Datenbank/Statistik der "Persönlichen Module-Racklaufzeiten"

Nick Name

Nick Name

|||||
Ich meine damit die Zeit (geschätzt) die ein bestimmtes modul tatsächlich im rack verbringt und zwar in anwendung. (Eventuell hat da jemand bessere worte für!?)

Wäre das interessant?
Man könnte herausbekommen welcher art/kategorie von module das sind und sich so besser vor fehlkäufen schützen... z.b.

Ich persönlich möchte hier meiner vermutung/these nachgehen, dass die module, die am schnellsten ins rack finden, auch die sind, die am schnellsten wieder rausfliegen!?
 
CO2

CO2

|||||
Ist wahrscheinlich so nicht zu machen, da die Entscheidung für oder gegen ein Modul zu individuell ist. Der beste Schutz vor Fehlkäufen ist, denke ich, sein Kaufverhalten zu kontrollieren, bzw. kein GAS zu entwickeln. Lieber ein Modul mal behalten und sparen auf was neues, als ständig zu verkaufen, nur weil man es mal nen Monat nicht benutzt.
Ich habe Module, die benutze ich alle paar Monate mal, ich würde aber nicht ( mehr) daran denken, die zu verkaufen.
Das tolle am Modularsystem ist ja, dass man die Teile auch leicht zweckentfremden kann. Benutze Filter oft als VCA-Ersatz, oder überlege ständig, mir ein Octasource zu holen, um dann festzustellen, dass ich mit dem 4-Vox eigentlich den Multi-Modulations-LFO schon im Rack habe, den ich als VCO auch nur noch sehr selten nutze usw.....
 
Nick Name

Nick Name

|||||
"für oder gegen ein Modul zu individuell" Ich denke das macht nichts - auch das uminterpretieren (die funktion)...
Es wird sich trotzdem eine gewisse struktur herausbilden...

Man könnte z.b. feststellen, ob "utillity-module" eventuell nachhaltiger sind und VCO eher der mode unterworfen sind!?

Nun ja...
 
CO2

CO2

|||||
Da finde ich den Gebrauchtmarkt recht aufschlussreich. Es gibt manche Module ja so oft, dass man sie nicht neu kaufen muss, weil man die quasi immer gebraucht findet.
Zb. Tiptop Drummodule, oder auch einiges von M.I., viel EricaSynth im Moment....
Das hat sicher auch mit den Gesamtverkaufszahlen zu tun, hochpreisigere Sachen gibt es insgesamt seltener, aber auch Verbos zb. ist oft zu finden ( was sich mit meinen Erfahrungen mit dem Hersteller deckt.... ) andere Sachen finden sich fast garnicht.
Ich denke, daraus lassen sich schon auch Schlüsse ziehen, wie nachhaltig Module bzw. Hersteller sind.
 
Robot303

Robot303

||
Ich würde das wegen der unüberschaubaren Anzahl an existierenden Module eher umgekehrt angegehen.
Was sind eure Housekeeper?
Welche Module werden das Rack (oder den Bestand) nie wieder verlassen?

Da stellt sich zb raus, dass sich bei mir Klassiker bewährt haben. (Rings, Clouds, Maths)
Und als unentbehrlich würde ich meinen Borg II Filter einschätzen.
Aber so einen ähnlichen Thread gibt es ja schon.
Vielleicht kommt aber auch was zusammen wenn jeder 1-2 Module angibt welche enttäuschend waren oder Mängel aufwiesen. (zB. SE Quadnic bei mir...)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben