DX7s - Scheintod dank Performance-Volume

Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Hallo zusammen,

schockierend: Ich habe meinen DX7s wochenlang für kaputt gehalten!
Es kam kein Ton mehr raus, egal welche Voice angewählt war, egal
ob am Main- oder Kopfhörerausgang. Mit und ohne angeschlossenem
Volumepedal, MIDI-Kabel etc.

Heute wollte ich der Sache endlich mal auf den Grund gehen, und siehe
da: Der zuletzt gewählte Perfomance-Volume-Wert wird vom DX7s (vermutlich
auch vom DX7II) beibehalten. Wohlgemerkt: Auch im Voice-Modus!

Du schaltest also ahnungslos das Instrument ein, bleibst im Voice-Modus und spielst.
Wenn nun aber die letzte davor benutzte Perfomance die Lautstärke NULL hatte -
vielleicht Wochen zuvor - herrscht Stille!

In meinem Fall hatte ich eine Performance mit dem Namen "Pure Data"
angelegt, die nur MIDI senden sollte. Im Perfomance-Mode einen anderen
Speicherplatz aufgerufen - und plötzlich war der Ton wieder da!

Also Leute, falls Euer geliebter Synth mal keinen Ton von sich gibt - hier lohnt es
sich zu suchen.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
ein weiterer Beweis: Totgesagte leben länger!
 
Synthwaver
Synthwaver
Synthie-Popper
Der zuletzt gewählte Perfomance-Volume-Wert wird vom DX7s (vermutlich auch vom DX7II) beibehalten. Wohlgemerkt: Auch im Voice-Modus!
Steht was in der Anleitung dazu?
Ich finde das äußerst merkwürdig und hoffe, dass das beim alten DX7 nicht so ist.
 
Tonerzeuger
Tonerzeuger
Noerd
Steht was in der Anleitung dazu?
Nein. Ich kann mir vorstellen, dass die Yamaha-Techniker damals schlicht davon ausgegangen sind, dass jemand ENTWEDER den Voice- ODER den Performance-Modus benutzt. Dann taucht das Problem ja nicht auf.

Außerdem ist eine Performance-Volume von Null schon eher unüblich.

Klar, man kann das natürlich auch als einen Bug bezeichnen. Vermutlich haben sich die Konstruktuere über diesen Spezialfall einfach keine Gedanken gemacht.
 
Klaus P Rausch
Klaus P Rausch
playlist
Der DX7 merkt sich die zuletzt angewählte Function, und behält die Einstellung auch nach dem Ausschalten. Hatte man also Master Tune als letztes justiert, dann ist in diesem Fall genau das noch auf dem Value Slider aktiv. Damit kann man sich im Eifer des Gefechts den Kasten unabsichtlich verstimmen. Ist es eine Function wie BC mit maximalem Parameterwert etwa für Volume, dann .... :)

Möglich, dass es so eine Merkfähigkeit beim DX7S auch gibt, weiß ich grade nicht auswendig.

Das liegt wohl an der Grundidee Edit Recall, wo die zuletzt vorgenommenen Änderungen auch ohne Speicherung noch erhalten bleibt. Die Compare Function basiert auch darauf.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Ja, das gute alte edit recal, welches man in vielen modernen Synths schmerzhaft vermisst.
Gerade heute, mit Hunderten von Speicherplätzen wichtiger als je zuvor.
Bei 20, 32 oder 64 Speicherplätzen konnte man sich noch halbwegs merken, wo der neu editierte „Supersound“ gespeichert werden soll.
Heute kann ich leider nicht mehr auswendig sagen, ob der Sound auf Speicherplatz 452 oder 453 gespeicht werden soll. Nicht dass ich dann den Killersound von letzter Woche überschreibe...

ups, ich schweife ins OT ab...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben