DIY Tipps...

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von esso-es, 23. Oktober 2015.

  1. hi leute,

    ich bin neu hier...

    und seit gut 2 monaten der besitzer eines doepfer a-100 mini systems in einem 6HE gehäuse...

    hab also noch etwas platz für ein paar module... da ich mich zusätzlich zu dem thema analoge klang erzeugung belesen habe, wollt ich mir jetzt noch ein paar eigene module bauen...

    jetzt zu meinem problem... meine suche im netz ergab einen haufen von bau plänen... die aber fast alle mit +/- 15V laufen...

    kann ich diese bei den +/- 12V netzteil von doepfer betreiben?
    welche änderungen müsste ich vornehmen, damit die mit +/- 12V laufen?
    oder doch lieber ein extra case mit nem 15V netzteil?

    danke für eure hilfe

    mfg
    esso-es
     
  2. Defacto kann man fast alle Schaltungen die mit 15V betrieben werden auch mit 12V betreiben. Es sind immer nur ein paar Spezial-ICs die die 15V nicht mögen.
    Ganz interessant in dem Zusammenhang ist die Doepfer FAQ zu A-100 Modulen und 15V Betrieb

    http://www.doepfer.de/faq/a100_faq.htm#Power%20supply
     
  3. hi fanwander,

    danke für die schnelle antwort. dan bin ich schon mal beruhigt :)

    zwei fragen hät ich so spontan aber noch...

    1. wen ich jetzt eine schaltung, die eigentlich für 15V entwickelt wurde... jetzt mit 12V betreibe... welche effekt hat das dan auf dieses modul?

    es wird die 15V ja nicht um sonst brauchen...


    2. wen ich mir jetzt den LFO vom elektor formant nachbaue... diesen mit 15V betreibe... und dan z.B. mit den sägezahn meinen microbrute ansteuern will... kan es dem microbrute schaden?

    der microbrute wird ja mit 12V befeuert...


    schon mal danke im vorraus.

    mfg
    esso-es
     
  4. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    veränderte eingangs pegel = weniger pegel
    veränderte modulationshübe = weniger modulationshub
    beides müsste eigentlich in der regel durch ändern, IIRC, eines widerstandes anzupassen sein.
    allenfalls auch nidrigerer ausgangspegel.
    Bei VCOs die keine interne referenz spannung liefern und die schaltung ab dort betreiben wird das 1V/oct tracking allenfalls nicht mehr sauber zu kalibrieren sein.
    d.h. ich würde sagen VCOs sind am heikelsten in der Beziehung.
    Bei Filtern die z.bsp. mehrere audio inputs haben ist z.bsp. der eingangs gain sehr simpel abzuändern.
    auch CV hübe wenn mehrere CV eingange vorhanden sind,
    weil in diesen fällen immer mixerschaltungen vorgeschaltet sind, über welche die pegel angepasst werden können, und deren zu ändernder widerstand auch leicht zu lokalisieren ist,
    auch ohne schaltplan.

    15V module an 12V betreiben ist kein problem, so gesehen, weil kaputt geht nichts.
    d.h. 12V module an 15V zu betreiben kann ICs verheizen.
    Um das noch etwas zu betonen da ich denke das man das bei Florians post allenfalls leicht überliest.


    als tip, man kann auch ein 15V Netzteil nehmen und die 12V ( mit 7812/7912 spannungsreglern etc. ) dann von dort ableiten und so beides zur verfügung stellen.
     
  5. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Guter Plan.
    Ich schließe mich da meinen Vorschreibern an, das geht normalerweise. Ich testet selbstgebaute Module grundsätzlich an zwei 9V-Batterien, geht auch. Allerdings gibt es eigentlich genug +/-12V Kram im Netz, schau mal bei Thonk, Frequencycentral, Music from Outer Space (und nach dem Buch von MFOS Ray Wilson bei Amazon). Der Formant ist nett, aber ein wenig aus der Zeit und IMHO nicht die Kategorie Moog/Buchla, d.h. man muß ihn heute nicht unbedingt bauen, und schon gar nicht den schnöden LFO. Und meines Wissens gibt's beim Formant Probleme mit den alten Bauteilen. Ich ziehe da Buchla vor, wenn es irgendein netter Mensch an die Bauteile der Gegenwart angepasst hat... :nihao:

    Lesen solltest Du auch die DIY-Ecke von Muff Wiggler. Du wirst jetzt schon Ideen haben, dort wirst Du mit weiteren zugeschissen. Und such doch dort mal nach DIY LFO. Also, keine Sorge, the world ist 12V now (und mehr für kleine Hände gedacht), Du wirst genug finden... Kümmere Dich parallel auch gleich um ein weiteres Case... :selfhammer:

    Weitere Quellen: Barton Musical Cirquits, Synthcube, 4ms, Casper Electronics (wenn's mal etwas abgefahrener sein soll), Falafular, Erica Synths
    Und hier im Forum natürlich Lötkunst. In Listing siehst Du, was so möglich ist (auch mit zwei linken Händen, wie ich sie mein eigen nenne), einen ähnlichen Thread gibt's auch auf Muffs.

    Nach viel Gelaber hier was Konkretes: https://www.muffwiggler.com/forum/viewtopic.php?t=147371
    Eigentlich Bausätze, aber mit Schlaltplan dokumemtiert, Du kannst es also auch auf Lochraster bauen oder eine Platine selbst ätzen. Bei solchen Fällen bin ich übrigens fair und baue zum einen nach, kaufe aber auch. Wie z.B. auch bei Ciat Lonbarde, hier ist unheimlich viel dokumentiert (wenn auch etwas strange), ich kaufe dort aber auch neu.... jeder will leben... :nihao:
     
  6. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    gute frage, gute antworten, aber nicht ganz der richtige ort, sie zu stellen und zu beantworten, oder?

    wollen wir diesen selbermach-fred vielleicht mal ins zugehoerige selbermach-forum verschieben?
     
  7. Willkommen unter den DIY Leuten.
    Wenn Du weitere Fragen hast oder Hilfe brauchst - hier unter Lötkunst einen Thread aufmachen.

    Eines vorab: Kauf bitte niemals einzelne Widerstände bei Standardwerten wie 1k 10k 47k 100k usw.
    Am besten bei Tme.eu gleich Hunderter pack, da Conrad und reichelt teils 8cent bei einzelabnahme nehmen.
     
  8. Hi Leute,

    so viele neue infos hier für mich :D , danke an alle die etwas geschrieben haben.

    ich werd aber jetzt mal trotzdem den formant lfo nachbauen... in meiner ungedult hab ich die teile bereits bei reichelt bestellt :selfhammer:
    ich werd es schon so hinbekommen, dass am ende das 2,5V pendel zu stande kommt.

    für den beginn werd ich jetzt eh mal nur ein modul mit einem lfo bauen, statt mit 3 lfos wie im original... bin ja noch dabei in die materie einzusteigen :lollo:

    werd mich aber in zukunft an eure tipps halten.

    nochmals danke an alle :D

    mfg
    esso-es
     
  9. humax5600

    humax5600 aktiviert

    Wenn du schon dabei bist würde ich trotzdem alle 3 LFOs bestücken !
    Ist doch weniger Aufwand als herraus zu suchen welche Teile du auf der Platine weglassen musst.
    Ansonsten viel Spaß beim löten!
     

    Anhänge:

  10. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    So wie ich's verstanden habe baut er ohne PCB nach Schaltplan. PCB mit diesem Bus den keiner mehr verwendet wäre ja komplett verrückt...
     
  11. humax5600

    humax5600 aktiviert

    Ah so, ja dann !
    Hab ich wohl falsch verstanden.
     
  12. Mkay,

    falls wer interrese hat... hier schon mal ein pic zur geplanten platine :D

    Wen wer einen fehler entdecken sollte oder es sonstige anregungen gibt, bin ich ganz ohr :D

    was mir aufgefallen ist, ich hab die beschriftung vertauscht... also so viel zu fehlern...

    ich änder das kurz...


    mfg
    esso-es
     
  13. So... hier jetzt die überarbeitete version :D
     

    Anhänge:

  14. hi leute,

    der freundliche mensch, welcher mir das buch zum formant geschenkt hat, hat mir nun noch seinen DIY formant geschenkt... den hat er damals in seine lehre anfang der 80er gebaut...

    der formant stand seit gut 20jahre im dachboden und ist ziemlich herunter gekommen... potis drehen sinnlos durch und schalter sind fest gefressen... jetzt wollte ich den alten knaben nach möglichkeit restaurieren.

    eine der massnahmen die ich machen wollte, ist die frontbleche erneuern... die wurden wohl damals mit der hand ausgesägt... sind total schief und krum...

    kann mir einer von euch eine empfehlung aussprechen wo ich die frontbleche her bekomme?

    vor allem die 6HE bleche sind schwer zu finden...

    selber schneiden wäre zwar auch eine option, ich besitze nur leider keine kreissäge... hab nur eine ständerbohrmaschine für die löcher...

    mfg
    esso-es
     
  15. humax5600

    humax5600 aktiviert

    Was , dir schenkt jemand seinen alten Elektor-Formant !
    Ich glaubs ja nicht. (hattu Bilder ).
    Glückwunsch !
    Ansonsten habe ich die Frontbleche (2mm ALU) für meinen Formant Nachbau bei dieser Firma anfertigen lassen : http://www.2cut.eu/unternehmensfilm.htm
    Mein Bruder arbeitet dort , deshalb gabs es die Bleche für lau !
    Leider können die nichts bedrucken. Müsste man selber machen oder zur Druckerei.
    Aber die machen sowas natürlich auch für andere Kunden gegen Bezahlung.
    Evtl findest du in deiner näheren Umgebung ja auch so einen Betrieb.
    Ansonsten gibt es da noch die https://www.schaeffer-ag.de/downloads/frontplatten_designer/.
    Haben natürlich auch entsprechende Preise .

    Hier gibts auch noch was für dich :http://www.albert-av.de/htm/Formant/formant.htm
     

    Anhänge:

    • 2cut.jpg
      2cut.jpg
      Dateigröße:
      64,5 KB
      Aufrufe:
      147
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wir haben in der Ausbildung(Elektroniker) früher auch viel Eurorack gebaut, allerdings keine Synths ;-) Na jedenfalls haben wir die Frontbleche von den Einschüben nach dem Bohren immer mit so Rubbelbuchstaben beschriftet. Man kann danach auch noch ein wenig Klarlack drüber sprühen für eine bessere Haltbarkeit.
     
  17. humax5600

    humax5600 aktiviert

  18. habe gestern auch zufällig einen übernommen

    allerdings sehen die module etwas anders aus. benin bronze formant synthesizer steht auf den 2 netzteilen. im netz findet sich gar nichts darüber.

    weiß wer mehr darüber?
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      281,4 KB
      Aufrufe:
      134
    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      189,2 KB
      Aufrufe:
      134
    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      310,3 KB
      Aufrufe:
      134
    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      263,9 KB
      Aufrufe:
      134
  19. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Ich denke da hat einer seinen Formant Benin Bronze getauft. Süß sind die Bezeichnungen: ADSR Modul, Noise Modul, VCF Modul... :D
    Es gab zwei Formants, den originalen (späte 80er), die Doku (Buch als PDF) dazu gibt es im Netz, ich glaube der Link ist oben gepostet.
    Und den Formant 2000, dazu gab es auch eine Webpage. Das Buch dazu gibt es noch manchmal bei ebay oder im Antiquariat. Ich vermute Deiner ist der erste...
    Auf einem der Bilder sieht man eine Lochraster-Platine, kann sein dass der, der ihn gebaut hat hier eine Schaltung nicht auf der Original-Platine, sondern auf Lochraster gebaut hat. Das solltest Du dann mit dem Schaltplan abgleichen, auch im Buch. Oder es ist was eigenes, das war aber zu dieser Zeit eher selten.

    Na dann mal viel Spaß Euch beiden...
     
  20. die meisten module sind original pcbs
    power supply eps 9721-3 hab ich zwei stück. interface anschluss ist bei einem dabei. keyboard und controller fehlen leider :sad:

    eigentlich sind nur vco und vcf auf print. wobei hier auch das elektor logo zu sehen ist, ich konnte aber bis jetzt keine nummer finden.

    dann hab ich noch:
    2x adsr 9725-1
    vca 9726-1
    lfo 9721-1
    noise 9728-1
    24db vcf 9953

    hab hier mal was von einem spezialisten aus wien gehört. weiß da zufällig jemand mehr?
     
  21. humax5600

    humax5600 aktiviert

    Die Module auf den Bildern sehen doch sehr nach einer unprofessionellen Bastelarbeit eines Einzelnen aus !
    Normalerweise sieht z.B. das Netzteil so aus :

    [​IMG]
    Das NT auf dem Bild wurde wohl aus Platzgründen bei der 5 Volt Abteilung abgesägt .

    Der VCO auf dem ersten Bild sieht ja absolut verbastelt aus, ob da noch was zu retten ist ?
    Meine Formant - VCOs sehen so aus (Platine selbst geätzt).

    [​IMG]


    Ansonsten steht wirklich alles was du brauchst im o.a. Formantbuch , um deine Module zu überarbeiten , bzw. reparieren
    und ggf. wieder zu benutzen. :)
     
  22. hi leute,

    danke für die antworten... ich hab natürlich auch ein paar bilder zu den formanten :D

    sorry, wegen der improvisierten beleuchtung... aber der blitz meiner kamera ist defekt...


    mfg
    esso-es
     

    Anhänge:

  23. Phil999

    Phil999 aktiviert

    ich finde es irgendwie schön, dass solche alten Kisten immer noch unterhalten werden. Wie feedback jedoch schon sagte, sind diese Sachen etwas veraltet. Da gibt es viel interessantere Module heute. Die allerdings 100-300-700 kosten.

    Habe selber zwei Formant-Cabinets, die immer noch gut funktionieren. Und wunderbar interagieren mit den neueren Eurorackmodulen.
     
  24. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    ...wobei sich das auf den Neuaufbau bezog. Wenn' nun schon mal da ist, erhalten würde ich's auch
     
  25. Es gibt Sachen die will man eigentlich gar nicht, auch nicht geschenkt - z.b wenn es falsch bestückte - nicht funktionelle pcbs sind und man da viel Zeit und Geld reinstecken muß.
    Allein ordentliche Potis, Panels und Buchsen kosten dann mal locker 500 - 1000€.

    Leider gibt es zuviele formants mit 35cent Buchsen und Billig potis.
    dann das Geld lieber in Eurorack DIY stecken
    z.b frequency central sachen oder fertig kits von thonk oder Synthcube.

    Finde es auch interesssant das z.b hier: http://www.albert-av.de/htm/Formant/formant.htm
    der Gedanke von einen Modularsystem zerbrochen wurde in dem man beim VCO einfach nur einen Ausgang hat - statt wie im Original mehrere Wellenformen als Einzelausgang.
     
  26. Bodo

    Bodo Gnabbldiwörz!

    Anstatt einlaminierten Papiers kann man auch direkt Aufkleberfolie zum Selbstbedrucken nehmen - gibts in transparent, was m.E. besser aussieht.
    Unbedingt 'konventionelle' Klebefolie nehmen, die wasserablösbare (waterslide decal) hält auf eloxiertem Alu nicht. Und nicht vergessen, der Folie nach dem Audrucken eine lage Klarlack zu verpassen... :)
     
  27. hi leute,

    jo... ich muss LED-man recht geben... das beim VCO die wellenformen so komisch zusammen geschaltet sind, ist echt etwas... anders...

    doch liegt das an der innen verschaltung der formanten... es stehen alle fünf erzeugten wellen zu verfügung... die werden jedoch über einen internen mixer gebündelt und dan weiter an die VCA geschickt...
    alles halt intern...

    so hängen z.B. je 1xADSR an den VCOs - je 2x VCO an einem VCA... auch die beiden filter teilen sich bei meinen formanten einen ADSR... die ADSR werden alle zugleich vom gate angesteuert...
    die beiden VCA gehen dan noch zum COM modul, welches dan alles an die aussenwelt abgibt...

    bin den internen bus aber nur überflogen... war etwas verwirt bei der ersten benutzung... der formant hier bei mir, lässt sich sogar ganz ohne patchkabel bedienen...

    hab mir schon überlegt, ob ich diese interne verschaltung aufbröseln soll... oder zumindest über 3,5mm klincken mit nem schaltkontakt laufen lassen soll... damit bei nem plug in die interne verbindung getrennt wird...

    was sagt ihr dazu?

    mfg
    esso-es
     
  28. Ha bitte aufbröseln..
    Wie soll man sonst was anderes patchen als klassische Halbmodulare auch können.
    z.b ein vco1 pulse als clock Signal und ebenfalls vom vco1 ein Sinus für Filtermod.
    Je mehr patchpoints um so besser.
     

Diese Seite empfehlen