Das sprachliche Problem zum Minimoog, Model D, Voyager

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Moogulator, 10. Januar 2018.

  1. micromoog

    micromoog |||

    Behringer Herkunft in Größe D

    Oder kurz

    BH Größe D

    2 in Chain dann DD


    Wem das zu „Herrenwitzig“ ist, dann hätte ich noch

    FROMM

    Further Reissue of MiniMoog
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2018
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    wär mir zu platt als Joke und zu wenig cool als Name.
     
  3. kybernaut_01

    kybernaut_01 Gähnende Katze

  4. micromoog

    micromoog |||

    Ok, noch ein Versuch, da viele das Wort „Moog“ darin stört

    Ullikat

    Ok ok, das gute Pulver wurde schon verschossen ;-)
     
  5. maak

    maak |

    The Boog
    edit: the
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2018
  6. kybernaut_01

    kybernaut_01 Gähnende Katze

    Doch, in den Amiforen... finds gut
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin


    Das gefällt mir wiederum
     
  8. Würze

    Würze Liebstöckel ist nicht enthalten

    Vorsicht gaaanz platt:
    Billi(moo)g , getoppt von Ober(billig)heim(er),:wegrenn:
     
  9. Lieber TO, ist es ernst gemeint, daß man sich auch nur ansatzweise Gedanken über die zukünftige Benennung des Moog Minimoog Model D machen soll,
    weil der wohl einfallsloseste Oberkopist von Fernost sich wieder einmal der Wurzeln wirklich kreativer Erfinder von fantastischen, uns über Jahrzehnten tollen Klängen liefernden
    Instrumenten, bedient ?

    Ich verurteile keinen Käufer eines solchen Clones, aber bezogen auf den Geist, der in dieser Kopierschmiede und offensichtlich seinem Treiber steckt, darf diese Kiste eigentlich nicht anders heissen als :

    Behringer Möchtegern
     
    Horn und Bodie gefällt das.
  10. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Behringer Model D

    Man muss halt ausschreiben.

    Es gibt z.B. Lexicon MX400 und Behringer MX400. Das dann allerdings völlig verschiedene Geräte-Typen. Und trotzdem könnte ohne Kontext Verwechslung bestehen. Daher sollte man Firmen- bzw. Marken-Namen dazu nennen bzw. schreiben.
     
    kybernaut_01 gefällt das.
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Meine Intention ist nur, die Sinne zu schärfen bezüglich der Namen, damit man von der gleichen Sache redet. Alles andere ist Kreativzeug, wenn einer Ulimoog oder so schreibt, weiss man ja schon was gemeint ist und ebenso "der richtige Minimoog" oder MiMo oder Klein Mimo und Groß-Mimo in Anlehnung an die Sesamstraße in ihrer frühen US Version wenn es mal eine Version mit kleinen Tasten gäbe.

    Nein, ich beziehe mich sogar mehr auf den Minimoog, der von einigen als Zusatz oder oft ohne den Namen Minimoog (sei heißt er er aber) mal genannt wird. Alle alten Threads würden so schon verstanden, aber mir kam das eben immer 9xklug vor- weil vor dem Reissue war das einfach Minimoog und jeder meinte und konnte nur den meinen und der V'ger wäre eben der V'ger. Keine Gefahr für niemanden. Repariert was euch repariert!

    Sprache kann was.
     
  12. Shunt

    Shunt |

    Eben. Minimoog Reissue sind auch 15 Buchstaben. Die sollte man dem D schon gönnen.

    Übrigens, wenn jemand im Kontext schreiben würde " Ich finde der D klingt sehr ordentlich" wüsste ich auch gleich was gemeint ist.
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Minimoog Neo ist kürzer, Minimoog Re-Issue oder Neuauflage ginge auch. Man weiss dann schon…
    Die Norm wäre sicher die Angabe des Herstellers - ansonsten …
     
  14. tom f

    tom f Moderator


    so eine attitüde kann man doch aus purer logik bzw. deduktion nicht folgen.

    wenn das so wäre würden alle autofahrer heute noch einen ford model t fahren müssen oder an die erben von henry ford lizenzgebühren zu zahlen haben.

    der minimoog ist eine tolles instrument - aber das war es auch schon. dies schwärmerei von ein paar fetischisten interessiert aber in wirklichkeit eben nur diese paar zehntausend fetischisten.

    und solange das was passiert legal ist es absolut irrelevant welche mysthisch morlaischen masstäbe einzelne ansetzten.

    wenn es gut klingt und billig ist ist es absolut richtig - und wer mythos und authetizität schätzt soll halt das original kaufen.
     
    Nordlicht gefällt das.
  15. tom f

    tom f Moderator

    ps: und wenn ich so sachen wie obekopist lese - nichts für ungut - ist dir schon mal der gitarrenmarkt in der hinsicht aufgefallen ?

    oder der computermarkt, der tv und uinterhaltungselektronikmarkt ?

    was ist dann eigentlich mit jeans und unterhemden bzw. schuhen ?

    bootsschuhe bei strafe nur von timberland ? jeans nur von levis ?

    ;-)
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die rechtliche Thematik ist komplett hier Die ganzen (Analog)Clones und das Recht.
    Hier bleiben wir bei dem rein sprachlichen..
    Da sonst das Thema stirbt, bzw darf es wenns nichts mehr zu sagen gibt dazu..

    Und - ich würde tom f's Argument durchaus gelten lassen, besonders nach vielen Jahren.
    Alles andere bitte im obigen Thread.

    Aber über Namen und Humor kann man natürlich die Kritik an Dingen auch einbringen.

    Ich persönlich bin zb lieb gelangweilt, wenn einer von Pinzetten und Spielzeug anfängt. Aber - es ist auch legitim, weil dahinter ein Wunsch steht. Er ist nunmal (ab)wertend.
    Aber Sprache ist das sehr oft und so brechen dich Dinge Bahn.
    Und Stil kann etwas auch haben oder eben weniger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2018
  17. Cord

    Cord aktiviert

    Man sollten den einfach halber Kopie D nennen. Weiss man doch sofort, dass das ein Behringer ist und das D steht fuer den kopierten MM-Model D.

    Das kann man spaeter ja auch auf die anderen Sachen von denen beziehen, wie Kopie 808, Kopie Xa, etc.
     
  18. Shunt

    Shunt |

    Auch wenn es "Kopie D" vielleicht gut trifft, es klingt einfach fürchterlich, desweiteren beinhaltet das Wort Kopie etwas abwertendes und das hat der D auch nicht verdient.
    Ich plädiere weiterhin und der Einfachheit halber nur für "den D". Das liest sich gut und lässt sich gut benutzen

    "Der D klingt auch gut"
    "Zwischen dem Reissue und dem D liegen Welten"

    Ich werde es sowieso so schreiben, egal auf was für komischen Sachen ihr kommt :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2018
  19. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    "Der mit D in der Mitte" ;-)

    "Mittel-D" :agent:

    "Middle-D" :agent:
     
  20. Dorimar

    Dorimar aktiviert

    Minimoog Model D und reissue
    Voyager welcherauchimmer
    Ulimoog Model Beh
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2018
  21. minimoog wird minimoog genannt
    reissue wird neumoog gennant
    und model d wird model d genannt
     
  22. micromoog

    micromoog |||

  23. Auf dem Karton der Minimoog-Reissue steht "Minimoog Model D" drauf, und auf der Anleitung auch.
    Ich nenn den trotzdem "Minimoog Reissue", "neuer Minimoog" oder so, und den alten halt "alter Minimoog" oder "Original-Minimoog".
    Hauptsache, das Gegenüber versteht, was gemeint ist.

    Wo wir schon mal dabei sind: Ich prangere es ausdrücklich an, dass in Foren aus Faulheit (oder gibt es andere Gründe?) der Elektron Analog Four meist als "A4" bezeichnet wird.
    Der A4 ist von der Firma "Grp Synthesizer" gebaut worden (die tatsächlich genau so heißt, was eigenartigerweise dazu führt, dass vorne auf dem R24-Sequencer "Grp Synthesizer R24" draufsteht).

    Seltsam? Aber so steht es geschrieben...

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  24. 2bit

    2bit recht aktiv

    Drüben auf gearslutz hat jemand das neue Ding als "Boog" bezeichnet.
     
  25. gilbert

    gilbert aktiviert

    Moog ist Moog ist Moog

    Umini
     
  26. kybernaut_01

    kybernaut_01 Gähnende Katze

    Und BMD = Behringer Model D
     
  27. Ron Dell

    Ron Dell @localhorst // Pils am Späti ist mein St. Tropez

    Mir gefällt Ulimoog am besten.
    Minimoog und Model D sind Bezeichnungen für das Original und sollten nicht im Zusammenhang mit dem Ulimoog genutzt werden.
    Ich habe nichts gegen den Ulimoog, ich sehe es sogar sehr positiv. Einzig die Bezeichnung des Gerätes stört mich etwas. Da sollte man ein Mindestmaß an Anstand wahren, was leider nicht erfolgt ist.
     
    kybernaut_01 und 6Slash9 gefällt das.
  28. blauton

    blauton 6 von 5

    Der eine heißt Moog, der andere Behringer, im Volksmund auch Kloninger.

    Deswegen plädiere ich für "Kloninger-D" und "Minimoog" da gibts keine Verwechslung.

    Bei Ulimoog stört micht etliches, ersten ist der Synth nicht von Uli und zweitens ist es kein Moog.
     
  29. Zu dem Voyager würde ich nie Minimoog sagen, für mich ist das keiner.
     
  30. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    sehe ich 100% genauso
     
Schlagworte: