Drucker der CDs drucken + mal nicht benutzt werden kann?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von changeling, 25. Januar 2014.

  1. Ich habe momentan einen Canon iP5000 mit Permanentdruckkopf, den ich manchmal für mehrere Monate gar nicht benutze. Der druckt bei den Farben nicht mehr richtig und im Zuge der Recherchen was da hilft bin ich darauf gestoßen, dass der für seltene Drucke wegen Permanentdruckkopf nicht ideal ist. Reinigung des Druckkopfes mit Alkohol hat nichts gebracht bzw. es eher noch schlimmer gemacht. Ein neuer Druckkopf kostet 75 € plus Versand wofür ich schon fast einen neuen Drucker bekomme:

    Daher die Frage: Gibt es überhaupt Drucker, die CDs direkt bedrucken können und die es auch ohne Probleme aushalten mal ein paar Monate nicht benutzt zu werden?
     
  2. Soviele Experten für alles hier und dann weiß das keiner? :dunno:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe einen Canon Mg6200, der hat Ladedruck, ich finde den super, für Ihn habe ich Druckerpatronen für unter 10 Euro gekauft.
    Das sind zwar keine Originalpatronen, dafür im 30er Pack......

    Für mich absolut empfehlenswert.
     
  4. Mal ein paar Monate nicht benutzen ist einfach nur mit Laser. Ist doof ist aber so.

    Achja: ich beschrifte CDs mit einem Brotherbeschrifter.
    Ist natürlich nix, wenn man "verkaufbare" CDs machen möchte.
     
  5. Hi,

    Mein Drucker ist ein 10 Jahre alter Canon i865. Funktioniert tadellos.
    Gerne auch mit 2-3 Monaten Pause.
    Ein Freund hat den Gleichen nach Jahren mit billiger Ersatztinte kaputt gemacht, davon würde ich abraten. Wurde aber auch überall für Canon von abgeraten: großmolekülige Ersatztine verstopft die feinen Düsen des Druckkopfes.
    Ich würde weiter bei der Firma bleiben.

    Gruß
    Bernd
     
  6. Bernie

    Bernie Anfänger

    Hab auch den iP5000 von Canon und drucke jede Woche. Alle Tintenstrahler trocknen ein, wenn man sie nicht ständig benutzt.
     
  7. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  8. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    Bei Druckern gehört es einfach zu "Wartung", dass man sie manchmal benutzt. Wenn Du ihn wenigstens 1x in der Woche einschaltest und wartest bis er sich selbst gereinigt hat, ist schon viel gewonnen.
    Was Ersatztinten angeht (ich benutze seit langem Canon Drucker und 2 Brother MuFu), ich hatte damit nur 1x Probleme weil eine Tinte vom Pearl-versand mit den Resten der Originaltinte verklumpte. In Folge dessen, ich hatte das zunächst nicht bemerkt aber eine größere Anzahl Ausdrucke gemacht, überhitzten die Düsen und der Druckkopf war hin. Ich benutze inzwischen ausschließlich Ersatztinten und habe nie wieder Probleme mit denen. Ärger machte aber der Canon-Drucker 2x weil sich da ein von Canon "vorprogrammierter" Fehler meldete: Er wollte nicht mehr und spuckte nur noch Fehlermeldungen aus. Abhilfe: Im Internet gesucht und mit einem langen Schraubendreher ein kleines Plastikhebelchen zurückgedrückt... dann gings wieder
     
  9. Bernie

    Bernie Anfänger

    wenn man die Patrone entfernt und mit Frischhaltefolie einwickelt, dürfte auch nix verkleben. Hat das schon jemand ausprobiert.
     
  10. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    das kann in einer ziemlich üblen Farbschmierei enden und würde dann bei Drucken mit einem separaten Druckkopf auch eher das Gegenteil bewirken. Dann nämlich trocknen die Tintenkanäle und die Düsen ein. Die Farbpatronen sind nicht das Problem.
     
  11. Nicht wirklich.

    Das ist doch mal ne Aussage.

    So wie das.

    Kaputt sind übrigens nur die Farbkanäle. Schwarz funzt einwandfrei. Vielleicht dochmal länger als 24 Stunden die Reinigungscartrigdes drin lassen.

    Vermute dass das wegen der Hitze hier im Sommer passiert ist.
     
  12. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Klar, Versuch macht kluch! Vielleicht lässt sich der Druckkopf herausnehmen, dann könnte man ihn u.U. auch in ein Ultraschall-Reinigungsbad stellen. Komm bloß nicht auf die Idee mit einem Pinsel oder einem Tuch nachzuhelfen um die Düsenplatte zu reinigen, das geht zu 90% in die Hose. (zumindest aber "auf")
    Leider ist das mit der preiswerten Periherie zunehmend ein Glücksspiel weil zu allen "natürlichen" Fehlerursachen auch noch die von den Herstellern eingebauten dazu kommen. Es grenzt heute schon an Wunder wenn ein Drucker länger lebt als, sagen wir mal 3 Jahre. Auch Laserdrucker sind da nicht völlig problemfrei: Wenn der Toner angeblich leer ist, befindet sich oft noch ein Drittel Toner in der Box, LEER sagt nur der Drucker weil die Firma gerne wieder was verkaufen möchte. Auch kann das Pulver klumpen, das kann man mit etwas klopfen wieder lockern. Bei Druckerfehlern immer auch im WWW nach Tipps recherchieren
     

Diese Seite empfehlen