E-mu E4 XT Ultra und Harddisk recording ?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von moroe, 3. Dezember 2008.

  1. moroe

    moroe -

    Hallo


    Kann der E-mu E4 XT Ultra längere Audiospuren auf Harddisk recorden (wie die Roland Fantoms oder Akai MPC5000 ) ?


    Grüsse

    Moroe
     
  2. vds242

    vds242 -

    Hallo!

    Maximale Samplingzeit bei 128mb ram:

    760 Sekunden Stereo bei 44,1khz.

    Gruß
    Chris
     
  3. vds242

    vds242 -

    Ach!

    Hatte Dich etwas missverstanden!

    Der Ultra kann nicht direkt auf Platte "aufnehmen"!
    Also kein Harddiskrecording.
    "Nur" halt wie nen normaler Sampler ins RAM.....und dann auf Platte.

    Die ESI/EOS Sampler haben aber die "audition" Funktion.
    Soll heißen, das man Samples von der Platte "vorhören" kann.
    Soweit es mir bekannt ist, muss man dabei aber die gesamte Zeit/Dauer des Samples, die Auditions-Taste drücken, bzw. ist mir nicht bekannt, ob es die Möglichkeit gibt, das per Controller abzurufen.

    Dafür gab es mal von E-mu den Darwin.....als Harddiskrecorder!

    Gruß
    Chris
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Nur so zum Vergleich: Ein AKAI S3000XL (bzw. S3200XL) kann laut Bedienungsanleitung (habe die Funktion selber nie ausprobiert) auf Harddisk aufnehmen. Allerdings ist die Harddisk-Größe auf 512 MB beschränkt. Die Sound-Partitionen können jeweils max. 60 MB groß sein, fürs Harddisk Recording wird ein separater Bereich formatiert und kann größer als 60 MB sein. RAM geht max. 32 MB.
     
  5. orgo

    orgo -

    Ab dem Ultra OS update kann man mit den EMU Samplern Audiospuren aufnehmen während interne oder externe Sequencen abgespielt werden. Das meinst du doch oder? Die Spuren werden in den RAM nicht direkt auf Festplatte geschrieben.
    Praktisch bedeutet dies erstmal nichts anderes als dass der Samplestart per Midibefehl aktiviert wird. Wenn ich mich recht erinnere kann das Sample dann auch automatisch so "gemaped" werden, dass es im internen Sequencer an der entsprechenden Stelle abgespielt wird.
    Kurz gesagt es lässt sich bewärkstelligen, dürfte aber etwas weniger komfortabel als bei aktuelle Workstations sein. Für kurze eingespielte loops dürfte es allemal reichen. Ansonsten wenn du EMU Fan bist gab es ja noch das DARWIN System als Hardiscrecorder mit ähnlichem Design und Menues wie die EMU Sampler.
     
  6. Yepp! ist schon alles gesagt worden( nur Ram ). Kann aber für solche Aktionen auch nur den Darwin empfehlen. Man könnte Ihn mitterweile als die Hardware Option des E4XT bezeichen.
    Grade wenn du auch noch im besitz der RFX + Adat Card bist und eine Darwin mit Adat Card hast ist er der Ideale Partner grade wenns ums auslagern längerer Transform Multiplikation geht. Oder One Shot FX die nur unnötig Ram belegen würden , können so über den Darwin abgefeuret werden und trotzdem in den Genus der Emu Filter / Modulationen kommen.

    Gruß
     
  7. moroe

    moroe -

    danke für die antworten

    soweit ich das richtig verstanden hab kann ich das ganze ram mit einem file vollsamplen.

    wie siehts dann mit den abspielmöglichkeiten aus ?
    kann ich von disk streamen oder muss das file auch immer vorher ins ram geladen werden ?

    grüsse

    moroe
     

Diese Seite empfehlen