Delay für Synths und Drums gesucht

Hallo,

suche ein Delay für meine Synths und evtl den Analog Rytm. Irgendwas mit Midi-In, damit es synchron ist.
Sollte natürlich möglichst schlecht klingen und teuer sein ;-)

Empfehlungen ?
Danke
tr
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ui, das ist schwierig. Ich glaube, soetwas gibt es gar nicht. Höchstens eine Million Optionen.

Empfehlung: Eventide Modfactor. Billig und kling voll Sch... ;-)
 

CO2

|||||||||||
OTO Bim mal anschauen, ist nicht so flexibel wie ein Strymon oder Eventide, gefällt mir aber ( genau deswegen?... ) viel besser.
 
M

MMMM

Guest
Hi!
Ich habe Eventide ModFactor und TimeFactor hier.
Bei Interesse eben per PN. Stck. 300,-€
 
V

V

Guest
auch gut, damit kann man 3 verschiedene Delayarten / -timings übereinanderschichten

 

fanwander

*****
Bei allem Respekt vor dem Eventide und seinen gelungenen Presets, aber bei den Anforderungen von Kollege tiefenrausch2 fällt mir einfach nicht ein, warum man das doppelte eines Lexicon MX200 ausgeben sollte, das dafür zwei (sic!) unabhängig oder gemeinsam nutzbar midi-clock-synchrone Delays bietet (vom Restgeschnuckel will ich jetzt mal nicht reden).

@tiefenrausch2: am Montag hast Du die ganze Zeit ein MX200 gehört. Oft mit dem wirklich auch ordentlichen Phaser aus dem MX200.
 

kl~ak

*****
hab das 200er und das 400er hier und finde beide wirklich einsatzfähig. lese immer wieder hier im forum das die nicht so gut klingen.

:dunno:

ich find gerade das 400er absolut klasse mit den vielen routingmöglichkeiten wenns mal komplexer werden soll und das 200er wenn man schnell einen bestimmten FX-sound haben möchte (mit schnell meine ich in 5sekunden das richtige delay eingestellt und fertig - bei live einfach unschlagbar)

klanglich finde ich beide für elektronisches vollkommen ausreichend - alles ander kann man ja im rechner machen oder viel geld ausgeben.
 

Stue

Maschinist
Kann auch die Lexicon MX-Reihe empfehlen. Habe selbst das MX300. Die Eventide-Teile sind toll; bei mir ist ein SPACE im Einsatz, wegen des super schönen Halls. Bzgl. klassischem Delay rate ich aber auch zum Lexicon mit Blick auf Preis/Leistung, wenn noch kein anderes externes Multi-FX vorhanden. So kann man auch die übrigen Modulationseffekte einsetzen, die z.T. ganz gut gelungen sind oder auch die Reverb-Programme für den Synth-Einsatz. Die Lexicons sind im Übrigen sehr gut zu bedienen.

Viele Grüße
 

kl~ak

*****
also vom mx200 zum mx400 ist die bedienung eher etwas kryptisch geworden ... nur mal so. evtl. ist das 300er ja noch ganz nett aber beim 400er ist echt schluss mit schnell - dafür geht da aber eben mit den 4 engines auch ne menge -> vor allem an delays, wenn man die feedbacks analog außerhalb des gerätes abmischt und zurückführt !
 

kl~ak

*****
Mr. Roboto schrieb:
Ich persönlich kann das MX-400 superschnell und intuitiv bedienen.
Geschmackssache halt.
jain - wenn man da komplexe patches bauen will (ich benutz da öfters alles einzeln und mach die feedbacks im modular) wirds schon kniffelig. und ich meinte das auch im vergleich zum 200er was ja o-k-p-f hat ...
 
Ich benutze den Analog Rytm zusammen mit dem Boss DD-500. BD und SD route ich in ein Boss LS-2, das als kleines Zwei-Kanal-Mischpult dient. Von dort geht es ins Boss DD-500 und von dort zurück in den AR-Input. Das funktioniert prima.
 
kl~ak schrieb:
also vom mx200 zum mx400 ist die bedienung eher etwas kryptisch geworden ... nur mal so. evtl. ist das 300er ja noch ganz nett aber beim 400er ist echt schluss mit schnell
MX400 ist wie MX300, nur mit doppelter Power und doppelten Anschlüssen. Die Bedienung ist weitestgehend identisch. Lediglich die untere Zeile mit 3 Parametern wird im Dual Stereo Mode nicht permanent angezeigt, sondern erst bei Drehung, weil dort sonst die zweite Engine angezeigt wird. Wenn man für diesen Unterschied auf halbe Rechenpower verzichten will... Leistungsaufnahme wird lustigerweise bei beiden mit 18 Watt angegeben. Also dafür, was der MX400 mit 18 Watt liefert, bräuchte mit zwei MX300 36 Watt. Bzw. dafür, was meine zwei MX400 für 36 Watt liefern, bräuchte man mit vier MX300 72 Watt. ;-)
 


Sequencer-News

Oben