Debut von Klangzaun

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von Klangzaun, 15. Februar 2010.

  1. Klangzaun

    Klangzaun engagiert

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehr schöne Musik, gefällt mir sehr gut. Nur mit dem Klangbild komme ich nicht so ganz klar. Hast Du da mit Stereo-Erweiterungs Tools gearbeitet? Das ist teilweise fast gegenphasig und dadurch für mich ein wenig zu spacig geraten. Dadurch wird das Anhören für mich etwas unentspannt.
     
  3. Klangzaun

    Klangzaun engagiert

    Habe ganz vorsichtig das Stereobild erweitert. Du hast aber recht. Irgendwie ist auch der Bass ein bißchen weg. Kann das auch am MP3 liegen. welches von Youtube noch einmal gewandelt wird?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Am MP3 im Prinzip nicht, im Einzelfall (schlechter Encoder/unzweckmäßige Einstellung) schon.
    Die hinzukommende Youtube-Kompression ist allerdings immer ziemlich schlimm, zerlegt aber vorwiegend den Hochtonbereich.
     
  5. Stue

    Stue aktiviert

    Hi, feine Musik! Irgendwie erinnert mich Deine Geschichte des Musikmachens an mich (mit Synthesizern Mitte der 80er in jungendlichem Alter gestartet, Atari 1040 ST, Cubase. lange Jahre Live-Band, auf Lead-Gesang konzentriert - später alles verkauft wie Roland D-50 & Co. und viele Jahre später bereut, vor zwei Jahren mit Synths wieder eingestiegen) - zumal ich auch aus MG stamme... :)
     
  6. Klangzaun

    Klangzaun engagiert

    Ist ja witzig. Wohnst Du noch in MG?

    Noch eine kleine Anekdote: Im zarten Alter von 16 Jahren war ich in G* Musikladen. Dort stand ein gebrauchter Moog Rogue. Damals hatte ich von Moogs schon gehört und testete das Teil. Keine Speicherplätze, hässliche Holzseitenteile, nur eine Stimme und ein verstimmtes Knarzen sprachen gegen den Kauf. Das Teil konnte ja wohl kaum mit meinem Kawai K1 mithalten. :lol: Rückblicken hätte ich die DM 150,- ruhig investieren können. :heul:
     
  7. Stue

    Stue aktiviert

    Wohne in der Nähe von Düsseldorf, Eltern noch in MG - das ist ja lustig. Sind bestimmt ähnlicher Jahrgang, habe mit meinen Bands (Gossip's Lash und Jam) jahrelang in der Gegend gespielt, so von 1987 bis 1995 in wechselnden Formationen). War eine aufregende Zeit damals.

    Nette Anekdote...

    Ich erinnere mich noch, als ich meinen Roland D-50 gekauft hatte - was für ein Klangerlebnis. Den hatte mir mein Dad aus Hong-Kong für einen geringen Einfuhrzoll über den Flughafen D'dorf von einer Geschäftsreise mitgebracht - für die Hälfte des deutschen Preises damals, sonst hätte den mein Ferienjob nicht hergegeben (kostete ja knapp 4.000,- DM damals). Das war vom Glücksgefühl wie 2x Weihnachten sowie Geburtstag und mehr zusammen! Die analogen Kisten (z.B. Roland Juno 60 oder auch jüngere analoge wie Korg DW 8000) wurden von Musikern/Band-Keyboardern gebraucht eingetauscht, um die digitalen von Roland, Korg oder Yamaha mit sattem Aufpreis neu zu erwerben. Damals hatte ich wenig Feeling für die Analogen, bis auf einen Siel Opera 6 unseres Band-Keyboarders, der irre warm geklungen hat (bin quasi mit den digitalen Anfängen groß geworden ab 1986 ff.). Augen hatte ich größtenteils nur für die neuen "Naturklänge" in den Digitalen ("he, das klingt nach Klavier, E-Piano, Bläser-Sätzen", auch die Effekt-verhaschten FX-Sounds überzeugten damals - so was war bis dato ungehört)... :) Damals schwor ich mir im Übrigen, nie einen DX 7 zu kaufen - den fand ich für die damalige Art von Monumental-Pop, den wir machten zu kalt und glockig sowie furchtbar vom User-Interface her. Ich liebte zu der Zeit warme, flauschige Pads und fette FX-Sounds für Intros etc. Heute habe ich einen (modernen) Yamaha - der kann sowas mittlerweile auch (hihi).

    Was richtig Analoges, bis auf meine MFB 522, fehlt immer noch - schnief... ;-)
     
  8. Klangzaun

    Klangzaun engagiert

    Richtig Analoges wollte ich unbedingt einmal ausprobieren und habe mir den Dark Energy wegen der sexy Knöppchen gegönnt. Das Ding macht echt Laune und kann fernab der YouTube-Knarz-FX-Sounds eine Menge mehr. (siehe meinen Thread in der Analog-Sektion). Falls es Dich also nach analog lüstet, wäre der DE eine gute Wahl.
     
  9. wow...das hat mir ziemlich gefallen.....ich finde es genial, wie viel Klang und Klänge da an deinem Zaun ... eh .. in deinem Track hängen.
     
  10. Klangzaun

    Klangzaun engagiert

    Vielen Dank. Ins Sounddesign habe ich auch mehr Zeit investiert als ins Arrangement.
     
  11. Klangzaun

    Klangzaun engagiert

    Nochmals vielen Dank an alle. Finde es echt klasse, dass man hier Anregungen, Tipps und Gleichgesinnte findet. Noch viel besser ist natürlich, dass der Titel dem ein oder anderen auch gefällt. Dachte, dass ich da mit 70er Jahre Klangreisen allein da stehe.

    So bin ich motiviert bis in die Haarspitzen und werkel an neuen Songideen.

    :D
     
  12. Stue

    Stue aktiviert

    Ja, der Dark Energy ist bestimmt ein tolles Kistchen - könnte ich in die engere Wahl ziehen. Habe in der letzten Zeit häufiger auf einen Juno-60 geschielt, aber via ebay bis dato kein Glück gehabt. Außerdem bin ich platzmäßig begrenzt, so dass ich so ein kleines tastaturloses Teil sicherlich einfacher und besser unterbringen kann. Alternativ hatte ich an den Synth Lite II gedacht - kann man nicht vergleichen, ich weiß (Verarbeitung, Haptik, Möglichkeiten). Wäre aber eine gute Ergänzung zu meiner kleinen MFB 522 und preisgünstig zu haben...

    Grüße und weiterhin viel Spaß beim Sound-Schrauben/Komponieren/Produzieren...
     
  13. Klangzaun

    Klangzaun engagiert

    Naja, der Juno 60 und DE sind schon verdammt unterschiedlich. Leider nehmen die Hersteller keine Rücksicht auf unsere Budgets und werfen immer neue schöne Produkte in den Topf der Begehrlichkeiten. Der Synth II, der Kraftzwerg, der Mopho, der Evolver, der Tetra, und und und sind alle irgendwie nicht verkehrt, oder?

    Ich bin wieder voll angefixt, was Hardware angeht. Habe relativ frisch den Arturia Origin und den Dark Energy gekauft und im Zulauf ist der DSI Evolver und schon sehne ich mich nach dem Tetra... ;-) Trotz vieler und auch guter Softsynth auf meiner Festplatte macht Hardware irgendwie mehr Spass. Der Dark Energy ist immer für einen Quicki zwischendurch gut, der Origin frisst gerade meine Nächte. Hammerteil.

    Ich glaube der Tetra ist dieses Jahr noch dran und falls erhältlich der Dark Matter.

    Für kommende Lottogewinne konfiguriere ich gedanklich bereits ein modulares System mit Modulen von dotcom, moonmodular und cotk. Dann muss ich nur noch ein Haus darum bauen... Es wird wohl ein Traum bleiben.

    Manno, ich bin wieder voll auf Synth! :lol:
     

Diese Seite empfehlen