DSI MonoEvolver - Editor

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Sen, 29. Juni 2008.

  1. Sen

    Sen -

    Liebe Synthesizer-Pros ; )
    ich besitze seit kurzem den DSI Evolver (das Ur-teil, mono). Da die Matrixbedienung die gleichzeitige Veränderung von mehr als einem Parameter ja nicht ermöglicht, spiele ich mit dem Gedanken den offiziellen Editor von DSI zu kaufen um das Gerät auch anständig für meine kleinen Produktionen verwenden zu können.
    Vorher hätte ich aber noch ein paar Fragen:

    1. Ist die Einbindung als VSTi in Cubase (3) problemlos möglich (ich benutze Windows XP SP2)?
    2. Sind dementsprechend alle Controller automatisierbar?

    3. Ich hab im Netz noch den Vyzor Evolver 1.00 Editor gefunden, hat jemand mit dem Erfahrung, gibt's da irgendwelche Vorteile?

    Vielen Dank schonmal,
    seid gegrüßt,
    Sen
     
  2. der editor lässt sich leider überhaupt nicht als vst einbinden!!
    somit sind auch keine controller der software automatisierbar!

    er dient lediglich zu programmierung vorallem für die desktob und die 19" variante! natürlich kann man so auch seine sounds besser verwalten.
    er hat aber auch paar nette funktionen wie patch morphing und einen randomizer.

    cheers
     
  3. yo cc´s gehen einige, aber auch nicht alles! siehe manual

    ich meinte, dass die parameter des editors sich nicht in einer daw automatisieren lassen, da es ja keine vst einbindung gibt
     
  4. Sen

    Sen -

    Ok danke schonmal.
    Ja das ist echt bedauerlich.

    Aber wie sieht's mit dem Vyzor Evolver 1.00 Editor aus? Der hat angeblich VST Einbindung. Nun würde mich interessieren ob jemand damit schon Erfahrung hat.

    Und noch eine zweite Frage, die mit den bisherigen garnichts zu tun hat:
    Habe gehört dass sich mithilfe der Modulationen (LFOs z.b.) auch geringere Werte Ändern lassen, als das mit den direkten Controllern der Fall ist. Konkretes Beispiel: Der Distortioncontroller wirkt sich bei geringfügiger Änderung (z.B. von 3 auf 6) schon extrem aus, und angeblich lassen sich mit einer Modulation Zwischenwerte erzeugen, z.B. 3.2, 3.3 usw. Stimmt das? Und wenn ja, wie berechnet sich der Wert?

    Das mit ccs ist mir dann doch zu umständlich, hab das mal mit sysex Daten bei meinem alten Virus A gemacht, das ist doch entsprechend, oder? Fragen über Fragen, ich freue mich auf erleuchtende Antworten : )
     
  5. Sen

    Sen -

    Hey. Ich nerv nur ungern. Aber sollte irgendjemand Erfahrung mit dem Vyzor Evolver 1.00 Editor haben, bitte hier melden!

    Auch die Berechnung der Wertänderungen, wenn man etwas durch einen LFO moduliert, interessieren mich nach wie vor.
     
  6. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

    Zwischenwerte kannst Du erzeugen indem Du z.B. Envelope 3 zwischen Modulationsquelle und Zeil schaltest.
    Also statt LFO->Distortion Lfo->Env3-Amount und Env3->Distortion.

    Wenn Du dann Attack und Decay von Env3 auf 0 stellst kannst Du mit dem Sustainwert 100 (oder waren's 12:cool: Zwischenstufen einstellen.
     
  7. Uralter Thread...

    Aber da gabs ja den Editor (http://soundtower.com/plugse/evolver/index.html) noch nicht.

    Hat schon wer damit gearbeitet?
    Da gibt es ja nun offensichtlich 2 Versionen, Evolver Sound Editor und Evolver PluqSE.

    Der eine ist als VST zu benutzen und der andere Standalone Version.
     
  8. Robot303

    Robot303 aktiviert

    Hey!
    Hab seit Weihnachten den Evolver und seit gestern das PlugIn! Wenn man alles mal richtig zum laufen gebracht hat, ist es schon ganz hübsch ein Patch am Rechner zu "malen" oder Automationen in Abletons Sequencer aufzuzeichnen. Leider hängt sich das Programm bei mir immer dann auf wenn ich unter den globalen Einstellungen das MIDI Routing ändere... :?
    Aber generell ist der erste Eindruck sehr gut, schönes Layout, übersichtliche Anordnung. Hoffe nur, dass das mal stabil läuft.
     

Diese Seite empfehlen