Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2?)

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Andreas D, 27. Juli 2012.

  1. Hallo Forum,

    habe mich hier schon länger nicht mehr gemeldet, doch jetzt brauche ich wiedermal Hilfe.
    Vielleicht erinnert sich noch jemand dran, ich wollte mal ursprünglich in die Ecke digital/VA gehen. Jedoch hat mich KEINES der Geräte, die ich anhörte, wirklich überzeugt. Anscheinend stehe ich eher auf den fetten, kräftigen Analog-Klang.
    Da mein Budget recht begrenzt ist, dachte ich mir: "fängste halt mit 'nem Desktop-/Rack-Synth an, und nimmst dir ein MIDI-Key dazu"...tja, leichter gesagt als getan. Denn die Auswahl ist groß.

    Zuerstmal interessieren mich natürlich die schicken Desktop-Teile. DSI Evolver(gut, ist ein Hybrid - trotzdem fetter Klang), DSI Tetr4 usw.

    Dann fielen mir noch die halbmodularen ins auge. Soweit ich verstanden habe, kann man die auch stand-alone über MIDI betreiben, oder?
    Preislich interessant ist da ja der Vermona Mono Lancet("Ossi-Bonus" :D ) sowie MFB Kraftzwerg/Megazwerg. Leider haben die Teile alle keine Speicherbarkeit. (Monophonie und Monotimbral stören mich jetzt nicht so, da ich sowieso eher Minimalist bin)

    Und jetzt soll ja auch noch irgendwann der hochgelobte Waldorf Pulse 2 rauskommen. Zeit hätte ich ja, um zu warten, aber bringt es der im Vergleich mit Evolver oder Tetra wirklich? Step-Sequencer hat der ja anscheinend leider nicht.

    Jetzt sind meine Möglichkeiten also:
    1. Ich nehme einen Desktop-Synth von DSI, habe Speicherbarkeit und Step-Sequencer
    2. Ich nehme einen der genannten halbmodularen, habe viel Klang für wenig Geld und frickele vllt. später mal an Kabeln rum
    3. Ich warte bis der verdammte Pulse 2 endlich ausgeliefert wird (worst case: Frühjahr 2013)

    Klanglich solls so in die Ecke von verzerrtem, kräftigem Analog-Kram gehen. In etwa so (https://www.youtube.com/watch?v=
    src: https://youtu.be/OHPCD524lJ8
    ) oder so (https://www.youtube.com/watch?v=
    src: https://youtu.be/bDFMB9WeN9c
    ), halt derberer Kram.

    Welcher eignet sich gut dafür und wenn ihr in der Situation währt - welchen würdet ihr nehmen?? :?
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Ein paar Bemerkungen von meiner Seite:

    Der Tetra ist eigentlich nur über die Soundtower Software richtig gut zu bedienen. Computer sollte also immer dabei sein.

    Tetra hat einen 4-stimmigen Multimode, der Pulse hat keinen und ist "paraphon" (was immer dieser Marketingbegriff auch aussagen soll).

    Der Tetra kann über Multimode und Arps also auch als sehr umständliche Drummachine mißbraucht werden.

    Wenn Du wirklich kaum Wert auf Speicherbarkeit legst, dann brauchst Du aber ein Gerät, an dem Du gut und schnell schrauben kannst. Tetra und Pulse fallen dann schon einmal aus.

    Der Tetra Sound hat mich jetzt nicht so ganz überzeugt.

    Evtl. kannst Du nach dem Synth noch ein paar Trampelboxen schalten (Fuzz u.ä.).

    Evtl. Ist der neue Boomstar von Studio Electronics ja auch etwas für Dich. Im Zusammenspiel mit einem Future Retro Orb Sequenzer bestimmt ganz interessant.

    Minibrute auch mal anschauen.
     
  3. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Wie kannst du ein Instrument beurteilen (Pulse II) das du noch nicht einmal kennst?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    miep: shruti :invader2:
     
  5. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Eigentlich auch egal, was immer gut kommt ist die Dinger einfach durch ein Gitarrenamp zu jagen, analoger gehts nicht
     
  6. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Aber der Evolver kann zwar speichern, aber ist auch umständlich zu bedienen, dann eher den MEK
    Andererseits kriegst du für den MEK auch schon den Tinysizer und der klingt auch fetter - keine Ahnung was das heißt aber es ist so
    Und der Mono Lancet wird erst mit Modular interessant - also Kraftzwerg
    Auf den Pulse würde ich nicht warten
    Oder halt Shruthi
     
  7. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Danke schonmal für's Feedback soweit. :)

    Mr.Roboto, Paraphonic bezieht sich laut Waldorf angeblich auf einen Modus, in dem bis achtstimmige Akkorde( sicher als Arpeggios?) wiedergegeben werden können. Haut mich jetzt nicht wirklich um, mono reicht mir.

    Nachdem du das so schilderst, fällt Tetra für mich glatt raus...wenn ich Computer-Rumgeschraube will, hol ich mir doch keinen analogen. :?
    Allgemein fand ich den nur wegen den Prophet 08 -Potis und dem LED-Display recht interessant. Und session hat ihn als B-Ware.
    Minibrute ist nichts für mich. 25 Tasten sind zu wenig, außerdem hat das Teil auch eine ellenlange Warteliste. (Klar, ich könnte den umfang per Midikey erweitern- nur ist der MiniBrute dann trotzdem nicht so kompakt wie seine Konkurrenten)
    Den Boomstar finde ich doch recht interessant. Allerdings weiß ich noch nicht, wie teuer der sein würde (Wechselkurs sagt 799$=~649€, aber darauf kann man sich ja nicht verlassen)

    @chain und Stroheim: den Shruti muss man laut I-Net selber basteln, und da ich handwerklich überhaupt nicht begabt bin, lasse ich das lieber. Ausserdem sagt er mir optisch nicht zu, aber das ist ja ein anderes Kapitel...

    Stroheim, du würdest also eher für den Kraftzwerg plädieren? der Vermona wird ja (laut bonedo-Review) angeblich erst per Midi/CV gesteuert richtig funktional...
     
  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Ich kann das beurteilen weil,

    a) das Gerät ähnlich zu bedienen ist wie ein Blofeld oder Micro-Q und die kenne ich und
    b) das Gerät acht Knöppe für einen ganzen Sack von Parametern hat

    Das alles ist nicht zwingend schlecht. Ich komme mit meinem Blofeld super klar und kann da auch ruck zuck das ändern, was ich möchte. Wenn ich jedoch von den Bedürfnissen des Threadstarters ausgehe, dann nehme ich mal an, daß ein Gerät besser ist, an dem er nahezu sämtliche Parameter im sofortigen Zugriff hat.

    Deshalb.
     
  9. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Future Retro XS wäre evtl. auch etwas. Ist aber etwas teurer und es gab hier auch schon Teilnehmer, die da einiges zu bemängeln hatten.
     
  10. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Ich würde mir einen Moog Minitaur holen, der kostet ähnlich, den gibt es zu kaufen, hat die meisten Parameter regelbar, dennoch USB anbindung, MIDI natürlich auch und klingt einfach gut.
     
  11. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Oder eventuell einen der neuen Oberheim SEMs ? Ist ja auch als semimodular zu haben.
     
  12. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    @intercorni: Minitaur ist doch nur ein Bass-Synthesizer, also für Leads etc. sicher weniger zu gebrauchen?

    @SawSampleSquare: Der ist zwar schön und gut, liegt aber mit 850€ weit über meinem Budget von ~650€. Der Future Retro XS natürlich (leider) auch. :sad:
     
  13. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Der Minitaur kann weit mehr als nur Bässe, daher unbedingt einmal anteten!
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Fair ist aber auch zu sagen, dass der Minitaur keine FM, ringmod oder sowas hat, dh- da ist nicht mehr als mit sh2 drin. Die Mophos haben das auch nicht, aber sync.
     
  15. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Ok, dann vielleicht warten, bis es den MFB Dominion gebraucht gibt oder noch n bisschen was drauflegen ? Ich schiele schon lange auf den MFB, damit
    hätte sich zumindest das Thema Monophon-Analog erstmal auf sehr lange Zeit erledigt.
     
  16. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Go Evolver, go ;-)

    Würde ich auch einplanen.

    Interessant wäre sicherlich auch noch der bald erhältliche Minibrute von Arturia, falls es neu sein soll.
    Gebr. kriegst du für dein Bugget auch noch andere Gerätschaften...

    Bzgl. Midikeyb. wäre natürlich eins mit vielen Reglern von Vorteil, gerade wenn man mal nicht
    (im Falle von DSI) durch die Ebenen/Menüs durchsteppen möchte. Novation hat bspw. nette in
    der Produktpalette (können auch Sysex senden) :cool:


    Gruss
     
  17. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Sync kann er zwar angeblich über Editor, aber danke für die Information Moogulator, damit fällt der Minitaur für mich raus.

    Auf dem Zettel habe ich jetzt noch:
    DSI Evolver
    MFB Megazwerg/Kraftzwerg
    Waldorf Pulse 2 (wie gesagt: wenn überhaupt...)

    Der Evolver wegen seiner vielen Möglichkeiten und dem StepSequencer, die MFB-Teile wegen dem geilen Sound (aggressiv und "direkt") und der Übersichtlichkeit (obwohl die dann wieder den Nachteil haben, keine Speicher und das Mod/Pitchwheel nicht über MIDI gehen). Der Pulse2 -falls er denn wirklich kommt- ist weiterhin dabei, da er anscheinend ganz viele Features für seinen Preis bietet und die Matrix einen Tick besser als die des Evolvers ist. Kann aber natürlich auch sein, das am Ende Waldorf-typisch ewig Entschuldigungen kommen und das Teil frühestens 2013 erscheint... :roll:

    @7f_ff: Bei Controllerkeyboards gibt's ja soviel Auswahl, das sich da sicher was geeignetes findet. Mir gefällt u.a. das Alesis QX49 und das M-Audio Axiom Advanced.
     
  18. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Für den Evo würde ich auf jeden Fall noch ein BCR2000 dazu nehmen
    Mit der Speicherbarkeit beim Kraftzwerg oder grundsätzlich, das finde ich eigentlich sogar gut, ist gut fürs Gedächtnis und der Kraftzwerg ist ja noch halbwegs überschaubar, notfalls ein Foto machen oder mitschreiben, nur bei Overdubs kanns halt anstrengend werden
    Den Evo würde ich auf jeden Fall vorher gut anhören, er hat schon so seinen Sound und den muss man auch mögen, aber sehr viele Möglichkeiten
     
  19. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Das beste Preis-/Leistungsverhältnis ist auf jeden Fall der DEvo.
    Bei dem Kraftzwerg würde ich pers. immer in die Gefahr laufen,
    dass mir für die Umsetzung immer noch das eine oder andere Euromodul
    fehlen würde, sofern du nicht eh schon mit dem Gedanken gespielt hast,
    den Kraftzwerg über "Erweiterungen aus dem Euroland" aufzustocken...
    Über den Pulse2 ist auch noch nicht soo viel bekannt, z.B. wieviele LFOs
    und ENVs er tatsächlich haben wird**, wie auf zack die sind, wie "gross" die
    Modmatrix ist, etc. ...


    Die Idee würde ich pers. mit einem Midikeyb. verknüpfen, er ja auch noch haben möchte -
    das ist insg. ein wenig kompakter und vermutlich auch günstiger in 'ner Kombi.


    Gruss

    **auf den gerenderten Bildchen sollen es (nur!) 2 LFOs und 2 ENVs sein
     
  20. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Der Evolver hat schon Charakter, muss ich sagen, jedoch find' ich manche Sounddemos von dem ehrlich gesagt eher suboptimal...
    Ich denke mal, ich werde mich in Geduld üben und mal warten, bis einer den neuen Pulse mal demonstriert. Auch noch interessant für meine Zwecke wäre sicher der Mode Machines SL-1 SynthLab:


    Ich finde, der klingt echt geil und sieht schick aus... :cool:
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    welche version von den ganzen personlisierten meinst du denn damit :mrgreen: ??

    bauen könnte ich dir auch einen oder kaufst da einen kompletten direkt von olivert, der will dann 299€

    klanglich habe ich schon einige leute um mich rum gehört, die als erstes meinen, einen waldorf gehört zu haben, mit dem SM4 filterboard :mrgreen:

    und die bedienung ist echt einfach und gelungen inkl. arp und sequencer intern :kaffee:
     
  22. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    wenn dir der MFB-sound gefällt würde ich gebraucht damit erstmal schwanger werden wollen ...



    ehrlcih gesagt ist es wirklich schwer sich das vorzustellen aber man braucht nicht unbedingt speicher ...
     
  23. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2


    das stimmt der sl ist schon schön und das sag ich nicht nur weil das mein video ist :waaas:

    der sl1 kann bei feinfühliger programmierung richtig gut klingen. aber auch sehr dreckig.
     
  24. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Hätte ich nur diese Geräte, dann würde ich entweder den Kraftzwerg oder den DSI Evolver nehmen. Und die beiden würde ich antesten und dann nach Geschmack entscheiden. Vom Pulse war ich bisher nie überzeugt, vom Blofeld auch nicht (habe noch einen, ich bevorzuge aber den Microwave 1). Vorteil Evolver: Damit wird Dir (als einziges Gerät) so schnell nicht langweilig. Auf die Soundbeispiele würde ich pfeifen,da kann man richtig viel herausholen, wenn man sich länger damit beschäftig, die digitalen Wellenformen sind eine sonst unerrreichbare Abwechslung. Der Vorteil des Kraftzwerges ist natürlich die Modularität und die einfache Erweiterbarkeit mit anderen MFB's oder Eurorack. Erweiterst Du den mit einem Eurorackmodul mit digitalen Wellenformern, wirds sofort teuer (z.B. MOTM E350).
     
  25. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    ich habe meinen e350 jetzt rund zwei jahre, das sind also rund 50 cent pro tag freude mit dem ding. und der e350 ist SO gut, der macht mir sogar freude an den tagen, an denen ich ihn nicht benutze! :adore:
     
  26. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Ja, der E350 ist richtig gut. Ich habe auch noch den Modcan Dualwave, aber der E350 bietet in Sachen Wellenformen massiv mehr. Natürlich ist das nicht ganz dasselbe, denn der Dualwave hat ja zwei Oszis drin. Aber ich würde nur noch den E350 kaufen, oder 2 davon. Zusammen mit einem guten analogen VCO-Päarchen (Bubblesound oder Malekko). Sehr geil beim E350 ist das Durchfahren der Wellenformen mit einem Joystick...
     
  27. pawex

    pawex -

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    ich schliesse mich der evolver fraktion an und kann ihn dir empfehlen , neben guten sound hast du vollkommene midi implementierung ... nur für den sub bereich würde ich einen weiteren dazulegen z.b den dark energy oder minitaur oder microzwerg
     
  28. dani

    dani aktiviert

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2


    haha, ich las erst Frühjahr 2014, dabei ist dass, was da steht eigentlich auch lustig
     
  29. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    Nach den 2 Videos würde ich aus der Erinnerung auch zum Evolver in aller Schrägheit greifen... und wenn ich so bedenke... sollte ich mir den vielleicht im Laufe des Jahres noch mal gebraucht besorgen.

    Auch wenn eingangs die VA-Thematik eher ausgeschlossen wurde, würde ich doch mal einen gebrauchten Nordlead Rack plus Analogfilter (Sherman, FilterFactory) ins Spiel bringen. Diese Kombination lässt sich gut bedienen und "kann auch Krach".

    Addon: m. E. großer Fehler auf Pulse 2 zu warten.. Du lebst jetzt und hier und machst nicht in 2014 erst Musik. Wenn der mal kommt - schön, wenn nicht dann gibt es genug andere Sachen. Und der Original Pulse ist ja auch nicht so teuer und rar, dass man den nicht mal austesten kann.
     
  30. Re: Desktop vs. semi-modular Synth (oder: Warten auf Pulse 2

    also ich finde den DSI Evolver auch super hab deswegen auch zwei davon aber der pulse 2 sext mich auch an,ganz extrem sogar und ich kann definitiv sagen wie der klingt weil ich schon meine hände dran hatte und zwar klingt der pulse 2 richtig richtig geil und das coolste ist der pulse 2 kann sogar knarzen wenn man es will.die bässe sind richtig tief und druckvoll und die bedienung geht relativ flüssig von der hand,ein rundum cooles kistchen.
     

Diese Seite empfehlen