[detailiert] DIY - Breitband Absorber / Bauplan & Messergebnisse

devilfish

||||||||||
War ich auch.. konnte es gar nicht abwarten zu Messen.. :D
Die Bassfallen stehen jetzt auch in den Ecken. 1200 Liter pro Ecke vorne L/R und hinten rechts in der Ecke nochmals 800 Liter.

Das Ergebnis zeigt eine gute Raumverbesserung im Nachhall.
Im Bassbereich ist es jetzt echt ok, Diese derben Hügel sind sehr gut zurück gegangen. Auch die ganzen Mittenausschläge sind mega zurück gegangen. Das ist wirklich erstaunlich. Das Problem zwischen 20-30hz hat sich nicht wirklich viel verbessert. Gering würde ich sagen.


Am Frequenzgang selbst hat sich nicht großartig was getan. Ist weiterhin nicht optimal. Der EQ vor der Abhöre bleibt auf jeden fall. Das war aber auch irgendwo vorher schon klar, das der jetzt nicht wie aus heiterem Himmel auf einmal gerade sein wird.

Seht selbst. (rot/blau ist die neue Messung von heute 10.07.2019 / grün ist die alte vom 12.05.2019)

Frequenzgang VS.jpg

Vorher komplett grün.jpg

Nachher komplett rot.jpg

Vorher Bass grün.jpg

Nachher Bass rot.jpg

Vorher Mitten grün.jpg

Nachher Mitten blau.jpg


Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Mit so einem echt guten Ergebnis hätte ich nicht gerechnet.
Low-Budget *thumbs up*
 
Zuletzt bearbeitet:

devilfish

||||||||||
Moin.

Ich hab noch das restliche Holz verschafft und noch 2 Absorber für die Ecken oben links und rechts gebaut. Messung steht leider noch aus. Bauplan hab ich leider auch keinen erstellt. Hab’s kurz gemessen und dann im Keller einfach drauf los gebaut, mit dem was ich hatte. Alles leicht improvisiert.

960BE691-9BB8-4D18-A39A-EDA05C89DF06.jpeg 6B6E36CC-686D-49C5-8BDD-406623CAA6B4.jpeg 43263D66-A86E-461A-9DB4-C8A908E0EB9A.jpeg 9F5944A2-D790-45EE-BC41-0FE5A109F627.jpeg 21D875AF-853F-4443-9D69-96431B1EDC3A.jpeg 6C888BE4-3649-4773-8B4C-981354091632.jpeg 834C93AC-7767-4144-8ED7-DE2A9D01127E.jpeg CF3FA054-7D29-4B30-A4B4-D047CE6CA7AD.jpeg

Als Nächstes muss ich mich mal um Stoff für die Bassfallen kümmern und gucken wie ich den da drum bekomm.
 

devilfish

||||||||||
Hi,

heute habe ich mich dazu verleiten lassen diesen Dreckskram von Steinwolle einmal zu zu schneiden. Um die Absorber-Wand höher und vor allem flächiger zu bekommen. Die Messung hat ja gezeigt das diese Ecken funktionieren. Mein Problem war zum einen die Verkleidung von den Dingern mit Stoff, zum anderen hab ich echt überall gelesen das diese Absorber am besten raumhoch in den Ecken stehen sollten. Ich kann jetzt schön einen Vorhang oder Ähnliches davor hängen, und das sie auf Höhe der Monitore stehen, und höher, ist hoffentlich auch gut. Die Messung die Tage wird’s zeigen. Mal sehen ob’s noch besser geworden ist.

1C43EC53-BAD2-46F1-A588-110B4F79D1A1.jpeg 34C213F7-7839-447D-9C58-156B210F157E.jpeg

auf jeden Fall ist’s so leichter den Kram verschwinden zu lassen. ;-)
 
Ich würde versuchen weiter weg von der Wand zu kommen, Schimmelbildung ist ein echtes Thema. Ich habe meine Pakate sogar auf einfachen Lattenholz Gittern stehen, damit auch das ganze ventiliert.
 

devilfish

||||||||||
Ja danke.. das werde ich auf jeden Fall beachten!! Hab ich bei den hängenden ja auch ;-)

so.. es gibt News.. wow.. und ich bin stolz wie Oskar gerade.
hab den ganzen Nachmittag damit verbracht hier alles kreuz und quer rum zu räumen. Lautsprecher vor und zurück, weiter auseinander, weiter weg von der Wand und wieder dran. Abhörposition weiter weg, näher dran..
bin hier mit nem langen Kabel rumgerannt und hab die Resonanzen und Moden gesucht, hab mir auch endlich mal ein gescheites SPL Meter mit C-Gewichtung gekauft um den Referenzpegel endlich mal gescheit zu messen.. , ja und auf jeden Fall seht selbst:


so war es vorher:

16.08.2019 Vorher .jpg

16.08.2019  Wasserfall Vorher .jpg




So ist es jetzt:

16.08.2019 nach Umstellung.jpg

16.08.2019 Wasserfall nach Umstellung.jpg




Ich hab wieder was gelernt !!

Allein die Position der Speaker sowie des Abhörbereichs kann einen enormen Unterschied machen.. hätte ich’s nicht selbst gemessen, ich hätte es nicht für möglich gehalten.. die Auslöschung im Bassbereich ist einfach mal weg. MEGA!!

jetzt tut mir alles weh vom rumschleppen.. erstmal chillen und an paar Geräten rumschrauben :D
 
Zuletzt bearbeitet:

marco93

Moderator
Ja danke.. das werde ich auf jeden Fall beachten!! Hab ich bei den hängenden ja auch ;-)

so.. es gibt News.. wow.. und ich bin stolz wie Oskar gerade.
hab den ganzen Nachmittag damit verbracht hier alles kreuz und quer rum zu räumen. Lautsprecher vor und zurück, weiter auseinander, weiter weg von der Wand und wieder dran. Abhörposition weiter weg, näher dran..
bin hier mit nem langen Kabel rumgerannt und hab die Resonanzen und Moden gesucht, hab mir auch endlich mal ein gescheites SPL Meter mit C-Gewichtung gekauft um den Referenzpegel endlich mal gescheit zu messen.. , ja und auf jeden Fall seht selbst:


so war es vorher:

Anhang anzeigen 56797

Anhang anzeigen 56799




So ist es jetzt:

Anhang anzeigen 56796

Anhang anzeigen 56798




Ich hab wieder was gelernt !!

Allein die Position der Speaker sowie des Abhörbereichs kann einen enormen Unterschied machen.. hätte ich’s nicht selbst gemessen, ich hätte es nicht für möglich gehalten.. die Auslöschung im Bassbereich ist einfach mal weg. MEGA!!

jetzt tut mir alles weh vom rumschleppen.. erstmal chillen und an paar Geräten rumschrauben :D
Hast du einen Sub, oder wo kommt der ganze Bass her?
 
Allein die Position der Speaker sowie des Abhörbereichs kann einen enormen Unterschied machen.. hätte ich’s nicht selbst gemessen, ich hätte es nicht für möglich gehalten.. die Auslöschung im Bassbereich ist einfach mal weg. MEGA!!
Stehen die Speaker jetzt wandnah?
Habe auch gerade eine Auslöschung. Lautsprecher stehen 70cm vor der Wand. Wenn ich sie komplett an die Wand stelle verschwindet die Auslöschung
"Wenn ich die Monitore weiter Richtung Wand stelle bzw. zusätzlich noch mich weiter von der Tischkante wegbewege, dann verschwindet das Loch bei 100 Hz"

SBIR
 

devilfish

||||||||||
Ja die Speaker stehen jetzt viel weiter an der Wand als vorher. Vielleicht 40cm weg. Bei 70cm oder bei 120cm habe ich auch diese Auslöschungen im Bass gemessen. Wenn ich jetzt noch weiter Richtung Wand gehen würde (was aber nicht geht) steigt der Pegel im Bass noch weiter an. Einen Subwoofer habe ich nicht. Nutze die Mackie XR824. Die gehen mir persönlich tief genug runter. Für noch einen Sub hätte ich gar keine Nerven. Ist mir auch zu teuer. Weil wenn, sollte der schon THX Niveau haben. Was ich dann allerdings damit sollte weiß ich auch nicht.
Mit dem Gesamtergebnis bin ich aktuell doch schon schwer zufrieden. Gestern habe ich mal zum Spaß einen Track neu abgemischt. Also alles an Effekten und Co gelöscht, alle fader runter und dann komplett neu gemacht. Auch das Ergebnis hat mich völlig überzeugt.

Mix neu

Mix alt
 

marco93

Moderator
Also, ich brauche jetzt erstmal Monitorständer, damit die Monitore wieder an den Wand kommen. Das zieht wieder einen Rattenschwanz hinter sich her: neue Kabel und längere (XLR, Kaltgerätkabel). Irgendwann dann neue Monitor, denn die Presonus Eris 5 kommen gerade mal nur auf 60Hz runter. Das war mir vorher gar nicht so bewusst, da ich die noch nicht vermessen habe. 40-50 Hz, tiefer muß es auch nicht sein.
 

ARNTE

Ureinwohner
Ja danke.. das werde ich auf jeden Fall beachten!! Hab ich bei den hängenden ja auch ;-)

so.. es gibt News.. wow.. und ich bin stolz wie Oskar gerade.
hab den ganzen Nachmittag damit verbracht hier alles kreuz und quer rum zu räumen. Lautsprecher vor und zurück, weiter auseinander, weiter weg von der Wand und wieder dran. Abhörposition weiter weg, näher dran..
bin hier mit nem langen Kabel rumgerannt und hab die Resonanzen und Moden gesucht, hab mir auch endlich mal ein gescheites SPL Meter mit C-Gewichtung gekauft um den Referenzpegel endlich mal gescheit zu messen.. , ja und auf jeden Fall seht selbst:


so war es vorher:

Anhang anzeigen 56797

Anhang anzeigen 56799




So ist es jetzt:

Anhang anzeigen 56796

Anhang anzeigen 56798
Das sieht wirklich deutlich besser aus. Die Nachhallzeiten waren vorher aber auch schon ganz okay.

Ich würde jetzt noch mittels EQ (je nach Arbeitsweise Soft- oder Hardware) den Bass zwischen 45 und 65 Hz absenken, dann wäre es fast schon perfekt.

Ich nutze dafür seit einer Woche den t.racks DSP Mini 4x4. Tut gut!
Leider bekomme ich meinen Raum ansonsten noch nicht so gut in den Griff, trotz Sonorock und Basotec. Die Umpositionierung der LS ist bei mir leider nur eingeschränkt möglich. :sad:
 

devilfish

||||||||||
Dieses Prinzip mit dem EQ vor der Abhöre nutze ich bereits. Nachteil ist halt, dass man alles immer wieder und wieder Einmessen muss. Bis die Kurve glatt ist.
Die Nachhallzeiten waren vorher gar nicht so gut. Guck dir mal die früheren Messungen an. Da ging es im Mittelton weit über 300ms. Die Absorber an den Schrägen haben es aber dann gerockt. Wenn auch die Höhen ein wenig mehr als gewollt geschluckt werden. Sieht man ja an der Kurve, das es von links nach rechts jetzt leicht abfällt.
Naja einen tot muss man wohl sterben, wenn man da nur so hobbytechnisch mit günstigen Mitteln ran geht. Am meisten kostet es Zeit. Geld nichtmal. Das viele Messen und Rumprobieren ist extrem zeitaufwendig. Dazu muss man die ganzen Ergebnisse noch verwalten und verwerten, gegenüberstellen, interpretieren usw.
Im Netz und vielen YouTube Videos liest sich das alles erstmal relativ easy. Bis man dann bei REW so richtig durchsteigt können schon mal paar Wochen ins Land gehen. Das schlimmste ist aber, niemand sagt einem ob das überhaupt richtig ist, was man da macht. Wie hoch ist die Fehlerrate, die man aus Unwissenheit überall einbaut. Sind die Ergebnisse, die man da hat überhaupt repräsentativ? Das Mikro muss kalibriert sein, man muss das Interface (die Preamps) im Loop messen, die genaue Lautstärke im Raum ermitteln usw.. das sind schon nicht viele Faktoren, die einem da echt an den Rand des Wahnsinns treiben können.
Ich hatte vielleicht Glück, das ich die richtigen Artikel und Videos einfach gefunden hab und die mir 20 mal angeguckt und durchgelesen hab. Oder auch 30 mal. Fertig mit dem Thema bin ich ja auch noch nicht. Es fehlen die Diffusoren im hinteren Teil des Raums, die dicken Vorhänge vor den Fenstern usw.. das ist Wahnsinn. Never ending Story. Ich glaube allerdings es lohnt sich mehr als teurere Monitore oder ein neuer Synth oder ein 2000€ AudioInterface...
 

GlobalZone

||||||||
Ich nutze dafür seit einer Woche den t.racks DSP Mini 4x4.
Wieso nutzt du nicht Softwarelösungen a la Sonarworks Reference ?
Hardware-seitig ist es zwar angenehmer zu handeln, gerade wenn man mehere Lautsprecher einsetzt, aber ein wirklich vergleichbares System ist mir nicht bekannt, es sei denn man baut seine Lautsprecher um :D

Es gibt noch Lösungen von "mini DSP" oder den Krk Ergo. Beide Systeme sind aber sehr eingeschränkt was die Anzahl der Bänder angeht und der Ergo arbeitet bsp nur bis 500Hz.

Diese Systeme machen aber auch mehr als nur EQing, sondern verändern auch die Phase, evtl spgar Laufzeitverzögerung ?

Noch besser wären aktive Lautsprecher, die sowas mitbringen oder man aktiviert seine passiven mit "guten" DSP-Amp-Systemen, wie z.B. von Hypex. Mini DSP hat auch so ein Modul im Programm
 

ARNTE

Ureinwohner
Wieso nutzt du nicht Softwarelösungen a la Sonarworks Reference ?
Weil mein Analog Mischpult keine Software EQ's läd ;-)
Hier läuft alles übers Mischpult, auch der Ausgang der DAW und natürlich meine 3 Trilliarden Synths und Gedöhns. Da brauch ich natürlich auch ein Stück Hardware, dass diese Aufgabven erfüllt. Und wie gesagt nicht nur EQing sondern es muss ja auch aus aus einem Stereo Signal passende Signale für Monitore und Subwoofer formen.
 

devilfish

||||||||||
Ich würd auch gern wieder analog mischen. Am liebsten auf so nem kleinen Mackie 1202 VLZ4.
leider hab ich dann nicht alle Spuren einzeln in der DAW, wenn ich hier rumdüdel .. aus ner Summe lässt sich schwer was basteln. Mit Einzelspuren dagegen geht da schon richtig was. Da ist’s auch egal ob der eine Ton jetzt zu laut oder leise war.. ich hab die Spur ja einzeln ;-)
 

marco93

Moderator
Ja danke.. das werde ich auf jeden Fall beachten!! Hab ich bei den hängenden ja auch ;-)

so.. es gibt News.. wow.. und ich bin stolz wie Oskar gerade.
hab den ganzen Nachmittag damit verbracht hier alles kreuz und quer rum zu räumen. Lautsprecher vor und zurück, weiter auseinander, weiter weg von der Wand und wieder dran. Abhörposition weiter weg, näher dran..
bin hier mit nem langen Kabel rumgerannt und hab die Resonanzen und Moden gesucht, hab mir auch endlich mal ein gescheites SPL Meter mit C-Gewichtung gekauft um den Referenzpegel endlich mal gescheit zu messen.. , ja und auf jeden Fall seht selbst:


so war es vorher:

Anhang anzeigen 56797

Anhang anzeigen 56799




So ist es jetzt:

Anhang anzeigen 56796

Anhang anzeigen 56798




Ich hab wieder was gelernt !!

Allein die Position der Speaker sowie des Abhörbereichs kann einen enormen Unterschied machen.. hätte ich’s nicht selbst gemessen, ich hätte es nicht für möglich gehalten.. die Auslöschung im Bassbereich ist einfach mal weg. MEGA!!

jetzt tut mir alles weh vom rumschleppen.. erstmal chillen und an paar Geräten rumschrauben :D
Was für eins hast du dir da gekauft und hast du es mal mit einer App vreglichen?
 

devilfish

||||||||||
Was für eins hast du dir da gekauft und hast du es mal mit einer App vreglichen?
ja das habe ich.Wollte eigentlich meine App damit Kalibrieren. Irgendwie wird das aber nix. Glaub die Telefon Micros sind dafür nix. Du kannst es auf einen Wert fest setzen. Wirst du dann 20dB lauter oder leiser, passt es wieder nicht. so halb geil wars mir dann doch zu blöde, also hab ich das Messgerät, was ich eigentlich zurück schicken wollte, doch behalten.
 

marco93

Moderator
ja das habe ich.Wollte eigentlich meine App damit Kalibrieren. Irgendwie wird das aber nix. Glaub die Telefon Micros sind dafür nix. Du kannst es auf einen Wert fest setzen. Wirst du dann 20dB lauter oder leiser, passt es wieder nicht. so halb geil wars mir dann doch zu blöde, also hab ich das Messgerät, was ich eigentlich zurück schicken wollte, doch behalten.
Und welches hast du geholt?
Hast du auch beobachtet, dass die Raummoden mit Absorber breiter werden?
 

devilfish

||||||||||
Voltcraft SL200. Hab irgendwo in einem HiFi Forum gelesen das es wohl ok ist. Ob’s so ist, keine Ahnung.

Wieso sollten die Moden breiter werden?
Logisch gesehen sollten sie schmäler werden, weil der Pegel ja durch Absorption sinkt. Also bleibt die Spitze übrig, welche nach oben hin immer enger wird. Ich müsste mir meine Messungen in dem Punkt aber nochmals genau angucken. Vielleicht erzähl ich ja auch Quatsch und es ist genau anders rum?

Im übrigen glaub ich mittlerweile aber das ein bisschen Moden nicht so schlimm sind. Wenn man jetzt alles glatt und unter 300ms haben will, ich rede von 10-200hz rum, dann wird’s mit Sicherheit richtig teuer und recht aufwändig.
vielelicht geht ich das irgendwann nochmal an. Jetzt hab ich erstmal andere Pläne.
 
Hast du auch beobachtet, dass die Raummoden mit Absorber breiter werden?
Nein.
Die Raummoden werden nicht breiter.
Es wird der Amplitudenfrequenzgang linearisiert, weil die Raummoden durch die Absorber gedämpft werden.
Je geringer der Raumeinfluss ist, desto mehr tritt der Freifeldfrequenzgang der Lautsprecher hervor.
Dieser Freifeldfrequenzgang wird idealerweise vom Hersteller bei der Abstimmung des Frequenzganges im "schalltoten Raum"gemessen.
Die Wiedergabe im Freifeld respektive im "schalltoten Raum" ist aber für den Anwender aber praxisfern.
Deshalb gibt es Normen, welche je nach Zweck des Raumes Toleranzfelder definieren.
z.B. :

Bildschirmfoto 2019-08-26 um 22.19.57.png
 

marco93

Moderator
Nein.
Die Raummoden werden nicht breiter.
Es wird der Amplitudenfrequenzgang linearisiert, weil die Raummoden durch die Absorber gedämpft werden.
Je geringer der Raumeinfluss ist, desto mehr tritt der Freifeldfrequenzgang der Lautsprecher hervor.
Dieser Freifeldfrequenzgang wird idealerweise vom Hersteller bei der Abstimmung des Frequenzganges im "schalltoten Raum"gemessen.
Die Wiedergabe im Freifeld respektive im "schalltoten Raum" ist aber für den Anwender aber praxisfern.
Deshalb gibt es Normen, welche je nach Zweck des Raumes Toleranzfelder definieren.
z.B. :

Anhang anzeigen 57339
Danke, also nimmt nur die Amplitude ab.
 

marco93

Moderator
Voltcraft SL200. Hab irgendwo in einem HiFi Forum gelesen das es wohl ok ist. Ob’s so ist, keine Ahnung.

Wieso sollten die Moden breiter werden?
Logisch gesehen sollten sie schmäler werden, weil der Pegel ja durch Absorption sinkt. Also bleibt die Spitze übrig, welche nach oben hin immer enger wird. Ich müsste mir meine Messungen in dem Punkt aber nochmals genau angucken. Vielleicht erzähl ich ja auch Quatsch und es ist genau anders rum?

Im übrigen glaub ich mittlerweile aber das ein bisschen Moden nicht so schlimm sind. Wenn man jetzt alles glatt und unter 300ms haben will, ich rede von 10-200hz rum, dann wird’s mit Sicherheit richtig teuer und recht aufwändig.
vielelicht geht ich das irgendwann nochmal an. Jetzt hab ich erstmal andere Pläne.
Ups... ok, soviel geb ich nicht aus. Dann taugen die 20 € Dinger bestimmt gar nichts.
 


News

Oben