Doepfer A-110 Range/Tune-Problem

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von nullpunkt, 17. Juni 2012.

  1. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Mein Modular-System wächst und wächst, während mein Konto... ach, lassen wir das.

    Da mir hier schon bei einem Problem mit dem A-160 Clock Devider weitergeholfen wurde, hoffe ich darauf, dass das bei dieser Frage wieder der Fall sein wird. Es geht um folgendes:

    Hab mir vor zwei Wochen einen zweiten VCO, den A-110, geholt und direkt damit herumprobiert. Ich war nun die letzten Tage unterwegs und wollte gestern etwas ringmodulieren, was aber irgendwie nicht so funktionierte, wie ich es erhofft hatte. Durch kurzes herumprobieren konnte ich feststellen, dass der neugekaufte Oszillator Probleme beim Tuning hat. Selbst bei Stellung des Range-Schalters auf -2 liegt an allen Ausgängen ein extrem hochfrequentes Fiepen, statt eines tiefen Brummens, an. Beim Drehen des Range-Schalters im Uhrzeigersinn nimmt die Frequenz weiter hörbar zu.

    Wie kann es zu so etwas kommen? Der Synth war während meiner Abwesenheit nicht eingeschaltet; ein paar Tage vorher war alles tiptop...

    Gibts da irgendwo einen Tuning-Poti auf der Platine des A-110, mit dem ich die Tonlage massiv absenken kann? Oder muss das Teil zurück zu Schneiders nach Berlin?

    Vielen Dank für jeden Tipp!
     
  2. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    ...entweder die Frage ist zu dumm oder offensichtlich...
    ...oder ihr wollt mich mir meine Laune nicht verderben...
    ...oder ich hätte sie nicht kurz vor Beginn des Deutschland-Spiels gestern Abend posten dürfen...

    Wäre immer noch für nen Hinweis dankbar :nihao:
     
  3. a.xul

    a.xul Tach

    steckt in den cv und key eingaengen was drin? wenn nein, liegt evtl etwas auf deinem systembus? meine, dass die doepfer vcos normalisiert sind... kann mich aber irren.
     
  4. kl~ak

    kl~ak Tach

  5. a.xul

    a.xul Tach

    @jaash:
    glaube nicht, dass sich etwas innerhalb weniger tage so verstimmen kann. es sei denn du hast einen modulargremlin im koffer.
     
  6. kl~ak

    kl~ak Tach

    ja wollte nur auf die schon geführten gespräche hinweisen, damit soweit alles ausgeschlossen ist.

    stichworte: max stromstärke erreicht _ hat der das auch im ausgebauten zustand _ welche spannung gibt der vco aus (wechselspannung) _ schonmal alleine betrieben _ was macht der im sync ...
     
  7. Kann es einfach sein, dass der Pfeildeckel auf dem Drehschalterknopf versetzt montiert ist, und Du garnicht mehr bei -2 sondern längst bei +7 bist? (Man kann ja rund herum schalten).
     
  8. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Oh, jetzt hat sich hier was getan und ich hab's nicht gemerkt...

    Hab ich auch schon gedacht, aber der Knopf ist ja nicht "unendlich um die eigene Achse"-drehbar, oder? Der ist beim Linksanschlag bereits extrem hochfrequent, was beim Drehen im Uhrzeigersinn noch zunimmt.


    Die Thread-Verweise werde ich mir ansehen, sobald ich zu Hause bin. Vielen Dank auf jeden Fall bis hierhin!
     
  9. Also bei meinen A110 dreht der endlos durch, aber das sind VCOs aus der aller ersten Serie von 1996. Möglicherweise sind neuere A110 mit einem Anschlag am Schalter.
     
  10. bugler

    bugler Tach

    Meine 110er sind BJ 2011. Man kann bei denen den Oktav-Tuning-Poti sieben Rasten nach oben drehen, bei beiden. dann sieht es aus wie eine Stellung von -3.
     
  11. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Ich wär hier die letzten Tage fast durchgedreht :twisted:

    Hatte wenig Zeit - und noch weniger Nerven - mich intensiv mit dem VCO zu beschäftigen. Gestern hat er nach dem PowerOn plötzlich gar keinen Mucks mehr von sich gegeben, was mich vermuten ließ, dass das Teil aus irgendwelchen Gründen kaputt gegangen ist. Da ich zwei neue Module in der Post hatte, habe ich Abends noch meine komplette Modul-Anordnung überarbeitet und auch den A-110 verlegt. Hat nicht geholfen, er wollte immer noch nicht.

    Heute hab ich nach der Arbeit wieder am Synth herumgedaddelt, ohne den - in meiner Vorstellung nicht funktionierenden - VCO zu benutzen. Ich habe eben nach der Rechnung von Schneiders Büro gesucht, weil ich mir keine andere Hilfe wusste, als es dort nachsehen zu lassen. Rechnung nicht gefunden, dafür aber nochmal meine zwei VCOs an einen RingModulator angeschlossen... und siehe da: Gezirpe! Plötzlich läuft das elende Teil wieder...

    Ich weiß nicht, was hier die ganze Zeit abgegangen ist, aber mittlerweile glaub ich stark an den...

    Ich hoffe, dass ich irgendwo irgendwas falsch gemacht oder nicht bedacht habe und behalte das Sch***teil im Auge.

    Vielen Dank für Eure Bemühungen!
     
  12. kl~ak

    kl~ak Tach

    ich habe neulich mein fahrrad angeschrien "wenn du mich nochmal frontal gegen eine ampel fahren lässt zerflexe ich dich in 10cm lange stückchen! :mad: !" dazu muss man wissen, dass das der 4. gabelwechsel dieses jahr war. :selfhammer:


    seit der ansage bringt mich mein rad wieder völlig problemlos von A nach B ohne platten etc. :mrgreen:
     
  13. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Wenn ich jetzt auch noch anfange meine "Einrichtungs-Gegenstände" anzuschreien, dann spricht bald kein Nachbar mehr mit mir :floet:

    Der VCO spinnt tatsächlich. Er klingt wieder, zeigt aber folgende Seltsamkeiten:

    - insgesamt ist das Tunig total verschoben
    - SAW ist viel leiser, als die anderen Wellenformen
    - DREIECK und SINUS klingen nach SAW, haben also massive Obertöne
    - PULSE gibt nur einen Klang in einem Reglerbereich von Linksanschlag bis ca. 10 Uhr (also etwa ne drittel Drehung) aus, danach wird der Output in einem sehr schmalen Band wie durch nen Highpass weggefiltert.

    Klingt für mich nach Rotze und kaputt :heul: Dann muss ich vielleicht doch die Stimme erheben...
     
  14. kl~ak

    kl~ak Tach

    versuche doch mal den VCOb von bubblesound = für FM und alles was creamy ist oder ulfo auch sehr geil; wenns denn direkter sein soll z3000 ..... beide super im tracking
     
  15. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Bin ja selbst noch auf der Suche mach dem, was ich will oder brauche... Habe jetzt zunächst bei nem günstigen MFB OSC-02 zugegriffen. Das sollte kurzfristig erstmal alle Bedarfe befriedigen. Ansonsten spiele ich (gerade wegen der Größe) mit dem Gedanken an einen Intellijel Dixie...

    Zunächst bleibt bei mir aber doch die Frage, was mit dem A-110 los ist... ob ich da irgendetwas falsch gemacht haben kann? Wird das Teil zerstört, wenn mal die Steckverbindung falsch setzt? Sind (Doepfer-)Module fähig sich quasi über ein Wochenende selbst zu zersetzen? Ist das ein Gewährleistungsfall bei Schneiders? ...erstmal orientieren...
     
  16. kl~ak

    kl~ak Tach

    also ohne gewähr würde ich tippen, dass andreas das teil zurücknimmt (innerhalb2wochen sowieso) und wenn du über die 2 wochen bist zu dieter schickt und der machts klar ... du hast es in dem fall nur mit profies zu tun.

    doepfer ist mehr als zuverlässig und von guter qualie. sound ist da mal ne andere nummer aber die vco´s von D sind auch nicht die schlechtesten ....

    intelDIXI ist n super teil aber du brauchst hal noch irgendwo was mit abschwächern was die größenfrage wieder relativiert = PWMmod usw haben keine poties !

    soundmäßig sind die bis jetzt genannten (bubbles... INTEL...tip...) ja alle im gleichen rahmen und auch alle sehr gut verwendbar. die feinheiten eröffnen sich eigentlich erst bei FM (waveshaping haben eh nur ulfo und z3k an bord) bubblesound baut auf dreieck und die anderen sind glaube ich sägezahnbasiert (würde ich jetzt keine wette eingehen) ulf geht nur bis 4khz als vco was schon recht wenig ist(ist ja auch n lfo) klingt aber unglaublich creamy von haus aus. der richtige vco klingt wesentlich reiner ist dafür für fm ganz brauchbar ... ansonsten einfach mal den vco-thread durchsuchen .....


    bin raus grüße j.
     

Diese Seite empfehlen