diy synthi mit curtis cem chips

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von der berliner, 2. September 2009.

  1. der berliner

    der berliner bin angekommen

    mal ne frage an die cracks hier im forum.könnte man nicht aus diesen kleinen chips ohne grossen aufwand und platzverbrauch ein anständigen synthesizer basteln?
    döpfer hat ja in sein neuen kleinen auch ein cem verbaut.
    hier mal ein link wo es noch die teile gibt(wer weiss wie lange).
    http://www.vintageplanet.nl/semiconductors.html
    gruss aus berlin
     
  2. StoneRose

    StoneRose Tach

    so aus dem Bauch heraus sehe ich da, abgesehen von der Verfügbarkeit der ic's, keine Probleme, einfach nach Datenblättern googeln, da stehts auch die die zu beschalten sind
     
  3. Ilanode

    Ilanode Tach

    Ja, die CEM-Chips sind vollständige Baugruppen (bspw. VCO oder VCF) und in einigen Fällen sogar kleine Monosynths. Da fehlen nur ein paar Kondensatoren und die Spannungsversorgung - sowie ggf. Operationsverstärker für die Ein- und Ausgänge.
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    klar geht das, das haben die Grossen der Branche ja auch gemacht. Datenblätter gibt es bei MOTM als pdf oder bei OBI...
     
  5. der berliner

    der berliner bin angekommen

    CEM3394 für umgerechnet 18€ hier:http://www.synthparts.com/
    dazu noch ein oder zwei lfo`s und ein paar env´s und schon hat man im grossen und ganzen ein kleinen synthesizer oder was?ist ja dann nicht grösser als eine euro-platine?
    wenn man nur mehr ahnung hätte,könnte man ja schon fast an ein polyphonen denken oder ist das zuweit heraus gelehnt ;-)
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    oder einen Dark Energy kaufen, da ist genau das drinnen. Dave Smith macht ja mehr oder weniger genau das, ein paar Curtis Chips und ein wenig drumherum, noch ein paar Zeile Code und schon ist der Prophet xx fertig. Beim VS hat er sich etwas mehr Mühe geben müssen.

    Wie immer, wenn man es kann, ist es ganz einfach.
     

Diese Seite empfehlen