DIY Diary 2012 - Von kleinen Erfolgen und Ärgernissen

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von changeling, 18. Februar 2012.

  1. changeling

    changeling Tach

    Ich finde hier fehlt ein Platz, um kleine Erfolge zu feiern (nachdem im Listing nur fertige Sachen gepostet werden) oder Dampf über Ärgernisse abzulassen. Analog zum Modular Diary nenne ich das mal DIY Diary. Mich würde es jedenfalls interessieren, was da bei Euch so zwischendurch mehr oder weniger nennenswertes passiert.

    Bei mir sieht's so aus:
    - In einer schlaflosen Nacht endliche eine Lösung für die Befestigung der Hallspiralen für meinen Neural Agonizer überlegt: Ursprünglich wollte ich einfach an die Rückwand einschrauben, bis ich bei Muffs gelesen habe, dass die Hallspiralen des Typs, den ich mir geholt habe, gar nicht für die Seitenmontage ausgelegt ist, sondern Waagerecht montiert werden muss. Das geht auf Grund der Größe nur übereinander, deswegen hatte ich was länger überlegt, wie ich das mache. Meine Lösung: Die beiden Spiralen mit DA4 20MM (Distanzhülse) und SMP 410 A8 (Schwingungsdämpfer) an 6 Stellen miteinander verbinden und die unterste per M4 Holzschrauben durch die 4 integrierten Schwingungsdämpfer mit dem Gehäuseboden verbinden. :supi:
    - Gestern im Baumarkt 30 mm M4 Holzschrauben geholt und dann gemerkt, dass die zu lang sind und es weder bei Reichelt, noch bei Mouser M4 Distanzrollen gibt. Also muss ich nochmal hin und 20 mm Schrauben besorgen. :doof:
    - Mein Dual LA2A ist Platinentechnisch fast fertig gelötet, es fehlen nur noch die Heater-Litzen und ein paar Terminals, die ich noch bei Reichelt ordern muss. :supi:
    - Gestern ein RCD-Kit bekommen und heute zusammen gelötet, beim LED-Test festgestellt, dass nur eine leuchtet, Strom gecheckt, bei den anderen kommt nix an, auf Kurzschlüsse gecheckt, alles OK, optisch gecheckt, auch nichts entdeckt, bei Muffs nach RCDs Threads gesucht und einen mit einem ähnlich Problem entdeckt, laut sduck ist ein B Typ Widerstandsnetzwerk (isolated) eingelötet, obwohl dort ein A Typ (bussed) rein sollte, bei 4ms per Mail sicherhaltshalber nachgefragt, da im Thread nicht gesagt wurde, ob das die Lösung war, Dann hat kurze Zeit später geantwortet, dass es stimmt und wohl ein paar an einem Tag zusammen gestellte Kits falsch gepackt wurden, wollte mir Ersatz schicken, dauert mir aber zu lange und muss eh bei Mouser bestellen (Nr. 266-10K-RC) :doof:
    - Beim RCD-Kit Anleitung nicht richtig durchgelesen (nach dem Motto: Widerstände kennste, brauchste nicht zu lesen! :roll: ) und per Zufall bei Schneidersladen gesehen, dass statt 470 Ohm dort einmal eine Brücke und einmal nichts hin muss, also das korrigiert, vorher hatte ich noch ein 1K Widerstandsnetzwerk falschrum eingelötet und mühsam wieder raus gelötet. Bei den Widerständen hätte die Anleitung auch ein bisschen deutlicher sein dürfen, z.B. rot markiert, da die Anleitung eh farbige Bilder hat. :doof:
    - Das 1K Widerstandsnetzwerk habe ich heile auslöten können und es ist laut Widerstandsmessung auch noch funktionstüchtig :supi:
    - Die beiden falschen 10K Widerstandsnetzwerke habe ich schonmal ausgelötet, per Lötpumpe und hin und her wackeln. :supi:
    - Dabei aber leider beim wackeln mit der Zange mehrmals abgerutscht und die Platine verkratzt :doof:
    - Die LEDs sind auch eingelötet, es fehlen also nur noch die richtigen Widerstandsnetzwerke. Die LEDs hatte ich vorher noch auf Funktion getestet. :supi:
     
  2. Das da enthebt Dich solcher Probleme. Die beste Anschaffung in meiner Werkstatt in den letzten zehn Jahren.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Microkorg aufgemacht, extrem an den Potiknöpfen gezogen, erst beim 2.Mal wegen "nicht trauen" doch aufbekommen, Potis alle angedrückt, wackeln nicht mehr, aber - das Volumepoti ist einfach schräg, das britzelt noch immer, muss ich tauschen, kennt einer, wo ich diese schlanke Bauweise her bekomme? Der Wert ist auch nicht so klar, glaube aber auch 10K,..
    Wer baut mal einen HiEnd Microkorg aber nicht in klobig wie MS2000? ich will das er klein bleibt, nur nicht so eine Wackelaktion, gleiches bei Tribes..
    Da komm ich aber irgendwie nicht dran. Das ist noch mehr ein Gebastel,..

    Nein, ich mag sowas eigentlich gar nicht, DIY suxx.
     
  4. changeling

    changeling Tach

    Am besten mal ein Foto posten, es gibt nämlich verschiedene schlanke Bauweisen und ich vermute das Poti sitzt direkt auf der Platine.

    - Ich habe heute über Nacht meine Lötstation angelassen, doppelt super, weil die Lötspitzen momentan doppelt so teuer sind. Obwohl die bei mir bisher eher abgebrochen sind, als das die Spitze selber nicht mehr zu gebrauchen war, vielleicht war das also nicht so schlimm. :doof:
    - Dafür habe ich eine Lösung gefunden meine Knöpfe ohne Trennscheibe auf die Poti-Achsen zu bekommen: Mir ist heute morgen eingefallen, dass ich für die Potis für die MOTM-Projekte eh ein 100er Pack Muttern gekauft habe und dass das Gewinde recht weit raus ragt, also einfach hinter die Frontplatte noch eine Mutter montiert und dann so positioniert, dass das Gewinde möglichst weit hinter der vorderen Mutter verschwindet. Damit bleibt zwar noch eine kleine Lücke, die aber bei den großen Moog-Knöpfen verschmerzbar ist. :supi:
     
  5. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Hallo,
    ich habe einiges von 4ms gebaut (Atoner, SCM, SCM Breakout, Noise Swash) und hatte bei keinem Probleme. Im Gegenteil, die Anleitungen sind extrem gut und die Platinen extrem leicht zu löten. Und wenn's mal Probleme gibt (und das lag bei mir daran, dass ich etwas anders machen wollte,als vorgesehen), hilft Dan super per Mail. Gottseidank gibt es die Bausätze jetzt auch beim Schneider, schicken aus der USA hat bei mir 7(!) Wochen gedauert, das ist die Zeit, die der deutsche Zoll benötigt, umd 26€ Zoll zu ermitteln.

    BTW: zur Zeit warte ich wieder auf 2 Päckchen aus der USA, auf eins inzwischen 5, auf das andere 4 Wochen. Gar nichts auf's Päckchen schreiben, und dann beim Zoll abholen nutzt auch nichts, auch dafür (also für die Benachrichtigung) benötigen die zwischen einer und 5 Wochen. Also, an dieser Stelle einen Gruß and die Behinderer N° 1 des internationalen Kleinhandels...

    Noch ein Tip zum Selbstbau: CV-Tools. Vorsortierte Bauteile (alles in einzelnen Tütchen), extrem gute Anleitung (noch besser als 4ms) nur kam ich nicht so gut mit den Platinen zurecht. Andererseits habe ich bei der Fehlersuche eine Menge über OpAmps gelernt.
     
  6. changeling

    changeling Tach

    Das RCD funzt auch mittlerweile, lag also an dem falschen Teil im Kit.

    Mit Kits habe ich irgendwie keine so guten Erfahrungen, auch mein erstes Projekt, ein Das Plus Verzerrer, hatte ein defektes Bauteil. Das ich den 3PDT beim löten zerstört habe, glaube ich jedenfalls nicht, da ich mit kleiner Temperatur und nicht zu lang gelötet habe.

    Platinenmäßig dachte ich bisher, dass die von Ken Stone sich gut löten lassen, das trifft aber anscheinend nur auf die alten zu, inzwischen habe ich recht neue Tube VCA Platinen gelötet, die nur widerspenstig das Lötzinn angenommen haben. Und die passenden Bridechamber Frontplatten musste ich erstmal mit nem 8 mm Bohrer aufbohren. Dadurch sind die Potis wahrscheinlich ein bisschen krumm auf der Frontplatte verteilt. Bin von den Bridechamber Frontplatten aber kein großer Fan mehr. Teilweise gibt es da im Siebdruck kleinere Fehler und zurückschicken und USA ist halt so ne Sache.
     
  7. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Gut zu hören (dass der RCD läuft), super Teil auch BTW.

    Mit den Kits hatte ich mehr Glück, alles ist gelaufen.... und man hat gleich alles zusammen, zusammenschrauben, testen (mache ich übrigens getrennt vom Modular), in's Modular, fertig.

    Platinen sind mehr Stress, Frontplatte entwerfen, die Platine irgendwie dran bekommen etc. Und oft sind die zu groß für's Eurorack... Aber dieser mechanische Kram kostet eigentlich die meiste Zeit. Drum ziehe ich Bausätze vor. Trotzdem wollte ich bei Ken Stone was bestellen, leider liefert der gerade nicht nach Deutschland...

    Gut zu wissen, Bridechamber habe ich noch nicht ausprobiert. Lassen wir das also...:)
     
  8. changeling

    changeling Tach

    Bridechamber macht meines Wissens eh keine Eurorack Frontplatten. Einen Fehldruck hatte ich auch nur bei einer von ich glaub mittlerweile über 10 Frontplatten, aber mich stört es auch dann auf das Layout festgelegt zu sein. Die Poti-Löchern waren nur bei den Tube VCA Platinen so klein, warum auch immer.

    Platine an Frontplatte finde ich mittlerweile nicht mehr so schwierig, dank 2-Komponenten-Kleber (JB-Weld bei Reichelt, der im Baumarkt erhältliche soll aber prinzipiell dasselbe sein). Aber ich bastel ja normalerweise im 5 HE Format. Ausnahmen waren bisher nur der RCD und zwei kleine Mixer bei denen die Platine für Eurorack ausgelegt ist und über die Potis direkt mit der Frontplatte verbunden wird.

    Für Ken Stone Platinen gibt's bei Muffs Eurorack-Frontplatten. Der liefert schon nach Deutschland, aber nur für teureren Versand:

    Ist so eine Art Einschreiben, aber ohne Online-Tracking. Im Herbst hatte ich ne Sammelbestellung gemacht, um die Versandkosten bestmöglich ausnutzen zu können.
     
  9. lmsktp

    lmsktp Tach

    Habe gestern endlich mein CV Radio fertig gestellt :supi: Ist auch super zum Daddeln/Krach machen geeignet und bringt nochmal nen gewissen Zufallsfaktor ins System.
    Nun wollte ich das Modul zusammen mit einigen Blindpanel in meinen Rahmen bauen und prompt brechen mir im Holz 2 Schrauben ab :heul: Also lauf ich morgen nicht nur zum C sondern auch in den Baumarkt... Toll
     
  10. youkon

    youkon bin angekommen

    heute hab ichs geschafft, 6!! mal nen Stromschlag zu bekommen :selfhammer: :selfhammer: :selfhammer:
    so ca 1 pro halber Stunde unterschiedlicher Stärke... eieieiei
    da muss man schon immer fluchen :mrgreen: und vor allem aufpassen, dass vor Schreck nichts runterfällt und noch mehr kaputt geht, als man eigentlich reparieren wöllte.

    tja.. was ich gemacht hab?

    ein einziger taster hat nicht funktioniert bei meiner rs7000 :lollo:
    irgendwo war der wurm drin, also immer wieder testen... Netzteil ist im Gerät verbaut...
    ich bin eh so einer, der gerne "unter Strom" repariert.
    vergess es immer wieder.... aber noch nie was bei kaputt gegangen :floet:
    einmal heute dachte ich - scheiss, jetzt hastes kaputt gemacht!!! nichts ging mehr..
    gleich zu Conrad, Sicherung kaufen.. wieder zurück, eingebaut... nichts ging
    ohh schreck!
    naja, letztenendes hats nur die Sicherung der Steckdose rausgehauen :mrgreen:

    ..Sooo, Tag vorbei, alles funktioniert wieder wunderprächtig

    das war was, sag ich euch!
    musst ich mal eben loswerden
     
  11. changeling

    changeling Tach

    Klingt heftig. Ich bin immer mega-vorsichtig bei sowas und ziehe auch den Netzstecker komplett raus.

    Kämpfe momentan mit der CGS48 Dokumentation. Die Parts-Liste scheint ziemlich für den Eimer zu sein und die Doku entspricht auch nicht dem V1.0 Stand.
    Und vorher habe ich schon den Tube VCA abgebrochen, weil mich die vielen Mod-Optionen erstmal völlig verwirrt haben. Vielleicht sollte ich es einfach nach Original-Doku aufbauen und dann einfach schauen, ob mir das Teil so gefällt oder nicht. Modden geht ja hinterher immer noch, zumal die Platine einseitig ist und damit superleicht zu entlöten.
     
  12. changeling

    changeling Tach

    Langsam kriege ich doch ein wenig Routine beim Verkabeln von Potis, Buchsen und Schaltern via Litze. Meine Knippex Abisolierzange nervt nur hin und wieder, wenn sich das eingestellte Loch selbständig vergrößert oder verkleinert. Eine Abisolierzange mit festen Löchern ist mir nur viel zu teuer (180€ so um die Gegend).

    Und da mein Billig DMM vom PCB Pool (Werbegeschenk) momentan teilweise ein bisschen spinnt (durchpiepen funktioniert manchmal nicht), dachte ich die Batterie sei alle und habe es mal aufgemacht, sehr interessant:

    [​IMG]

    Hätte jetzt nicht gedacht, dass da noch Bauteile in normaler Größe drin sind. Die Verarbeitung ist natürlich Dreck, aber für einfache Sachen wie durchpiepsen normalerweise benutzbar.
    Nachdem ich das Teil zugeschraubt habe (nachdem ich mit einem anderen DMM die Batterie gecheckt hatte) läuft wieder alles problemlos. Ein bisschen merkwürdig, ein Wackelkontakt würde sich IMO anders äußern. :dunno:
     
  13. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Hi, hast Du das selbst entwickelt oder nach (Web-) Schaltplan gebaut? Und wenn ja nach welchem? Ich suche noch sowas, als Input für's Phonogene. Und eben auch mit dem gewissen Zufallsfaktor...
     
  14. lmsktp

    lmsktp Tach

  15. Flub

    Flub Tach

    Mein kleiner Erfolg besteht für heute darin, den XR-VCO von Thomas Henry fertig gestellt zu haben, Platine gebügelt und geäzt, Frontplatte selbst gemacht, hat dann auf Anhieb funktioniert.
    Trotzdem war meine Motivation während des Baus ein bisschen geschwächt, das ewige Kabel abisolieren und verzinnen ist mit dem ganzen Bleidampf schon nervig.

    Die ersten 20 Module habe ich aber auf Lochraster mit kabeln realisiert, weshalb das mit der Platine (wenn ich den Herstellungsprozess noch etwas optimiert habe) schon angenehmer und schneller ist.

    Glaubt ihr eigentlich dran, dass dieses andauernde Durchhalten langwieriger an sich stupider Arbeiten irgendwas für die Persönlichkeit oder den Bauenden bringT?

    VIele Grüße,
    Flo
     
  16. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Thx! Das scheint mir wirklich Spaß zu machen. Habe gleich mal den Franzis-Bausatz geordert. Kommt dann erstmal auf den Projekt-Stapel...
     
  17. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Also ich renoviere gerade: alte Holzdecke runter, neue (weiße) Holzdecke rauf, Tapezieren, streichen, Räume einräumen. Kartons (nach dem Umzug) auspacken. DAS sind langwierige und stupide Arbeiten! Bah! Gestern hatteich ein kleines Highlight, beim ´Zusammensuchen der Verbindungen des vom Vorgänger total verdrehten Schlafzimmerschaltkreises. 220 V und Birnen ist doch mal was anderes als 12V und LEDs. Aber ich freue mich schon wieder auf meinen Lötkolben...:)
     
  18. changeling

    changeling Tach

    Deswegen habe ich mir bei Reichelt so ein kleines Lötdampfgebläse besorgt, ist zwar nicht besonders leistungsfähig, aber ein einem 20 cm Radius ungefähr klappt es total gut. Ansonsten löte ich am liebsten bei offenem Fenster genau deswegen.

    Zufriedenheit, weil man den inneren Schweinehund, der solche Arbeiten gar nicht mag, besiegt hat?
    Je mehr Routine ich in solchen Sachen habe, desto entspannender finde ich es auch. Fast wie eine Art Meditation.
     
  19. lmsktp

    lmsktp Tach

    Sehe ich auch so... Nur Verkabelung kann ich gar nicht ab! :mad:
     
  20. changeling

    changeling Tach

    Bei mir geht das mittlerweile. Da ich etwas unlinear vorgegangen bin und erstmal einen Haufen Platinen bestückt habe, bin ich jetzt in der Verkabelungsphase, d.h. ich mache fast nur noch Verkabelung, wodurch sich meine Abneigung deutlich gelindert hat, weil ich mir einfach einige Arbeitsschritte zur Erleichterung der Arbeit angewöhne. Z.B. erstmal komplett alle Litzen einer Stärke abisolieren und die Abisolierzange in der Einstellung zu lassen, so muss ich die nicht ständig justieren was Fehler beim Abisolieren verringert. Ausserdem alle Buchsen, Schalter und Potis vor der Verkabelung komplett montieren und in diesem Zustand an die Litze löten. Dadurch kommen zwar Spritzer vom Lötze auf die Rückseite der Frontplatte (mag ich nicht so), aber es ist viel leichter die richtige Litzenlänge festzustellen und die Teile zu verlöten. Das hatte ich bei meinen Curetronic Modulen als Anfänger alles komplett verkehrt gemacht, zumal ich da unbedingt PSK Kontakte benutzen wollte, worauf die Platinen nicht ausgelegt sind. Die Module muss ich wohl mal irgendwann neu verkabeln, da ich mittlerweile auch dickere Litze benutze (0,25 statt 0,14) und noch diverse andere Anfängerfehler gemacht habe.
     
  21. changeling

    changeling Tach

    Ärgerlich, wenn nach mehr als 7 grösstenteils direkt funktionierenden Modulen ausgerechnet bei einem ziemlich simplen wie dem CGS58 LFO von Ken Stone es nicht funktioniert und ich den Fehler nicht finde. Irgendwas oszilliert mit gleichbleibender Frequenz, während das Speed Poti trotzdem eine hörbare Auswirkung hat und bei der LED richtig funktioniert. Auf dem Oszilloskop sehe ich nur die unerwünschte Oszillation und ansonsten bei Pulse und Square einen Peak in der eingestellten Geschwindigkeit.
    Meine Vermutung war daher, dass der TL074 oszilliert, also noch zusätzlich einen 100N zwischen die Versogungsspannungen, was aber nichts gebracht hat. Den TL074 habe ich auch schon ohne Änderung ausgetauscht. Die Widerstände haben die richtigen Werte (die messe ich vor dem Einbau auch grundsätzlich nach, wobei die Platine schon solange in der Schublade liegt, dass ich nicht weiß, ob ich es hier gemacht habe, aber ein Widerstand, der falsch beschriftet wurde ist mir auch noch nicht unter gekommen, bei garantiert über 1000 verbauten Widerständen). Die Orienturengen von Elkos, Dioden, Transistoren (sowie nur für die funktionierende LED) und ICs sind richtig. Die Spannungen an den IC-Sockeln sind richtig. Ich hab echt keinen Plan mehr.
     
  22. changeling

    changeling Tach

    Der CGS58 LFO lief dann irgendwann. Was das Problem war steht glaub ich im Listing-Thread.

    Heute hatte ich analog zu obigem DMM auf-zu-funktioniert Eintrag ein ähnliches Erlebnis mit meinem Korg DT-10 Tuner. Dachte jahrelang, dass der im Eimer wäre, weil damals sowohl der SEMTEX als auch der DT-10 nicht mehr funktioniert hatten. Beim SEMTEX hatte ich nur die Sicherung raus und wieder rein geschraubt und der war komischerweise wieder da. Den DT-10 hatte ich dann in die Ecke gestellt.
    Heute dachte ich mir dann, dass ich den mal aufschraube und kucke, ob ich den Fehler finde. Nach fast 2 Stunden durchpiepsen, Leiterbahnen verfolgen usw. hatte ich die glorreiche Idee das Teil doch einfach mal mit angeschlossenem Patchkabel im Input anzumachen und es ging dann.
    Also alles wieder zugeschraubt und nochmal probiert: Hat wieder funktioniert.

    Keine Ahnung, was da los war. Hatte an zwei Stellen ein bisschen Dreck auf den Leiterbahnen bzw. am IC weg gemacht, der eventuell leitend war. Kann aber auch sein, dass ich vorher beim testen einfach kein Kabel an der Input Buchse hatte. Ohne das läuft wegen der dortigen Schaltbuchse nämlich gar nix (ist wohl eine Stromsparfunktion beim Batteriebetrieb).

    Naja, ich bin jetzt erstmal so happy, dass das Teil funktioniert, dass mir gar nicht so wichtig ist, woran es vorher lag. :) :) :)

    ... und ich hätte das Teil beinahe als defekt in der Bucht verscherbelt. Der Käufer hätte sich gefreut. :lollo:

    Ansonsten war ich gestern an meinen Pultecs dran. Leider passen bei meinem MEQ die noch fehlenden 680n Kondensatoren sehr knapp nicht rein. Es fehlt vielleicht 1 mm, aber selbst mit Gewalt kriege ich die nicht rein. Sind Wima MKS-4, die MKS-2 die ich auch noch hab sind aber genauso breit. Ich muss mal schauen, ob es irgendwo schmalere 680n Kondensatoren gibt.
     
  23. Widy75

    Widy75 Tach

    DIY Frust

    hi
    gibts glaub i hier noch net ....
    können mal alle leute ihrene DIY Frust ( falls vorhanden ) ablassen :)

    i bin mir grad selbst bös
    nach ~3 wochen bestellen und einer woche warten ( reichelt , mouser , conrad , musikding ) alles in allem über 2000 Teile ( net verschiedene ) bin i grad drauf komen, dass i
    4 stück 80mm 3he frondplatten zu wenig hab
    dafür 4 stück 50mm 3h zu viel .....*schrei immer vergess i was*

    is deswegen doof da i alle panels auf einmal mit einem 2k lack behandle und daher alle auf einmal machen muss weil der lack nur einmal funktioniert (wegen den 2k) *fuck*... wi(e)der warten.....macht aber auch nix, kommt halt zuerst die holz box und die pcb's drann :)..trotzdem ärgerlich ;-)

    ps:
    bei den online warenkörben ansich sollten sich die firmen auch was überlegen .. geht ja super für a paar artikel ...aber a warenkorb mit mehr als 100 ist dann schon ab und an zach beim updaten und bitte wenns schon import funktionen gibt, wieso gibts immer a tageslimit (anzahl) von items ...alter !???

    psps:
    i start diesmal keine selbsthilfegruppe, i versuch mal das ganze projekt mit time laps aufzunehmen
    projekt ist aber noch in startphase.....
    lg widy
     
  24. changeling

    changeling Tach

    Re: DIY Frust

    Doch, von mir gab's schonmal einen Versuch dazu:
    DIY Diary 2012 - Von kleinen Erfolgen und Ärgernissen:
    viewtopic.php?f=13&t=65758
    (die Jahreszahl könnte man inzwischen streichen)

    Wäre übrigens leichter zu lesen, wenn Du auch Großbuchstaben benutzt, wir sind hier ja nicht in einem Chat, wo es um maximale Schreibgeschwindigkeit geht.
    Und wer glaubt in einem Forum „Wortkunst“ mit sowas verbreiten zu müssen ... naja.
     
  25. Widy75

    Widy75 Tach

    Re: DIY Frust

    >>Wäre übrigens leichter zu lesen, wenn Du auch Großbuchstaben benutzt
    jop sry .... kommt daher dass ich nur noch English schreibe und rede im Berufsleben (die letzten 10 jahre .....)
    und wenn ich frustriert bin tipp ich sowieso "Mundart"/österreischisch :)

    furst hat sich allerdings schon wieder a bissi gelegt weil schon alles nachbestellt :) ..conrad is ja glei um die ecke ...
    lg widy
     
  26. changeling

    changeling Tach

    Re: DIY Frust

    Die Engländer kennen aber auch Großbuchstaben, vor allem beim Satzanfang. :P
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: DIY Frust

    DIY-Frust .....
    2 x 80 ohm wiederstand für den VCO von MagSmoke TH-102 zu wenig geordert (der übrigens richtig Scheisse zum löten ist .. wegen der grossen Masse auf der Platine .. voll frustig)... danach erstmal Sendepause da keine Kohle für neue Teile .. jetzt schon ein Jahr keine Zeit mehr für neue Module aber noch ca. 20 Projekte hier rumliegen (und ich kaufe ständig bei) ... ich weiss garnicht mehr wo udn vor allem nicht wann ich da noch wieder einsteigen soll ....
    Achja .. hb schon wieder 5 Projekte gefunden die ich unbedingt machen will ......
     
  28. Ja, Thema gab es schon deshalb hier zusammengeführt ...
     
  29. Saartekk

    Saartekk Tach

    Bin auch etwas gefrustet weil es bei mir nur in kleinen Schritten vorwärts geht... Die Kits von Curetronics warten nun schon nen halbes Jahr hier im Schrank darauf, dass Sie eine Frontplatte spendiert bekommen und zusammengelötet werden... Das Case ist zum Glück verleimt, es fehlen jedoch noch die Mittelstreben, welche ich noch einpassen, schleifen und einleimen muss, dann kann ich endlich alles ölen... Dennoch gehtś mir irgendwie viel zu langsam... zu wenig Zeit unter der Woche... Würd gern mehr gemacht bekommen... Die Frontplatten sind geborht und gesenkt... warten auch noch auf den Lack und die Folie... Mit der Folie bin ich auch noch am Experimentieren... Wollen noch nicht so recht, wie ich das will... Hab ja auch schon die MFOS Sachen zur hälfte hier gelötet liegen, warten auch nur noch grösstenteils auf Frontplatten und Gehäuse... Soviel Angefangen, noch nix fertig...

    Heute ist wieder Sonntag und ich kann wieder nix in der Werkstatt machen... Neue Folien kommen erst nächste Woche... GGRRRRRRRRRRRRRR!!! :?

    Naja, hab gestern meine Minipops Junior bekommen... Hab ich eben ne kleine Session gehabt und Sie mal durch den Minibrute gejagt... :phat: :phat: :phat: Tat auch ma wieder gut... Mich Musikalisch etwas auszulassen... :selfhammer:
     
  30. Widy75

    Widy75 Tach

    Re: DIY Frust

    Ja sicher machen die Großbuchstaben am Satzanfang. Die machen auch fleißig Punkte am Satzende, damits wieder an Großbuchstaben benützen müssen. Doof ist nur, daß ich kein Engländer bin ;-)
     

Diese Seite empfehlen