E-mu Proteus 2000 Familie - Neuestes OS?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Anonymous, 26. Oktober 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    kürzlich hat im englischen Forum jemand nachgefragt, ob einer das neueste OS für die Proteus 2000 Familie hat:
    viewtopic.php?t=18487

    Ich hatte daraufhin mal zu Hause nachgeschaut und nur die 2.00 (auf meiner Command-Station ist sogar noch die 1.3 drauf).

    Hat denn hier jemand ein neueres OS dafür als 2.00?

    Ich könnte das dann auf sdiy.de hochladen, auch wenn es thematisch nicht so ganz passt.
     
  2. Hallo Sonic,

    falls du für die Command Station kein 2.0 OS bei Emu finden kannst, dann schick mir mal eine PM. Irgendwo auf meinen Backup CDs sollte noch ein 2.0 OS für Command Station dabei sein.
    Das 2.0 OS hatte einige wirklich interessante Neuerungen dabei.

    Viele Grüße
    Alexander
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hmm, die 2.00 scheint dann doch das neueste für die Command-Station zu sein.
    Ich dachte, das OS wär dasselbe wie beim Proteus 2000. Naja.

    Aber danke für den Hinweis. :supi:
     
  4. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    Kann die Commans Station denn mehr als die Proteus Family?
    Ist doch so ne Art Groovebox gewesen ohne Sampler, oder?!

    Frank
     
  5. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    Danke, aber Handbücher wollte ich nicht lesen, hatte selber mal den, aehm, dieses gelbe Ding von denen, da gabs auch ne Command Statio von, XL-1 Xtreme Lead oder sowas, fand ich aber gar nicht so übel aber zu neuen Sounds machen hatte ich bei der Kiste keine Lust, Rack zu schlimm zu bedienen.. Deswegen meine Frage...

    Frank
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei den Command Stations ist nur die Bedienung ein bißchen erweitert (halt 16 Potis statt nur 4 und mehr Knöppkens) und der Sequencer zusätzlich drin.

    Ich kenne nur meine XL-7 Command Station und da ist die Bedienung durchaus ok (hat halt auch ne Menge Parameter das Teil). Ein grösseres Display (mehr Übersicht) + Nummernpad wär aber nicht schlecht gewesen (bin Nummernpad-Fan, da ich damit blind zurecht komme).

    Sounds editieren macht aber trotzdem erst so richtig mit nem externen Computer-Editor Spass (wenn man so richtig in die Klangerzeugung einsteigt).
     
  7. chikan

    chikan -

    ich hab den Proteus 2000 seit ein paar Monaten und komme auch bei der Editierung ganz gut mit dem klar. Im Vergleich zu einigen anderen Racksynths ist der recht flott in der Handhabung. Das Endlosrad ist gut gerastert und die Verteilung der Modulation ist trotz des Umfangs easy (IMO). Einen Editor hab ich bei dem Ding nie vermisst. Überhaupt wünschte ich mir nur für den TG 500 einen.
    Als Betriebssystem hab ich auch das 2.26 drauf.
     

Diese Seite empfehlen