DAT-Recorder: Daseinsberechtigung Anno 2007?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von audiotrainer, 4. Juli 2007.

  1. Hallo,

    ich habe noch aus den 90ern einen DAT-Recorder (Technics SV DA-10, Consumer-Version des baugleichen Panasonic SV 3700) im HiFi-Rack stehen und stelle mir mittlerweile die Frage, welche Daseinsberechtigung dieser in Zeiten von günstigen Homecomputern bzw. Terabyte-großen HD-Recording-Systemen noch hat - Masterbänder von früher habe ich längst via SPDIF im Rechner endgelagert und manchmal benutze ich ihn noch als AD/DA-Wandler (klingt gut - aber sind heutige Soundkarten nicht schon längst besser?).

    Benutzt jemand von Euch noch DAT? Wenn, warum? Soll ich ihn verkaufen? Oder als Minibar umbauen?

    Fragen ...
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich hab auch noch einen, um alte Tapes noch nutzen zu können, das mechanische System ist jedoch sicher nicht perfekt.. Der gute DA30 steht auch bei mir eher rum, aber alle Werke bis kurz vorm oder während des Milleniums war er eben im Einsatz, so behält man es, falls mal einer Originalaufnahmen braucht..

    Argumente heißen: Kostjanix und Kristjanixmehrdafür
    Also bleibt er einfach wo er ist, ich hab damaaaals auch den <a href=http://www.sequencer.de/roland/roland_jupiter_promars.html>Jupiter</a> 4 aufgenommen und anhand der alten Aufnahmen gewusst: DEN holste dir wieder zurück.

    Und ja: Es spricht nicht viel für einen DAT heute, aber was solls, wenn man noch einen hat, bekommste doch auch kaum noch was dafür, ich würde ihn für die Kopiererei abgeben, das wäre richtig Arbeit. Vielleicht machts ein Student..
     
  3. Habe noch meinen portablen Sony TCD-D8 Dat-Recorder, den ich früher exzessiv für Athmo-Aufnahmen, Reportagen etc. verwendet habe und jetzt nur mehr als Player für die alten Aufnahmen verwende.
    IMHO spricht nur mehr was für dieses System, wenn man:
    - entweder einen sehr günstigen Recorder sucht bzw.
    - noch einen stehen hat und ihn nicht verschenken will ;-)

    lG,
    frixion
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Diese Dinger werden immer schwieriger zu reparieren sein, weil es kaum noch Ersatzteile gibt.
    Ein analoges Tonbandgerät kriegt man meistens irgendwie wieder fit, aber auf DAT würde ich mich heute nicht mehr verlassen wollen.
     
  5. ik halt dennoch meenen 300es in "ehren" :P ...dit teil rennt und rennt und rennt, noch :D ...cya

    tro
     
  6. tomcat

    tomcat -

    Hab auch noch 2 rumstehen. Aber nur für alte Tapes. Und die bin ich noch immer zu faul zum überspielen.....

    Letztes Mal hab ich einige Tapes überspielt (ware nicht von mir), da war gemischt mit 44 & 48 kHz aufgenommen, zwischendrin Fehler usw. Und genau die Bandfehler sind die Geschichte an die ich mit Grauen zurücdenke, egal ob Audio, Video oder Daten.

    Zweiter Nachteil waren die Zugriffszeiten, heute nicht mehr ganz standesgemäss.

    Vom Sound gibts und gabs natürlich nix zu sagen und ja, da sind noch die guten alten Erinnerungen an die DAT Mafia ;-)
     
  7. Ich hab hier auch ne DA 20 rumstehen - is quasi nagelneu und hat max 30 -60 Betriebsstd. runter - da ich damals noch über 2000 maaark dafür gelatzt hab und der momentan für max 350 weggeht - bleibt er, wo er ist - basta !

    ich hab kein laptop und wenn ich mal schnell was aufnehmen möchte oder in longplay n dj mix ist das schon ok - muss ja auch nicht immer der rechner rennen
    ;-)

    Gruss
    #ingo
     
  8. ... wie ich das mittlerweile sehe, bleibt wohl leider keine andere Möglichkeit als seinen für damals teuer Geld erworbenen Recorder mit viiiel Silicagel einzumotten - um diesen dann in ungefähr 20 Jahren in die Bucht zu stellen :?

    <mode type="Peter Lustig">
    "Hört sich zwar blöd an, is aber so."
    </mode>

    :shock:
     

Diese Seite empfehlen