Der Sound des Vakuums

SvenSyn

*****
Interessant :supi:

Für Puristen ist Musik Musik und Rauschen Rauschen. Was aber, wenn das Rauschen zur Musik wird? Der Klangkünstler Adam Basanta hat mit seiner Installation The Sound of empty space ein Dreigespann unvollständiger Systeme aufgebaut und aus ihnen ein harmonisches Rückkopplungsorchester geschaffen. Basantas Mikrofone, Verstärker und Lautsprecher erzeugen Frequenzen, die von einem Computeralgorithmus verarbeitet und durch kinetische Bewegungen gestimmt werden. „Durch den Bau von fehlerhaften technologischen System und die Beseitigung ihres ursprünglichen Kommunikationszweckes richtet sich das Ohr auf den leeren Raum zwischen den Komponenten.“
http://thecreatorsproject.vice.com/de/b ... rce=vicefb
 
A

Anonymous

Guest
Kinetische Bewegung. :selfhammer:
Sound des Vakuums. :selfhammer: :selfhammer:
Kinetische Rückkopplungsmonodie. :selfhammer: :selfhammer: :selfhammer:

Die Gerätschaften sind ganz nett anzuschauen und die künstlerische Idee dahinter zumindest nachvollziehbar. Das pseudophysikalische Namedropping des Übersetzers finde ich dagegen einfach nur gruselig und tut beim Lesen weh...
 
Z

Zotterl

Guest
Wer sich dafür interessiert, sollte mal bei Alvin Lucier reinschauen
https://de.wikipedia.org/wiki/Alvin_Lucier

Da gabs schon einige interessante Installationen auf den Donaueschinger Musiktagen.
Auf Youtube gibt's zwar einiges auf Aug und Ohr, fürs Verstehen sei aber persönliche
Anwesenheit angeraten, da man oft selbst Bestandteil seiner Installationen ist.
 
Z

Zotterl

Guest
Ist oftmals so, dass die dahintersteckende Idee interessanter klingt, als ihre Realisation.
 
A

Anonymous

Guest
Schön anzusehene modeleisenbahner-installation und ziemlich stilsicher. :supi:

Die klanglichen ergebnisse hauen mich jetzt nicht vom hocker, so gefiepe ist man ja als synthologe längst gewohnt, der verkausalisierte theoretische überbau ist halt wichtig um in akademischen kreisen für legitimierten gesprächsstoff zu sorgen, da wird dann bei vakuumisertem fiepsen am stehtisch bei sekt und selters hornbebrillt der kunsgespräche gefröhnt. Es gibt schlimmere aber auch wichtigere gesprächsthemen , zb deutsche waffenexporte ins ausland, der zusammenhang mit der aktuellen flüchtlingswelle und gabriels rolle dabei.

Aber die installationen (gefallen mir, besonders das akkustische buddelschiff in der flasche.
 

SvenSyn

*****
Huuurrrz!

Aber ja, mir gefällt die Installation auch. Klanglich sicher nicht so spannend. Aber es geht ja auch um das wie-kommt-es-zu-dem-Klang :nihao:
 

psicolor

Raumpilot und Uhrmacher
Bernie schrieb:
psicolor schrieb:
Wer nix wird, wird Wi... äääh Klangkünstler.
Dann kennst du anscheinend nur recht wenig davon, denn es gibt da ganz grandiose Projekte.
Dafür kenne ich viele grandiose Wirtshäuser ;-)

Im Ernst: Es gibt ja bestimmte Arten von Kunst, die dadurch provoziert, dass sie vom Autoren als Kunst bezeichnet wird, während sie unter normalen Umständen doch eher eine Belästigung darstellt (etwa so wie fettige Badewanne vom Beuys oder die Musik von Aphex Twin). Ich persönlich lasse mich da sehr von meinem ersten Eindruck und meinen Vorurteilen prägen und dummerweise hatten (fast) alle Klanginstallationen die ich bisher gesehen hatte eher den Charakter von Belästigung (zumindest für solche Rüpel wie mich)

Ich hab vorletztes Jahr selber eine sehr rudimentäre "Klangkunst-Installation" :selfhammer: bei uns im Innenhof gemacht und am wahrscheinlich heisstesten Sommertag des Jahres meine Nachbarschaft lautstark abwechselnd mit Herbstregen, Nachtigallgezwitscher und im Kloster Rosenkranz beetenden Nonnen beschallt. Eigentlich hatte ich eine leicht zugängliche "ohrale" Erfrischung für meine Nachbarn im Sinn, allerdings haben das auch einige als Belästigung gesehen, wie ich im Nachgang erfahren habe.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Im Grunde genommen arbeitet der Mann mit Raumresonanzen -- das ist ein alter Hut. Robert Rich hat da schon vor 20 Jahren interessante Dronestücke mit realisiert.

Und Robert hat diese Technik nicht erfunden, das haben schon andere vor ihm gemacht.

Stephen
 


News

Oben