DBX 166XL was tun

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Cyborg, 13. August 2014.

  1. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    ich habe kürzlich einen Limiter/Kompressor/Gate reinbekommen, eben diesen dbx 166XL
    Kennt den jemand und kann Tipps für bestimmte Anwendungen geben usw?
    Ich habe die Kiste erst mal ins Rack gebaut und an ein Steckfeld angeschlossen..

    Nebenbei: Ich hasse Google und deren Werbung, kommt doch sowas dabei heraus:

    "dbx 166xl - Sanitär und Armaturen vergleichen und günstig ..."
    Krass!
     
  2. intercorni

    intercorni aktiv

    Ich dachte du bist ein alter Hase und weißt, wozu ein Kompressor da ist?
     
  3. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ich weiß natürlich was ein Kompressor oder/und Limiter macht. In Studiodingen bin ich aber lange nicht so drauf wie bei Synthesizern. Das liegt wohl vor allem daran, das ich nur beiläufig mal was mitschneide aber keine aufwändigen Aufnahmen mache. Den 166er hatte ich mal für eine Beschallungsanlage gekauft und installiert, dort wurden damit 2 Mikrofone bearbeitet damit man auch ungeübte Sprecher deutlich verstehen konnte. Dazu war das Ding gut. Ich frage nur ob es da irgendwelche speziellen Anwendunge gibt, sozusagen als Starthilfe zum experimentieren. Als Inspiration, sotospeaking ;-)
     
  4. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Kompresser benutze ich für folgende Sachen:

    - Als Limiter im Master Instert am Pult
    - Parallel Compression (New York Compression)
    - Sidechaining (Pump it up!)
    - achja, normale Kompression ;-)
     
  5. mookie

    mookie B Nutzer

    Ich hab den auch und da ich ihn nicht sonderlich gut finde, nutze ich ihn nur ab und an für Einzelsounds wie Drumsounds zB.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest


    und dabei wurde DBX immer übern Klee gelobt :roll:
     
  7. mookie

    mookie B Nutzer

    Ja, der 1066
     
  8. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Auch dbx will seine besseren & teureren Kompressoren verkaufen:
    Das Arbeitstier, wenn man ein Rudel braucht (live): https://www.thomann.de/de/dbx_1046_compressor.htm
    https://www.thomann.de/de/dbx_1066.htm
    https://www.thomann.de/de/dbx_162_sl.htm

    ( ... sie werden sich bei ihrem Home/Hobby/Banduser-Günstig-Teil also nicht übermäßig Mühe geben, das aufwendig ausgetüftelte Regelverhalten der teuren Kisten mit noch mehr Aufwand auch in ihr billigstes Gerät zu bauen. Das muss doch nur einen Alesis 3632 oder die Behringer Teile halbwegs in Schach halten.
    Die analogen Schaltungen zur Steuerspannungserzeugung werden im besseren Budget-Bereich (z.B. beim RNC https://www.thomann.de/de/fmr_audio_rnc_1773.htm ) nicht grundlos durch Mikrocontroller ersetzt ... )
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das teil ist cool um ne dünne jomox xbase09 bassdrum anzufetten, damit es richtig ummzt im karton.
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ich hatte das Ding in einer "Gemeindehalle" eingesetzt. Dort ging es immer um Mikro-Kanäle die damit geregelt wurden. Da funktionierte es bestens, keine hörbaren Nebeneffekte und endlich waren fast (!) alle Sprecher auch deutlich zu hören oder brüllten nicht das das selbst Tote erwecken könnte. Bevor das Gerät angeschafft wurde (muss ja immer der Gemeinderat alles begackern) durfte ich während der Veranstaltungen neben einem Schrank stehen in dem die Anlage nebst Mixer untergebracht war und hatte immer 2 Finger an den Pegelreglern, "mit" dem dbx war kein Eingreifen mehr nötig. Wenn dann ein Redner zu leise war und z.B. ein Meter neben dem Mike stand und auch noch schüchtern flüsterte, da hilft dann keine Technik mehr (ausser Lavalier-Mikes). Andererseits gab es z.B. einen Vereinsvorstand der ein gewaltige Stimme hat und ausgerechnet der musste natürlich die Angewohnheit haben, beim Reden das Mike zu knutschen. TOLL! Wie gesagt, "mit" gib das prima, auch mit dem "Billiggerät" von dbx. Demnächst werde ich mal meine Synthesizer am Rand stehen lassen und mal was mit Sidechain ausprobieren. Bisher hatte ich als Kompressor nur den, der im Lexicon MX400 zur Verfügung steht. Einen Limiter (weiß nicht mehr welchen) hatte ich früher als Schutz der Boxen in Betrieb denn wenn 3-4 Leute gleichzeitig an verschiedenen Synthesizern improvisieren, gibt es doch hier und da mal kurzzeitige "Hoppala" ;-)
     

Diese Seite empfehlen