die Qual der Filterwahl

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von telefonhoerer, 7. April 2016.

  1. moin,
    um mein System vierstimmig quaken zu lassen, fehlen mir noch zwei vcf's.
    Da derzeit die zwei schon vorhandenen Filterchen nicht produziert werden (schippmann vcf-02),
    brauch ich erst mal ne 4fach cheep'n'funky-lösung.
    Was würdet Ihr empfehlen (oder was könnt ich mir zusammenlöten?)?
    Es wär schon nett wenn es ein multimode-filter wär muß aber nicht....
    Auch sollten die filter weitgehenst über cv steuerbar sein.

    Vom Sound her solltes eher sauber klingen, nich so moogig wie mein mf-101.
    eher wie das LP des Synth Blocks von Pittsburgh aber mit mehr Druck.
    am besten die analoge kopie des nordrack2x-filters mit der zusätzlichen fähigkeit ne sherman-filterbank zu toppen ;-)

    gruß
    O===O-------
     
  2. hmm,
    http://www.frequencycentral.co.uk/?page_id=1669
    macht ja auch einen netten eindruck
    vertreibt irgend jemand in DE die PCB's (die bauteile hätt ich da) ?
    eigentlich wärs mir halt wichtig zumindest noch die resonanz über cv steuern zu können.
    und die möglichkeit des schippmann-filters die filterfunktion über steuspannung zu schalten is halt sonst nirgens zu finden :sad:

    nun denn ich ......distanziere mich dann doch mehr und mehr von cheep'n'funky
    und würd eher fragen welche Filter einen guten Kontrast zum Moog und schippmann setzen.
    Dabei solten sie zumindest klein sein denn unser keller hat nur 16qm.
    Das A-105 is schon mal interesseant allerdings kein cv für resonanz und HP/LP-mix is auch nich grade perfekt wenns darum geht vier gleichartige Stimmen einzustellen...

    lg
    O===O-----
     
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Habe PCB und Panel direkt bei FC bestellt, problemlos.
     
  4. und ?
    gut das filter?
    dann kann ich ja 4 PCB's bestellen

    O===O____
     
  5. Beim A-106-6 gibt es CV für die Resonanz. Den Punkt mit dem HP/LP-mix hab ich leider nicht verstanden. Was meinst Du da?
    Ansonsten: CV-steuerbare Filtercharakteristik gibt es beim A-107 (allerdings dann nicht mehr ganz billig und ziemlich breit für Eurorack-Verhältnisse)
    Andreas
     
  6. naja wenn ich mehrere filter in einem polyphonen arragement identisch einstellen will ist das mit dem HP/LP-mix nicht so praktisch. Beim schippmann kann ich die filterfunktion mehrerer filter via cv gleichzeitig schalten. Andererseits ist das stufenlose überblenden auch was feines und ein alleinstellungsmerkmal gegenüber dem schippmann.
    inzwischen hab ich mal ausgiebig getestet welche filterfunktionen ich auf jedenfall brauche.
    von daher ist klar: ich brauch nen lowpass (12db/okt. reicht) und auf jeden fall ein notch (+LP). der eingangspegel sollte regelbar sein.
    Ergo das A-106-5 wär schon passend. und ja nicht sonderlich teuer. abgesehn davon ist nicht mit smd-bauteilen bestückt und somit auch leicht modifizierbar :).
    aber womöglich haben andere frösche ja auch hübsche prinzessinen
    allerdings quaken die für mehr geld und brauchen meist größere schränke

    O===O____
     
    khz gefällt das.
  7. Verstehe ich das richtig, du würdest am liebsten 4 schippmann vcf02 als Filter einsetzen? Wie sieht da eigentlich der "Rest" des 4stimmigen Systems aus, VCO, VCA, usw.?
     
  8. naja auch noch nich ganz fertig, derzeit VCO: 4x ID dixie2, VCA: Manhatan Analog auserdem ne ID Quadra+Exp., Vermona qmi selbstgebaute adsr's und noch anderen firlefanz ich mach mal ein foto
     
    khz gefällt das.
  9. was feht???
     

    Anhänge:

    khz gefällt das.
  10. Habe das auch mal versucht zu realisieren..und ehrlich gesagt ergab das eher Frust,, zumindst bei mir... Schon bei nur kleinsten Abweichungen der einzelnen Modulen empfand ich es eher schlecht wie recht...einfachste Akkorde klangen bei jedem neuen Tastenschlag leicht anders...und was für ein Akt jedes Filter ,jede Hüllkurve, gleich einzustellen. :floet:

    Habe das Qmi auch und mache bei bedarf auch Poly-patches...dann aber nur mit einem Filter und ohne Hüllkurven für Filter und VCA...sprich die VCA´s vom ADDAC 802 steuere ich direkt mit den Gate out´s des Qmi an.
    Vom Summen Bus des ADDAC gehe ich dann auf nur ein Filter...und mit ein bischen Delay & Reverb bei bedarf klingt das schon sehr Amtlich auch wenn es keine 100%ige polyhone Spielweise ist.
    Für mich reicht das in den meisten Fällen und ist mit kleinstem Auffwand schon ganz schön Poly....so richtig Poly wird es halt nie mit dem Modular, dafür aber etwas abgefahrener anders ,das ja auch interresant sein kann...

    Gerne benutze ich das qmi im Polymode als Arpegiator/Sequenzer...Kann schon abgefahren klingen wenn man verschiedene Oszilatoren damit ansteuert...und wenn jedem Oszilator noch ein eigener Filter zu verfügung steht,können ganz schön abgefahrene sequenzen erzeugt werden.

    gruß