DSL Ultimatum - I like it GEZ Style mit DJ 1&1

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Moogulator, 1. Oktober 2009.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jemand schonmal sowas bekommen?
    Nett, oder? Ist jetzt abgelaufen. Achte man auf 6MBit, bisher waren es 16MBit. EIGENTLICH ist es eine Verbesserung, wenn man nachfragt und so weiter, kostet aber 5€ mehr, aber im GEZ-Style?

    [​IMG]
    http://www.mensch-tm.de/?p=330
     
  2. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Die Gründe für dieses Schreiben sind in der letzten c't erklärt. Da stand, dass das zwar von 1und1 sehr ungeschickt formuliert sei, technisch aber durchaus begründet sei.
    Genau weiss ich es gerade nicht, aber irgendwie ging es da um Umstellungen von Resale-Tarifen auf 1und1-eigene, die im einen Fall tatsächlich eine längere Portierungszeit erfordern, im anderen aber nicht.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Form geht aber mal garnicht.
     
  4. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Da hast Du recht. 1&1 ist inzwischen groß, arrogant und noch nerviger als die Provider generell.
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Schlimm wird's erst wenn sie irgendwann mal vor deiner Tuer stehen, um mit dir einen Wechselkurs zu machen... ;-)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest


    Ist das so?

    Meine Erfahrung mit 1und1 ist ganz anders. Dier Platin-Service ist kostenlos zu erreichen und vorbildlich in der Beseitigung jeglicher Probleme. Auch der 1805-Service ist ok, obwohl ein Call-Center. Die Umgangsformen wirken sehr geschult, was gut ist, und das Abarbeiten von Problemen nachweislich lösungsorientiert. Wir hatten hier für 6 Wochen eine lahme DSl-Rate, und nicht nur die Störung wurde tadellos beseitigt, sondern auch 2 Monate die komplette Gebühr gutgeschrieben ( = 2 mal Euro 39,99). Der Support wird auch jedesmal seitens 1und1 auf Korrektheit überprüft, es kommt dann ein Fragebogen, der auch den Namen des Supportmitarbeiters nennt.

    Ich habe eher den Eindruck, dass 1und1 den Status als Branchenprimus halten will und dafür einiges tut und vor allem Schwachstellen beseitigt und den allgemeinen Status noch verbessert. Das ist auch notwendig, denn es gibt mittlerweile zahllose Mitbewerber. Ein Wechsel des Kunden droht also jederzeit, nur kann man sich z.b. bei wieistmeineip.de das Kundenfeedback für all die Provider anschauen und dann 3 Mal überlegen, ob ein Wechsel Besserung und Verschlechterung bringt.

    Mit fällt schon seit längerer Zeit auf, dass 1und1 hier immer wieder mal ohne nähere sachliche Begründung gebashed wird. Finde ich nicht richtig.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wir hatten schon genug Gerödel mit denen. Die Verbindung ist langsamer als angegeben, es gibt Unterbrechnungen beim Telefonieren - Das sind nur gut 2MBit/Sec, um das zu garantieren. Das geht alles nicht. Aber eigentlich kann ich pers. viel verzeihen, wenn die offen sind und nicht in Datenbankbausteinen antworten.

    Der Verbraucherschutz kriegt schnell die Krise bei denen, die sind für sowas bekannt. Här dich mal um. Und diese vielen 0€*

    *hier noch 1€ für Nachtsendegebühr bei rothaarigen Briefträgern im Mondlicht
    *Da noch bei Wnastlumpfesten und Rinsbrantzel einen Schlabonski-Effekt bei 34cent/sek und Hotline für 38747638 c/Min.

    Die Form geht nicht. Ganz einfach. Das kenn ich bisher nur von der GEZ. Selbst das Finanzamt ist dagegen sehr nett und wenn man mit denen redet, klappt das idR auch, was man will und man wird "geholfen".
    Willst du so formulierte Briefe? Die Drohungen und so? Das kann man doch anders machen. Ohne 10 Tage kein DSL-Drohung und so. Wenn man sogar theoretisch verbessert wäre mir das alles auch Recht. Wir haben 16MBit, raus kommt 8-10MBit. Ich würde sogar 50MBit bezahlen, wenn dann wenigstens 40MBit rauskommen. Aber bitte nicht in dem Ton und dieser Attitüde. Damit ist man eher der Arsch. Aber wenn du dir von Alice oder so ein Angebot anschaust, haben die jede Menge Fußnoten drin. Das ist also genau der gleiche Murks. Da musst du wissen, wer zu Hansenet gehört. Das geht nicht. Man schreibt einfach und klar hin was was kostet und keine 283478 Fußnoten und man sollte eben einfach normal mit den Leuten reden.

    So finde ich jedenfalls. Übrigens ein Grund warum ich bei diesem Server hier da bin wo ich bin. Die sind immer da, immer nett, immer hilfsbereit und geben auskunft. Da bin ich echt gern. So gern, dass ich mir es dann auch nicht um 1€ mehr oder weniger ankäme.
    Bin halt nen altmodischer Kunde, der König sein will.

    Provider sind mehr oder minder alle so komisch "anders Kagge".
    Klar, man ist Nutztier von vielen, aber man muss einem das Gefühl nicht geben. Das kriegt man schon genug aus der Politik. Deshalb müssen wir auch überwacht werden und so, weil wir nichts anderes im Sinn haben als betrügen, klauen und Terror machen ;-)

    Wenn du da anrufst, fragen sie sich jedesmal ALLE Anfängerfragen, die es gibt. Also 15Min. telefoniert, eine Nummer die dort sehr viel Geld kostet, da 018XX Nummern bei 1%1 Telefonie auch teurer ist. Da wird also Geld verdient mit Aufhalten und so. Ich finde, die sollten auch mal drauf eingehen und bisschen kulanter und unbürokratischer agieren, dann wäre das Gefühl nicht so schlecht. So denkt man jedesmal: HIER muss ich bald weg.

    Nenee, da bin ich nicht gern PC bei, die sind wirklich anstrengend. Wenn es mal funktioniert und so ist es erstmal ok. Aber bei Problemen ist das bisher ein sehr sehr langwieriges und immer formelles Geeier. Wir wollten unseren Vertragsstatus ändern. Sie wollen einen Beleg, der 22€ kostet. Es ist schon Jahre her, aber nein - Man besteht drauf. Dann stellt man es nicht um und man muss weiterklicken, weil man ja sonst 10 Tage Sperre kriegt. Schräg ist das schon. Keine Wonne.

    Wechsel? Das ist wie MS und Apple. Die sind inzwischen beide böse, nur auf andere Weise. Die brauchen hin und wieder einen aufn Deckel, so scheints. Und niemand hat ein Problem, wenn mal was schief geht bei denen. Sogar stundenlange Ausfälle. Shit Happens. Aber bitte so wie mein Serverprovider, da ist es dann wirklich kein Problem, wenn da mal was nicht klappte. Sie sind bemüht und geben Auskunft, helfen. Aber sie drohen nicht. Mehr will ich nicht.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Schreiben würde ich auch als mißlungen bezeichnen. Da hat ein Texter was abgeliefert, und das wurde auch noch abgesegnet. Na gut, es gibt aber schlimmere Schreiben :D

    Was die Bandbreite der 1und1 Qualität betrifft, kann man sich das im oben erwähnten wieistmeineip.de Kundenfeedback-Listing anschauen. Es hat eine Bandbreite, und was für eine. Da kann man als Betroffener aber durchaus verschiedene Rückschlüsse draus ziehen und vor allem: Für sich selber das Beste draus machen.

    Es gibt offensichtlich regionale Unterschiede bei der Rate-Versorgung. Wie ich in Erfahrung gebracht habe, liegt das dann nicht an 1und1, sondern am Kabelbesitzer. Das ist die Telekom. Bestimmte "Fehler" sind dann je nach Situation dem Kabelbetreiber anzulasten, nicht 1und1. Wie man an meinem Beispiel sieht, ist 1und1 durchaus zu Zugeständnissen bereit, wenn es zu Störungen der Rate kommt. Wir haben hier seit Anbeginn prima 16.000 und auch Download ist mit über 100 am oberen Ende bei diesem Vertrag. Bei Störungen hat 1und1 bislang vorblidlich reagiert und entweder umgehend abgestellt, oder wie es beim zweiten Fall war, komplette Rückerstattung geleistet (obwohl wir immerhin noch 5.100 hatte) und damit 8 Wochen sogar kostenlos Netz hatten.

    Auch die Umgangsformen in der Kundenkommunikation bestechend angenehm, und glaub mir, ich kenne von Anderswo das Grauen bereits :D

    Es ist den verschiedenen Kundenberichten auf o.g. Seite zufolge auch schon übel abgelaufen. Dazu meine ich, dass das einerseits stimmen kann, auch wenn das wg. Anonymität ja Einträge von Mitbewerbern sein könnten, nicht wahr? Andererseits wir in 2009 leben und man schon ein paar Balls haben sollte, um seine Interessen komplett durchzusetzen. Wenn man mal mit seinen Ansprüchen abserviert wird, dann nützt ein Klagen in Foren nicht sehr viel, sondern man muss das bei der Company durchziehen und die auf Vordermann bringen. Ich gebe zu, dass das gelegentlich ein zeitlicher und nervlicher Akt sein kann, aber auf Dauer lohnt sich das. An allen Ecken und Enden wird gezockt, das darf man einfach nicht zulassen und muss den Typen auf die Fingerchen schauen und reklamieren, wenn das nicht klappt. Lieber einen Ruf als nörgeliger und hartnäckiger aber dennoch freundlicher Kunde, als finanziell drauflegen. Freundesrat.
     

Diese Seite empfehlen