht aus, aber bei so ner Konfiguration würde ich den zweiten EG extrem vermissen, als nächstes müsste ein zweiter VCO her, eventuell sogar ein dritter.
    Die Minimoog Verschaltung ist doch bestimmt so eine Grundkonfiguration die man erstmal haben will, oder?
     
  4. tomk

    tomk bin angekommen

    Definitv könnte man dir einen MATHS empfehlen.
     
  5. ja zum MATHS! ++++1

    (und guck dir mal flight of harmony an! evtl sind sound of shadows oder plague bearer was für dich! hatte ich beide selber auch noch nicht, liebäugel aber stark mit dem plague bearer... das design ist leider grottig. auch da lieber den maths. ;-))


    :peace:
     
  6. nanotone

    nanotone Tach

    +1 Plague Bearer

    Viel Filter, WaveShaper & Distortion für ganz kleines Geld.
     
  7. Rupertt

    Rupertt Tach

    von den videos her ist der math aber eine reine Modulationsquelle mit Ad/lfo und so, oder?
     
  8. ja, meistens... er kann aber auch audio... ist dann eher so ne art trashiger VCO... dauert ne weile bis man alles gecheckt hat. dafür hast du aber auch ein modul, das auf wenig raum viel funktionen bietet und immer irgendwie eingesetzt werden kann....... (deswegen schreibt auch jeder +1 ;-))
     
  9. changeling

    changeling Tach

    Nee, der kann auch als einfacher Filter her halten oder als Oszillator. Aber eigentlich ist es schon eher eine Modulationsquelle.
    Du hast mit dem Teil halt sehr verschiedene Einsatzmöglichkeiten, weshalb man das Maths eigentlich jedem Modularbenutzer
    empfehlen kann. Das Schweizer Taschenmesser der Module sozusagen.

    Was für Effekte willst Du denn? Zerstörer wie Verzerrer oder eher Modulationseffekte wie Phaser, Flanger und Co oder Standardsachen wie Hall und Delay?
    Kommt halt immer auf den persönlichen Geschmack an, daher kann man kaum pauschale Empfehlungen geben.
     
  10. huch, filter? da bin ich noch nicht drauf gekommen... was patch ich da wie? ... einfach audio in den input oben? - getestet: tatsache! :nihao: wieder was gelernt :D
     
  11. Rupertt

    Rupertt Tach

    Im Moment eher Modulationseffekte, nicht so dreckiges. Obwohl das mir auch mal Spass macht, bzw. ich habe nicht soviel Erfahrung mit dem noisekram,
    habe nur einen Blofeld, K2000 ne mpc und ne curcuitbend HR16(das macht auch gern krach)
     
  12. ich hatte das shreddern, z.B. mit dem plague bearer tipp, schon ernst genommen! ;-) ... maths is bestimmt kein fehler... wenns mehr richtung delay gehen soll, evtl. auch sowas wie A-188-1/2...
     
  13. changeling

    changeling Tach

    Ist genauso als wenn man die Portamento Funktion benutzen würde, nur das man eben ein Audio-Signal rein gibt, statt ein Modulationssignal.

    Erwarte aber nicht zuviel, ist ein einfaches Lowpassfilter.

    @Rupertt:

    Dann schau Dir mal an:
    - MOTM E580 (Digital Delay mit Tape Delay Simulation)
    - MOTM E560 (Digitaler Phaser, Ring Modulator und Frequency Shifter)
    - Doepfer A-199 (Federhall)
    - Doepfer A-187-1 (mehrere Effekte, eher LoFi Qualität, aber hör die Demos mal selber an, wenn man es zwischendrin patcht, brauch man ja nicht unbedingt Eventide Qualitiät)
    - Pittsburgh Analog Delay (Eimerketten Delay, gibt's zwar auch von Doepfer, allerdings ist es dann ohne Clock Noise Filter)
    - Doepfer A-101-3 (Analog Phaser für Leute mit viel Platz)
    - Doepfer A-125 (Analog Phaser für Arme, ist aber durchaus brauchbar)

    Wenn es auch was teurer sein darf:
    - Cwejman SPH-2 (Analog Phaser)
     
  14. Diese FX-Liste würde ich noch ergänzen mit dem Analogue Systems RS.290 Sampler/Delay. Das ist mein meist benutztes Eurorack-FX-Modul. Pittburgh-Delay ist SEHR dark. D.h der integrierge Tiefpass ist schon ziemlich tief eingestellt. Da bleibt von einem Sägezahn nicht mehr viel übrig.
     
  15. Bernie

    Bernie Anfänger

    Enevelope-Generator (ADSR)
    Ohne Hüllkurven geht doch nix, es gehört zur Basisausstattung in einem System.
    Danach kämen S&H, Random/Noise, Ring-Modulator, Inverter, Sequencer, und andere wichtige Dinge, erst danach würde ich an Effekte denken.
     
  16. aboslut ... ne ordentliche Hüllkurve ist Gold wert!

    ich bin nicht mehr so auf dem alleraktuellsten Stand, aber ich würde ne Cwejman Adsr Vc2 empfehlen
     
  17. youkon

    youkon bin angekommen

    also, ich habe mir das a-199 gleich nach ca. 4-5 modulen gekauft und es nie bereut! geiles modul.
    verleiht dem ganzen noch mehr organischen charakter, wenn dezent eingesetzt. feedback eingang und der wet signal (weiss grad nicht wie er heisst) ausgang sind super zum kreativ weiterpatchen
     
  18. :phat: ;-)
     
  19. Rupertt

    Rupertt Tach

    Ein ADSR steht relativ weit oben auf der Liste, an meinen anderen Synth ist das üblicherweise die meistgenutzte modulationsquelle.
    Der maths wird ja erstmal einiges erschlagen, dann mal sehen was kommt...
     
  20. Q960

    Q960 bin angekommen

    mit dem Maths hast du doch 2 Hüllkurven........
     
  21. zwar schön knackige und modulationsfreudige aber "nur" AR... solte man zumindest erwähnen
     
  22. Rupertt

    Rupertt Tach

    jo, das meinte ich mit erschlagen, aber eine reinen ADSR will ich schon.
    Bei den anderen Modulen bin ich mir immer noch nicht sicher,die vorschläge weiter oben sind super,
    vielleicht der uMod ringmodulator und ein A-188 oder A-199, wobei ich auch zum reverd tendiere und dann später eines
    der grösseren Delays.
     
  23. Rupertt

    Rupertt Tach

    Hab den Maths jetzt eingeschraubt, verrücktes teil, wir wohl dauern bis ich alles verstanden habe, lassen sich jetzt schon coole verläufe mit generieren.
    Und Was haben so viele Leute gegen das faceplate? Ich finds super

    Mit dem LFO kann man ja einen trigger/Gate erzeugen, wo kriege ich denn noch ein Gate weg?
    (Ich möchte im Moment noch ungern Midi einbauen, das rack soll autonom bleiben.)
     
  24. was meinst du?
     
  25. Rupertt

    Rupertt Tach

    wenn ich das richtig verstehe kann ich ja mit einem Gate den Verlauf des LFO/Maths eu anstossen, bei dem Midi Interface tönnt dann der Oszi nur wenn ich eine Taste spiele,
    gibs ein Modul das dieses Gate erzeugt?
     
  26. AndreasKrebs

    AndreasKrebs bin angekommen

    Falls Du manuell ein Gatesignal erzeugen möchtest:
    Das A-164-1 hat drei Taster, die voneinander unabhängige Gates erzeugen können.
    Andreas
     
  27. Rupertt

    Rupertt Tach

    nach einer Woche Math wirds schon deutlicher was als nächstes kommt, auf jeden Fall eine weitere VCO/VCF Combo, ADSR, Sequencer und dann einige Effekt/Shredder Module. Ich bin so schon sehr angetan was der Math so an Bewusstseinserweiterung bringt :invader2:
     
  28. Rupertt

    Rupertt Tach

    mmh, ich hab ja eine menge Spass und sitze fast täglich am Modular, zum leidwesen meiner anderen synths.
    Ein wenig fehlt mir im Moment die komplexität, Idee ist einzweiter Oszi, ist das der passenden Schritt?

    Ich würd auch gerne mal etwas wärmere ambients damit machen, fällt mir aber recht schwer im moment jedenfalls.

    So sieht mein Rack grad aus:
     

    Anhänge:

  29. Bernie

    Bernie Anfänger

    Würde mir bei dieser Zusammenstellung auch schwer fallen. Wenn du auf schöne analoge Drones stehst, benötigst du mehr VCOs. Mehrere Oszillatoren (Mindestens 3-4) auf Rechteck stellen, fein sauber tunen und schon kann man ganz feine Schwebungen machen.
     
  30. island

    island Modelleisenbahner

Diese Seite empfehlen