Döpfer A-155 + Moog Voyager (Old School)

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von x-deio, 20. Dezember 2009.

  1. x-deio

    x-deio Tach

    Hallo,

    ich möchte den Moog Voyager (Old School) mit einem Döpfer Sequenzer ansteuern.
    Sehr gerne über CV/Gate, denn der Moog bietet rückseitig eine Menge CV-Ein/Ausgänge.


    Den A-155 habe ich mir näher angesehen. Da kommt dann aber noch A-154 oder A-156...?
    Ich weis nicht welches Modul Sinn macht bzw. welches man benötigt.
    Ich wäre dankbar für ein paar Vorschläge welche(s) Sequencer-Modul(e) in Frage kommt.

    Danke vorab.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn Du noch ein bißchen warten kannst...nächstes Jahr wird Doepfer die Standalone Version vom A155 vorstellen, den "Dark Time", da muß man sich mehr keine Gedanken machen, welche Module man nimmt, höchtens ob man einen, zwei oder drei Dark Time will... :mrgreen:
     
  3. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Der A-155 alleine hilft nix, da er keinen Clockgenerator hat, also nicht von alleine losläuft. Ein einfacher LFO wie der A-145 reicht dafür aber.
    A-154 und A-156 brauchst du nicht zwingend. Das Erstere ergänzt den Sequenzer um zusätzliche Funktionen, z.B. Rückwärts- und Pendellauf, das Zweite hilft beim Einstellen der Tonhöhen. Der A-155 rappelt aber auch ohne die beiden.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zum Sync mit einer externen Midiclock bräuchte er noch ein A190-2? Da könnte er das A145 doch einsparen, oder? Bzw. das Clocksignal von seiner TR606 abnehmen?
     
  5. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Von MIDI hat er aber nix geschrieben. :roll:
    Das A-190-2 gibt keine Clock aus. Da müsste er dann mit dem Gate tricksen.
    Ich würde dann schon eher zum MFB-Interface raten. Da hat er auch gleich das nötige Netzteil für den A-155 dabei.
    Nen LFO braucht er dann natürlich nur, wenn der Sequenzer auch ohne MIDI laufen soll.
     
  6. x-deio

    x-deio Tach

    ja vielen dank für die schnellen antworten.

    syncen möchte ich zur midi-clock. also nicht das a-190-2 ?
    aber wie oben geschrieben, möchte ich auch ein trigger von der tr-606 nehmen. (manchmal mache ich was auch ganz ohne midi)
    den rahmen brauch ich natürlich auch.

    @monokit
    also danach muss ich mal googeln falls es schon was zu sehen gibt. das wär ja toll.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Er hat ja noch den Cwejman S1, da könnte er doch von dem den LFO nehmen...oder das Clocksignal, welches mit anderen Geräten sync läuft. Oder so.
     
  8. x-deio

    x-deio Tach


    ja, so würde ich es tun. der lfo vom s1 läuft aber nicht im sync. ich nehme den 2. gate-out vom sequencer oder den trigger von der tr-606.

    welches modul kann hier eine midi-clock ausgeben ?
    (das a-190 kann man wohl dazu nicht nehmen wie oben beschrieben.)
     
  9. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Du brauchst ja auch noch ein Netzteil für den A-155. Dann bietet sich, wie oben schon gesagt, das MFB-Interface an:
    http://www.mfberlin.de/Produkte/Module/Power/power.html

    Alles dran um den A-155 mit Saft zu versorgen und alles drin um Start/Stop/Clock über MIDI anzusteuern. Dann besorg dir in der Bucht noch für kleines Geld einen 3HE-Baugruppenträger und der Käse ist gelocht. Oder du nimmst gleich die MFB-Version mit Rahmen. Finde ich dann aber mit ca. 70,- € für den Rahmen etwas teuer. Wenn du dann günstig an einen gebrauchten LFO kommst, kannst du den gleich daneben reinschrauben. ;-)

    Zu Doepfer: zwei verschieden A-190! Das A-190-2 ist das Sparinterface ohne Clock-Out. Es gibt aber noch das A-190-1, das kann auch Clock, ist aber kostspielig.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    ...oder wie gesagt Käffchen trinken und auf Doepfer Dark Time oder MFB Urzwerg (siehe Sequencer.de News)warten...beides 8/16 Step Sequencer a la A-155.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen