Doepfer A-120 technische Frage

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von bugler, 24. August 2014.

  1. bugler

    bugler -

    Hallo zusammen,

    ich habe letzte Woche zu einem sehr günstigen Kurs ein gebrauchtes A-120-Filter erstanden. Wie sich herausstellte ist es eines der frühen MKII mit diskreter Transistorkaskade und damit gut über 15 Jahre alt.

    Auf der Habenseite ist neben dem wirklich angenehmen Grundklang die Tatsache, dass alle Eingänge ordnungsgemäß funktionieren.

    Irritieren tun mich zwei Dinge:
    1.) Bei voll aufgedrehter Resonanz hat das Pfeifen einen eun zwei Drittel niedrigeren Pegel als das normale Signal. Auch ist der Tiefgang der Resonanz niedrig - unter einer bestimmten Frequenz ist es fast weg.
    2.) Ein wenig mehr in die Sättigung könnte man es ja schon fahren ;-)

    Sind die beiden Punkte typisch für das A-120 oder könnten da schon Bauteile gealtert sein?
     
  2. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Das liest sich so, wie das Modul auch bei mir sich verhält (ist auch diskret aufgebaut).

    Das habe ich geändert: viewtopic.php?f=13&t=58059&p=601718#p601718
    Dadurch kann man ein wenig auch den "Volumedrop" minimieren, muss man aber nachpegeln.


    Gruss
     
  3. bugler

    bugler -

    Danke für die Antwort, die meine Fehlersuche auf dem Filter unnötig macht. Der Modifikationsvorschlag war mir bereits bekannt. Mir war aber nicht bewusst, dass der auch ein wenig dem Volumedrop entgegenwirkt. :supi:

    Nicht klar ist mir aber - jetzt, wo ich das kuschelig-warme Basisfilter habe - wo der Ruf herkommt, dass Doepfer dünn und saftlos klingt. Mit dem unmodifizierten filter kommt man ohne Probleme an Garrison-Sounds ran.
     

Diese Seite empfehlen