Doepfer A-111-1 -v- Doepfer A-110-1 Cross Modulation

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von keymilan, 19. Juni 2014.

  1. keymilan

    keymilan Tach

    Hallo,
    Mich faszinieren folgende Klangstrukturen von Enrico Cosimi:



    Ist das eine Spezialität des Doepfer A-111-1 oder bekommt mans mit dem A-110-1
    genauso hin?
    Ist das linke Modul ein Attenuator?
    Kann mir jemand sagen, wie man zwei A110-1 zur Cross Modulation verpatcht?

    Habe vor ein Modular-Kistchen zu bepflanzen, und wills richtig machen.... :floet:

    Danke und Grüße
    Kai
     
  2. dislo

    dislo Tach

    ich finde dass in dem video der markante sound eher von dem electrix effekt kommt. oder meinst du wirklich "nur" das pad? das klingt meiner meinung nach nich soo gut, zumindest im vergleich zu makenoise oder malekko richter osc-fm.
     
  3. keymilan

    keymilan Tach

    Mag sein, dass es besser geht, das gehts immer.
    Ich will mir ein kleines System zusammenstellen,
    muss es aber nicht übereilen, und sammle erstmal eure Erfahrungen (Danke!)

    Was kann der 111, was der 110 nicht kann?
    ....Hab selber gekuckt:
    "Zusätzlich zu den Features des A-110 gibt es auch weiche Synchronisation,
    einen Fine-Tune Regler, sauberere Wellenformen und einen Eingang für lineare Frequenzmodulation."

    Ich kann mir aber noch nicht vorstellen, welche Rolle das am Klang spielt, bzw. welche Möglichkeiten.
    Die Erklärungen sind teils sehr technisch, ich kann mit Soundbeispielen mehr anfangen.

    Bin auch für Tips offen für Alternativen zu Doepfer VCOs.
    Gibts "günstige" Dual-VCOs ?
    CrossModulation....?
     
  4. nativeVS

    nativeVS Tach

    Grade bei Cross Modulation kann lineare FM von interesse sein, da linFM in den meisten fällen sauberere resultate erbringt.
     
  5. Um erst mal Deine Frage zu beantworten. Der A-111 macht lineare FM auf einen Trianglecore Oscillator. Das ist deutlich näher an "DX7-FM" als die FM auf den Saw-Core des A-110.

    Der A-110 hat die lineare FM nicht per default (aber es gibt intern anschlussmöglichkeiten, bzw man kann sich einen Schalter dranbauen, mit dem man den FM-Eingang zwischen linear und log umschaltet)

    Das Dreieck des A-110 hat konzeptbedingt einen kleinen Nadelimpuls an den Spitzen, den hat der A-111 nicht.



    Zu Deinem Beispiel-Sound: wenn ich die Verkabelung richtig interpretiere (man sieht ja die Kabel nicht komplett), nutzt er als Audiosignal die Pulsschwingung (er macht wohl auch Cross-PWM). Da ist es wohl ziemlich schnuppe, ob A-110 oder A-111. Das eigentlich Reizvolle an dem Sound wird tatsächlich mit den Effekten gemacht. Die beiden VCOs liefern nur ein trockenes Ausgangssignal, das vermutlich für sich nicht so bemerkenswert klingt.
     
  6. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Enrico schreibt, dass er den Resonatoralgorithmus des PCM80 nutzt.
    Das wird den Drone-Charakter entscheidend prägen.
     
  7. Navs

    Navs Tach

    Genau. Frage mich, ob das XMod ist - bei 6 Minuten dreht er deutlich am Tune Regler und ich habe keinen Unterschied gehört.

    Zur Frage 'was ist cross-mod': VCO1 moduliert VCO2 und gleichzeitig umgekehrt. Klingt super-cool in der Beschreibung, benötitigt aber in der Praxis Moderation - i.e. Abschwächer oder VCAs - eh dein Sound zu Brei wird.

    Der A-111 war Teil meines ersten Systems. Heute würde ich was anderes nehmen - der CEM VCO Chip wird seit langem nicht mehr produziert und eine Reparatur könnte teuer werden. Nichtdestotrotz, ein super solider VCO.

    Zum experimentieren könntest du zwei A-143-9 Quadrature VCO/LFOs und einen A-133 VCA/ Ring Modulator nehmen. Teuere VCOs mit linear FM und besseres Tracking sind auch interessant, ich finde aber den Sinus vom A-143-9 sehr schön für (Exp) FM, Ring- und Amplituden-Modualtion.
     
  8. keymilan

    keymilan Tach

    Erst mal Danke!
    Ich sehe unendliche Möglichkeiten....

    "...zwei A-143-9 Quadrature VCO/LFOs und einen A-133 VCA/ Ring Modulator..."

    Der A-133 ersetzt bzw. ist ein Ringmod?
    Reichen zum Beginn und zum experimentieren diese drei Module für sich, in ein Minicase,
    oder brauchts noch Multiple, Mixer und/oder Abschwächer ?
    Wie werden die verpatcht?
    Kann ich die mit meinem Microbrute auch schon nutzen...?

    Grüße
    und Danke
     
  9. keymilan

    keymilan Tach

    Noch etwas zur Cross-Modulation vom Techniker: Raul's World of Synths



    klingt anders wie bei Enrico

    "...zwei A-143-9 Quadrature VCO/LFOs und einen A-133 VCA/ Ring Modulator..."

    ...würde mich interessieren, doch dazu find ich nix.
     
  10. dislo

    dislo Tach

    die 143-9 sind intern glaube ich filter (man berichtige mich falls das falsch ist) die eine schön saubere sinuswelle produzieren. es dürfte auch crossmoduliert sauberer klingen als das beispiel mit den vcos.
    mit dem a-133 könnte man dynamisch mit weitern steuerquellen wie lfo oder envelope die intensität der crossmodulation steuern.

    kann mir gut vorstellen dass das schön klingt.

    aber wenn du grad beginnst ein system aufzubauen würde ich an deiner stelle 2 echte filter nehmen, da hast du dann mehr von, und es gibt auch einige filter die sauberer tracken (tonhöhe folgen) als das a-143-9.
     
  11. Navs

    Navs Tach

    Genau wie dislo es beschreibt! Der QLFO/VCO ist von der Schaltung ein Filter, ist aber stabiler als manch andere Filter. Beim A-105 z.B. ist die Oszillation von der Resonanzeinstellung abhängig. Desweiteren klingt Filter FM - also das was wir in diesem Zusammenhang wollen - rumpelig. Bei dem A-143-9 hat man bereits ein Mischer eingebaut (2 Eingänge, eins mit Invertierfunktion).

    Anyway, it's your choice! :D Ich könnte mir z.B. 2 A-143-9, 1 A-133 (den man als RM, VCA, Abschwächer/ Invertierer benutzen kann) 1 A-171-2 (Serge VCS, als Hüllkurve, Pulsquelle, LFO/ VCO etc. pp) und 1 Analogue Solutions SH-NZ (sample + hold plus noise, Rausch-/ Randomquelle) vorstellen. Das wäre ein super-spassiges System. Sprengt allerdings die Grösse des Beauty Cases um 6HP. Und so fängt es an ... :lol:
     
  12. dislo

    dislo Tach

    @navs: was meinst du damit dass die fm rumpelig wird? fm an filtern empfinde ich eigtl immer metallisch/clean/glasig, also rein vom sound aber vllt meinst du was anderes.


    btw. mein vorschlag für ein beautycase:

    [​IMG]

    passt aber auch nur wenn man noch so einen ELF model 37 4hp VCO/LFO findet.
     
  13. naahmmm

    naahmmm Tach

    Da würde ich aber eher einen uvcf rausnehmen und dafür nen dixie reinpacken
     
  14. dislo

    dislo Tach

    naja, 2 filter die sich frequenzmodulieren is schon was anderes.

    aber die artefakte die da so passieren in dem demovideo mit den beiden a-110 vco gefallen mir auch.

    müsste man vllt doch ein pittsburgh mini-case mit 54hp nehmen. da hat man ein bisschen mehr platz.

    [​IMG]

    http://www.modulargrid.net/e/racks/view/104475
     
  15. keymilan

    keymilan Tach

    @Dislo,

    "...zwei A-143-9 Quadrature VCO/LFOs und einen A-133 VCA/ Ring Modulator..."

    ...kann mir gut vorstellen dass das schön klingt.

    ...aber wissen tuts keiner?

    Würde mich immer noch interessieren.

    Zum Einstieg, aus preislichen, monitären und finanziellen Gründen, möchte ich erst mal bei Doepfer bleiben.
    Oder kriegt man damit nix hin?
    in einem anderen Thread hab ich geschrieben, dass ich vom Microbrute herkomme, und das ganze mit dem verstöpseln will.

    Ich weiß jetzt schon, dass ich das Doepfer A-100LC3, nehmen werde...
    Grüße
     
  16. dislo

    dislo Tach

    ich mach das mit 2 filtern -mi ripples und pittsburgh filter- , dem wmd triple vca und zum steuern das maths.
    und das klingt super wenn man auf fm-experimente steht.
    das ist dem doepfer setup im grunde sehr ähnlich. nur dass die filter viel höher schwingen können als das a-143-9.
     
  17. Navs

    Navs Tach

    Tja, XMod ohne Abschwächung halt. Der Techniker :roll: ;-)

    Was willst du finden? FM + RM erzeugen komplexe Klangfarben. Wenn die Ausgangswellenformen bereits mehrere harmonische Anteile haben, so wie Sägezähne, wirds schnell unübersichtlich. Zwei saubere Sinuswellen sind also ein guter Start.

    dislo, ich meinte nur, dass nicht alle filter schön auf FM reagieren, z.B. der A-105. Im Prinzip, was wir auch von VCOs kennen ...
     
  18. keymilan

    keymilan Tach

    @Navs , ich brauch halt was auf die Ohren, Beschreibungen reichen mir noch nicht, wird aber anders.

    Ich bin drauf und dran mit dem Doepfer A-143-4 einzusteigen, irgendwie muss mann ja beginnen.
    Den kann ich dann auch an meinen Microbrute hängen.

    Folgendes von AnalogResistance hat mich inspiriert (von den Möglichkeitenn icht die Virtuosität...)
    Da sieht meinereiner, was geht:



    ist auch interessant mit dem Wasp....
     
  19. Navs

    Navs Tach

    Kann ich verstehen.

    Anbei zwei Aufnahmen mit dem A-143-9. Nicht, weil ich ihn über alle andere VCOs lobe, bloss als Beispiel.

    https://dl.dropboxusercontent.com/u/211 ... _expFM.mp3
    https://dl.dropboxusercontent.com/u/211 ... 133-RM.mp3

    In dem Video wird erst relativ spät moduliert/ der Anfang ist quasi 'chord memory' Spiel. Trotzdem nett!

    Eine andere Option wäre ein fertiges Patch - Rob Hordijks Benjolin zB:

    http://navsmodularlab.blogspot.de/2012/ ... jolin.html

    Da kommt man gar nicht erst in der Versuchung, blöde Melodien oder sonstiges zu spielen :lol: 2 VCOs, 1 Filter und ein Zufallsgenerator beinflussen sich gegenseitig. Du steuerst wann und wieviel. Ein Xmod Instrument, dass super klingt.
     

Diese Seite empfehlen