Der Mischpulthimmel ...

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von sushiluv, 17. April 2014.

  1. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

  2. haesslich

    haesslich Tach

    davon hätte ich gerne einen 2 stereo + 4 mono in auf 2 busse. scheint ja möglich zu sein, aber vermutlich unbezahlbar. :heul:
     
  3. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    WOW !!!

    :waaas:

    preise will ich lieber gar nicht wissen. obwohl...so ein paar preise zu beispiel aufbauten wären schon interessant...
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Prices for Zahl AM1 are
    mono channel 1500 EUR
    stereo channel 1900 EUR
    master modul 4000 EUR
    Frame for 8 channels 4500 EUR
    Frame for 48 channels 8000 EUR

    Examples for complete desks
    8 mono channels + master 20500 EUR
    16 mono channels+master 33880 EUR
    16 stereo channels+master 40280 EUR
     
  5. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner


    hm...da käm ich in meiner wunschausstattung wohl deutlich unter 100 k raus. geht ja noch... :roll:
     
  6. peebee

    peebee Tach

    Ich hänge mir dann erstmal das Poster an die Wand.
     
  7. q3tommy

    q3tommy Tach

    zu dem mischpult war tatsächlich in der groove vor ... einigen ausgaben (vor 5-6monaten) mal ein ausfürlicher bericht, anscheinend ganz großes kino, tobi neumann, villalobos waren zwei der prominenten vorbesteller
     
  8. nix neues. Such mal ADT 5MT Serie. Oder alte Neumann, Siemens oder ANT-Pulte. Im "echten" Profi-Bereich, also Rundfunk etc. ist sowas der Standard. Solche Firmen machen halt nur nicht so schicke Webseiten und Reklame mit Richard Villaribaputznochwährendvillabachoschonfeiert...

    [​IMG]

    http://www.adt-audio.com/UsProducts/5MT ... nPage.html
     
  9. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    Wirklich? Mir ist kein Mixer mit CV-in bekannt, bin aber kein Rundfunkprofi ;-)

    Das Mark Ernestus den mitentwickelt hat, ist sicher auch kein Fehler.

    Edit: Ich mag auch das aufgeräumte Erscheinungsbild und die Features sind schon sehr schlau.

    wär toll, wenn es einen preiswerten Mixer gäbe mit 100mm Fader, ohne Mic-preamps, 6 Sends über CV kontrollierbar und wahlweise auch ohne EQ.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    cwejman ermöglicht das eine oder andere, allerdings sind dessen module kaum noch zu bekommen.
     
  11. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    jo, aber ohne Fader und preiswert wird dann auch schwierig :)
     
  12. Die ganzen Automatisationen in den Analogpulten sind Spannungssteuerungen. Es gab für Amdek-Pulte VCA-Einsätze, die man dann sowohl über einen Automationsrechner, über ein internes dynamik-Modul und über CV-Ins ansteuern konnte. Sehr viele Sachen werden/wurden da auch als Spezialanfertigungen gemacht.

    Ich will ja auch nicht das Pult schlecht machen, das ist wohl prima. Ich will nur sagen, dass erstmals ein Hersteller aus dieser (finanziellen) Region so offensive PR betreibt. Das einzige Mal wo ich ähnliches erlebt habe war mit dem Neve Capricorn in den frühen neunzigern. Ich mein, die Hersteller solcher Pulte kennen jeden Kunden per Handschlag. Da ist es dann schon verwunderlich, dass eine Firma dann Promotionartikel in einem Amateur-Magazin wie der groove platziert.
     
  13. Weil allein die sechs Buchsen für den CV-In an jedem Kanal das Dingens teuer machen, von den Dimensionen des Backpanels oder des Steckfeldes will ich garnicht reden...

    Dann muss man sich aber schon fragen lassen, warum man das nicht in-the-box macht.
     
  14. q3tommy

    q3tommy Tach

    ein amateurmagazin? :D super :D die groove ist ein musikmagazin in dem es hauptsächlich um musiker clubs und musik geht :D
    dann ist der rolling stone auch ein amateurgitarrenmagazin (da wird auch hin und wieder mal eine auf zwei seiten beschrieben).
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    vollkommen richtig - um das geld würde ich mir jederzeit lieber z.b. 16 kanäle stagetech truematch wandler kaufen und eine hochwertigste summing box wenn man unbedingt meint.

    2014 zigtausende euro auszugeben für eine vca gesteuerte konsole halte ich für bizarre liebhaberei.
     
  16. Lass es mich so sagen: Als Profimagazin würde ich das AES Journal sehen...
     
  17. bionyx

    bionyx Tach

    soweit ich das beurteilen kann, sind sowohl die groove als auch der rolling stone magazine, die sich an musikkonsumenten richten, und weniger an die musiker selbst... von daher würde ich die beiden auch eher in die rubrik amateur bzw. eben für konsumenten schieben.. :shock:
     
  18. q3tommy

    q3tommy Tach

    ich wollte nur sagen dass die groove ja eine ganz andere thematik hat. da gehts ja nur ganz marginal am rande mal ein wenig um technik. also ihr seid wirklich der meinung dass dieses pult ein produkt ist welches bedürfnisse generieren muss? ich kenne mich in der klasse auch kaum aus aber das wundert mich, ich hatte den beiden entwicklern eigentlich ohne zweifel ausschliesslich passionierte motive unterstellt, wenns nicht so ist, schade.
     
  19. Wenn die beiden Herren nicht im Lotto gewonnen haben, sondern tatsächlich vom Verkauf des Pultes leben müssen: Ja, sie müssen Bedürfnisse generieren, sonst sieht es mit ihrer Rente ziemlich Scheiße aus...
     
  20. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    ADT ist fein, mein ehemaliger Techniker arbeitete bei ADT in Gladbeck und machte Studioausstattung und -service. Von ADT gibt's auch separate Channel Strips, wenn der Platz mal knapp wird. Sind halt ziemliche Klopper. Hier in der Gegend (Melle-Buer) gab es mal WK Audio, die ebenfalls riesige Studiopulte herstellten. sind aber schon seit gut zwanzig Jahren Geschichte.

    Für den Preis des AM-1 würde ich mir aber wahrscheinlich eher was Schönes von Calrec, Studer, Cadac, API oder gleich Trident oder Neve hinstellen -- zur Not "vintage" und überholungsbedürftig. Mein erster Gedanke beim Anblick des AM-1 war "Soundtracs Solo" oder "Soundcraft Spirit"...

    A propos "vintage Neve": Hat neulich jemand die Doku im Fernsehen gesehen, die Dave Grohl über das alte Neve-Pult bei Sound City gemacht hat? Das Pult könnte mir auch gefallen -- wenn ich mir sowas leisten kann, ist das Studio um das Pult herum (und das Haus um's Studio) nur noch ein Klacks :).

    Stephen
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest


    Glaubst Du, dass sich das überhaupt rentabel wecken lässt?

    In dem Preissegment kann man man sich dann ja um so mehr fragen: "Warum soll ich nun z.B. 70.000.- oder 170.000.-. gerade in dieses Pult stecken?"
    Warum das Geld nicht bei Massenburg anlegen, bei Esoteric Audio Research, bei einer recappten Vintagekonsole der Extraklasse etc...

    Ich denke dass so gut wie alle Highendhersteller bei solchen Beträgen Custom bauen würden.

    Wenn ich z.B. bei Dan Kennedy anrufe und mir auf Basis seiner Produkte eine Konsole inkl. Optimierungen und Spezialwünschen um 200.000 Dollar bestelle wird er wohl kaum nein sagen :)
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    bei leuten wie villalobos hat das sicher auch steuerliche gründe. kein wunder ist sein studio bis zur decke voll mit geräten, die im thomann katalog preislich immer ganz oben zu finden sind.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest


    Richtig - diese Argument hatte ich auch bedacht - allerdings würde ich mir da recht locker was Anderes finden als so einen Analogen Staubfänger :)
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

  25. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    wenn man es sich leisten kann, dann ist der mixer sicher fein. zwischen 40.000 und 200.000 ist ja nochmal ein gutes Stück und die kleinen details dieser kiste finde ich durchaus überzeugend, also wenn ich das geld übrig hätte ... ;-)
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest


    Aha - ja wenn Du meinst.

    Schön, daß Du eine Meinung zu meinen Fragen und sogar zu meiner subjektiven Meinung zum Thema hast.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    mit bizarrer liebhaberei hat ein analoges mischpult auch 2014 nichts zu tun.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest


    Na von mir aus - dann halt nicht.

    Der Preis scheint mir jedenfaslls für private Nutzung eher bizarr - und da das hier ja kein Forum von Highendstudiobetreibern ist würde ich den Kauf solch eines Gerätes (in dieser Preisklasse) selbst wenn man das Geld hat als Liebhaberei bezeichnen.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    hier im forum gibt es leute mit goldenen schallplatten, wie auch leute die nur synthesizer sammeln...
     

Diese Seite empfehlen