der günstige Ensoniq Fizmo ?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von heide69, 30. November 2011.

  1. heide69

    heide69 Tach

    Hallo,

    nach langer erfolgloser Suche habe ich mir anstelle des gewünschten Fizmo den Ensoniq MR-Rack gekauft.
    Das es kein Fizmo ist war mir eigentlich klar, aber ich wollte wenigstens einwenig Transwaves haben.

    Nachdem ich das MR-Rack Handbuch gelesen hatte und mir in Sounddiver die Zusatzfunktionen - die nicht am Gerät selbst
    editierbar sind - anschaute, las ich mir nocheinmal den Fizmo Keyboards Testbericht durch.

    Hmmmm - klang alles bekannt vom MR-Rack

    also im Sounddiver einen Fizmo und einen MR-Rack Soundeditor geöffnet, übernandergelegt und verglichen:

    bis auf den Resonanzparameter im Filter, den Arpeggiator und die 4 Controller hatte der MR-Rack alles identisch mit dem Fizmo.
    Der MR-Rack hat mit 3 Expansion Boards sogar weit über 100 Transwaves (55 der Fizmo) und kann einen Sound aus 16 Parts (Fizmo 4) spielen.
    Er hat 64 Stimmen (Fizmo 4:cool: und Vier Ausgänge (Fizmo 2 plus einen Eingang für Inserteffekte)
    Der Fizmo hat nur einen Insert-Fx mehr.

    War das also alles nur ein guter Marketing Trick mit dem Fizmo, oder habe ich etwas entscheidenes übersehen?

    Natürlich kann man den Fizmo besser editieren, aber auch der MR-Rack versteht Midicontroller, hat identische LFO`s und Modulationen.
    Dafür ist der MR schön klein und günstig. Ohne Expansion-Boards hat er aber nur ca. 35 transwaves, dafür 16 fach Multimode und mehr Drumsets.
    Die Arpeggiatoren pro Part kann ein E-MU der Audity oder 2000 Serie doch besser, also wirklich alles nur Marketing?

    Was sagen die Fizmo oder Fizmo Ex-User?

    Wer noch Sounddiver hat, sollte sich wirklich mal den Spass machen und die Editoren der beiden Geräte übereinander legen: ernüchternd!

    Ich möchte hier natürlich keinesfalls den Fizmo schlecht machen.

    edit: der Fizmo hat den positive Saw und positive RMP LFO mehr als der MR-Rack.
    An Modulationsquellen hat der Fizmo Patch SEL und Global LFO mehr als der MR. Anstelle der vier SYS CTRL beim Fizmo, unterstüzt der MR die CTRL: 2, 12, 70 und 71. Die Modulationsziele sind identisch.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du hast richtig erkannt, dass Ensoniq quasi mit/nach dem VFX ansich alle Geräte auf die Struktur des EPS aufzubauen. Deshalb können die alle auch mehr oder weniger das gleiche tun, was aber der Unterschied zum Fizmo ist, sind die Knöpfe und die Echtzeitkontrolle die damit verbunden ist. Ja, die ROMinhalte sind anders. Kommt übrigens nicht so rüber, dass du was schlecht machst, eher ist es ein kreativer Vorschlag, wie man günstig sowas auch hinbekommt.
     
  3. heide69

    heide69 Tach

    Hier mal eine Gegenüberstellung der Transwaves aus dem MR-Rack mit der Dance Expansion und dem Fizmo.
    Ich habe die Transwaves aus dem MR-Rack rausgenommen welche mit dem Fizmo identisch sind. Man sieht also
    alle zusätzlichen Transwaves aus dem MR-Rack. Der Fizmo hat keine Transwave die der MR-Rack nicht hat, wobei
    sich ein Großteil der Fizmo Transwaves auf dem Dance Expansionbord des MR-Rack befinden.

    Transwave MR-Rack

    AAH OOH XW
    ANA VOX-X
    BELL XWAVE 1
    BELL XWAVE 2
    DRAWBAR XW
    MELLOW SWEEP
    OSC SYNC XW 1
    OSC SYNC XW 2
    PHASE SYNC
    PULSE X
    RAP BS XWAVE
    RESONANCE
    REZ BS XWAVE
    REZO-X 4
    REZO-X 3
    REZO-X 2
    REZO-X 1
    SCRATCH WAVE
    SOFT ANALOG
    TECHNO BASS
    TINE XWAVE
    TRANSWAVE Z
    WAKKA WAKKA

    Transwave EXP3 Urban Dance Project Expansion Board

    BLUE TRANCE
    CLIX-POPS
    COLOR WHEEL
    ELVIS
    GREEN TRANCE
    HEY
    HIHAT-X
    JOLT
    LONG GONG 1
    MERCURY BASS
    OPERETTA
    ORANGE TRANCE
    OVERTONES
    RED TRANCE
    REZ POP ATAKS
    ROBOT SWEEP
    SKY ROCKETS
    SYLLABLES
    SYNKING
    TABLE-4-2
    THANK YOU
    TRANS BLIPS
    TRANS-FRED
    TRANS-GRESSOR
    TRANZGRUV 01
    TRANZGRUV 03
    TRANZGRUV 06
    TRANZGRUV 07
    TRANZGRUV 08
    VOWELS
    VOX SYN SWEEP
    YELLOW TRANCE
    YODEL X

    Transwave Fizmo

    LONG GONG 2
    CHIME-X
    MIRROR-X
    SPARKLERS
    TUBULAR-X
    BELL XWAVE 3
    BELL XWAVE 4
    MULTI BELL
    REZ LOOPS-2
    FAT SQUAREZ
    SAW REZ SWEEP
    TRANS BOY
    QUITE ODD
    STEPS REZ
    REZ SWEEP
    VODER-X
    TRANSWAVE AA
    TRANSWAVE AH
    TRANSWAVE EE
    TRANSWAVE OO
    HARMONIX
    BASS REZ 2
    CYBORG
    TRANS E.PIANO
    FRANKENWAVE
    TRANZGRUV 04
    LIGHT YEARS
    TRANZGRUV 05
    RAT BREATH X
    PULSEWAVEMOD
    SAMPLE & HOLD
    TRAN-REZ BASS
    ANA BS XWAVE
    TRANZGRUV 09
    TRANZGRUV 10
    STEPS
    CLAVINEX
    TRANZGRUV 02
    U B RANDOM
    STEP UP
    REZ SQUARE
    GET EVEN
    POLYMOD SWEEP
    ANALOG PAD X
    ORGAN XWAVE
    TRI SWEEP
    BRAINIAC
     
  4. Bernie

    Bernie Anfänger

    Die Synthesizer VFX, VFX-SD und SD-1 sind im Aufbau und bei der Bedienung weitgehend identisch, die Modelle EPS, EPS16+ und ASR-1 sind keine Synthesizer sondern Sampler, haben daher mit den Synthies nicht viel gemeinsam.
     
  5. heide69

    heide69 Tach

    FX:

    Beim Vergleich der Insert Effekte fehlt dem MR-Rack der Vocoder des Fizmo, was natürlich nicht unerheblich ist.
    Der Fizmo hat vier FX-Busse, der MR hat sechs.

    Als Trost für der nicht vorhandenen Vocoder hat der MR noch einen Global Chorus mit 12 Typen.
    Ein global Reverb mit 8 Typen haben beide Synths.
     
  6. haesslich

    haesslich Tach

    aber wo hast du überhaupt einen MR gefunden? ich habe den eindruck, die sind kaum häufiger als ein fizmo zu finden.
     
  7. heide69

    heide69 Tach

    meiner stand vor ca. 14 Tagen bei den Thomann Kleinanzeigen, soweit ich weiß steht noch einer seit monaten im Heißen Draht und vom selben Verkäufer in den e-bay Kleinanzeigen.
    Bei e-bay selbst habe ich auch schon oft MR-Racks gesehen, alle so um die 200-300 Euro (ohne Expansions).
     
  8. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Findest du?
    Was sind deiner Meinung nach die gravierensten Unterschiede (mal ab von den ROM-Inhalten),
    die bei den Ensoniq's miteinander nichts gemeinsam haben?


    Gruss
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    doch, der Unterschied ist quasi nur die "Füllung", nämlich die Sampleinhalte. Ansonsten ist die Struktur der neueren Ensoniqs sehr sehr sehr ähnlich, die Struktur ist gleich bei den "späteren" Modellen und sehr sehr ähnlich bei den früheren. Und das bezieht sich vorrangig auf die Größe und Menge der ROM-Füllung, deshalb kannst du mit einem TS10 (einem befüllten ASR10) oder einem EPS/16+ mit entsprechender Beladung auch genau die gleichen Sachen machen. Übrigens ist das analog zum E-Synth von Emu, der exakt das gleiche ist wie die EIV, e64, etc. Serie, nur eben mit ROM-Inhalten ab Werk. Das ist der Unterschied zwischen Synth und Sampler und natürlich haben die Synths keinen Sample-Eingang, während die Sampler das halt haben.

    SQ80 und ESQ1 haben natürlich noch NICHT diese Struktur.
    SD und Co sind bereits genau das was vollkommen analog zur Samplerreihe kam und die haben vom EPS bis ASR und TS genau die gleiche Struktur.
     
  10. Bernie

    Bernie Anfänger

    Für mich ist ein reiner Sampler, der ohne interne Klangerzeugung aufgebaut ist und den ich erst mit irgendwelchen Samples von Disketten füttern muß, eigentlich etwas anderes, als ein Transwave-Synthesizer mit integriertem Sequenzer, Filtern usw.
    Natürlich haben alle Ensoniqs recht viel gemeinsam, vom polyphonen Aftertouch bis hin zum Gehäuse, aber intern sehe ich da eben Unterschiede.
    Vielleicht verstehe ich das auch nicht, weil micht die Technik nie interessierte, aber die Arbeitsweise, von Synthesizer zum Sampler, ist eben doch unterschiedlich. Fängt schon damit an, das ich beim EPS vorher überlegen muß, was ich alles in die Kiste einladen kann, damit mir später nicht die Stimmen fehlen.
     
  11. Da muß ich Dir leider widersprechen.

    Ensoniqs Synthis waren schon immer "kastrierte" Sampler, und da gab es dann die von der Hardware identischen Serien. Die "Vollversion" davon war dann der Sampler, aus denen die jeweiligen Synthis abgeleitet wurden:

    Mirage -> ESQ-1, SQ-80
    EPS - > VFX(SD), SD-1, in abgespeckt SQ-1/2/R plus/ plus32Voice, KS-32
    ASR-10/88 - > TS-10/12
    ASR-X(pro) - > MR-61/76, Rack, ZR-76, Fizmo

    Einzig der EPS16plus hatte keinen direkt aus ihm abgeleiteten Synth, bildete aber die Evolutionsstufe zum ASR-10.

    Daß der Fizmo auf der MR-Serie basiert und damit letztlich auf dem ASR-X, ist zumindest für mich nichts Neues. Die sind ja auch beim Sysex-Format sehr nahe beieinander, teils gar identisch. Das machte es möglich, die Anpassung des ASR-X noch ins MR-Modul sozusagen remote einzubauen.

    Ensoniq MR sind inzwischen selten geworden, das stimmt. Wobei man die Tastenversionen nicht unbedingt haben will wg unfertiger Firmware. Bis auf den Fizmo sind das aber die zuverlässigsten Ensoniqs, was sicher auch an der deutlich reduzierten Anzahl an Steckverbindungen liegt.

    Ein MR-Rack ist immer ein guter Kauf, wenn man ein Synthmodul mit gutem Klang und dem amerikanischen Sound sucht.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    So ist es. Es reicht, wenn du dir die Struktur aufmalst und den Aspekt "ROM Füllung" weg lässt - es sind immer genau die Sampler.
     
  13. tompisa

    tompisa bin angekommen

    Ich habe TS-10, SD-1 , EPS16 , Fizmo sowie MR Reihe gehabt. Der Fizmo ist m.E. ein Mythos. Aufgrund der Tatsache , dass es der letzte Ensoniq- "native" war lese ich immer wieder über die angeblich tollen, "abgefahrenen" und "uniquen" Fizmo Sounds. Sorry, aber das ist ein Quatsch. Der Fizmo war nicht mehr als ein Ensoniq typischer Transwave ROMpler mit ein paar mehr Potis zur Echtzeit-Manipulation der Sounds. Klanglich ist bei Ensoniq alles dasselbe geblieben seit dem VFX/ SD .

    Wer die MR-Rack Reihe hat , kann im Grunde alle Klänge, die ein Fizmo liefert ebenso abbilden. Aber halt ohne die Knöppe für die Echtzeitmanipulationen. Der Fizmo war ja nun wirklich das allerletzte Aufgebot von Ensoniq, als schon feststand, dass Ensoniq verkauft wird. Im Grunde war der Fizmo eine bereits halb geschlachtete Marketing-Kuh, die Innovation versprach und lediglich Echtzeitmanipulation des Transwave ROMs ermöglichte.
     
  14. Dem ist nur wenig hinzuzufügen. Dem Fizmo wurden ja auch noch die Erweiterungssteckplätze der MR-Modelle und des ASR-X gemopst und ein Hardware-Bug in Form eines zu schwachen Spannungsreglers eingebaut. Mit einem MR-Rack und einem entsprechend eingerichteten BCR-2000 hat man mehr Eingriffsmöglichkeiten, als sie der Fizmo je bot. Von der besseren Bedienbarkeit wollen wir erst garnicht reden.
     
  15. tulle

    tulle bin angekommen

    Hat was von Roland. S330, U110 und D lassen grüßen.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Haben viele Firmen gemacht, sowas.

    der Zugang ist halt für manche besser, wenn Knöpfe da sind. Das macht das aus ,was drüber erzählt wird.
     
  17. Rallef

    Rallef Tach

    Jetzt frage ich mich, was im Vergleich zu TS10/TS12 syntheseseitig beim MR noch dazu kam, außer mehr Samples.
    Naturidentische Samples mit Tröten und Streichern brauche ich keine - kann der MR syntheseseits mehr?

    Grüße,
    Rallef
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    nein, ist alles idenisch.

    aber was beim Asr X dazu kam war Resonanz.
     
  19. Rallef

    Rallef Tach

    Ach stimmt, der TS10 hat keine Resonanz, die MRs offensichtlich schon...
    Na gut, genau eine Sache, die die MRs dann wohl mehr können, aber schon nicht ganz unwichtig.
     
  20. heide69

    heide69 Tach

    leider nicht: nur der Fizmo hat Resonanz, die MR`s haben keine :heul:
     
  21. lilak

    lilak Tach

    wobei das mit der echtzeitsteuerung schon ein wesentliches merkmal ist. der waldorf wave ist ja auch ein ganz anderes instrument als der mikrowave. mit einem sysex controller hole ich dir aus dem mikrowave aber viel abgefahrenere sounds raus als aus dem fizmo. vor einem jahr hätte ich einen für 600 euro haben können und ich habs gelassen.
     

Diese Seite empfehlen