E-mu ESI4000 und SCSI2SD / Frage

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von vogel, 5. März 2017.

  1. vogel

    vogel Lebensform

    Eine Frage an die E-mu-Spezialisten:

    Ich habe mir für meinen ESI4000 eine SCSI2SD-Platine gegönnt.
    V5.0b
    In den Specs stand, dass zur Stromversorgung ggf. der SCSI-Bus ausreicht.

    Also gerade den ESI aufgemacht, den externen SCSI-Anschluss abgezogen, SCSI2SD aufgesteckt, und leider reicht die Stromversorgung via SCSI wohl doch nicht aus, zumindest findet der Sampler auf dem SCSI-Bus kein Device.

    Nun ist an der SCSI2SD-Platine ein vierpoliger Stromanschluss (wie bei Festplatten), aber ich hab keine Ahnung, wo ich den Strom vom ESI herbekommen soll.

    Kann mir hier jemand helfen?
     
  2. Vom ESI bekommst Du den Strom nicht ohne Bastelei. Nimm einfach ein (externes) USB-Ladenetzteil.
    Ich hoffe, Du hast den Esi vor dem SCSI-anstecken ausgeschalten?!
    Willst Du das SCSI2SD unbedingt intern in den Esi4k verbauen?

    " SCSI BUS powered (requires the SCSI host to supply terminator power)"
    Kann man das im Esi-SCSI-Einstellungsmenue vielleicht einschalten?

    Für den 4-poligen Molex-Stromanschluss gibt es vielleicht ein Adapter von der Floppystromversorgung oder Du musst das löten bzw. löten lassen.
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Adapter vom Floppy-Strom einauen, jedenfalls hab ich das vor 20 Jahren so gemacht.
     
  4. vogel

    vogel Lebensform

    Hatte ich auch spontan im Kopf, allerdings hab ich auch irgendwo noch düster im Hinterkopf, dass die Floppy-Anschlüsse 5V haben, die HD aber 12V.
    Aber wenn du das gemacht hast, dann sollte es ja funktionieren.
    Eine zu geringe Spannung sollte den SCSI2HD ja nicht grillen.....
     
  5. vogel

    vogel Lebensform

    Das Löten ist kein Problem; soviel krieg ich noch hin. Wird dann wohl auch mein Weg sein....

    Was ich nur nicht verstehe: Gab es die ESIs nicht auch mit interner HD?
    Ich bin daher davon ausgegangen, dass deren Stromversorgung irgendwo intern an der Platine abzugreifen wäre....
     
  6. Du solltest natürlich nur die 5V und Masse am 4poligen_Molex-Anschluss anlöten. In der Tat haben die HDs typischerweise auch 12V.
    Vermutlich laufen die 12V aber auf der SCSI2SD-Leiterplatte ins leere. Aber auch am Floppyanschluss können 12V anliegen!

    für die Belegung schaust Du da:
    https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 601151.htm
     
  7. swissdoc

    swissdoc back on duty

    SCSI2SD barucht genau 5V (5V via standard Molex 4-pin drive connector) und keinesfalls mehr (DO NOT CONNECT 12V at all if you need to make your own power cable as it risks destroying the board if you accidentally swap the wires).

    Es gibt Adapterkabel, die kannst Du einfach in den Anschluss der Floppy einschleifen, in etwas so:
    [​IMG]

    Weitere Inspiration hier:
    http://www.deepsonic.ch/deep/htm/e-mu_esi.php
     
  8. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Puhh, ich habe das leider nicht mehr im Kopf, ist sogar schon 23 Jahre her und es war der ESI-32, damals gab es intern keine Versorgung für SCSI-Platten(4000er gab es ja auch mit interner HD) da man wohl davon ausging alle gerne ihre Platten draussen dranhängen wollen :selfhammer: .

    Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich meine ich hätte damals nen Adapter genutzt, oder hab ichs selber gebaut???
     
  9. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Genaupe!
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Vergiß nur nicht das OS zum Booten auf die SD-Card zu kopieren!

    Das hab ich damals gemacht:
    - Mit Floppy gebootet
    - bei laufendem Gerät Strom vom Floppy auf die HD umstecken
    - copy OS 2 Disc im ESI
    - Floppy ausgebaut
    - HD anstelle Floppy eingebaut
    - Blende für Floppyschacht irgend wo her gezaubert

    Ist nicht so zu empfehlen, aber nachm Krieg hatten wir nix ausser dem ESI, ging nicht anders.
    Sollte heute vielleicht kein Problem mehr sein.


    PS: Witzigerweise habe ich hier noch nen ESI und nen SCSI2SD seit 3 Jahren rumfliegen :floet: :mrgreen:
     
  11. ei
    Seit wann bootet ein Emu Esi von Floppy? Das OS steckt doch in zwei Chips.
     
  12. vogel

    vogel Lebensform

    Kabel gebastelt, aber auf einmal bootet der ESI nicht mehr durch, wenn das SCSI2SD am SCSI-Port hängt. Unabhängig ob mit Strom versorgt oder nicht; es bleibt beim ersten Startszenario (fast alle LEDs leuchten, und in der 1. und 3. Zeile des Display sind nur Blöcke), das sonst nur eine halbe Sekunde dauert, dauerhaft hängen.
    Werde morgen mal mit frischem Verstand rangehen.....
     
  13. vogel

    vogel Lebensform

    Vollkommen richtig.
    Weiß nicht, wie es mit dem 32er ist; der 2000er und 4000er haben das OS "an Bord".
     
  14. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ....jaja, Ihr habt natürlich recht!
    Ich habe sogar das OS grade vor 3 Jahren gewechselt(n paar Filtertypen hinzugefügt) :selfhammer: .

    Aber der EIII hat das OS auf der Floppy, den hatte ich mehrfach vor dem ESI und das OS ist von der Biedienung her gleich, deshalb war mir so nach "Booten von Floppy oder Disk" :floet: .
     
  15. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Schau Dir mal die Terminierung an. Das ist das A&O bei SCSI. SCSI2SD kann das per Jumper machen, aber es muss Termpower am Stecker vom Synth anliegen.

    Welche SCSI2SD Version hast Du denn? V6 scheint ja etwas speziell zu sein, V5 sieht besser aus.
     
  16. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Ich hab bei den vielen Emus immer nur die SCSI-ID eigestellt(Jumper), terminiert hab ich nie was das hat so einfach gefunzt.
    Oder meinst Du garnicht die Abschlusswiderstände(Terminator)?
     
  17. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Genau das meine ich, SCSI Termination (http://computer.howstuffworks.com/scsi4.htm).
    Da gab es auch automatische Lösungen. Wie genau es bei aktuellen SCSI2SD ist, weiss ich nicht, bei meinem und dem Casio FZ20M hat es genau an der Stelle gehakt, weil der CASIO keinen Termpower liefert.
     
  18. vogel

    vogel Lebensform

    V5.0b
     
  19. vogel

    vogel Lebensform

    Ich schau mir das nachher mal in Ruhe an; mit SCSI hab ich in diesem Jahrtausend (mal abgesehen vom externen ZIP- und JAZ-Laufwerk) nix mehr zu tun gehabt.

    Auf dem SCSI2SD ist nur ein Jumper; den hatte ich probeweise auch schon abgezogen; hat aber nix geändert.

    Ich muss mich da wohl nochmal reinfuchsen.....
     
  20. vogel

    vogel Lebensform

    Was mich bei dem Link sehr irritiert: Bei dem Bild, wo die Lüsterklemme groß zu sehen ist, ist ESI gelb auf rot und ESI orange auf gelb geklemmt.

    Kann es sein, dass beim ESI die Belegung wie folgt aussieht:
    Orange: 12V
    Gelb: 5V
    Grün: Masse

    Wenn das so wär, hab ich wahrscheinlich den SCSI2SD mit 12V gehimmelt......
     
  21. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das es keine Schaltpläne und/oder gute Bilder gibt, selbst bei Deepsonic ist nie so ganz klar, welches Gerät das jeweils ist, musst Du wohl selber nachmessen.
     
  22. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...viele Platinen sind diesbezüglich beschriftet, dann kannst Du alles nachverfolgen.
    Oder Multimeter, ich glaube mein supergeiles Voltcraft habe ich sogar vor über 20 Jahren genau deshalb mal gekauft.

    Wir hatten im Umkreis so viele E-MUs da wurde immer irgendwas gemacht.
    Als der ESI dann für den halben Preis kam war ich sofort ganz gierig, hab den EIIIX verscheppert und war dann ziemlich enttäuscht das das mit der HD so ätzend und nicht für den internen Einbau vorgesehen ist.
    SCSI wurde auch eigentlich nur rausgeführt, intern hatte ich was dazwischen gepatcht.

    Mit der Stromsache habe ich dann auch wahrscheinlich das Floppy gehimmelt(hatte noch kein Voltmeter) und bin dann mitm Auto zu PMS nach Minden gefahren(damaliger E-MU-Service).
    Ich hab gesagt das Floppy geht nicht und hab wortlos ein neues bekommen :floet: .
    Der ESI war ja grad niegelnagelneu.
     
  23. vogel

    vogel Lebensform

    Yep; gestern zu faul gewesen, der/die/das Voltmeter aus dem Keller zu holen; werd ich dann morgfen mal machen.
    Was ich aber meinte war, dass im ESI die "normale" Farbkodierung ggf. vertauscht sein könnte.

    Wie gesagt: Ich mess mal nach und berichte.
     
  24. So geht das aber nicht, Männers.....
    Mein ESI4000 läuft mit scsi2sd ohne zusätzliche Spannungsversorgung. Mit 12V und irgendwelchen Abenteueradaptern hat man das Ding schnell durchgekokelt.
    Und mein ESI hat garantiert kein gepimptes Netzteil. Scsi2sd läuft ohne zusätzliche Versorgungsspannung. Saft kommt über den SCSI-Bus.
    Habe bei mir das Floppy Laufwerk rausgeschmissen und scsi2sd mit einem Mounting Bracket (gibbet über Holland von einem 3D Druckbetrieb für ca. 20€)
    eingebaut. Desweiteren habe ich bei Reichelt 50pol Flachkabel, 2 Pfostenstecker und die 50pol Centronics Buchse besorgt und mit Schraubstock ein neues Kabel
    gecrimpt. Das Kabel startet jetzt am scsi2sd, geht von da auf das Mainboard und dann weiter zum Centroncs an der Rückseite des Gehäuses. Es sollten dann auch
    noch die Widerstandsarrays der Terminierung auf dem Mainboard rausgezogen werden, damit der Bus richtig Terminiert ist und externe Geräte extern angeschlossen
    werden können. Die Arrays nicht wegwerfen, sondern im Plastiktütchen für evt. Rückbau ins Gehäuse kleben. Sonst kommt dann nach 3 Jahren die Frage, wo ich die Dinger hingelegt habe. Vor dem Crimpen vom Kabel erstmal Gedanken machen, wie rum die Pfostenstecker ans Kabel müssen, damit alles passt. Immer die 1 an die 1 und die 50 an die 50. Ohne Nachdenken und Ausprobieren ist dann der Stecker fürs Mainboard falsch montiert. Elektrisch dann ok, aber mechanisch passt er nicht.
    LG und frohes Schrauben
     
  25. vogel

    vogel Lebensform

    In der Tat hatte ich wohl die erste SCSI2SD Platine mit 12V gehimmelt.
    Nun hab ich eine neue besorgt, aber leider immer noch dasselbe Problem: Das Ding wird nicht erkannt, egal ob ich sie nur via SCSI angeschlossen habe und auf die Buspower vertraue, oder obich via USB-Power Strom zuführe.
    Jetzt hast du in deinem Post den SCSI-Terminator auf dem Mainboard erwähnt. Meinst du das ESI-Mainboard? Da hab ich nichts in der Art gefunden, und auch die Internetrecherche hat zumindest bei mir nix gebracht.
    Kannst du mir das noch etwas genauer erläutern?

    Besten Dank im Voraus.
     
  26. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kannst Du ein paar Fotos des ESI4000 einstellen (bitte so, dass man etwas erkennt) und aufzeichnen, wie genau Du den SCSI2SD angeschlossen hast. @Tsanderakis hat den ja intern verbaut.

    Ist das hier ein ESI4000 von innen?
    [​IMG]

    Dort ist oben mittig die Buchse für externe SCSI Geräte, davon geht das Flachbandkabel aufs Mainboard, dort sitzt der Controller (SCSI-Host) und dann geht es nach links mehrfach gefaltet zu einer Floppy/CD ROM.
    So ein Bild, ab besten aus verschiedenen Ansichten von Deinem ESI4000 würde helfen. Auch ein Detail von der Stelle, wo das Flachbandkabel aufs Mainboard geht. Evlt. für das Bild das Kabel kurz abziehen.
     
  27. vogel

    vogel Lebensform

    Kurze Rückmeldung von mir:
    Forumskollege Tsanderakis hat mir ordentlich auf die Sprünge geholfen, und nun funzt alles.

    Das Terminations-Array besteht aus drei einreihigen Sockeln direkt vor der SCSI-Steckleiste auf dem Board. Dort müssen die drei Widerstände rausgefummelt werden (vorsichtig!), dann ist das Problem Geschichte.
    In der Tat braucht die rote (V5) Version der SCSI2SD keine weitere Stromversorgung; der SCSI-Bus reicht aus.

    Einen Bock hatte ich noch geschossen (RTFM!): Ich hatte das erste der vier SCSI-Devices mit der Konfigurationssoftware auch auf 2GB gesetzt, da verschluckt er sich dann. Etwas kleiner machen, dann läufts.

    Alles in allem eigentlich ziemlich easy, die Aufrüstung.

    Danke nochmal an alle, die hier geholfen haben.
     
  28. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Glückwunsch, dann viel Spass mit dem Gerödel...
     
  29. citric acid

    citric acid recht aktiv

    könntest Du da ggf fotos von machen, habe einen esi 32 und versuche auch schon seit uhrzeiten das ans laufen zu bekommen :sad:
     
  30. vogel

    vogel Lebensform

    Hab leider den ESI schon wieder ins Rackgeschraubt und verdengelt.
    Wovon möchtest du denn genau Bilder sehen?

    Wie ich schon schrob: Eigentlich alles andere als Hexerei.
    Ich hab den externen SCSI-Anschluss abgezogen und stattdessen dort den SCSI2SD angeschlossen.
    Dann die drei Widerstände aus den drei einreihigen Sockeln gezogen (liegen beim 4000er parallel vor der SCSI-Steckleiste), und das wars dann auch schon.

    Nicht zu vergessen: Konfiguration des SCSI2SD. Dazu ist hier alles zu finden ->
    http://www.codesrc.com/mediawiki/index.php?title=SCSI2SD_UserManual

    Wo liegt denn dein Problem?
     

Diese Seite empfehlen