Drones Patchen/Module/Patchvarianten

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von ViolinVoice, 22. Februar 2013.

  1. Gude,

    Mich beschäftigt schon etwas länger die Frage: Wie sieht ein klassischer Drone Patch aus? Welche Module benötige Ich dafür?
    Variationen können auch gepostet werden.

    Wäre super, wenn ein paar Infos zusammen kämen. Ich bin gespannt.

    Grüße
     
  2. moondust

    moondust bin angekommen

    zb. hier ein beispiel

    http://www.youtube.com/watch?v=
    src: https://youtu.be/yQ0SroOZKCA

    das hilf vieleicht auch
    http://ericarcher.net/wp-content/upload ... ons-v2.pdf

    oder anderes beispiel
    vco, wavemultipler, der von lfo modiliert wird .....
    oder vco , in zwei vcf die von lfo moduliert werden,und dann in mixer .....

    http://www.youtube.com/watch?v=
    src: https://youtu.be/yMTGvtSl4gw

    unten steht wei es gepatch ist

    http://www.youtube.com/watch?v=
    src: https://youtu.be/o6n5YDv05Dc


    ich glaube das reicht
     
  3. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ein Quad-LFO von Döpfer, einen Mixer und gut is'.
     
  4. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    es gibt keine klassischen Patches, greif Dir Patchcords und TU WAS
     
  5. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    oder auf einfach nur Maths
     
  6. kl~ak

    kl~ak Tach

    mittelwelle und n 6/12db-LP/BP supi:

    wenn es tonal spielbar sein soll habe ich gute erfahrungen mit 3vco´s gemachtwelche im hardsync laufen und dann miteinander RM. vco1=sin; vco2=saw; vco3=pulse. von den frequenzen ist denn vco3>vco2>vco1 und vc1 synct vco2/3. flches LP dahinter vco1 stimmen und die anderen nach bedarf die obertöne reindrehen. dann ist es auch tonal spielbar. wenn du animierte saw hast dann kommt auch PWM von pulse und saw nicht schlecht .... aber zart sonst wirds etwas breiig ...
     
  7. Eure Beiträge liefern mir den richtigen Ansatz.

    Ich danke euch :supi:
     
  8. Ich dachte eher ein Quad-ADSR von Doepfer...

    ...und die vier LFO´s gehen in den Mixer und der Ausgang vom Mixer in eine Hüllkurve?

    Um das letztlich vollends verstehen und umsetzen zu können bedarf es wohl noch einiger Übung... :lollo:
     
  9. Um ehrlich zu sein muss ich gestehen dachte ich, Drones basieren auf regetriggerten Hüllkurven.

    Das Video mit dem Quad-LFO gefällt mir gut.
     
  10. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    bernie hat neulich ein sehr feines droning patch erzeugt, hatte aber sowas wie 8! oszillatoren....
     
  11. changeling

    changeling Tach

    Wie kommst Du darauf? :dunno:
     
  12. kl~ak

    kl~ak Tach

    vielleicht meint er so patches wie: noise->18dbBP->adsrTRIGGERin(atack/decay so kurz wie möglich) :dunno:

    muss halt ne ultraschnelle ENV sein _ mit der cutoff stellt man dann ein wie stark/oft die ENV getriggert wird.


    ist lustig - ich würde das wegen dem nur positiven ausschlag nicht machen ...
     
  13. moondust

    moondust bin angekommen

  14. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Kann man doch so machen, oder?
    Mit dem Chimera bC9 mach ich's genau so, mit dem SEM mach ich's einfach mit dem offenen VCA, und man kann's auch mit dem Sequencer, moduliertem Netzbrummen oder Bienensumm-Samples machen, ganz egal - Hauptsache, es dröhnt!

    :phat:

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  15. kl~ak

    kl~ak Tach

    hey, das ist hier ein synthesizerforum :school: da muss es schon mindestens moogknöpfe haben und tausend euro kosten. sowas will ich nicht nochmal lesen :mrgreen:


    wie oben geschrieben. mittelwelle + delay + tiefpassfilter macht super sounds ...
     
  16. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    drones sind doch supersimpel da stehende leicht modulierte sounds, ich benutze sehr gerne
    ganz langsame sequenzen so um die 50 bpm, um variationen reinzubringen,
    meherer oszi s wg schwebungen(sehr fein), noise , verzerrer, delay und random trigger
    von vclfo s, und versch filter.... und schwupps sind wir im droning himmel. :invader2:
     
  17. Ich hatte genau sowas im Kopf:

    Quasi ohne am Keyboard etwas spielenn zu müssen.

    Aber die anderen Varianten sind genauso Super, denn es geht mir darum die Drones zu recorden und damit dann weiter arbeiten.
     
  18. Solche simplen Tipps, auf die ein Modular-Greenhorn einfach nicht kommt. :selfhammer:
     
  19. Ich oute mich: Was ist eine Mittelwelle? :oops:
     
  20. changeling

    changeling Tach

    Klar, muss man aber nicht. Das klang wie eine Regel. Drones müssen immer ... und das stimmt halt nich. Drones sind ja einfach Dauerklänge, was alles Mögliche sein kann was Klang erzeugt. Meistens klingt es natürlich besser je komplexer eine Drone aufgebaut ist bzw. je mehr subtile Änderungen drin vorkommen.
     
  21. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    so, und dann noch eines:
    Nur 5 DOTCOM VCOs, RingMod, E350 und ab zum Mixer. Kein FX


    play: http://www.cyborgs.de/temp/DotDrone_01.mp3

    das zweite Beispiel dann das Drone als Basis und darin mal versuchsweise eingebettet:
    a) Ein Mitschnitt AM, Kurzwelle, modifiziert und
    b) Ein Weinglas mit Wasser gefüllt und dem nassen Finger gestrichen, modifiziert


    play: http://www.cyborgs.de/temp/DotDroneMix_02.mp3

    [​IMG]
     
  22. kl~ak

    kl~ak Tach


    sorry -> ich meinte mittelwellenradio - echtes! zb ein röhrenradio. wenn du da zwischen den sendern bist hast du so geiles noise und klakkern. wenn du kannst, dann kannst d an manchen stellen mit deiner heizung auch langwelle abtasten.


    von noise über morsecodes bis zu amiradio ist alles dabei. ein wenig suchen bis man was hat, was gefällt und dann mit kurzen modulierten delays und möglichst mehren tiefpassfiltern was draus machen.


    ich finds gut. :oops:
     
  23. Ah, jetzt verstehe ich das. :supi:

    Und das Noise dann live in das Modular rein patchen oder samplen und dann ins Modular?

    Der Zufall will es so, denn ich habe hier ein altes Röhrenradio rumstehen. Nur hat das ja keinen Ausgang... :dunno:
     
  24. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

  25. moondust

    moondust bin angekommen

    @ cyborg
    geile dronens vor allem die mit dem dot.com oszis
     
  26. Ist da ein Federhall mit im Spiel?
     
  27. kl~ak

    kl~ak Tach


    eigentlich haben die hinten einen ausgang. der besteht meißt aus sehr unüblichen steckern -> oft mit tonband oder so bezeichnet
     
  28. [​IMG]

    Kannst Du einen erkennen?
     
  29. moondust

    moondust bin angekommen

    das war wohl nix mit röhrenradio :floet:
     
  30. Bernie

    Bernie Anfänger

    Der "klassische" Dronesound, wenn es sowas überhaupt gibt, besteht aus mehreren Squarewave-Oszis, die sich gegenseitig modulieren. Die meisten Droneboxen, die es fertig zu kaufen gibt, sind ja auch relativ simpel aufgebaut, Skychord Sleepdrone 5 oder 6, Utopia-Synth, RotYrBrain, Glamourbox usw.
    Je mehr VCOs man einsetzt um so lebhafter wird der Sound, welche Module zusätzlich verwendet werden, steht jedem frei, einfach mal herumexperimentieren und ausprobieren.
     

Diese Seite empfehlen