DX7-Algorithmen und ihre Klangfarben

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von bugler, 12. Januar 2014.

  1. bugler

    bugler -

    Hallo zusammen,

    ich bin auf der suche nach einer Aufstellung, welche Klangbestandteile die Algorithmen des DX7 (II) jeweils haben. In einem Artikel war als Beispiel von Bo Tomlyn der Algorithmus 26 ausgewählt. Gibt es so eine Tabelle/Übersicht?

    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. im DX7 hat jeder Operator nur die Sinus-Wellenform als Klangbestandteil.
     
  3. Ich denke auch, dass der Ansatz der Frage falsch "gedacht" ist.

    Grob gesagt: je mehr Carrier, desto mehr "parallele" Klangbestandteile können geformt werden (holzig + glockig z.B.). Wenn man alle 6 Operatoren parallel hat, dann hat man sowas wie eine Sinus-Zugriegel-Orgel.

    Je mehr Modulatoren gestapelt sind, desto komplexer kann das Klanggebilde des "Strangs" ausfallen. Wobei ich zu bezweifeln wage, dass die meisten Benutzer ab einem gewissen Komplexitätsgrad vorhersehbare Ergebnisse bauen können. Mit drei oder vier seriellen Modulatoren wirds dann ein wenig trial&error.

    Ich habe aber auch vor gut 25 Jahren zum letzten Mal meinen DX7 wirklich "programmiert". ;-)
     
  4. bugler

    bugler -

    In dem Beispiel hatte Bo Tomlyn einen E-Pianosound auf Basis von Algorithmus 26 seziert - Ein einzelner Carrier OP1 für das dumpfe Anstoßgeräusch, dazu parallel Carrier-Modulator OP 2,3 für den Grundklang und Carrier mit zwei Modulatoren in der zweiten Ebene für das Metallische.

    Ich hatte mich nur gefragt, ob es sowas auch für mehr Algorithmen gibt..
     
  5. bugler

    bugler -

    BTW: Ich hab den DX7s seit sieben Tagen, laufen tut der Kleine erst seit drei Tagen. Wie manche Leute mit ihrem Equipment umgehen... Schlimm.
     

Diese Seite empfehlen