Doepfer DIY Synth one

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Studiodragon, 7. Oktober 2010.

  1. Hallo,
    Da werden normalerweise doch nur Hardware Controller gebaut, und man trauht sich jetzt sogar an einen echten Hardware Synth ... :shock:


    http://www.synth-project.de/Doepfer_Synths/Eintrage/2010/8/5_Doepfer_DIY-Synth_one.html
    http://www.synth-project.de/Doepfer_DIY-Synth_one.html
     
  2. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Ist der "Schöpfer" nicht auch hier im Forum? Habe das so dumpf in erinnerung.

    Wenn dem so ist, wäre schön, wenn Du mal was zu den verwendeten Poti-werten sagen könntest, ich glaube da haben einige hier Fragen zu (mir ist auch nicht ganz klar, wo hier ein Poti mit welchen Werten reinkommt, bin aber auch kein Elektrik-Tickser ... )

    Ansonst :supi: solltest echt mal überlegen, sowas in Kleinserie zu machen.
     
  3. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Der Doepfer DIY ist eine fertige Platine, an die Bedienelemente angeschlossen werden müssen. Die MIDI-Controller basieren auch auf eine fertige Platine, an die Bedienelemente dran müssen. Im Grunde ist da kein großer Unterschied: den eigentlichen Synth hat er ja fertig eingekauft.
    Nichtsdestotrotz sind die Teile echt beeindruckend, die er da baut.
     
  4. Wenn man rund 350 Löcher für das Frontpanel gebohrt hat, überlegt man sich ganz schnell ob das in Serie gehen soll. Ich musste alles von Hand "anfahren" und umspannen, da ich nicht so eine große Maschine habe.

    Aber letztendlich möchte ich ja eh nur Einzelstücke bauen.

    Zu den Potiwerten. Die habe ich der Anleitung entnommen.

    Es kommen also 1M Log, für ADR, LFO FREQ und Glide zum Einsatz. Dann 2,2 M für Fine Tune der VCO´s und 100k für Tune.
    Alle anderen sind 50k Potis. Dann noch diverse Summierungswiderstände, meist 100k.

    Wir werden sehen, was die Erfahrung so mit sich bringt und ob ich nicht Werte ändern muss, vor allem bei den 50k Potis.
     
  5. Im Grunde genommen ist das so. Während aber Controller schon Routine sind, war/ist die Schwierigkeit für mich, die logische Verknüpfung der beiden Einzel Synth´s. Dann muss noch alles ab/bzw umschaltbar sein. Und ich wollte Grundsätzlich alles aufs Frontpanel führen.

    Sollte ich noch mal einen bauen, würde ich 3 Synth´s nehmen, aber nicht alles davon verwenden und fest verdrahten. Eben wie ein Standard Synth so aufgebaut ist.
    Optimal wäre das dann noch 3 Stimmig polyphon spielen zu können. Mal sehen, ob Hr. Doepfer ein polyphones Midi to CV/Gate herausbringt.
     
  6. micromoog

    micromoog bin angekommen

    :supi:

    Wirklich super gemacht (mal wieder)! :bravo:


    Gibt es Soundbeispiele? (Das von Doepfer selbst kenne ich)
     
  7. Ganz schöne Arbeit :mrgreen: :supi:
    Habe dazu auch in Frankreich einen kleinen Thread aufgemacht http://forum.anafrog.com/phpBB/viewtopic.php?f=29&t=1803
    Sonst in welcher Preis Liga würde denn man für soviel Aufwand als fertig gebautes Einzelstück verlangen ? ... :roll:
     
  8. Vielen Dank. Ich werde, auch ein Youtube Video dazu rausbringen. Aber momentan werde ich mich erstmal wieder eine wenig der Familie widmen.
    Die sind nämlich immer die Leittragenden.
     
  9. Habe das schon "gelesen". Verstehe gar nicht, was den Franzosen an der Schrift und den Schaltern so stört. Ist doch alles eine Geschmacksfrage.
    Wie bei allen Dingen, die ich gebaut habe, mir muss es gefallen.
     
  10. Bei den Franzosen gibt es oft was zu meckern, dabei haben sie dann auch bei dir was gefunden .:roll:
    Warum hast du dich für die mini Jacks entschieden ?
    Wieviel stunden Arbeit den für dein Monster ?
    Gewicht und cm ?
    Und wenn ich dich anschreibe flüsterst du mir vielleicht deinen Preis ins Ohr ... :mrgreen: ?
     
  11. so sinds die Franzosen... sehe das auch nicht so verbissen.

    Der Synth ist ca. 80 cm breit. Hat sich durch die 4 Oktaven Tastatur ergeben und durch die Anzahl der Knöpfe. Ich hätte einige davon gerne größer gemacht. Aber dann wäre der Synth noch breiter geworden. Und vor allem höher.
    Das ist auch mit der Grund warum ich mich für die kleineren Jacks entschieden habe. Das wäre mir mit den großen zu eng geworden. Außerdem habe ich ja noch die Dark Energys und die Patch Kabel dazu. Die kann ich hier halt auch benutzen.
    Das Ganze ist ja auch so geplant, dass ich die beiden Dark Energys mit anschließen kann. Dann würde ich ja wieder Adapter brauchen.
    Und irgendwann kommt auch der Dark Time raus. Der hat sicherlich auch nur mini jacks. Also vielleicht gar nicht mal so verkehrt.

    Gewicht, keine Ahnung. Wiegt ganz schön .... aber nicht so viel wie ein CS-80 :lol: Also nichts zum rumschleppen.

    Tja und der Preis. Rein Material ca. 700 €
     
  12. Nachtrag:

    Auf der Doepfer Seite gibt es jetzt eine Stückliste für die Potis als PDF
     
  13. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Hallo Mario,

    naja, ob das noch was wird...
    Eigentlich sollte das A-190-3 ein polyphones MIDI-Interface werden (steht so noch in dem 4-Voice Beispiel des A-111-5 Synthesizer Voice Modules), aber daraus ist ja nix geworden. Das ist jetzt das monophone Interface aus dem Dark Energy geworden. Schade eigentlich.

    Deine Controller und Synths sind ganz großes Tennis. Die Technik dahinter sorgt bei einem DIYer zwar nicht für Schnappatmung ;-) , aber was mich umhaut ist die Ausführung. Deine Geräte sehen wirklich phantastisch aus. Schade, dass der JP-8 erst einmal auf Eis gelegt ist.

    @sadnoiss
    Vorschläge für die Potiwerte findest du in der Anleitung von Doepfer bei der Beschreibung der Pinbelegungen des DIY-Synths.

    Nachtrag:

    Danke für den Hinweis: http://www.doepfer.de/pdf/DIY_SYNTH_bom.pdf
     
  14. O.K. fûr die Mini Jacks und gute Idee mit den 2 dark energy und Dark Time später (glaub ich im Oktober)!!
    Apropo währe das nicht eine gute Idee später den Dark Time auch sofort in den DiY synth zu setzten so als spezial Version mit gewünschten sequencer? :roll:
    So âhnlich wie bei deiner Dark Energy Enhanced version, die mir auch sehr interessant vorkommt !
    Wie weit bist du dieser anderen Version ?
    http://www.synth-project.de/Doepfer_Synths/Eintrage/2010/8/5_Dark_Energy_Enhanced.html

    Sonst wie sieht der DiY denn aus von hinten , CV/Midi/Anschlüsse etc.?
    Netzkabel ?
    Ist die Tastatur leicht gewichtet ?
     
  15. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Danke für die Hinweise
     
  16. Was das Interface betrifft, habe ich da was von Anfang nächsten Jahres gehört. Lassen wir uns überraschen. Wäre auch der richtige Zeitpunkt um einen 2. zu bauen. Vielleicht äußerlich wie der minimoog, d.h. also klappbar.

    Ich werde mich hier jetzt mal outen. Ich bin sicherlich nicht der Musikprofi, schon gar nicht, was modulare Synthis betrifft. Mir macht das Bauen sicherlich mehr Spaß, als hinterher damit Musik zu machen. Am liebsten würde ich zu allen Plugs, die an Kult Synthis erinnern einen Controller bauen oder aber irgendwie auf Basis von Modulen, wenn das mit dem polyphonen Problem nicht wäre. Von daher werde ich sicherlich eines Tages auch den Jupiter fertigstellen. Alleine schon, wenn ich die Preise für einen gebrauchten bei EBAY sehe. Ist ja Wahnsinn. Mich ärgert nur, dass ich den Controller nicht Jupiter 8 nennen darf. Vielleicht dann "Jupitar-8" oder so.
    Jedenfalls die ganzen Teile dafür habe ich da.
     
  17. Ich habe den Dark Energy Enhanced aufs Eis gelegt, weil ich auf den Dark Time warten möchte. Ich werde dann das Layout neu planen und den Dark Time mit einbinden. Wahrscheinlich einen Dark Energy links, den anderen rechts und den Dark Time in die Mitte oder so ähnlich mal schauen. 2 vorstellbare Versionen, entweder eine Rack Version um das dann auf den Synthone stellen zu können oder aber eine Keyboard Version. Dann müsste es aber, wegen der Breite mind. 3 Oktaven haben, mal schauen.

    Die Tastatur ist die OEM Version des A-100 CGK CV/Gate Keyboards von Doepfer, also ohne Gehäuse. Ich bin mit den Fatar Tastaturen sehr zufrieden. Sie sind allerdings ungewichtet und ohne Aftertouch. Gib es aber auf Sonderbestellung, ab 3 Oktaven. Wenn man sich überlegt, dass bei meinem Little Phatty schon eine Taste hängt und ich den kaum benutze. Schon ein Trauerspiel. Ist mir bei den Doepfer Tastatur noch nicht passiert und die strapaziere ich wesentlich mehr.

    Die Rückseite kann man sich hier anschauen:

    http://www.synth-project.de/Gallery/Seiten/Doepfer_DIY-Synth_one.html#31

    Rechts: CV1-3 und Gate doppelt ausgeführt, damit ich auch die beiden Dark Energys ansteuern kann und eine Midi Out Buchse. Ist allerdings nicht vollwertig.
    Daneben Audio out, wahlweise 3,5 oder 6,3 Buchse. Was ich aber total vergessen habe, ist eine Kopfhörerbuchse auf das Frontpanel mit einzuplanen, mist.

    Links: Netzbuchse, Ein-Schalter, Sicherung, und daneben eine so genannte Service-Buchse. Hier kann ich alle Steuerspannungen (+/- 12V und +5V) abnehmen um damit auch mal direkt ein Modul anschliessen zu können, oder was weiß ich.
     
  18. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Keine Sorge: die wenigsten hier sehen sich (zurecht) als Profis. ;-)
    Ich kann dich völlig verstehen, was den Spass am Designen der Geräte angeht. Ich hab letztes Wochenende selbst erst 10 Stunden am Panellayout eines kompakten DIY-Modularen gesessen, den ich jetzt angehen möchte. Jetzt wo das Design steht kann ich mich darüber genauso freuen, wie über ein fertiges Stück.
    Ich hab jetzt auch einen VST-Controller für den PPG 2.V zu Papier gebracht, angetriggert von deinen Controllern. Umsetzen werde ich ihn wohl im nächsten Jahr und da bin ich natürlich auf das 3.V Update sehr gespannt. Soll aber ein Expander werden, keine Keys.
    Ich hab allerdings überhaupt keine Erfahrung mit Holzarbeiten und werde das wohl in ein festes Case einbauen. Deshalb beeindrucken mich deine Gehäuse sehr: das Finish ist wirklich das Tüpfelchen auf dem i.
     
  19. Danke ! :oops:

    Der PPG ist von Waldorf oder ? Habe ich mich noch gar nicht mit befasst, lohnt sich der ? Ist da alles Midi Learn fähig ?
     
  20. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Ja, lohnt sich sehr IMHO, da er die Klangästhetik der PPG-Maschinen sehr schön mimt und diese archaische Form der Wavetablesynthese die Klangpalette sehr erweitert, wenn man viel subtraktives Zeugs einsetzt.
    Das VST ist voll automatisierbar. Ich erwarte, dass der kommende 3.V da vorbildlich ausgestattet ist. Allzuviel ist bedienungstechnisch auch nicht dran am PPG Wave. Ich bin sehr gespannt auf die erweiterten Wellenformfunktionen in der 3.V Version.
     
  21. rechner7

    rechner7 Tach

    wow... sehr beeindruckendes projekt! imho sehr gelungenes design :supi:

    ich hab mom auch ein paar diy projekte in planung - allerdings in einem viel geringerem umfang ;-) ich haette eine kleine frage: wie heissen/wo findet man diese weissen stecker mit den farbigen kabeln? :oops: ich nutze mom haeufig flachbandkabel und wannenstecker, was nicht immer so praktisch ist - waere fuer nen tip sehr dankbar..


    gruss&vielen dank,
    r7
     
  22. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  23. rechner7

    rechner7 Tach

    bingo! danke :D

    zurueck zum thema..
     
  24. intercorni

    intercorni aktiv

    :supi:
     
  25. Du wirst aber jetzt für ihn gelobt dahinten ... ;-)
     
  26. tonfa

    tonfa Tach

    mal ne Frage, WO bzw. WIE hast du die Frontplatte bedruckt bzw. bedrucken lassen?? Iss die vom Schaefer?
     
  27. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Das ist Digitaldruck auf Klebefolie auf Holz. Schaeffer fräst und schneidet Metall, die drucken nicht.
    Auf der Website findest du den Link zum Dienstleister seines Vertrauens: http://www.123skins.de/
     
  28. Die Frontplatte besteht aus 2 mm Aluminiumblech. Die Folie würde wahrscheinlich auf Holz nicht halten. Eine Frontplatte, als Einzelstück, würde bei Schaefer oder ähnlich um die 400 € kosten .

    Gruss

    Synth-Project
     
  29. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Versteifst du das Blech irgendwie? 2mm bei der Größe biegt doch sicherlich durch.
     
  30. Das Blech sitzt auf einem Rahmen, wo es auch verschraubt wird. Bei einer Höhe(Breite) von rund 25 cm verbiegt sich das Alublech nicht. Jedoch bei einer Länge von 80 cm. Daher der Rahmen.

    Gruss

    Synth-Project
     

Diese Seite empfehlen