E-Drum für Anfänger

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von freidimensional, 2. August 2012.

  1. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Hola :phat:

    ich hab Bock auf Drums, bin aber ziemlicher Anfänger (naja n paar leichte Grooves gehen, aber komplex ist halt...komplex :selfhammer: )
    Nun hab ich auch nur ein kleines Wohnzimmerstudiöchen, und kann von daher leider kein echtes Drumset nehmen...
    Der Markt ist für mich leider unüberschaubar, da gibts ne ganze Menge im Preisbereich bis etwa 500€...von namhaften Herstellern bis
    zu den Eigenmarken der großen Musikinstrumentehändler ist da fast alles dabei...wobei mir letztere (Fame besonders) eher Magenschmerzen
    bereiten...
    Kennt sich jemand aus in dem Bereich und könnte was in der Preisklasse empfehlen, was ein halbwegs realistisches Spielgefühl vermittelt?
    Was mir auch noch wichtig wäre, ist ne Midi-Out Funktion (ist ja glaube ich nicht Standard wenn ich das richtig sehe - würde schon gerne
    den Impuls oder Battery oder sonstwas damit triggern können...)

    Für Tips bin ich echt dankbar...Danke & Grüße
     
  2. xqrx

    xqrx Tach

    Wohnzimmer, realistisches Spielgefühl und Midi....das sind ja 3 Wünsche auf einmal....das geht wirklich nicht. :opa:

    Also: Die E-Frums, die ich kenne sind entweder alt oder billig oder beides. Mit denen kannst Du im Wohnzimmer spielen vergessen. Es kling zwar nicht nach Drums aber die Mitbewohner/Nachbarn hören ein deutliches Pattpattrappeldipattpattpatt.

    Zum Spielgefühl: Vergiss alt oder billig. Nur Toms mit echten Fellen haben ein echtes Spielgefühl.

    Ich kenne die günstigen Geräte nicht aber ein Midi-Out haben die doch alle. Wenn nicht hol Dir ein altes Alesis D4 oder D5.
     
  3. Rookie2

    Rookie2 Tach

    Hey,

    muss es gleich ein ganzes E-drumset sein,
    oder reicht auch erstmal was "Kleines",
    wie z. B. das Alesis Samplepad?
     
  4. Losfahren und antesten ist angesagt. Geräuschlos ist anders sagt meine Frau!

    lg JR
     
  5. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    ich hab so ein eigenmarken e-drum set. das ist für nen nicht-drummer eigentlich ganz brauchbar. die triggerung geht sauber und auch ziemlich gefühlvoll. midi-out ist natürlich dran. die fußmaschinen tun auch was sie sollen.
    die nachbarn hören es aber in der tat wenn man da drauf rumhämmert. so richtig leise ist das also auch nicht.

    ich brauchte das teil vor allem für live. das hat immer super funktioniert. ich will es jetzt trotzdem verkaufen, da wir quasi nichts mehr live machen und das teil einfach zu viel platz braucht. falls du es in der nähe stuttgarts abholen kannst, würde ich es dir für 100,- eur oder so überlassen. es sieht noch ganz gut aus und funktioniert natürlich einwandfrei.
    so sieht das ding aus: https://www.thomann.de/de/millenium_mps1 ... er_set.htm
     
  6. Storch

    Storch Tach

    Ich würde das HD-1 von Roland empfehlen. Das Bassdrumpedal ist gewöhnungsbedürftig, aber antesten solltest Du es sowieso. Das Modul hat nicht viele Sounds, aber wenn Du eh in den Rechner willst, auch kein Problem. Solltest Du etwas mehr Geld ausgeben wollen, geht auch der Nachfolger, das HD-3.

    Vorteil ist der geringe Platzbedarf und der geringe Trittschall. Dieser ist nicht zu unterschätzen.

    Viel Erfolg bei der Suche!
     
  7. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ganz gut ließ es sich auf dem Übungspads-Set von REMO spielen. Es sind richtige Schlagzeugfelle die aber mit Schaumstoff gepolstert sind. BME hatte in diese Pads speziell vorbereitete Kristallmikros eingebaut und benutzte dann das Set zum Spielen in Verbindung mit der RATTLESNAKE. Auch andere Firmen benutzen diese Pads eben wegen der Spielbarkeit und auch weil es günstiger ist, vorhandenes zu benutzen statt es neu zu entwickeln

    [​IMG]
     
  8. krahz

    krahz Guest

    Da würde ich Yamaha RM50 + SampleRam (gebraucht in etwa gleicher Preis) den Vorzug geben.
     
  9. shiroiyuki

    shiroiyuki Tach

    Empfehle auch das HD-1 von Roland.
    Ist bei Drummern sehr beliebt als 'Zuhause-Kit'.
     
  10. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Hey,

    coole Nummer - da kommt ja richtig was zusammen an Tips, danke Leute :phat:


    zu den Anmerkungen: Also, es muss nicht flüsterleise sein, leiser als ein akustisches Set dürften die aber allemale sein ;-) und das Spielgefühl nicht wirklich da ran kommt ist mir klar, mir gings um eine gute Annäherung...

    Wie gesagt danke schon mal, ich werd mir die vorgeschlagenen Teile mal näher betrachten...

    @Arnte: Der Sprit Stuttgart - und zurück würde bei mir das Etat von 500€ auf sagen wir 800€ aufstocken ;-) etwas weit weg. Danke trotzdem für`s Angebot, ich werd mir das von Dir verlinkte Set auch noch mal näher anschauen
     
  11. Schneefels

    Schneefels Matschklon

    Ich hab im Musikalienhandel vor Ort vor 1-2 Jahren eine Korg Wavedrum WDX angetestet und die ging schon Richtung flüsterleise. Liegt heute preislich auch in deinem Rahmen, damals war die noch 150 Euro teurer als heute. Überstieg damals aber ein wenig mein Budget und ich bin dann wieder abgekommen von der e-Drum-Idee.

    Vorher hatte ich bei einem der "Großen" online ein billiges Kompakt-e-Drum-Set bestellt nachdem ich die Produktbeschreibung gelesen und ein paar Videos auf YouTube gesehen hatte. Hab ich nach dem ersten Test postwendend zurückgeschickt, was für ein Schrott, und schon über den Aufwand das wieder einzupacken und zur Post zu bringen habe ich mich geärgert. Das war Lehrgeld. Sowas würde ich nie wieder kaufen ohne es vorher selbst angespielt zu haben.
     
  12. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    @Schneefels: Welches Set war es denn ?
     
  13. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Hi Schneefels, das tät ich auch gern wissen :)
     
  14. changeling

    changeling Tach

    Hmm, Teppich?

    Für Anfänger könnte auch noch ein Octapad-ähnliches Teil was sein, also Yamaha DTX-Multi-12 (knapp unter der 500 € Grenze) oder Roland SPD-30 oder für den kleinen Geldbeutel Alesis Performance Pad Pro (mit entsprechenden Abstrichen bei der Qualität). Aber unbedingt vorher testen, denn Sound, Bedienung und Schlaggefühl sind stark vom Geschmack abhängig. Bei allen dreien lassen sich auch Zusatz-Pads anschließen (Kick und HH zumindest).
     
  15. Schneefels

    Schneefels Matschklon

    *schäm* :D es war das Teil hier:



    Ich dachte ich könnte das für die Toy-Ecke gebrauchen, aber es taugt nichtmal dafür. Totaler Schrott.
     

Diese Seite empfehlen