DX7 (greymatter E!) hört sich gedoppelt an.

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von nosie, 19. Februar 2015.

  1. nosie

    nosie -

    Ich habe eine Dx7 mit der greymatter E! Erweiterung.
    Vor kurzem habe ich begonnen Patches mit der Software Dexed (http://www.kvraudio.com/product/dexed-b ... l-suburban)
    zu erstellen. Diese speichere ich als Sysex-Files ab und sende sie dann mit Bome Sendsx (http://www.bome.com/products/sendsx)
    an die DX7. Das funktioniert alles soweit so gut.
    Nun klingen meine individuellen patches auch tatsächlich genau so, wie sie vorher konzipiert waren, so lange man eine einzelne note spielt.
    Wenn ich aber eine Midi-Sequenz reingebe, hören sich die sounds nach kurzer zeit plötzlich komisch an, ich würde sagen wie gedoppelt, je nachdem was für ein patch es ist, klingt es entweder nach digitaler übersteuerung (bei kurzen knackigen sounds) oder einfach zu überladen. Das ist seltsam, weil sich der patch zunächst noch optimal anhört und erst nach ein oder zwei takten verändert.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Meine Befürchtung ist, dass das mit den greymatter Einstellungen zu tun hat, allerdings habe ich schon alles mögliche an Einstellungen ausprobiert und es gibt immer das gleiche Resultat. Vielleicht liegt es aber auch an meinen in DExed erstellten patches, dass bestimmte überlagerungen von der Software nicht wiedergegeben werden und erst in der Hardware hörbar werden. Seltsam wäre dann jedoch, dass das Verhalten/der Fehler bei verschiedenen Patches der gleich ist.
    Leider habe ich keine nicht-modifizierte dx7 zur Verfügung, um zu vergleichen.
    Ich bin für jeden Hinweis dankbar.
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Du hast auch sicher keine MIDI-Loop?
     
  3. nosie

    nosie -

    nope. midi out ist gar nicht angeschlossen, aber vielleicht passiert ja dergleichen innerhalb von greymatter?! daher die frage, ob sich jemand damit auskennt.
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Passiert das auch, wenn der DX7 ohne Midi über die Tastatur gespielt wird?
    Betrifft es nur selbst erstellte Patches?
    Auch bei Patches, die direkt am DX7 erstellt wurden?
    Geht es weg, wenn Du die Release Zeit auf Null stellst?
    Du sendest nicht zuffällig Sustain vom Sequenzer?
     
  5. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Beim DX7II kannste die Skalen verändern. Bei einigen Stimmungen nimmt man (prinzipbedingt) einen sehr starken Chorus-Effekt wahr, wenn man mehrere Töne gleichzeitig spielt. Is zwar unwahrscheinlich, dass es was mit deinem Problem zu tun hat, aber wenn man verzweifelt is, probiert man alles aus, was helfen könnte. Also falls das swissdoc'sche systematische Vorgehen wider Erwarten nicht weiter hilft, kannste ja mal damit rumspielen.
     
  6. nosie

    nosie -

    danke für eure antworten.
    @psicolor, es handelt sich um eine DX7 1 mit greymatter, man kann dort auch die scalen verändern, aber ich hab sie auf 0 gestellt. ist auch heftiger als ein chorus oder dergleichen, trotzdem danke für den tipp.

    @swissdoc:
    es passiert auch wenn man über die tastatur spielt, wird dann allerdings nicht so deutlich, vermutlich weil die tastatur nur bis velocity < 100 kommt. sustain wird nicht gesendet. mit vorprogrammierten patches hatte ich das problem bisher nicht.
    Es geht auf jeden fall weg, wenn ich die release-zeiten der operatoren nach und nach zurückschiebe. Dann ist es aber auch ein ganz anderer sound.
    Das seltsame ist jedenfalls, dass dieses "doppeln" schlagartig nach kurzer zeit einsetzt, davor hört sich der sound noch normal an, man hat nicht den eindruck, dass es sich langsam "aufstaut".
    was ich noch nicht probiert habe, ist den patch von 0 ausgehend an der DX7 numerisch zu übertragen, das werde ich mal machen.
    außerdem lade ich später noch ein audio-file hoch, das den fehler dokumentiert.

    10000dank schonmal für die anregungen bei der fehlersuche.
     
  7. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Versuch mal folgendes: Sound zum DX7 senden und dort speichern, dann Midi kappen und lokal spielen.
    Weiter die Optionen Key assign auf Normal stellen, Random Detune auf Range 0 und Timbre Shift auf neutral. DX Voice Stack ebenfalls ausschalten. In der Midi die Merge Optionen für Key, Sequencer und Controller abstellen.
     
  8. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    hat der DX7 local on/off? davon gehe ich mal aus - ich habe selber keinen DX7.
    könnte es sein dass Dein DX7 doppelt weil er
    1. auf local on ist und standardmäßig eine Ton ausgibt beim Spielen
    2. zusätzlich von einer DAW gesteuert den Ton ein zweites mal ausgibt (IN -> OUT gleicher Port und Kanal)?

    hast Du den DX7 mal auf local off gestellt und ist das Problem dann immer noch da?
     
  9. Er hat MIDI-Out nicht angeschlossen.

    Mein DX7 hat die Greymatter extension nicht und ich kenne sie auch nicht im Detail, aber ich vermute, dass die Extension auch Layern ermöglicht, und dass er Layering aktiviert hat.
     
  10. Kannst Du das mal als kurzes Klangbeispiel aufnehmen und hier als MP3 dran hängen?
     
  11. nosie

    nosie -

    hey fanwander, swissdoc und virtualant. vielen dank für euere hinweise.

    @fanwander: tatsächlich layern kann man auch mit der greymatter extension der DX7 Mark I nicht, es gibt einen modus, der sich DX-Stack nennt und bei dem wird die polyphonie begrenzt und stattdessen (irgendwie) wird die eine voice gesättigt (mit random detune option). DX-Stack habe ich aber deaktiviert, das ist nicht das problem.

    @all

    hier habe ich nun beispiele aufgenommen, die den Fehler bzw. das Problem wohl sehr deutlich hörbar machen.
    Ich bin gespannt, was ihr sagt.

    https://soundcloud.com/user831083315/se ... atter-bugs

    @fanwander:
    ganz ehrlich würde mich der vergleich mit einer nicht-modifizierten DX7 auch sehr interessieren ( I oder II ??). Gerne könnte ich dir meine sysex und midi-file schicken. Ich verstehe aber auch wenn das zuviel aufwand ist bzw. du deine bank nicht überschreiben willst.
     
  12. Das klingt wirklich sehr seltsam.

    Wie hast Du denn die Sequenzen eingespielt?

    Mein DX7 ist auch modifiziert (Supermax Extension), aber ich kann das da gerne mal in eine Bank reintun. Außerdem hab ich auch noch einen TX7, der ist unverbastelt. Hänge die Files einfach mal hier dran.
     
  13. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Das mp3 ist etwas unglücklich gewählt, um genau herauszuhören, was da passiert. Auch ist unbekannt, welche Daten genau in der MIDI File enthalten sind.

    Bei Version E! muss man beachten, dass das Timbre Feature erlaubt, einzelne Operatoren eines Stacks editieren zu können. Im zweiten Teil des mp3 hört es sich nämlich nach verändertem OP Level eines Modulators an. Auch sind die Functions programmierbar, d.h. der betreffene OP Level kann auch mit Controller variiert werden.

    Empfehlung: Kein MIDI File nehmen, sondern mit der Hand relativ langsam Akkorde und/oder Lines einspielen und dann darauf achten, ob es zu diesem unerwünschten Effekte kommt. Zweitens die MIDI File Daten untersuchen, ob da noch was anderes als Note Events drin ist.
     
  14. Das ist die Intention meiner Bitte, das MIDI-File hier dran zu hängen. ;-)
     
  15. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Die Settings in meinem Posting viewtopic.php?f=3&t=100252#p1161814 sollten eigentlich verhindern, dass die Grey Matter Erweiterung da was herumfummelt. nosie hat dazu bisher noch nichts gesagt. Da es auch bei direktem Spielen des DX7 auftritt, kann es nicht an ominösen Midi Daten liegen.

    Was mir noch nicht ganz klar ist, ob die vom Dexed erzeugten Sounddaten auch sauber im DX7 ankommen, oder dort im Edit Buffer oder bei den globalen Einstellungen was verstellt haben. Immerhin sollte der Grey Matter DX7 ja die normalen DX7 SysEx Kommandos 1:1 verstehen.

    Das Dexed VST kann sich natürlich anders verhalten, als ein DX7. Vor allem könnte die im Plugin höhere Polyphonie verhindern, dass mögliche Fehler in der Stimmenzuordnung beim DX7 dort hörbar werden.

    Aber hören wir doch, wie die Sounds bei Florian in den anderen DX7 Derivaten klingen.
     
  16. nosie

    nosie -

    vielen dank für eure antworten hier wären der link zur sysex (dx7 bank) und zu den midi files.

    https://drive.google.com/folderview?id= ... sp=sharing

    snary100 gehört zu dem patch snarybas1 (patch9 in der bank) und lief auf 100 bpm, den kurzen midi string habe ich im sequencer (reaper) mehrmals hintereinander kopiert

    genauso bei example2, zu dem der patch shatter1 (patch5) gehört. das lief auf 147bpm

    ich hatte snary100 in maschine eingespielt und example2 in reaper gesetzt, es macht aber wirklich keinen unterschied woher die midi files kommen. das gleiche passiert wie gesagt auch wenn ich an der mpc über die pads midi erzeuge und an die dx7 schicke oder etwa mit den tasten des DX7-keyboards durchgängig die gleiche viertelnote spiele. Davon werde ich auch nochmal eine aufnahme machen, falls dir das bei der beurteilung hilft "Klaus p rausch".

    @fanwander: das ist sehr nett, dass du das ausprobieren willst mit deiner TX/DX. ich bin mehr als gespannt was bei dir mit dem gleichen patch und der gleichen midi file rauskommt.

    viel dank an euch
     
  17. nosie

    nosie -

    @ swissdoc.
    deine settings habe ich angewendet. ändert leider nix :sad:
    bin gespannt ob das ne sache ist die von dexed kommt, das sollte ja der test von fanwander zeigen, ich hatte zunächst eher greymatter in verdacht.
     
  18. Habs ausprobiert. Am TX7 klingt das genauso. Beim snarybas1/snary100 sind das problem die überlappenden Noten. Wenn Du die Notenlängen kürzt, dann geht das weg (ich hab zum test in Logic alles auf 174 tics länge (240 sind ein 16tel) gesetzt, und da ist die Verzerrung weg.
    Bei example2 sind die Noten zwar kurz, aber der Patch hat vermutlich viel zu lange Releasezeiten (ich hab mir den Patch nicht in einem Editor angesehen), dadurch schaukeln sich die Noten auf. Der DX hat mW. im Standard keinen rotating Algoritmus, sondern verwendet bei der Wiederholung von Noten die gleiche Stimme. Da können sich die Sounds dann aufschaukeln. Der "Fehler" liegt also in der Soundgestaltung.

    Ich weiß nicht, ob der gesamte Patch in einen Dexed-Screenshot reinpasst, aber wenn ja, dann können wir ja vielleicht was zu den Settings sagen.

    Gruß Florian
     
  19. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Liegt also wie vermutet an der unterschiedlichen Stimmenzuteilung im Dexed.Case Closed.
     
  20. nosie

    nosie -

    Okay. dann bin ich zumindest froh, dass meine dx7 keinen schuss hat. vielen dank für die überaus hilfreichen kommentare.
    danke fanwander, dass du dir die mühe gemacht hast, es auszuprobieren. ich hätte nicht gedacht, dass bei DEXED so etwas grundsätzliches wie die sache mit dem algoritmus, die du beschreibst, nicht implementiert ist, aber ich denke, mit ein bisschen mehr erfahrung bekommt man die patches auch so hin, dass sie sich dann exakt genauso in der hardwarekiste anhören, zum neuerstellen von sounds ist das schon viel übersichtlicher. die release-zeiten sind übrigens tatsächlich sehr lang bei example2.
    https://drive.google.com/file/d/0B8b6Lw ... sp=sharing
    also, ich danke euch sehr für die klärung des problems!!!
     

Diese Seite empfehlen