Der ultimative Thread für String-Machines / String-Ensembles

Ich provoziere mal: Das Solina String-Ensemble hatte ich vor vielen Jahren mal angespielt, aber mich hat das Gerät nie richtig heiß gemacht. Ja, auf Aufnahmen klingt es toll, aber so in natura gibt es einige Schwachstellen zu vermerken, die mich etwas genervt haben: a) es gibt keine polyphonen Hüllkurven, b) der Klang ist - im Gegensatz zu dem, was man so auf Aufnahmen hört und wohl mit Effekten aufgepeppt wurde - "direct out of the box" unerwartet dünner als man es sich so vorgestellt hat (vielleicht lag dies aber auch nur an diesem einen Modell, was ich angespielt hatte), c) WENN man denn mal - vielleicht auch mit Nachbearbeitungen - den Solina-Klang aufgenommen hat, klingt's immer nach Solina - der Klang ist so typisch, dass man ihn stets wiedererkennt; das kann Segen und Fluch gleichzeitig sein.

Sollte Behringer das Teil bauen und ihn zum Behringer-Preis anbieten, würde ich das Teil sofort kaufen, ohne mit der Wimper usw. Einfach nur, weil es aktuell auf dem Markt kaum ernstzunehmende neue String Ensembles gibt und um die eigene Sammlung zu bereichern und weil es erschwinglich sein dürfte.

Noch viel lieber hätte ich eine Wiederbelebung meines absoluten Lieblings-String-Ensembles: Crumar Multiman S. Viele mögen diese Kiste nicht, da sie einen sehr dünnen, fisseligen, hochfrequenten String-Sound erzeugt. Aber das Schwirren und Sirren des Chorus ist einfach nur schön, da geht die Sonne auf. Dazu kommen polyphone Hüllkurven, eine zusätzliche Sektion mit Sägezahn-Brass-Sounds und Tiefpassfilter, eine fünf Oktaven umfassende Tastatur, Split-Funktion des Keyboards... Und nein, der Klang des Multiman S ist nicht mit dem Performer aus dem selben Haus zu vergleichen: beim Performer gibt es einen Sägezahnoszillator für die 8'-Sektion sowie einen Oszillator mit Pulsschwingung für die 4'-Sektion (wohl aus dem Sägezahn abgeleitet). Leider macht sich die Pulsschwingung des 4'-Oszillators im Zusammenspiel mit dem Ensemble-Chorus unangenehm bemerkbar, das klingt mit dem Chorus immer etwas hohl. - Der Multiman S hat dagegen zwei echte Sägezahn-Oszillatoren, für die 8'- und 4'-Lage.
 

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Behringer könnte da den hauseigenen VP-1 integrieren und mit Sicherheit würde kaum einer nen Unterschied zum Small Stone hören.
Ich habe beide Phaser hier zu stehen.
Der Behringer klingt super, definitiv, aber der alte Small Stone klingt sofort nach JMJ.
Habe sogar zwei VP-1 hier, die Stereo hinter dem Streichfett hängen.
Außerdem sind sie noch etwas modifiziert, um den LFO extrem langsam laufen zu lassen.
In Stereo sind die sehr langsamen Phaserfahrten ein wahrer Hochgenuss.
Der Small Stone dagegen hängt am String Ensemble 😊
Aber auch der ist modifiziert und kann schön langsam.
 

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Außerdem sind sie noch etwas modifiziert, um den LFO extrem langsam laufen zu lassen.
Oh ja, dass steht bei mir auch noch aus!
Habe sogar zwei VP-1 hier, die Stereo hinter dem Streichfett hängen.
Ich habe mir auch direkt zwei zugelegt für Stereo. Und damit den Streichfett Phaser zu erstetzen ist auch nicht die schlechteste Idee.
Ich denke oft dass viele der Animositäten gegenüber des Streichfett auch von den internen Effekten herrühren.
 

abbuda

Transistor
Was habt Ihr alle nur mit dem Small Stone Phaser? Ja, Eminent 310 plus Small Stone = Jarre's Oxygene. Ich habe die Kombi sogar hier stehen. Aber das kann doch nicht alles sein? Man kann doch prima auch mal andere Sachen probieren, andere Firmen haben doch auch Phaser und eine Solina geht auch mit einem Flanger oder einem Chorus. Wenn der Small Stone eingebaut wird, dann nutzen den wahrscheinlich fast alle und dann klingt alles irgendwie gleich. Jedenfalls sehe ich ein wenig die Gefahr darin. Klar, wenn das alle wollen, dann wird Behringer das vielleicht sogar so bauen.
Ach komm, mach nicht einen auf Spielverderber :polizei: das muss zu 100% genau nach dem alten bekannten Kram klingen, genau so wie tausendfach gehört. Das wird es sowieso nicht, dann wird aus allen Rohren gemeckert. Sollte es wider erwarten doch klingen, dann wird auch gemeckert von wegen die kriegen nichts Neues hin, keine Innovation und sowieso :selfhammer:
 

qwave

KnopfVerDreher
Was habt Ihr alle nur mit dem Small Stone Phaser? ...
Ich habe hier bei mir verschiedene Phaser. u.a. Schulte Compact A, Small Stones, Moogerfooger. Aber Streicher klingen nach meinem Geschmack am besten mit einem Small Stone Phaser. Einen Chorus oben drauf auf den notwendigerweise eingebauten Ensemble Effekt (ohne wäre es nur eine dumme Orgel) habe ich noch nicht also so interessant empfunden. Und auch ein Flanger kann mal, aber nur selten, zu den alten klassischen Klang passen den wir mit einem solchen alten klassischen elektronischen Instrument verbinden. Und offenbar haben das die meisten damals auch so gesehen und sehr häufig einen Small Stone benutzt. Oder eben keinen Effekt.
Aber an einem Mellotron mit den meistbenutzten Bandrahmen (oder deren digitales Äquivalent) klingt der eher nur zarte Small Stone weniger gut. Da bietet sich ein Schulte Compact A Phaser mehr an. Der greift da richtig durch. Das ist dann auch der typische Klang der durch Drogen vernebelten frühen bis Mitte der 70iger.

Na klar, man darf natürlich aus dem bekannten ausbrechen und was neues kombinieren. Ohne solche neuen Sachen wäre die Musik nie vom Fleck gekommen. Aber wenn man einen Effekt in ein bekanntes Gerät einbaut das wohl die meisten mit einem bestimmten Klang verbinden, so ist sind dort Experimente sicherlich nicht der Weg die meisten Käufer zu finden. Da muss man auf altbewährtes zurückgreifen. Und das wäre dann wohl ein Small Stone ähnlicher Phaser.

Und übrigens, eine Eminent 310 klingt nicht wie eine Solina, da die Eminent 310 sechs Verzögerungseinheiten für den Ensemble Effekt nutzt und diese zu einem Stereoklang verschaltet hat (Besitze eine 310er). Eine Solina hat nur drei Verzögerungseinheiten mit einem Monoausgang. Und eine Eminent hat ja die verschiedenen Perkussiven Klänge die man dazu schalten kann, und nicht nur die Streicher. Der Beginn von Equinoxe Part 1 ist ja nur eine Eminent 310: Basspedal am Anfang, Streicherklang mit perkussiven Registern mit Small Stone und Echo.
 

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
Und übrigens, eine Eminent 310 klingt nicht wie eine Solina, da die Eminent 310 sechs Verzögerungseinheiten für den Ensemble Effekt nutzt und diese zu einem Stereoklang verschaltet hat (Besitze eine 310er). Eine Solina hat nur drei Verzögerungseinheiten mit einem Monoausgang. Und eine Eminent hat ja die verschiedenen Perkussiven Klänge die man dazu schalten kann, und nicht nur die Streicher. Der Beginn von Equinoxe Part 1 ist ja nur eine Eminent 310: Basspedal am Anfang, Streicherklang mit perkussiven Registern mit Small Stone und Echo.
Ich habe auch eine Eminent 310 hier stehen und eine Elka x705. Daher würde mich auch eher ein Arp Quadra und/oder ein Korg Trident interessieren. Aber für diejenigen, die das noch nicht haben, wünsche ich, dass Behringer eine vernünftige Entscheidung trifft, was sie bauen.
 

qwave

KnopfVerDreher
...
Aber für diejenigen, die das noch nicht haben, wünsche ich, dass Behringer eine vernünftige Entscheidung trifft, was sie bauen.
Eine Solina ist wohl einer der bekantesten String-Ensemble Keyboards. Daher wohl deren Entscheidung die zu nehmen. Mich persönlich würde die Streichersektion der Eminent 310, ein kleines ELKA Rhapsody 610 Modul (also inkl. Clavinet und dem Piano Klang) mehr reizen. Oder am besten ein Modul oder 4 Oktaven Keyboard, was die verschiedenen Streicherklänge (inkl. deren Ensemble-Effekte) klein und handlich in einem Gerät kombiniert.

Mit dem Streichfett bekommt man die Klänge ja teilweise gar nicht so schlecht hin. Aber dann stimmt der Klang fast immer nur in einer Oktave. Und der Ensemble-Effekt passt halt nicht genau zu den einzelnen alten Klängen.

Wenn man nicht zwingend die historischen Streicherklänge braucht, so ist das Streichfett (und hoffentlich bald das vor 18 Monaten bestellte Waldorf STVC) ein zuverlässiges kleines Kästchen für wenig Geld.
 

MaEasy

||||||||||
Noch viel lieber hätte ich eine Wiederbelebung meines absoluten Lieblings-String-Ensembles: Crumar Multiman S.
Den Multiman-S habe ich auch hier stehen, die Kiste klingt herrlich antik und passt sich wirklich super in ein bestehendes Arrangement ein bzw. setzt dem noch die Krone auf. Auch extrem vielseitig im Sound ...und der kann (wenn man will) auch im Bassbereich alles von den Wänden pusten ;-) Nur die Tastatur ist etwas "behebig" ...das Teil in "tragbar" wäre nice, schon ein ganz schöner Brocken so, aber ein tolles Instrument!
 
Den Multiman-S habe ich auch hier stehen [...] das Teil in "tragbar" wäre nice, schon ein ganz schöner Brocken so, aber ein tolles Instrument!
Ja, das Teil ist groß und schwer. Ich hatte zweimal den Multiman S und ich Idiot habe sie zweimal wieder verkauft, ich könnte mir noch heute in den Arm treten. Ein Multiman-S-Expander wäre eine geile Idee, da gebe ich Dir recht!
 

Soljanka

|||||||||||
Das Video zeigt vor allem, dass der Smallstone eben doch am geilsten ist an Strings.

Zeitweise hatte ich hinter dem Melody II sogar einen Splitter und zwei Smallstones.
Jetzt einen EHX Polyphase. Da hat man noch ein wenig mehr Eingriffsmöglichkeiten als beim Smallstone.
(wenn man das möchte.)
 


News

Oben