Die Musikverschwörung - SzeneDoku

Dieses Thema im Forum "Ansätze / Konzepte" wurde erstellt von Moogulator, 8. März 2014.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin


    Hab dich aber in der Szene von Ermac schon erwischt ;-)
     
  2. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Von welcher Szene ist eigentlich die Rede? Von der musikalischen? Leute, die Dark Ambient hören, glauben an Flugscheiben in der Antarktis?
    Ich kenn das aus der Noise/PowerElectronics-Ecke, die ist von allerlei Rechten/Nationalisten aller möglichen Länder unterwandert. White Pride und der ganze Unfug. Sowas ist wirklich ärgerlich.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Glaub nicht, also nicht mehr als woanders auch.
    Die Power Noise Szene ist nicht sonderlich rechtslinks - aber es gibt ein paar Uniform-Freaks (aus der Laiback NSK Ecke) und einige nehmen das furchtbar ernst, aber am Ende ist alles irgendwie jedenfalls keine Sammlung von VT, Recht/Links oder so sondern nur Musik mögen. Also kannst dich zurück lehnen.

    Allerdings glaube ich, dass einige "Indie" Leute und besonders die Dark-Ecke gern mal vielseitig informiert sein möchte und sich schräger Themen gern annimmt, aber eine Meinung dazu ist so bunt wie hier. Also Vorsicht, die Zeit wo alles zusammen passt und im TV erklärt werden kann "der Jruftie und der EBM Mann is links und Eso zugeneigt" ist zu einfach.

    Und ja, es gibt ein paar komische Ecken - Industrial und komische Symbole und Namen.. ein eigener Thread wäre das. Glaub's mir.
    Und die unzähligen Subrichtungen, davon ist Power Noise nur eine. Und eine Menge Interessant-Machen auch, .. und - diese Szene ist alt - Die sind alle in unserer Generation.
     
  4. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Ich weiß, ich komm doch aus der Ecke. Hatte Mitte der 90er einen Ausflug in die Goa-Szene gemacht. Tolle Musik, aber die ganzen Hippies fand ich nervtötend. Seit 2000 bin ich wieder "daheim". Ich mach nur hin und wieder Urlaub im Bruchbeatland.

    Yay! Das meinte ich. Kam vielleicht etwas überspitzt rüber. Die Szene hat schon eine gewisse Anzahl befremdlicher Leute (was nicht per se negativ sein muss).
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Was ich jedenfalls auch sagen kann - eine der offensten freundlichsten Leute. Sind oft diese etwas härteren Szenen, wo man definitiv nie einen in die Fresse kriegt. Dafür muss man in die Schmuserockszene, ich schätze da gibts täglich aufs Mowl. Achja, aber eine Popszene gibt es nicht, die gehen zwar hier und da dort hin aber es ist keine Szene. Was machen die Leute, die sowas machen - coole Indie-Popmusik? Da gibt es ja nicht mal irgendeinen harten Rest ,der irgendwie zuhört weil ist coole Musik und so..

    Vielleicht, weil man sich auch nicht zu etwas zugehörig fühlt?
    Naja, jedenfalls muss ich da immer allein hin und gelegentlich tritt man dann unerwartet doch irgendwen, aber eben nur vielleicht.

    Hey, das ist jetzt on topic wenns in Musik wäre ..
    auch ma' geil. Wir wollten doch über den Mond reden und das der eigentlich nicht da ist. Aber ich glaub jetzt an Noise. Übrigens die Szene mit der höchsten Monotribe/Tron Dichte überhaupt.
    Tlöng...
     
  6. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Man hat mich sogar schon backstage bei Coil-Konzerten gesehen..

    Stephen
     
  7. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Na gut. Ich hab die Doku ja nicht zu Ende geschaut (ich wollte lieber Noise-Samples bauen, kein Witz). Hat man denn erfahren dürfen, wem der Mond nun gehört? Dem Ami oder Jürgen aus dem Provinzkaff? Und auf welcher Grundlage?

    Und wie sieht's mit anderen Monden aus? Kann man auch Grundstücke von Planeten verscheuern? Hätte Interesse an 'nem Baugrundstück auf der Venus. Gibbet Creme gegen Sonnenflecken? Was halten die Pinguine von Führers Flugscheiben? Fragen über Fragen.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Das geht ja leider nicht mehr. Aber vielleicht beim Phobos..
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Was ich damit sagen wollte: Daß man mich bei Konzerten sieht, heißt nicht, daß ich zu irgendeiner Szene -- musikalisch oder weltanschaulich -- gehöre. Ich renne ja auch beim Elektronik-Zirkus rum.

    Ich halte mich an den Rat, den mir Markus Reuter vor über zehn Jahren mal gegeben hat: Wenn´s Dir mit Deiner Musik wirklich ernst ist, dann arbeitest Du keinen Szenen zu, sondern läßt Dich allenfalls von irgendwelchen Szenen finden. Habe ich seither immer zu beherzigen versucht .

    Ja, das ist echt zum Kotzen. Solche Labels gibt´s im Dark Ambient Bereich ja auch leider, das ist mehr Brown Ambient als dark...

    Stephen
     
  10. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Je härter, finsterer die Musik, desto weniger Mädels. Die Jungs können sich also ihr Brunftverhalten sparen.

    Da ziggstes. :mrgreen:

    Dies war mein Beitrag zum gestrigen Weltfrauentag!
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Das ist klar, also das man als Musiker und als Hörer verschiedenen Veranstaltungen lauschen oder beiwohnen kann. Es ist aber dennoch so, dass man dort einfach mal ist. Ich habe auch nie auf dem Phobos oder Maschinenfest gespielt, aber wenn es passiert dann ist es auch ok. Würde ich mich nicht für schämen.
    Es mag schwer sein, wenn man Kopf und Identifizierung für einen Genrenamen wie EBM -> F242 ist und dann ein Album macht, was dazu nicht mehr passt. Aber das ist doch nicht unser Problem oder das der Musiker - und wenn ich das mal so sagen kann - selbst diese Szenen sind gewachsen. Ich hab schon 2x oder vielleicht 3 die letzte Zeit in der EM Szene-Umfeld gespielt. Gehöre sicher nicht dazu - aber egal. Beim nächsten Mal ist man dann in irgendeinem Club und danach irgendwo wo hochoffiziell "irgendwas mit Kunst und so" läuft ;-)

    Eigentlich auch eine Lanze für Szenen, denn die bewegen sich auch, war aus der ganzen Ecke auch mal ne Weile raus, weil zu langweilig / Wiederholung. Es gab andere innovativere Sachen und ich dachte das Ende ist eh schon da, aber es erfindet sich ggf. auch neu. Mensch, in 2014 ist das auch nicht mehr so eng.

    Wie dem auch sei, man ist nicht Sklave, man ist willkommen. Und wenn sie dich spielen hören wollen dann ist das auch ok.
    Schlimmstenfalls kennst du dann sogar mal jemanden - dort.

    Nur mal so, weil ich es auch nachvollziehen kann - dieses DisTanzieren klingt auch schön unabhängig - aber irgendwo passt die Musik schon irgendwo rein. Sie sehen dich nur ggf. anders. Und ja, man ist etwas befremdelt hier und da - aber egal... Aber kommt mir sehr bekannt vor.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Die Mondverschwörung - Doku


    Weiss nicht, ob das so stimmt. Weiberelectro™ hat jedenfalls den Namen nicht ohne Grund, aber richtig viele gibt es in dieser Gitarrenwave-Ecke.
     
  13. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Also ich finds einleuchtend.

    :lollo:
    http://www.grenzwellen.de/gw_redaktion/ ... storyid=12
     
  14. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Wir sollten den Mond-Thread nicht zerlabern und ggf. hier abtrennen :).

    Ein neues Publikum, das noch keine Meinung hat und dementsprechend wenige Erwartungshaltungen, finde ich immer spannend. Ich unterhalte mich auch immer gerne mit netten Leuten, die was Intelligentes oder Inspirierendes zu sagen haben.

    Szenen sind in der Regel nur recht kleine Biotope -- der Tümpel ist meist durch bestimmte inhaltliche, weltanschauliche oder stilistische Vorgaben ziemlich begrenzt und die Chance auf Wachstum dadurch auch. Szenen sind auch sichere Zufluchtsorte -- da beißt keiner den anderen, weil der irgendwie komisch ist. Man bleibt unter sich.

    Stephen
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schmeckt irgendwie komisch kenn ich nur vom Clownsessen in Essen Kettwig.
    Aber die wollen doch nur spielen.
     
  16. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Also die schwatte Szene in HH war damals recht geprägt durch Cliquenbildung. Keine Ahnung wie das jetzt ist, mit Internet und all dem Kram. Und mit den 300 Subgenres.
    Früher war das einfacher. Drei bis vier Musikrichtungen mit je vier bis fünf brauchbaren Vertretern und der Ami war unser Freund. Hach ja.

    Und heute? Ab und zu geb ich irgendwelche Fantasy-Genres in die Suchmaschine und stelle erstaunt fest, dass es die wirklich gibt. :?
    Mitunter habe ich meine Mühen, mir die Leute dazu vorzustellen, die das hören.
     
  17. Ermac

    Ermac Tach

    Re: Die Mondverschwörung - Doku

    Etwas verkürzt: ja.
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Das klingt nicht nur unabhängig, das ist es sogar: Du wirst mich bei keinem der szeneaffinen Vertriebe im Programm finden.

    Genau das ist das, was mich an "Szenen" immer wieder stört -- diese Cliquenwirtschaft im Sinne von "Du bist dabei, und Du nicht(, weil...)". Das kostet auf Dauer einfach zu viel Energie und Zeit, sich bei diesen Cliquen immer wieder anzubiedern und Klinken zu putzen.

    Ich werde nie vergessen: Als ich 2008 im Osnabrücker Planetarium spielte, hatte sich das anscheinend sogar über die üblichen Kanäle bis zur Schwarzen Szene Oldenburg im Netz herumgesprochen -- da kamen dann ein paar Schwarzkittel angereist, nur, um mir nach dem Konzert zu verstehen zu geben, daß das ja gar nicht finster genug gewesen sei und sie nun maßlos enttäuscht wären. Sie hätten ja ganz was anderes erwartet. Dafür waren dann da ein paar Mädels mit offensichtlich studentischem Hintergrund, die ganz verzückt gingen.

    Ähnliches bei einem Konzert in Münster 2006: Da kommen dann Leute aus der EM-Szene, die glauben, sie hätten ein Anrecht auf eine bestimmte Art von Musik, weil sie meine erste Platte von 1995 haben (uarghs!), und nachdem sie ihre Ansprüche nicht wahrgemacht sehen, teilen sie mir -- weitgereiste, weltoffene und beleuchtete Nepal-Fahrer, die sie sind -- mit, wie Scheiße sie das Konzert fanden und daß sie ihr Geld zurückhaben wollen. Seither werde ich von diesen Leuten geschnitten. Was soll der Scheiß? Das sind für mich genau die szenetypischen Kleingeistigkeiten, für die ich keine Zeit mehr habe.

    Das macht das Problem, das ich persönlich mit Szenen habe, offensichtlich: Meine Musik ist für jede Szene immer "zu irgendwas" -- zu laut, zu leise, zu düster, zu hell, zu poppig, zu aggressiv, zu wenig aggressiv... wenn ich ständig daran arbeiten arbeiten wollte, meine Musik an die Erwartungshaltungen des Publikums anzupassen, dann käme ich ja wohl kaum mehr dazu, ich selbst in meiner Musik zu sein. Deshalb halte ich mich auch streng an Markus´ Rat -- und freue mich umso mehr, wenn jemand das, was ich mache, für sich entdecken kann.

    Ja, und meine Musik wird bei Bondage- und Fetisch-Parties und Photo Shootings verwendet, aber das heißt nicht, daß ich mich dieser Szene zugehörig finde.

    Stephen
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Also - generell ist Dark immer noch in eine Hand voll Subszenen unterteilbar. zB Mittelalter, Cyber/Weiber - Fortsatz besagten Weiberelectros, Synthpop und DM Parties, Industrial / Harte Schiene / Noise, Dubsteppige Sachen, Ambiente Dark-Sachen, EBM/Old School

    Kann man auch hier und da vermischen, zB Cyber und EBM wird oft gemischt und Synthpop auch schonmal. Je nach dem wie viele Parties in der gleichen Stadt stattfinden (hey Wortspiel) und so weiter.

    Zugehörig muss man ja nicht sein, aber ich find es ganz nett, wie die Leute da sich zugehörig fühlen und so ein "wir" Ding haben. Ich selbst in auch ziemlich Off-Szene, ich gehöre keiner wirklich an - aber nicht weil ich das forciere sondern weil ich einfach mein Ding mache und schon immer irgendwo zwischen allem stehen und stand. Egal. Muss ich ja auch nicht.

    Ja, es gibt auch sicher Leute, die dem einen oder anderen mehr zugetan ist. Mir sagt diese Current93 Neofolk Ecke nicht so viel, weil diese "Songs" gibts aus anderen Ecken irgendwie schöner ;-) Aber hab einige Freunde die sowas mögen und da hin reisen wie bekloppt. Und hey, wenn die Leute von B nach Mannheim oder so fahren für sowas, dann sag ich mal - so einen Support kann man sich schon wünschen. Find ich gut. Schätze mal die Metal-Szene ist ähnlich. Nachteile mögen sein, dass man andere Attitüden und so weiter ggf. schwerer einbringen kann. Den Industriellen war früher der "Hiphop-Einfluss" nicht geheuer und Techno auch nur so, heute klingt Weiberelectro bis Industrial-Maschinenfest Zeug im Extremfall wie 90er Trance (Hocico und so) - und Needle Sharing machen halt Dubstep ohne Wobbles. Oder so.
    Aber auch wildere Mischungen sind offenbar angekommen, nicht nur das alte Zeug.
    Aber gesungen wird im Industrial weniger - oder geschrieben ;-)
    Also im Sinne von melodisch supergut - mit "Popstimme"..
    Sowas wie Underhill - die dunkle Version von Kosheen - oder so.

    Aber egal, ich stimme dir zu, dass es schwer ist für diese Bands außerhalb der Szene gehört zu werden. Umgekehrt vielleicht auch.
    Deshalb mag ich diesen Teil - eben dort und dort ...
    Ich nehme keine Rücksicht darauf Freunde in dieser oder jener Ecke zu haben, die werden es einfach. Und vom Uniform-Laibacher bis zum Neofolk-Freund mit Hang zu gut gemachtem irgendwie Alt-Electro finde ich da alles, so bunt wie die Last-FM Profile.

    Viele von denen sind eh nicht so eingeschränkt, aber ein paar schon. Wie immer, aber ich würde das eher Begeisterung für etwas nennen.

    Ich geh eh auch zu Sachen, wo ich niemanden kenne, dann bin ich nur aufgeschmissener wenn die Musik nicht durchgehen super ist.
    Und alle tanzen anders oder tanzen gar nicht.

    Ein paar Kreuzgänger gibt es, aber sind sehr sehr wenige, also von Dark auf Experimentell oder Neue Musik sogar eher mal ein paar oder in Richtung Electro/Techno .. aber in Richtung Pop .. schwerer.

    Bei den EMlern bin ich allerdings immer erstaunt, dass die in ihrer "superfreundlich" Ecke bleiben, da darf nichts mal ein bisschen anders sein.
    Da wird man schon schnell Paradiesvogel. Aber meist hören die dann so ältere Wavesachen, die melodischen, maximal DM oder so.
    Aber immerhin, es gibt auch Berührungspunkte.
    Glaub mir, irgendwas fällt immer raus, was man hier oder da nicht hören wird.

    Obwohl die Pacer Party in Bonn ist recht offen - musikalisch gesehen. Die versuchen den Spagat zwischen allem..
    Führt ggf. dazu dass sich das Volk etwas austauscht. Aber ich finde das gut, wenn es jemand wagt.

    Gerne Tipps für sowas, achja Bob Humid und sein Ehrenfeld Calling ist auch schon gemischter, später wird es dann zu minimal, also dann kann man gehen. ;-)
    Und den Laden such ich noch wo Songs bis Industrial läuft. Das ist wohl schwer..

    Eigentlich nen coolen Hipsterladen such ich .. ;-)
    Die haben oft Plan von interessanten neuen musikalischen Sachen.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Cliquen Bildung? Aber sowas von! Mit Fressenbuch noch schlimmer geworden.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Freunde verbinden sich immer auch. Mach ich auch, schauen wer wo auch kommt. Ist aber nicht wirklich Cliquenbildung..
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    a)
    ich nicht. müsste den paarungsdruck doch nur noch erhöhen und damit die lage verschärfen ...
    denke doch, dass es eher mit der einstellung der leute zu tun hat. vielleicht auch einfach mit nem gewissen "anders" und "unter sich" sein oder sogar typisch für jede kleinere szene? etwas obskurere metal-festivals in der zeit, bevor das wieder populärer wurde, waren da ganz ähnlich. friedlich. (die ein zwei großen pop/rock-festivals, auf denen ich in meinem leben war, dagegen eher übel.)
    warum auch immer es so ist - mit n grund warum ich mich da wohlfühle. wobei ich noch nie ansatzweise zu irgendner szene "gehört" hätte, dafür eiere ich zu sehr zwischen völlig verschiedenen musikalischen ecken rum. und das fand ich gar nicht mal immer nur cool, aber es hat natürlich auch was für sich, und irgendwie passende ecken gibts ja trotzdem.

    b) ich hab bis jetzt noch nicht verstanden, was "weiberelektro" ist. hört man oft, klingt für mich eher wie n außen-etikett. gibts musikalische kriterien oder eher so das "nicht true genug und irgendwie scheiße"-babberl für die anderen? alles, was irgendwie "kitschig" ist und/oder n gewisses kommerzielles potential hat? das wäre dann ... DM?
    der begriff erinnert mich irgendwie an "herrenschokolade" ... tatsächlich mögen die meisten männer ja eher vollmilch ...
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Weiberelectro - VNV Nation, Apoptygma Berzerk, und diese Trance-Sound-Sachen wie Suicide Commando und auch Covenant und ein bisschen And One und so weiter.
    Also Future Pop und Ableger.
    Da wo die Mädels tanzen auf einem EBM Abend, allerdings stammt der Begriff aus den 90ern, dh - das hat sich längst wieder geändert.
    Inzwischen ist das alles wieder neu verschmolzen mit EBM alter und neuer Schule, Trance-Elementen / Cyber und Goa und dann die Synthpop Ecke und der Teil, der Old-School genannt wird, und eigentlich alles andere meint. Inkl Skinny Puppy und Co.

    Ist ggf. noch etwas komplexer, aber so sehr darum scheren muss man ja nicht, einfach hingehen wo's gefällt.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok, ich gebs zu - es war einerseits ne frage, andererseits ein einwurf ;-) dass der begriff aus der ebm-ecke stammt, wusste ich aber tatsächlich nicht. ist dann schon etwas einleuchtender.
    ich hätte halt noch nie gehört, dass ne band von sich sagt, wir machen weiberelectro. naja. and one könnten sowas vielleicht mal gesagt haben. und future pop will ja auch nie irgendwer gewesen sein.
    egal. weitermachen ;-)
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der stammt vom Bodystyler, ein EBM Magazin, nicht von Bands. Dieses Mag ist so das einzige humorige Magazin nach Electronic Disease - gibt es glaub' ich auch wieder.
    Das ist selbstverständlich auch entsprechend ernst zu nehmen. Eigentlich ist der Begriff Future Pop und Co. Covenant und VNV waren da oft genannt worden. Eigentlich war das eine poppigere Version des EBM/Synthpop mit einem recht eng gefassten Konzept. Meist mit verzerrten Drums aus einer SR16 oder sowas und ein paar Sequenzen, gerne Supersaw und so weiter. Es ist eben eine 90er-Sache. Ansicht also nur ein Genre was einfach sagen wollte - wir sind jetzt die Neuen.

    Egal, die neue Standardwelle ist Cyber. ;-)
    Das hat sogar eine Optik. Aber ob mans will oder nicht, das alles kommt aus dem EBM und Seitengenres. Es gibt schon genug Variationen - dies ist sicher sehr auf Dancefloor ausgelegt und 4/4 Flurschaden. Naggadag, Naggadag..
    Und ... ja, ich glaube die Cybers sind nicht so geliebt in der Restdunkelwelt. Kann auch aus dem allgemeinen Anti-Strom kommen der von der Gitarrenecke und der Melancholie-Fraktion her kommt, denn Cyber ist nunmal das Gegenteil dieses Grundgefühlt. Ist halt nicht Cure oder sowas.
    Aber - es hat schon alles seinen Platz. Diese Jugend, die macht eben was 'se will.
     
  26. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Yeah, Marshall!

    Elektro für Turmdrehkranführer.

    Stephen
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich hab fast das gefühl, die armen verachteten cyber-kinder sind schon wieder etwas am weniger werden? übrig bleiben dann wohl die, dies wirklich meinen und wer weiß, was für musik die in ein paar jahren machen ... aber was verstehe ich schon davon. als ich mal einem wesentlich stärker in der ecke verwurzelten freund sagte, dass ich mich bei nem festival auch ein kleines bisschen auf die (zugegeben musikalisch sehr sehr simplen und, äh, nicht wirklich dunklen) eisenfunk freute, weil man davon doch gegebenenfalls irgendwie gute laune bekäme, sah er mich finster an und sagte mit ingrimm, Also DAS sollte auf einem schwarzen festival ja AUF KEINEN FALL passieren!!!
    war nicht ganz ernst gemeint, aber es triffts wohl ganz gut ... :)
     
  28. Wo ist den der link zur doku ?
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die muss noch gedreht werden. Ist nur eine Auskopplung aus dem Mondverschwörungs Thread, um die Herren MondVT nicht zu belästigen mit Schwarzbroth™ ggf. mit Streichfett.

    Eisenfunk - Ja, ist wieder was anderes - aber furchtbar angesagt - Gesaffelstein auch. Ist halt alles neueren Datum mit anderer Attitüde.
     
  30. poke53281

    poke53281 Tach

    Um genau zu sein von meinem alten Technoclub Kumpel Niels23. RIP . Er hast damals auch Weibelectro-Parties veranstaltet- auch mit Arndte oder mal im Zwischenfall (?) . Da lief dann natürlich kein Weiberlectro :phat:
     

Diese Seite empfehlen