Drums wie in den 90ern ?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Thx2, 2. Mai 2012.

  1. Thx2

    Thx2 -

    Hallo, Ich frag mich gerade wie die in den 90ern die Drums so hinbekommen haben (Nicht die Sounds sondern die Pattern).
    Ich hab keine 909 sondern nur die normalen Pattern in FL. Gibts fertige Loops Rave/House 90s ? 130bpm
     
  2. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ich weiß nur wie sie es damals auf gar keinen Fall gemacht haben: Mit Downloads
     
  3. In den 90er gab es eine große Schwemme an entsprechenden Sample-CDs. Werden heute für kleines Geld vertickert.

    Aber das was du suchst lässt sich auch leicht selbst bauen.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Code:
    Ich weiß nur wie sie es damals auf gar keinen Fall gemacht haben: Mit Downloads
    <img src="{SMILIES_PATH}/polizei.gif" alt=":polizei:" title="Forumspolizei? sing "blaulicht", yeah!" /> :car: <img src="{SMILIES_PATH}/polizei.gif" alt=":polizei:" title="Forumspolizei? sing "blaulicht", yeah!" />

    kobra 2 wieder im einsatz



    frueher gabs natuerlich sample cds bzw loop cds. die kopiert wurden bzw die man sich mal ausgeliehen hat.
    oder man hat loops von LPs gesampelt... recycle or die. Das war frueher unser motto

    quasi der ANALOGE DOWNLOAD

    hab hier noch ne killer loop cd rumliegen irgendwo im cd kellerloch
    ich kann sie dir kopieren und schicken... da hast nen schoenen querschnitt der 90er in 13o bpm ,
    mit authenz und so.
    pm mir grad deine adresse ,den euro porto verkraft ich grad noch so.

    ich bin damals mit drumloops nicht wirklich klargekommen,viel zu statisch
    dann eher einzelsounds und sampler
    wobei slices ja schon laune machen,fuer breakbeatz
    aber das schnippeln war damals muehselig im minidisplay , am besten noch ohne grafische darstellung.

    und heute???

    umz
     
  5. Manchmal denke ich wirklich, selbst auch als Einsteiger, müssen denn alle Fragen sein ? Gerade bei der Equipmentliste...Das geht in RIchtung "Wie mache ich n Spiegelei ?".Ich habe auch mit FL angefangen, wo ist das Problem, da nen 909-Loop zu programmieren ? Ausprobieren - Ausprobieren - Ausprobieren.
    4/4 Rave ist doch das simpelste, was es gibt. "Gekaufte Kompetenz", würde hier der E-Kamerad sagen.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bisher sind alle deine Ideale eindeutig: TR909, du suchst primär nach diesen Sounds. Das sind nicht so viele, nur mit verschiedenen Einstellungen. Es gab in "den 90ern" zwar vieles andere, aber dein Interesse gilt so ich das mitbekomme "Kirmestechno", Hands Up, Happy Hardcore und so weiter und da ist es immer eine 909, oder war es sehr lange und ggf. Verzerrung bzw. Komprimierung und EQ. House vielleicht eher nicht, aber vielleicht macht dir das die Suche leichter, Sounds gibts im Netz heute oft free. Nein, man braucht keine echte 909 dafür. Du kannst dir die Samples zusammenstellen. FL ist sowieso sehr oft die Plattform für die Hardstyler, allerdings hat das keinen tieferen Hintergrund, es geht halt damit auch. Ginge auch mit anderen.

    Fertige Loops gibt es ggf. auch, war aber nie meine Stärke, diese Sammlungen zu kennen oder zu haben etc.
     
  7. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Vorsicht, das was der "E-Kamerad" ehemals abgelassen hatte, war eine ziemliche Bosheit und war auf Neid gegründet.
    Du hast aber Recht, es gibt nicht wenige, die sich Musiktitel nur zusammenklauen und dann als "eigene Musik" bezeichnen um damit z.B. vor Freunden anzugeben (oder sich selbst was vorzumachen, natürlich)
    Ich finde das schrecklich, zumal man meist bereits nach wenigen Sekunden den Schwindel merkt. Ändern wirst Du das nicht können. Bemerkenswert ist z.B. dass viele Keyboard-Kunden großen Wert auf möglichst viele, unkaputtbare Demosongs legen. Die kann man dann nämlich mit vor Stolz geschwellter Brust vorführen wenn die "Schmitz von nebenan" zu Besuch kommen. Auch bei Synthesizer-Fans findest Du sowas:
    Die weitaus meisten Geräte mit Programmspeichern die wir früher in die Werkstatt bekommen haben, hatten auch nach vielen Jahren nicht einen selbst gefummelten Sound drauf, in der Regel alles noch die unveränderten Werk-Sounds. Was sagt uns das? Das zeigt, das die Leute sich ein Instrument kaufen, es aber nicht benutzen oder zumindest nicht begreifen was der Sinn eines Synthesizers ist. Ähnlich ist es mit Drumcomputern, warum nicht selbst mal was programmieren? Ich spiele z.B. alle Drums zu 100% selbst ein (auf Pads, Tonerzeuger sind nach gusto Synthesizer oder Sampler)
    Aber es ist ja heute alles sooooo bequem. Manche sind schon mit 20 Jahren vor lauter Bequemlichkeit gestorben oder (die aktiven) wenden noch einen Rest von Mühe auf um andere mit fremden Leistungen zu blenden. Imagepflege ist alles ;-) Das sind dann so Typen von dem Schlag wie sich immer bei DSDS zum Affen machen. (ich weiß das ich was kann, Ihr habt alle keine Ahnung) ;-)
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    midlife crisis?
     
  9. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    User Cyborg erklaert die Welt, das Thema der heutigen Sendung: "Die Welt ist schlecht" (Folge 63986).
     
  10. @Cyborg: Ja, da kann ich dir zustimmen. War auch garnicht böse gemeint und ich war vor ein paar Jahren auch froh,hier eine Anlaufstelle zu haben.Ich meine nur, dass das eben so ist, als würde man sich nen Daimler, Porsche und BMW hinstellen, um dann zu fragen, wie da jetzt der Gang reingeht. Das meinte ich mit dem Verweis.

    "Ähnlich ist es mit Drumcomputern, warum nicht selbst mal was programmieren? Ich spiele z.B. alle Drums zu 100% selbst ein (auf Pads, Tonerzeuger sind nach gusto Synthesizer oder Sampler)" Dito - vor allem, wenn sie nicht mit 1000 Samples, Loops und Pattern bestückt kommen.
     
  11. Möbius

    Möbius engagiert

    Samples sind einfach.
    Man spart sich das Einspielen, Auspegeln und Abmischen.
    Lernen tut man aber rein gar nichts.
     
  12. darsho

    darsho verkanntes Genie

    naja, wir haben halt einfach Drummachines und Sampler benutzt und mit Sequencern programmiert, so war das damals.
    Auch nicht anders als heute ;-)
    Und dann hab ich persönlich Loop-CDs (die ich vom Jörg hatte) in meinen 330 gesampelt und das zur Bereicherung des Soundbildes über die programmierten Drumloops gelegt.

    Für die Art wie Du es willst, kenn ich keine Loops, aber ich ab haufenweise Drumloops für Breakbeat, HipHop und World Percussion und ganz viele MIDI Loops für Rockmusik.
    4 to the floor mach ich aber lieber selbst.
    Audioloops kriegt man gute bei Loopmasters, Soundstosample oder Primeloops.
    Die haben bestimmt auch was für die von Dir angedachten Stilrichtungen.
    Am besten sind REX Loops, die kann man problemlos in der Geschwindigkeit verändern. Musst DU nur gucken ob Deine DAW das REX Format frisst.
    MIDI Loops kriegt man gute bei Groovemonkee.

    P.S.:
    seltsame Beiträge in diesem thread :)

    Aber jeder guckt wohl gelegentlich auf Leute herab, die etwas anders angehen als man selbst. Musiker-Egos.

    Ich persönlich blicke manchmal herab auf auf DJs (können keine Songs schreiben und lassen sich dafür bezahlen, Musik von anderen vorzuspielen), unkreative Instrumentalisten (zu doof zum Songwriting, spielen dann halt in einer Coverband), Drummer (sind für mich keine Musiker, siehe auch Schöpfungshöhe) und Modular-Frickler (können auch keine Songs schreiben, machen dafür komische Geräusche mit teuren großen Kästen).

    Berechtigung, von meinem hohen Standpunkt des kreativen Genies auf solche Musiker herabzublicken hab ich objektiv keine, aber das hindert die Loop und Preset-Hasser ja auch nicht an ihrem Standpunkt ;-)
    Wenn ich nen guten Tag habe, kann ich aber gut damit leben, das Leute unter 'Musik machen' was anderes verstehen als ich und respektiere die genannten Personenkreise. Gacker.

    :lieb:
     
  13. Er muss sich wohl nicht dafür rechtfertigen, wozu er dieses oder jenes Geräte da stehen hat. Wer sich über die Maßen von seinen Fragen belastet fühlt, kann ja einfach dran vorbeilesen. Es gibt eine Menge Leute auf dieser Welt, deren Musik hauptsächlich von der Equipmentliste lebt und tönt wie all das andere "innovative" Gebritzel und Geglitche in den letzten 10 Jahren. Und das geht ja scheinbar auch in Ordnung. Jedenfalls fragt da keiner nach, wozu man da ein handgefertigtes Modularsystem braucht, wenn es auch ein kaputtes Radio tut.

    Soll er das Rad neu erfinden, nur weil das einige hier zu Opa's Zeiten leider noch so bewerkstelligen mussten? Nicht jeder will aus einer Loop gleich ne intellektuelle Dehnungsübung machen. Vielleicht geht es einfach nur ums Ergebnis und um den Spaß an der Sache und ich finde das ebenso legitim wie all die hochgestochenen Ansätze. Abgesehen davon habt ihr das "Kirmestechno" doch auch nur aus einem überlangen Interview "abgesamplet". Beim Nachplappern lernt man, wie ich hier sinngemäß gelesen habe, rein gar nichts. Macht doch mal was eigenes.

    @Topic:

    Ich nutze die Techno Trance Essentials von Ueberschall, da sind auch ne Menge derartige Loops drauf. Leider ist die glaub ich nicht mehr erhältlich, wäre aber bestimmt geeignet. Vielleicht bekommst Du die ja gebraucht. Ich persönlich habe aber bislang nur ein paar Einzelsamples davon benutzt, weil mir Loops einfach zu unflexibel sind.
     

Diese Seite empfehlen