DRM1 MK3 vs Machinedrum???

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von monokompatibel, 20. Oktober 2009.

  1. hey ihr leuts...

    brauch mal ne kurze entscheidungshilfe bezüglich drumcomputer. ich hatte mal die alte (erste MD ohne UW) - und überlege, mir jetzt die neue als UW zu kaufen.

    während dem überlegen, bin ich nochmals auf die Vermona gestoßen. klingt ja echt gut das teil, und man wäre glaub um einiges eigener in der klangerzeugung - also im sinne von: nicht wie jedermann so seine MD hat. könnte die DRM auch vom Spectralis aus steuern - also MIDI trigger und Pitch... das funktioniert glaub ich ganz gut. der sequencer im specki ist ja eh der hammer. oder ich sample die DRM halt ab, ist aber umständlich.

    so, also hat jemand tipps oder rataschläge? sind natürlich von beiden usergruppen erwünscht: soll mal jeder so sein baby verteidigen! oder besitzt einer vielleicht zufällig sogar beide und könnte einen kleinen vgl. bieten - obwohl man die ja gar nicht vergleichen kann. bin mal gespannt.

    lg der michael

    p.s. mukke, um die es geht: also ich meine genre oder so:

    das soll mal per zufall gegriffen als beispiel gelten: http://www.kompakt.fm/releases/sostein

    also ich denke, genre ist klar.

    lg
     
  2. Wiggum

    Wiggum Tach

    Um es ganz kurz zu machen:

    Vielseitiger = Machinedrum (FX, Sequencer,...)

    More sexy = DRM MK3 (Boom Baby!)

    ...natürlich rein subjektiv!!!!!


    Ich habe beide hier stehen, die Machinedrum zugegebenermaßen erst ein paar Tage... Stände ich vor der Wahl... Ich würde zur DRM greifen... Ganz einfach weil ich den Sound richtig geil finde... (Natürlich wieder rein subjektiv...) Stepsequencer brauche ich nicht unbedingt, ist für viele Leute aber natürlich ein FETTES Argument...

    Was mich an der DRM nicht so anmacht ist die Snaredrum... Die könnte meiner Meinung nach etwas heller sein und mehr klatschen, aber... kein Gerät ist perfekt... ;-)

    Die Machinedrum wirkt auf mich irgendwie etwas zurückhaltender, was für Minimal Techno etc. vielleicht wiederum nicht unbedingt DAS Argument ist, aber wenn es richtig bumsen soll würde ich nicht lange überlegen und zur DRM greifen...
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    2 paar Schuhe. Die DRM ist recht "New Wavig" find ich. MD eher klickig.
     
  4. Wiggum

    Wiggum Tach

    Bei der MD gebe ich dir sofort recht...

    Die DRM... hmmm... Ich hatte nie sooo viel direkt mit New Wave zu tun... Daher weiß ich's nicht so genau... Ich würde mal sagen für Standard-Techno-Gebratze ist sie auf jeden Fall zu eigen... Speziell die Snare... Für "neuere" Sachen wie Dubstep dürfte sie aber ein Geheimtip der Zukunft sein... :gay:

    Ok, genug gesülzt... ich muss mal ein wenig schlafen... :nihao:
     
  5. outgo

    outgo Tach

    wie schon gesagt, 2 paar schuhe, äpfel und birnen...
    ich hatte bis vor kurzem beide, hab dann die machinedrum verkauft.

    eigentlich unlogisch, da die machinedrum klanglich vieeel flexibler ist, einen guten sequencer, fx und parameter locks hat.

    aaaber, irrgendwie hat dieses große teil mit den vielen reglern charme, klingt sehr eigen, und sieht einfach sexy aus (besonders wenn man darüber noch einen perfourmer schraubt... ;-)
    es ist ahlt wie immer: mit reglern und ohne speicherplätze setzt man sich bewusster mit sounds auseinander und müllt sich nicht die speicherplätze mit halbgaren, nicht benannten patches/drumkits voll.

    klanglich sind die kicks und tiefen percussions die stärke des DRM, die hihats finde ich auch fantastisch, snare ist etwas eingeschränkt.
    die clap wird oft gelobt, ich kann aber mit claps nicht viel anfangen. gootseidank kann man mit dem clap-modeul auch viel anderes schräges resonanz-noise-zeug machen...

    ich hoffe, das hilft ein bisschen...
     
  6. ich hatte beide geräte und habe beide wieder verkauft, weil ich letztendlich meine percussions und drums doch wieder mit ableton + drumracks und mit NI maschine gemacht habe.
    soundmässig haben mir beide nicht sonderlich gefallen.

    welches der geräte besser zu deinem genre passt, kann ich momentan leider nicht sagen. habe keinen sound hier im büro.
     
  7. man braucht ganz einfach beide Geräte.
     
  8. Q960

    Q960 bin angekommen

    Habe zwar nur die MK1, aber stimme dir zu!
     
  9. chrissel

    chrissel Tach


    lol aber Ableton un dein NI klingt ultimativ oder wat? so ein quark! :gay: zur sache tuts auch nix.... ;-)
     
  10. na ihr Homofürsten! :fawk:

    Dummes Shceiße quirlt ihr hier zusammen - Md, Vermona, Maschine :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    ne 808 ist dan einzig wahre
     
  11. was ist denn mit dir los? :roll:

    klanglich gefällt mir die neue combo (ableton, drumracks, maschine) einfach besser als die DRMKIII und die maschiendrum. meiner arbeitsweise kommt es ebenfalls sehr entgegen.

    um zum thema zurückzukommen:
    bei der vermona darf man nicht vergessen, dass sie keine speicherplätze hat. der eine findet das toll, der andere kann ohne total recall gar nicht mehr vernünftig arbeiten.
    für welches gerät du dich entscheidest, hängt meiner meinung nach stark von deiner arbeitsweise ab.
     
  12. chrissel

    chrissel Tach

    na war nich böse gemeint... aber det hörte sich halt so an als wenn nur ableton un NI den richtigen sound machen. ;-) un das is halt quark. die machinedrum deckt nun wahrlich genug an sounds ab mit ihren ganzen synths und möglichkeiten...völlig rille welchen style. icke steh zur md! ;-) :supi:
     

Diese Seite empfehlen