Der beste MS20 Klon?

Beitrag Nr. 11 wurde als beste Antwort markiert.

subsoniq

subsoniq

|||||
Findest du der Mini oder m klingen schlechter oder nur eben etwas anders?

Ich kenne die Originalen nicht und fand den Ms20 Kit großartig!

Sie klingen nicht schlecht sondern einfach anders. Der m mit sync, pwm und fm kann schon coole sachen aber is bei Standard sounds unauffällig. Und da ja auch jeder vintage unterschiedlich war kann man den gewohnten sound auch nur mit der jeweiligen kiste ...im prinzip isses wie sogyra das beschrieben hat.
Der mini is schon rotzig aber sobald resonaz ins spiel kommt oder übersteuerung hatte der vintage begonnen zu leben. Der mini fängt dann lediglich an zu kreischen
.
Weiß nicht wie ichs beschreiben soll aber es fühlt sich so an wie der unterschied ob deine angebetete grad nen mega orgasmus hat im vergleich zu stupidem pornogestöhne.
Das eine berührt und inspiriert dich, das andere is wie gewollt aber nicht gekonnt.
Sorry für den doofen vergleich...

Als synths ansich gut sind die reissues aber für mich als ersatz nicht zu gebrauchen
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Bin etwas baff, weil ich davon ausging du würdest explizit nach dem Charakter suchen.
Also der MS20 ist schon ein Synthesizer der anderen Art. Der ist auf dem Planeten einzigartig. Seine charakteristischen Sounds bekommt man ja auch mit den Nachbauten hin-aber eben nicht zu 100%. Besonders wenn Resonanz ins Spiel kommt. Ich würde wie erwähnt auf maximal 80% tippen...aber das werde ich in kürze dann hören. Anhand der Videos auf Youtube kann man schon erkennen das da etwas fehlt. Dennoch ist der K2 oder andere ein Synthesizer aus dem Klänge kommen, die man mit anderen so nicht hinbekommt. Ich denke da jetzt vergleichsweise an Moog, Roland und viele andere.
Korg's MS20 ist eine eigene goldene Sonne von einer weit entfernten Galaxie. Sowas bekommt man auch nicht so leicht 1:1 kopiert...und wird wohl auch in Zukunft nicht so leicht zu kopieren sein. Warum? Weil die Bauteile heute ganz andere sind als damals. Das kann man durchaus mit dem Autobau damals und heute vergleichen.

Vielleicht geht Onkel Behringer ja mal den Schritt und produziert wieder solche Bauteile in Eigenregie, aber da glaube ich eher nicht dran. Zumal dann seine Fließbänder komplett umgestellt werden müßten. Ob sich das rentiert? Ich weiß nicht, könnte aber schon so sein. Denn einen MS20 der so klingt wie früher..der geht nicht nur durch die Decke...der geht durch alle Stockwerke UND durchs Dach. Der könnte genauso eine Sensation werden wie der Microkorg.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

GlobalZone

||||||||||
Hat schon mal wer mit Ahnung die Schaltkreise der Alten und der Neuauflagen verglichen?

Der andere Klang könnte auch einfach nur durch bessere/genauere Fertigungsverfahren der gleichen Bauteile herrühren. Was soll da schon groß anders sein ausser ICs, Drehpotis vlt, aber sonst?

Hatte ja mal die Kit version (ohne Ahnung)
und fand die drei Platinen insgesamt übersichtlich.
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Von Korg gibt es einen Artikel über die Entwicklung mit Details (ist glaub in dem Interview mit den Ingenieuren) und YT Videos gibts glaub auch.

Letztendlich läuft es wohl auf neue Bauteile, Fertigungstoleranzen und die wenigen nicht mehr erhältlichen Bauteile, für die Ersatz gefunden werden musste hinaus.
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Hat schon mal wer mit Ahnung die Schaltkreise der Alten und der Neuauflagen verglichen?
Die Schaltkreise zu kopieren ist kein Problem. Darum geht es ja auch nicht. Sondern um die Bauteile. Was ich so in Erinnerung habe, wurde damals schon das billigste von billigsten verbaut. Aber genau DAS macht den eigentlichen Klangcharakter aus. Sowas gab es mal...aber ob es sowas nochmal geben wird?
 
G

GlobalZone

||||||||||
Hmm... Wenn ich zwei MS20 vor mir hätte ...

Was würde man in dem Wissen um die hier diskutierte Problematik tun, um sie zu vergleichen?
 
Green Dino

Green Dino

Kuhglocken manglen
Sounds einstellen die du gut kennst (z.B. einen Bass den du immer wieder reindrehst) und deshalb vergleichen kannst?

Extreme Resonanz und Modulation vergleichen?
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Naja...die Katze hat sich schon lange in den Schwanz gebissen...der Hund auch.


Fakt ist: das Original ist das Original und wird es auch bleiben. Und wer (wie ich) nach einem Klon sucht, sucht etwas was wie ein MS20 klingt. Ein Golf 1 ist auch kein Golf 8 und umgekehrt.

Viel wichtiger als die Frage nach dem Versuch den Originalklang des MS20 zu erreichen, ist jene, ob man mit dem aktuell erhältlichen Produkten auch gute Musik machen kann.
Ich denke ja...und dem Kunden (egal in welcher Form) ist das auch egal ob der Sound aus dem originalen MS20 kommt, oder ob da ein Klon dahinter steht. Ein Song besteht ja bekannterweise aus mehr als nur einer Spur Synthsound a'la MS20. Bei Demos oder Direktvergleichen mag das noch relevant sein.

Unterm Strich muß man halt DEN Synth für sich selber suchen. Ich bin aus bestimmten Gründen auf der Suche nach einem Klon. KLC hab ich: nicht zufrieden. K2 hab ich bald...bin schon gespannt ob ich damit glücklicher werde. Wenn nicht, dann werd ich mir wohl einen originalen holen müßen.
 
G

GlobalZone

||||||||||
Wenn ich schon bei Bauteilen bin, würde ICH sicher nen Multimeter auspacken jnd wo waren wir? Schaltungen vergleichen
 
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Das Kit finde ich super. Schade ist, dass es tatsächlich auch einen Bug im zusätzlichen VCA hat, den ich nach serge´s Anleitung reproduziert habe.
Ansonsten ist der aber richtig gut und wohl auch der Pate für die aktuellen FS Modelle. Allerdings kommt man mit einem Original derzeit auf dem Gebrauchtmarkt oft sogar günstiger weg, wie hier ja glaub ich auch schonmal erwähnt wurde.
Ich würde demnach zu einem Original raten, wenn man auf MIDI verzichten kann.
K2 und Mini sind m.M.n. die grössten Kompromisse.
 
patilon

patilon

||
Würdest du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch Unterschiede im Sound hören können.

hab mal zwei Originale besessen und akribisch verglichen.. der, den ich behalten hab, wurde nur nach Optik/besserem Zustand der Potis ausgewählt,
weil die klanglich so dicht beinander waren, dass es irrelevant war. Gab im RD-8/808 Vergleichsgetümmel mal ein Video, wo man zwei alte sehr
unterschiedlich klingende 808-Originale nebeneinander gehört hat.. ich glaub nicht, dass diese extreme Klangunterschiedlichkeit auf jedes Instrument
übertragbar ist. Konstruktionsbedingt (wieviel da jeweils abgeglichen werden muss usw.) gibt es bestimmt auch einfach Geräte, die sich untereinander
nicht so sonderlich unterscheiden, jetzt mal abgesehen von Geräten, wo Bauteile langsam hinüber sind.
 
subsoniq

subsoniq

|||||
Das Kit finde ich super. Schade ist, dass es tatsächlich auch einen Bug im zusätzlichen VCA hat, den ich nach serge´s Anleitung reproduziert habe.
Ansonsten ist der aber richtig gut und wohl auch der Pate für die aktuellen FS Modelle. Allerdings kommt man mit einem Original derzeit auf dem Gebrauchtmarkt oft sogar günstiger weg, wie hier ja glaub ich auch schonmal erwähnt wurde.
Ich würde demnach zu einem Original raten, wenn man auf MIDI verzichten kann.
K2 und Mini sind m.M.n. die grössten Kompromisse.
Is der vca bug nicht auch beim vintage so?
Kit, m und mini haben den jedenfalls....
 
sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

|||||
Ich hatte mal ein Jahr lang 2 MS20 im Studio. Beide klangen sehr unterschiedlich. Einer dünn und schrill, der andere recht gut nach Air. .

Aber der K2 trifft eher mein Geschmack. Er ist etwas zahmer aber ich finde er klingt gut, auch im Mix. Die Videos von Olivier Dahan hatten mich vor einem halben Jahr überzeugt. Mit dem K2 hat sich für mich das MS20 Thema erledigt. Oben stand was anderes aber ich nutze den Highpass fast in jedem Patch und es sind da richtig viele Sweetspots zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Ja, leider, und der Behringer auch.
Kein Wunder, wenn man bedenkt welches "Original" herangezogen wurde. *kräftig-auf-die-Finger-klopf" Meister Behringer!
Das ist mit ein Grund warum ich mich unterm Strich dann doch für die günstigste Alternative entschieden hab.

Die Welt braucht einen K2 V2...oder einen K20...oder einen B2...oder einen B20...oder eine neue Firmware fürn K2 wo der Bug behoben ist...falls das per Firmware Update behoben werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
maak

maak

|||||||||||
Ich hatte mal ein Jahr lang 2 MS20 im Studio. Beide klangen sehr unterschiedlich. Einer dünn und schrill, der andere recht gut nach Air. .

Aber der K2 trifft eher mein Geschmack. Er ist etwas zahmer aber ich finde er klingt gut, auch im Mix. Die Videos von Olivier Dahan hatten mich vor einem halben Jahr überzeugt. Mit dem K2 hat sich für mich das MS20 Thema erledigt. Oben stand was anderes aber ich nutze den Highpasa fast in jedem Patch und es sind da richtig viele Sweetspots zu finden.

Wieder was gelernt der K2 ist weder monophon, stereophon, polyphon oder paraphon
er ist monodisch :)


Von Korg gibt es einen Artikel über die Entwicklung mit Details (ist glaub in dem Interview mit den Ingenieuren) und YT Videos gibts glaub auch.

Letztendlich läuft es wohl auf neue Bauteile, Fertigungstoleranzen und die wenigen nicht mehr erhältlichen Bauteile, für die Ersatz gefunden werden musste hinaus.
meine gibt auch Umweltauflagen... manche Sachen dürfen nicht mehr verwendet werden (in der EU wahrscheinlich)... wollte ich nur hinzufügen...
 
sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

|||||
@ maak. Du hast die falsche Antwort zitiert. Ich sagte weder was von Monophon noch was ähnlichem.
 
Explorer49

Explorer49

....
Hallo Leute.
Ich hatte den Mini mit dem Original schon verglichen. Auch bei erhöhter Resonanz. Wenn ich beide durch mein API Preamp jage, klingen beide gleich geil. Und da eh jeder Synth bei mir durch Preamps oder sonstiges Klangverbesserungsgear läuft, macht es tatsächlich kaum einen Unterschied ob Original oder Klon. (Korg und Behringer)
Denn der Grundsound alleine eines Analogen bleibt eh nie roh für einen Track. Der muss gepimpt werden. Aber dann lebt es richtig.
Deshalb hatte ich aus Platzgründen den original MS-20 verkauft und den Mini behalten. Von den Schwankungen her klingt er genauso lebendig. Und der Endsound wird eh geformt.
Ich kann nur gute Analoge Preamps empfehlen. Selbst mit den UAD Plugin Preamps erziele ich super Ergebnisse.
Wem der kleinere Formfaktor und der Miniklinkeausgang natürlich nicht zusagt ist mit dem Original besser bedient.
Und für den Preis vom FS bekommt man auch ein Original.
Wenns aber um den Urgrundsound geht kommt man mit dem Mini und gutem Preamp bestens hin.
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
Selbst mit den UAD Plugin Preamps erziele ich super Ergebnisse.
Meinst du Nigel oder wie das heißt? Hätte ich ja auch noch, aber seit dem antesten damals nach dem Kauf nie mehr angerührt weil klanglich nicht wirklich überzeugend für mich. Vielleicht sollte ich da nochmal drangehn...

Was das Thema SMD betrifft, möchte ich noch gern meien Meinung einwerfen: grundsätzlich bin ich kein Gegener von SMD Technik. Aber bei elektronischen Musikinstrumenten wäre es (zumindest für mich als Endkunde) schon ein muss auf die gute alte Technik zu setzen.
Wenn ich einen Solo Jackpot x-fach Knacker im Lotto wäre, dann würde ich es mir sogar überlegen, selber eine Firma zu gründen um Bauteile aus den 60-70er wieder neu zu produzieren. Also rein gedanklich wäre das eine Goldgrube für Synthesizerbauer, weil es dann wieder Geräte von damals neu aufgelegt bekommt.
Mit Originalklang natürlich :amen:
DAS würde die Synthesizerindustrie komplett auf den Kopf stellen. Der Markt wäre ja da wie man sieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Feldrauschen

Feldrauschen

||||
Ich hatte mal ein Jahr lang 2 MS20 im Studio. Beide klangen sehr unterschiedlich. Einer dünn und schrill, der andere recht gut nach Air. .

Aber der K2 trifft eher mein Geschmack. Er ist etwas zahmer aber ich finde er klingt gut, auch im Mix. Die Videos von Olivier Dahan hatten mich vor einem halben Jahr überzeugt. Mit dem K2 hat sich für mich das MS20 Thema erledigt. Oben stand was anderes aber ich nutze den Highpass fast in jedem Patch und es sind da richtig viele Sweetspots zu finden.

sehe ich ähnlich. haha- schon lustig : früher wollte den ms20 keiner haben weil er so schrottig (schön blechern) klang- eben nicht nach moog und co, - heutzutage wird beanstandet dass er nicht rotzig genug ist. wenn der mini nicht so überteuert gewesen wäre hätte ich auch den genommen (vor k2 zeit ) tatsächlich treffen die nachbauten schon ziemlich gut den quäkigen charakter, meines erachtens mehr wie 80%. wenn man bedenkt dass es bei den originalen , wie schon gesagt, es auch klangliche differenzen gab... mag ja sein das die sweetspots beim orig etwas grösser ausfallen, auch wenn die sehr stabil gebaut sind, irgendwann brauchen die 40 jahre alten gurken service, da fängts dann schon wieder an mit der relation , viel geld ausgegeben und leidige ersatzteilbeschaffung .
 
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
oder eine neue Firmware fürn K2 wo der Bug behoben ist...falls das per Firmware Update behoben werden kann.
Ich vermute eher da brauchts einen Eingriff in die Hardware. Ich hab am Mini mal den LFO direkt gemessen und der kommt auf 5,24 Vpp. Wenn ich ihn über den VCA leite und diesen mit EG1 öffne, kommen da nur 4,63 Vpp raus. Wenn ich das Wheel verwende, um den VCA zu öffnen, komme ich auf 7,2 Vpp.
Es scheint also zunächst mal so, als wäre der Output von EG1 zu schwach. Jetzt kommt aber der Gag: Wenn ich statt der internen Verdrahtung den EG1 Out in den VCA Control Input patche, komm ich auf 10,2(!) Vpp. Hab leider kein Original für einen direkten Vergleich.
Hmmm... da tut sich die Idee für einen Workaround auf.
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
irgendwann brauchen die 40 jahre alten gurken service, da fängts dann schon wieder an mit der relation , viel geld ausgegeben und leidige ersatzteilbeschaffung
Genau das ist auch der Kaufgrund für einen Klon der Neuzeit. Was ich so gelesen habe, dürfte es auch nicht mehr alle Ersatzteile zu kaufen geben, und dann bleibt nur der Weg zur Mülltonne. Also für 1000+ Euro ist das für mich als wenigverdiener etwas zu kostspielig. Geht nicht.


Ich vermute eher da brauchts einen Eingriff in die Hardware.
Ja das denk ich auch ehrlich gesagt. Aber das dachte ich vom neutron auch, und dann gabs plötzlich ein dickes Firmwareupdate.
Ich hab am Mini mal den LFO direkt gemessen und der kommt auf 5,24 Vpp. Wenn ich ihn über den VCA leite und diesen mit EG1 öffne, kommen da nur 4,63 Vpp raus. Wenn ich das Wheel verwende, um den VCA zu öffnen, komme ich auf 7,2 Vpp.
Es scheint also zunächst mal so, als wäre der Output von EG1 zu schwach. Jetzt kommt aber der Gag: Wenn ich statt der internen Verdrahtung den EG1 Out in den VCA Control Input patche, komm ich auf 10,2(!) Vpp.
uiui...das wird mir jetzt zu wissenschaftlich. Ich will keinen Doktortitel-sondern Musik machen
 
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Ja das denk ich auch ehrlich gesagt. Aber das dachte ich vom neutron auch, und dann gabs plötzlich ein dickes Firmwareupdate.
Im Neutron ist der LFO digital und die Envelopes soweit ich jetzt weiß auch. Das ist bei den MS-20 (Clones) anders.
uiui...das wird mir jetzt zu wissenschaftlich. Ich will keinen Doktortitel-sondern Musik machen
Ach, noch so einer... :mrgreen:. Das war auch nicht an dich direkt gerichtet und würde wohl eher in einen anderen Fred passen
 
Sogyra

Sogyra

Synästhetischer Prosumer
 


Neueste Beiträge

News

Oben