Doepfer A-111 CEM3340 PW Problem

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von synthsucht, 28. Juli 2011.

  1. Ich habe gestern einen A-111 High End VCO mit einem CEM3340 bestückt und es tun sich erste Probleme auf.
    Der Pulsweitenregler regelt bis zur hälfte (12Uhr) die Pulsweite, ab dann fährt er zusätzlich die Frequenz hoch...
    Kann hier der IC schuld sein? Oder doch eher das Modul?
     
  2. pawex

    pawex Tach

    ich tippe das es am modul liegt ...
     
  3. Sehr sehr seltsam. Hat das Modul mit einem anderen 3340 schon nachgewiesernemaßen funktioniert (ist das Modul neu)? Hat der 3340 in einem anderen Gerät schon funktioniert? Kannst Du den 3340 in einem anderen Gerät ausprobieren?
    Ich tippe fast mehr auf den 3340 :sad:
     
  4. Hi, also laut Doug (ich denke das ist sein Name) von Synthparts werden alle ICs vorher getestet (muss nichts heißen).
    Das Modul ist nagelneu. Den IC kann ich leider in keinem anderen Modul/Synth austesten.
    Also denkst Du, dass es mit dem IC zusammenhängen könnte? Ich weiß ja nicht einmal ob das überhaupt möglich wäre.
     
  5. Doug ist schon ok. Der steckt meines Wissens die CEMs, die er verkauft, zum Test in seinen ProOne.

    Frag mal bei Doepfer nach, ob die die A111 Leermodule mit einem 3340 vortesten. Insgesamt ist es aber sehr seltsam. Die Erzeugung der PW-CV hat weder im Chip noch m.W. auf der Platine elektrisch was mit der Tonhöhe zu tun. Der 3340 müsste schon sehr seltsam kaputt gehen, damit es zu dem beschriebenen Effekt kommt.

    Was passiert denn, wenn Du in die Pulsweite per Steuerspannung änderst? Geht da auch die Tonhöhe rauf?
    Um wieviel ändert sich die Tonhöhe denn?
    Kannst Du mal eine Aufnahme davon hier hochladen?


    Florian
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Pulsbreite.
     
  7. Eehm. kann es sein, dass da eine HF auf dem Modulationseingang oder der negativen Versorgungsspannung sitzt? Man hört da auch so eine Knacken in dem Teil, wo die Tonhöhe noch gleich bleibt.
    An was für einem Netzteil betreibst Du das Modul? Hast Du noch andere VCOs (A110 oder von anderen Herstellern) an dem Netzteil, die funktionieren?
     
  8. Nachdem der Osci "warm gelaufen" war, hat es auch nicht mehr geknistert. Das war auch neu.. Das A-111 ist hier ohne Modulation oder sonstwas. Rechteck Out - Interface In. Das ist alles.
    Ich habe das Doepfer DIY Kit. A-110 läuft einwandfrei an dem Bus. Ich habe für die Demo nahezu alle Module abgestöpselt um diese als Störquelle auszuschließen.

    Ich glaube ich schicke das A-111 wieder zurück und bestelle ein neues, oder lasse es doch ganz bleiben...
    Solche Dinge treiben mich immer mehr in die Arme eines Cwejman S1. ;-)
     
  9. Hast Du auch eine "richtige" Stromversorgung (AS Rack oder Doepfer Rack)? Ich habe ziemlich die Stromversorgung in Verdacht. Wennn Du keine vernünftiges Rack hast, dann probiers bei jemandem mit einem richtigen Rack aus.

    Wo hast Du den Leer-A111 gekauft? Umtausch geht ja nur über den originalen Händler.

    Falls direkt bei Doepfer dann schick das A111 mit dem CEM3340 zu Ihnen.

    Florian
     
  10. Ich denke, dass ich das Kit als "richtiges" Rack bezeichnen kann. (Doepfer DIY Kit#1 mit entsprechendem Trafo, Netzteil, etc.)
    Der Rest funktioniert ja einwandfrei, es ist eben nur dieser schusselige VCO...

    Den A-111 gab's leer bei Thomann. Die nehmen das Ding ja ohne Knurren und Murren wieder zurück. Aber schlauer bin ich dann auch nicht...
     
  11. Dann natürlich erstmal tauschen. Ich würde trotzdem schauen, dass Du jemanden in deinem Umfeld findest, bei dem Du den 3340 in einem anderen Gerät testen kannst. Am einfachsten ein anderer A-111, weil da der 3340 immer gesockelt ist.
     

Diese Seite empfehlen